Urlaub 2021: Die besten Reiseziele im August trotz Corona

Ligniano Sabbadiadoro mit Stadt und Meer aus der Luftperspektive
Strand-Klassiker: Besonders gefragt für Urlaub im August sind in Corona-Zeiten Nahziele wie die italienische Adria, hier Lignano ∙ © iStock.com/Martin Dworschak

Für den August bieten sich derzeit noch viele Urlaubsländer an, auch wenn die Corona-Zahlen vielerorts steigen. Besonders gefragt sind Reiseziele in Deutschland und Italien sowie Camping. Tipps für Reisen und Ausflüge in der Hochsaison

  • Italien: Spitzenreiter von der Adria bis nach Sizilien

  • Ideen für den Deutschland-Urlaub – nicht nur an der Küste und in den Alpen

  • Boom bei Camping und Hausbootferien

Seit Reisewarnungen nur noch für Hochrisiko- und Virusvariantengebiete ausgesprochen werden und Corona-Regelungen in Deutschland sowie Europa teilweise gelockert wurden, suchen viele noch kurzfristig nach einem Urlaubsziel. Vor allem Italien-Urlaub ist in Corona-Zeiten extrem gefragt auf den ADAC-Infoseiten für die Reiseplanung. Bei den Regionen liegt ein Klassiker vorn: die Italienische Adria, gefolgt von vier weiteren Destinationen in Italien: Gardasee, Toskana, Südtirol und Sizilien.

Wer an die Adria fährt, sucht nicht nur nach langen Sandstränden wie in Lignano, Jesolo, Rimini und Riccione, sondern auch Tipps für die Abwechslung beim Badeurlaub. Da hat die Region viel zu bieten: Zum Beispiel Wander- und Radtouren oder Bootsfahrten im Regionalpark Po-Delta, wo es sogar Flamingos zu bestaunen gibt – und viele andere Vogelarten in einer Landschaft mit Lagunen, Inseln, Dünen, Sümpfen und Pinienwäldern. Oder einen Ausflug zur Mosaikkunst in Ravenna, das nach Rom die bedeutendsten Werke altchristlicher Kunst Italiens besitzt – in acht UNESCO-Weltkulturerbestätten. Auch das nahe Venedig kommt für eine Tour infrage, noch könnte das Ausbleiben von Touristen aus Übersee dort für etwas weniger Betrieb als gewöhnlich sorgen.

Neue Regeln für die Rückkehr nach Deutschland

Ab sofort müssen alle Reiserückkehrer einen der folgenden Nachweise bereits bei der Einreise nach Deutschland vorlegen können: einen aktuellen Corona-Test, den Nachweis einer vollständigen Impfung oder einen Genesenen-Nachweis. Von der Testpflicht ausgenommen sind Kinder unter 12 Jahren. 

Hier finden Sie die Regeln für die Einreise nach Deutschland seit dem 1. August

Italien: Vom Strand in stille Dörfer und Städte

Citytrips empfiehlt die Italienische Zentrale für Tourismus ENIT gerade dann, wenn an den Stränden Hochsaison herrscht: Da der August eindeutig die Hauptreisezeit der Italiener ist, sind die Städte relativ leer und bieten sich für Ausflüge an. Oder hübsche Dörfer im Hinterland, zum Beispiel die mit der Bandiera Arancione* (orange Fahne) ausgezeichneten Borghi* (rund 250 in ganz Italien). Der Touring Club Italiano vergibt das Qualitätssiegel seit 20 Jahren an Orte bis 15.000 Einwohner mit lebendiger Tradition, authentischer Küche und Unterkünften in restaurierten Gebäuden wie den Alberghi diffusi*.

Dolomiten: Musik an Panoramaplätzen

Wer Italien lieber in den Bergen erlebt als in der Hochsaison am Meer, kann Ende August In den Trentiner Dolomiten bereits Vorfreude auf den Herbst verspüren: Beim traditionellen Festival I Suoni delle Dolomiti* – Die Klänge der Dolomiten (23. August–24. September), das nach einem Jahr Zwangspause wieder stattfindet, tragen Musiker ihre Instrumente zu den schönsten Aussichtspunkten hoch. Die Konzerte sind kostenlos, Besucher müssen diesen Sommer aber vorab Ihren Platz auf dem „grünen Teppich“ reservieren.

