Die besten Elektroautos aller Fahrzeugklassen im ADAC Test

Aufmacher für die besten Elektroautos im Jahre 2024
Siegertypen (v.l.): Hyundai Ioniq 6, BMW iX und Volvo XC40 Recharge Pure Electric© Hyundai, BMW, Volvo

Das gab es noch nie: Zum ersten Mal hat ein Pkw im ADAC Autotest die Note "sehr gut" erhalten. Und es ist weder ein hochpreisiger Porsche noch ein Mercedes noch ein BMW. Und wie stehen eigentlich die Newcomer aus China und USA da? Sieger und Verlierer auf einen Blick – nach Fahrzeugklassen sortiert.

  • Testnoten mit Kosten und Preis-Leistungs-Verhältnis

  • Bildergalerien mit Plus-Minus-Bewertung

  • Praktische Links zu den Einzeltests

Zum ersten Mal hat ein Fahrzeug im aktuellen ADAC Autotest mit einer Gesamtnote von 1,5 das Urteil "sehr gut" erhalten. Die Elektrolimousine VW ID.7 Pro erreichte dieses Ergebnis im April 2024. Bislang teilten sich mit der Gesamtnote 1,6 ("gut") drei Fahrzeuge den Spitzenplatz: BMW iX xDrive50 (getestet im April 2022) und Mercedes EQS 450+ Electric Art (Februar 2022) sowie der Skoda Enyaq 85x L&K, der erst im März 2024 aufgerückt war.

Mit einem Basispreis von 56.995 Euro liegt der getestete VW ID.7 Pro deutlich unter den langjährigen Spitzenreitern im Autotest von BMW und Mercedes, die über 100.000 Euro kosten. Der mit Note 1,6 bewertete Skoda Enyaq liegt mit gut 61.000 Euro auf dem Niveau des VW.

Das Rennen um die Spitzenplätze bleibt trotzdem enorm spannend. Denn ein Kauf entscheidet sich oft am Preis-Leistungs-Verhältnis. Und hier punkten auch ganz andere Modelle. Nicht umsonst sind Tesla Model Y, VW ID.4/ID.5, Mercedes EQA oder auch ein Fiat 500e top in der Zulassungsstatistik.

Und weil die staatliche Verkaufsförderung weggefallen ist, ziehen die Marken mehr und mehr mit aggressiven Preisnachlässen in den Wettbewerb. In dieser Hinsicht, so die Erwartung von Experten, dürften sich in Zukunft – neben Tesla – vor allem die chinesischen Autohersteller noch klar hervortun.

Die Sieger der Fahrzeugklassen

Elektro-Fahrzeuge aus chinesischer Produktion erzielen inzwischen tatsächlich mehr als achtbare Bewertungen im ADAC Test. Nio beispielsweise wäre mit den technisch hochwertigen Modellen ET5, ET7 und EL7 hier zu nennen. Ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis liefert aktuell nachweislich MG, aber auch BYD und Smart sind über kurz oder lang dazuzuzählen. Der Kampf um Spitzenplätze und Marktanteile wird sich weiter verschärfen, das gilt als sicher.

In der Kompaktklasse hat der Volvo XC40 – Volvo ist gefühlt zwar immer noch eine schwedische Marke, gehört aber längst zum chinesischen Geely-Konzern – knapp die Nase vor dem BMW iX1. Ein Grund mehr, die Erfahrungen der Redaktion mit dem Volvo XC40 im Langzeittest zu verfolgen.

Bei den Kleinstwagen ist der Fiat 500e bisher ungeschlagen. Auf dem ersten Platz bei den Kleinwagen rangiert seit einiger Zeit der Hyundai Kona Elektro. In der Mittelklasse hat es der facegeliftete Škoda Enyaq geschafft, die aktuelle Spitzenposition einzunehmen, mit der herausragenden Technik-Note 1,6. Knapp dahinter rangieren der Hyundai Ioniq 6 sowie der BMW iX3 mit der Note 1,7. Mit einer 1,6 schneiden sonst nur der BMW iX sowie der Mercedes EQS in der Technikbewertung ab – beides sehr kostspielige Fahrzeuge der Oberklasse. Der exorbitant teure Lucid Air GT (Testwagen: 175.000 Euro) überzeugt ebenfalls weitgehend und bekommt dafür die Note 1,8.

