ADAC Compliance

Dr. Michael Henninger, Leiter ADAC Compliance (CCO)
Dr. Michael Henninger, Leiter ADAC Compliance (CCO)© Forster&Martin Fotografie

Der ADAC überzeugt mit seinen Leistungen und genießt in der Öffentlichkeit hierfür großes Vertrauen. Damit der ADAC diesem Vertrauen weiterhin gerecht werden kann, ist die Einhaltung von gesetzlichen Vorschriften und interner Regelungen für den ADAC von größter Bedeutung und ein elementarer Bestandteil der ADAC Unternehmenskultur.

Dr. Michael Henninger, Leiter ADAC Compliance (CCO)

Compliance Management System

© Getty Images [M]

Der ADAC hat ein effizientes Compliance Management System zur Verhinderung von strafbewehrten Verstößen gegen Gesetz, Recht und Ethik implementiert. Die Compliance Funktion wird durch die ADAC Compliance Service GmbH wahrgenommen, die direkt an die (geschäftsführenden) Vorstände des ADAC e.V., der ADAC SE, der ADAC Stiftung sowie der ADAC Regionalclubs berichtet.

Mitarbeitende und Organe des ADAC haben sich auf die ADAC Compliance-Richtlinie und komplementäre Bestimmungen verpflichtet. Diese Dokumente behandeln unter anderem Themen wie Korruptionsbekämpfung, den Umgang mit ADAC Vermögen, Fairness im Wettbewerb, Umweltschutz und Persönlichkeitsschutz. Der ADAC bekennt sich darüber hinaus zu den zehn Prinzipien des Global Compact der UN, den Arbeits- und Sozialstandards der International Labour Organisation und den Verhaltensrichtlinien des International Chambers of Commerce.

Die Werte des ADAC werden den Mitarbeitenden und Organen darüber hinaus durch regelmäßige Schulungen vermittelt. Zur Verhinderung von Compliance Verstößen hat der ADAC Prozesse zu verschiedenen Compliance Thematiken implementiert. Zur Aufdeckung möglichen regelwidrigen Verhaltens ist ein Hinweisgebersystem eingerichtet, welches durch Compliance Manager betreut wird. Compliance-Verstöße werden nicht toleriert und entsprechend sanktioniert.

Das Compliance Management System wird fortlaufend weiterentwickelt und an aktuelle Anforderungen angepasst.

Das ADAC Hinweisgebersystem

Weil Helfen Vertrauenssache ist.

© iStock.com/shapecharge

Vertrauliche Meldewege für Mitarbeitende, Kunden, Geschäftspartner, Lieferanten oder sonstige Dritte helfen dem ADAC dabei, dass mögliche Verstöße gemeldet werden. Diese können anschließend umfassend untersucht und aufgeklärt sowie Präventionsmaßnahmen eingeleitet werden.

Hierzu stellt der ADAC sowohl internen als auch externen hinweisgebenden Personen ein standardisiertes, internetbasiertes Hinweisgeberportal der Business Keeper GmbH (BMKS® Incident Reporting) – das ADAC Hinweisgebersystem zur Verfügung. Hierbei handelt es sich um einen gesicherten Meldeweg für Gesetzesverstöße und kriminelle Handlungen sowie Verstöße gegen ADAC interne Richtlinien. Neben Meldungen auf mögliche wirtschaftskriminelle Handlungen, wie Korruption und Untreue, können auch solche zu möglichen Menschenrechts- sowie Umweltrechtsverletzungen abgegeben werden.

Das ADAC Hinweisgebersystem ist rund um die Uhr erreichbar und ermöglicht eine Meldung sowohl unter Angabe des Namens als auch unter Wahrung der Anonymität.

Verstöße gegen Menschen- und Umweltrechte

Das Verfahren rund um Meldungen von möglichen Verstößen zu den Themen Menschenrechte und Umweltrechte entlang der Lieferkette können Sie der folgenden Verfahrensordnung entnehmen.

Beschwerden zur Leistungserbringung

Bitte beachten Sie: Beschwerden über die Leistungserbringung des ADAC werden über das ADAC Hinweisgebersystem nicht behandelt. Nutzen Sie dafür bitte folgenden Link: www.adac.de/lob-kritik


So gelangen Sie sicher zum ADAC Hinweisgebersystem

Um sicherzustellen, dass der Aufruf des ADAC Hinweisgebersystems nicht nachvollzogen werden kann, stellen wir Ihnen an dieser Stelle keinen klickbaren Link, sondern lediglich die Internetadresse zur Verfügung. Diese übertragen Sie bitte in den Browser eines internetfähigen Endgerätes. Um bei Abgabe eines Hinweises keinerlei Rückschlüsse auf Ihre Person zu ermöglichen, empfiehlt der ADAC ein privates oder öffentliches Endgerät zu verwenden.

https://www.bkms-system.net/ADAC


English version

The ADAC whistleblower system

Because helping is a matter of trust.

Confidential reporting channels for employees, customers, business partners, suppliers and other third parties help ADAC to ensure that potential misconduct can be properly reported. As a consequence, the potential misconduct can then be comprehensively investigated and clarified, and preventive measures initiated.

For this purpose, ADAC established the standardized, web-based whistleblower portal of Business Keeper GmbH (BKMS® Incident Reporting) – the ADAC whistleblower system that can be easily accessed by both internal and external whistleblowers. The ADAC whistleblower system is a secure reporting channel for violations of law and criminal acts as well as violations of ADAC internal guidelines. This includes, for instance, reports of potential fraud such as corruption and embezzlement, as well as reports of possible human rights and environmental law violations.

The ADAC whistleblower system is available 24/7 and allows reports to be lodged with or without disclosing the identity of the reporting person.

The procedure for handling reports of possible violations of human rights and environmental rights along the supply chain is described in the following document:

Rules of procedure

Please note: Complaints about the performance of ADAC’s services will not be handled through the ADAC whistleblower system. Please use the following link for this purpose:

www.adac.de/lob-kritik

How to access the ADAC whistleblower system

To ensure that the access of the ADAC whistleblower system cannot be traced, we only provide the web address instead of a clickable link. Please transfer the web address into your internet enabled device. In order not to allow any conclusions to be drawn about your identity when submitting a report, ADAC recommends using a private or public device.

https://www.bkms-system.net/ADAC