Kroatien: Viele Badeplätze, seltene Sandstrände

Ein weißer Strand mit türkisem Meer aus der Vogelperspektive
Strandschönheit in Kroatien: Zlatni Rat, das „Goldene Horn“ auf der Insel Brač ∙ © iStock.com/mbbirdy

Kroatien rangiert gleich hinter Italien beim Interesse an den Länder-Infoseiten des ADAC. Die gut 1800 Kilometer lange Adriaküste von der Halbinsel Istrien im Norden bis nach Dubrovnik im Süden Dalmatiens bietet große Auswahl an Badeplätzen für den heißen August, hinzu kommen über 1200 Inseln. Sandstrand ist zwar vergleichsweise selten in Kroatien – aber Urlauber können ihn finden, etwa auf den Inseln Rab, Dugi Otok oder Korčula. Und zudem viele ausgezeichnete Badeplätze auf glattem, weißem Kies wie am berühmten „Goldenen Horn“ auf Brač oder in felsigen Buchten. Mehr zu Kroatiens schönsten Sandstränden und Badeplätzen.

Hier gibt es Infos zur aktuellen Lage beim Kroatien-Urlaub in Corona-Zeiten.

Gefragt: Nachbarländer und griechische Inseln

Neben den Nachbarländern Österreich, Frankreich und Polen waren vor allem Reise-Infos über die Niederlande bisher außergewöhnlich gefragt auf den ADAC Seiten. Allerdings haben sich dort in den letzten Wochen die Infektionszahlen massiv erhöht, inzwischen sind die Niederlande Hochrisiko-Gebiet. Der Höhepunkt scheint jedoch überschritten zu sein: Hier aktuelle Infos über die Lage beim Holland-Urlaub in Corona-Zeiten.

Zu den Rennern bei Pauschalreisen zählten laut Analysen des Deutschen Reiseverbandes (DRV) bisher die griechischen Inseln mit Kreta und die türkische Riviera, ebenso Mallorca und die Kanaren. Hier wirken sich jetzt jedoch die in Spanien besonders stark gestiegenen Infektionszahlen aus. Auch Spanien ist Hochrisiko-Gebiet. Wichtig bei der Reiseplanung sind für viele Urlauber die aktuellen Regeln bei der Einreise nach Deutschland: Testpflicht und Quarantäne

Der Trend zum Sommerurlaub in Deutschland setzt sich laut DRV fort, besonders gefragt seien Nordsee- und Ostseeküste und die bayerischen Berge.

Deutschland: Ein Meer bei Hannover

Ein Segelboot im Sonnenuntergang auf einem See
Das Steinhuder Meer vor den Toren Hannovers hat maritimes Flair ∙ © iStock.com/RelaxFoto.de

Wer jetzt Alternativen zu Deutschlands Küsten sucht, findet auch im Binnenland maritimes Flair – zum Beispiel vor den Toren Hannovers am Steinhuder Meer*. Der See mit acht Kilometern Länge und 4,5 Kilometern Breite bietet häufig beste Windbedingungen für Windsurfer und Segler. Wer kein eigenes Boot hat, kann sich ein Ruder- oder Elektroboot mieten. Die künstlich angelegte Badeinsel Steinhude bietet Sandstrand mit viel Liegefläche.

Mein Tipp für den August ist das historische Scheunenviertel in Steinhude. Neben dem Naturpark-Informationszentrum haben sich dort kleine Cafés und Läden angesiedelt. Viele Fachwerkhäuser, Restaurants und Hotels prägen den Ort, der maritimes Flair bietet. Die Spezialität vom Steinhuder Meer ist der Aal, der hier zum Teil noch traditionell mit dem Torfkahn gefischt und vor Ort geräuchert wird.

Susanne Kramer, ADAC Reisebüro Laatzen©Daniel Möller Fotografie

Eine einzigartige 360-Grad-Aussicht über das Steinhuder Meer hat man vom Turm der Festung auf der Insel Wilhelmstein. Wer die abendliche Ruhe dort erleben möchte, kann im Gästehaus übernachten. Die Region ist zudem ideal für Radtouren: Es gibt nahezu keine Steigungen, dafür gut ausgebaute und beschilderte Fahrradwege wie z. B. den 32 Kilometer langen Steinhuder-Meer-Rundweg.