Kleinwagen: Fiat und Hyundai vorn

Testfahrzeug

Note Autotest

Note Kosten

Note Preis-Leistung

Kleinstwagen




Fiat 500e (42 kWh) La Prima (ab 07/23)

2,4

2,3

2,3

Fiat 500e Cabrio (42 kWh) Icon

2,5

1,8

2,1

Fiat 500e (23,8 kWh) RED (ab 10/21)

2,5

1,9

2,2

Renault Twingo Electric Intens

4,1

1,4

2,7

Renault Twingo E-TECH Electric Paket Techno (Facelift)

4,1

1,7

2,9

Kleinwagen




Hyundai Kona Elektro (65,4 kWh) Prime-Paket

2,0

2,7

2,3

Kia e-Soul (64 kWh) Spirit

2,1

2,4

2,2

Opel Corsa-e

2,2

1,8

2,0

Peugeot e-2008 GT

2,2

2,0

2,1

Honda e

2,2

2,2

2,2

Peugeot e-208 GT

2,3

1,7

2,0

Opel Mokka-e Ultimate

2,3

2,1

2,2

Jeep Avenger Elektro Summit*

2,3

-

-

Renault Zoe Z.E.50 (52 kWh)

2,5

2,0

2,2

Dacia Spring Comfort Plus

4,1

1,2

2,6

Dacia Spring Electric 65 Extreme (ab 05/23)

4,1

1,5

2,8

0,6 - 1,5 = sehr gut | 1,6 - 2,5 = gut | 2,6 - 3,5 = befriedigend | 3,6 - 4,5 = ausreichend | 4,6 - 5,5 = mangelhaft, * zu wenig Daten zur Kostenberechnung, daher keine Note für Preis-Leistung

Kleine Elektroautos: Stärken und Schwächen

Untere Mittelklasse: Volvo, BMW, Kia

Kompakte E-Autos: Stärken und Schwächen

Mittelklasse: Wo ist Tesla?

E-Autos der Mittelklasse: Stärken und Schwächen

Oberklasse: BMW und Mercedes

Testfahrzeug

Note Autotest

Note Kosten

Note Preis-Leistung

Obere Mittelklasse




VW ID.7 Pro

1,5

3,4

2,5

BMW iX xDrive50

1,6

5,5

3,6

Mercedes EQE 350

1,7

4,4

3,1

Mercedes EQE SUV 350+

1,7

4,7

3,2

Genesis G80 Electrified AWD

1,8

4,9

3,3

Audi Q8 e-tron Sportback 55

1,9

5.5

3,7

Nio EL7 (100 kWh)*

2,0

VW ID. Buzz

2,1

3,7

2,9

Mercedes EQV 300 lang

2,4

4,6

3,5

Citroën e-Spacetourer

2,7

4,2

3,4

Oberklasse




Mercedes EQS 450+

1,6

5,5

3,6

Mercedes EQS 580 Electric Art 4matic

1,7

5,5

3,6

BMW i7 xDrive60

1,7

5,5

3,6

Porsche Taycan Sport Turismo GTS

1,8

5,5

3,6

Lucid Air GT AWD*

1,8

-

-

Porsche Taycan 4S Performance Plus

1,9

5,0

3,4

Nio ET7*

1,9

Audi e-tron GT quattro

2,0

5,5

3,8

* zu wenig Daten zur Kostenberechnung, daher keine Note für Preis-Leistung

Aktuelle Fahrberichte und Autotests. Kostenlos vom ADAC

E-Autos der oberen Mittel- und Oberklasse: Stärken und Schwächen

Ausführliche Testergebnisse

In den Tabellen aller vom ADAC bisher getesteten (aktuellen) Elektroautos finden Sie die Sieger und Besiegten jeder Fahrzeugklasse. Mit einem Klick auf den Modellnamen in der Tabelle gelangen Sie zum kompletten Testergebnis in der ADAC Datenbank. Für den schnelleren Überblick sind die modellspezifischen Stärken und Schwächen aber auch unter den Fotos kurz für Sie zusammengefasst.

Hinweis: Dieser Artikel mit Ranking wird regelmäßig aktualisiert. Ist ein Elektroauto hier nicht zu finden, wurde es vom ADAC entweder noch nicht im Autotest untersucht oder es gibt es aktuell nicht mehr zu kaufen. Tagesaktuell ist immer die Liste der ADAC Autotests.