Mehr über Deutschlands schönste Seen

Service vor Ort: In Ihrer ADAC Geschäftsstelle

Aktuelle Informationen zu Ihrem Reiseziel, Toursets und die Motorwelt, exklusiv für ADAC Mitglieder, außerdem Reiseführer, Vignetten und persönliche Beratung rund um Ihre Mobilität: Das alles bieten die ADAC Geschäftsstellen ganz in Ihrer Nähe.

Und auch telefonisch ist der Club für Sie da – unter Tel. 0800 5 10 11 12 (Mo. bis Sa. von 8 bis 20 Uhr).

Buchen Sie Ihre nächste Reise in den ADAC Geschäftsstellen mit Reisebüro oder finden Sie auf adacreisen.de umfassende Informationen zu unterschiedlichen Destinationen weltweit sowie aktuelle Reiseangebote.

Bayern: Zu Baumhäusern und Drehorten

Unbekanntere Alternativen im Süden der Republik wollen auch die Reiseexperten des ADAC Südbayern aufzeigen: Ausgefallene Übernachtungs-Möglichkeiten vom Baumhaus übers transparente Kugelzelt bis zum Kloster präsentiert die Broschüre „Alles außer gewöhnlich“. Ausflugstipps zu Drehorten bekannter Filme und Serien führen mit Kommissar Kluftinger durchs Allgäu oder auf den Spuren von "Hubert und Staller" durch Wolfratshausen und Umgebung. Als weitere Alternative – auch zu Fernzielen – dient die „Bayerische Weltreise“: Breitachklamm statt Canyon, Schrecksee statt Vulkankrater in Costa Rica.

Viele weitere Anregungen für Ausflüge und Urlaube in Deutschland finden Sie hier – vom perfekten Roadtrip über die besten Freizeitparks bis zu den schönsten Parks, Nationalparks oder Baumwipfelpfaden.

Berlin: Neue kulturelle Mitte

Tische mit Menschen in einem riesigen Innenhof eines alten Gebäudes
In Berlin verbindet das Humboldt Forum neue Architektur mit barocken Schloss-Fassaden ∙ © David von Becker

Wer den August für einen Städteurlaub in Deutschland nutzt, kann in Berlin die neue kulturelle Mitte entdecken: Das Humboldt Forum*, die architektonische Verbindung aus modernen Bauelementen und rekonstruierten Fassaden des ehemaligen Berliner Barockschlosses ist jetzt zugänglich für Besucherinnen und Besucher. Sechs Ausstellungen sind zunächst geöffnet im Schlosskeller, Erdgeschoss und ersten Obergeschoss, unter anderem „Berlin Global“ über Wechselbeziehungen zwischen Berlin und der Welt.

Zur Highspeed-Sightseeing-Tour führt die U5 an drei neue U-Bahnhöfe im Herzen der Stadt: Rotes Rathaus, Unter den Linden und Museumsinsel, wo 6600 Lichtpunkte das ultramarinblaue Bahnsteig-Gewölbe in einen glitzernden Nachthimmel verwandeln sollen. Als weiteres Highlight ist die Wiedereröffnung der Neuen Nationalgalerie am 22. August geplant. Nach der Modernisierung werden in dem Stahl- und Glasbau von Mies van der Rohe erneut Meisterwerke des 20. Jahrhunderts gezeigt.

Kunst aus dem Untergrund im Straßenbild können Spaziergänger mit der neuen Berlin Street Art Map* entdecken. Die Karte, illustriert von Künstler Jim Avignon, führt zu Bildern auf riesigen Fassaden und versteckten Werken in Hinterhöfen. Und die überraschend grünen Seiten der Hauptstadt im Sommer* erkundet man bei Schifffahrten, Fahrradtouren durch die Berliner Kieze, in Parks und Gärten, an Seen und in Strandbars,

Karibik-Feeling gibt es in zahlreichen deutschen Metropolen vor der Haustür: Hier warten trendige Stadtstrände an Flussufern und auf Hochhausdächern.

Camping: Wo noch ein Platz frei sein könnte

Das Camping Villagio Weekend in San Felice del Benaco am Gardasee
Campingplätze in Italien sind besonders begehrt, zum Beispiel am Gardasee ∙ © Vacanze col Cuore

Wohin zieht es deutsche Camper in den Sommerferien? Eine Untersuchung des ADAC Campingportals Pincamp* zeigt: Die Nachfrage nach Camping im eigenen Land ist hoch, 54 Prozent der Aufrufe von Nutzern entfallen 2021 auf Deutschland. Aber sie ist nicht mehr so hoch wie im Corona-Jahr 2020, damals waren es 73 Prozent. Südeuropa erfahre ein starkes Comeback, vor allem Italien (17 Prozent) vor Kroatien, so die Auswertung des Portals, das Campingplätze in Europa listet. Auch das Interesse an Frankreich sei rasant gestiegen, durch das breite Angebot dort gebe es aber noch Chancen in den Sommerferien.

Im Inland liegt Bayern vor Schleswig-Holstein und Niedersachsen. Pincamp-Geschäftsführer Uwe Frers: ”Wer jetzt noch spontan Camping in Deutschland plant, sollte sich also in weniger frequentierten Bundesländern umschauen." In Hessen, Thüringen und auch in Nordrhein-Westfalen seien noch einige Plätze frei.” Allerdings solle man generell vorab buchen. Interessant kann ein Blick in den Schulferien-Kalender sein, in mehreren Bundesländern enden sie im August. Auch bei der Auswahl der Ziele im Ausland gibt es laut Pincamp starke regionale Unterschiede. Bevorzugt wird oft das Nachbarland, also etwa Dänemark von Hamburgern und Schleswig-Holsteinern.

Campingplätze in Deutschland und den Niederlanden überflutet

Aktuelle Infos zur Hochwasserkatastrophe in Deutschland und den Niederlanden finden Camper auf PiNCAMP*, dem Campingportal des ADAC.

Hausboot: Boom in Deutschland

Hausboot fährt auf einem Kanal in der Bretagne in Frankreich
Urlaub auf dem Hausboot bietet Frankreich zum Beispiel in der Bretagne ∙ © iStock/Markus Thoenen

Voll im Trend liegt in Corona-Zeiten der Hausboot-Urlaub: Die Anreise geht mit dem Auto, Einschränkungen durch die Pandemie gibt es nicht an Bord und zahlreiche Reviere darf man auch ohne Bootsführerschein befahren. „Die deutschen Binnenreviere haben kaum noch Kapazitäten“, sagt Axel Brinkmann von der ADAC Sportschifffahrt. Sogar 2022 sei schon gut gebucht, wie die Nachfrage auf dem ADAC Skipper Portal zeige. Die besten Verfügbarkeiten gebe es für diesen Sommer noch bei Hausbooten in Frankreich.

Tourmail – alle wichtigen Infos kurz vor Reisebeginn

Wie ist das Wetter an den ersten Urlaubstagen? Gibt es neue Einreisebestimmungen für Ihr Ziel oder wichtige Nachrichten über Ihre Destination?

Lassen Sie sich kurz vor Abreise ganz aktuell per E-Mail informieren: TourMail – ein kostenloser Service, exklusiv für ADAC Mitglieder.

Kreuzfahrt-Start und Fernreisen im Sommer

Bei Kreuzfahrten nehmen trotz Einschränkungen durch Corona-Maßnahmen die Buchungen nach Angaben des Deutschen Reiseverbands DRV ebenfalls wieder zu – sowohl für Flüsse als auch für Meere. Und auch wenn der Sommer nicht als Hauptsaison für Fernreisen gilt, zieht es den DRV-Auswertungen zufolge zahlreiche Urlauber in die Dominikanische Republik
und auf die Malediven. Dort herrschen ganzjährig Badetemperaturen, nur muss man derzeit mit mehr Regen rechnen. Allerdings sind auch diese Länder von der Pandemie betroffen, hier aktuelle Infos über Reisewarnungen und Risikogebiete weltweit.

Ein Urlaub im beliebten Fernreiseziel Thailand ist momentan nur mit starken Einschränkungen möglich. Seit 1. Juli gibt es Erleichterungen in der Region Phuket für vollständig Geimpfte die nun auch auf die Touristengebiete Koh Samui, Koh Phangan und Koh Tao übertragen wurden.

Informationen zur Reisemedizin in den beliebtesten Fernreisezielen

Rechts-Tipps zur Reisebuchung in Corona-Zeiten

* Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalte der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.