Menü
Rund ums Fahrzeug
Verkehr
Reise & Freizeit
Versicherungen & Finanzen
Mitgliedschaft
Services
Der ADAC

Urlaub trotz Corona: Die besten Reiseziele im Dezember 2020

Paar beim Schneeschuhwandern
Wintersport mit Abstand: Schneeschuhwandern in den Allgäuer Alpen ∙ © iStock.com/Drepicter

Für viele Regionen Europas gelten Reisewarnungen, Deutschland befindet sich weiterhin in einem Teil-Lockdown. Wo Sie sich im Dezember erholen können – und was Sie beachten müssen.

  • Teil-Lockdown bis 10. Januar verlängert

  • Touristische Betriebe in Deutschland geschlossen, Tagestouren möglich

  • Erkundigen Sie sich vor einer Auslandsreise beim Auswärtigen Amt

Harter Lockdown bis mindestens 14. Februar

Um die weitere Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen, haben Bund und Länder massive Einschränkungen im privaten und öffentlichen Bereich beschlossen. Diese gelten in ganz Deutschland bis mindestens 14. Februar.

  • Von nicht zwingend notwendigen Reisen im In- und Ausland wird abgeraten

  • Touristische Übernachtungen in Hotels und anderen Unterkünften in Deutschland sind verboten. Lediglich Geschäftsreisen sind weiterhin zugelassen

  • Im öffentlichen und in fast allen Bundesländern auch im privaten Bereich darf sich ein Haushalt nur noch mit einer weiteren Person und umgekehrt treffen

  • Restaurants, Cafés und andere Lokale sind geschlossen und dürfen nur Speisen zum Mitnehmen verkaufen. Alkoholkonsum im Freien ist verboten

  • Bis auf Geschäfte des täglichen Bedarfs bleibt der komplette Einzelhandel geschlossen

  • Museen, Theater, Kinos, Freizeitparks, Schwimmbäder und ähnliche Einrichtungen bleiben ebenfalls zu

  • Beim Einkaufen und im öffentlichen Personenverkehr muss ein medizinischer Mund-Nasen-Schutz getragen werden – in Bayern sogar eine FFP2-Maske

  • Freizeitsport ist nur noch individuell, zu zweit oder mit Angehörigen des eigenen Haushalts erlaubt

  • In Hotspots mit einer 7-Tage-Inzidenz von über 200 Infizierten pro 100.000 Einwohner sollen sich Personen nur noch maximal 15 Kilometer von ihrer Wohnung entfernen dürfen

Einmal im Jahr solle man einen Ort besuchen, an dem man noch nie war: Dieser Ratschlag stammt vom Dalai Lama. Am Ende des Ausnahmejahrs 2020 müssen Urlauber flexibel sein, wenn sie die Weisheit beherzigen und unbekannte Ziele besuchen wollen. Während strikte Maßnahmen das öffentliche Leben und damit das Reisen einschränken, bietet es sich an, die unmittelbare Umgebung zu erkunden – auch tageweise.

Harz: Topziel für Wanderer

Brockenbahn im Winter
Die Fahrt mit der Brockenbahn ist im Winter besonders eindrucksvoll ∙ © imago images/Jan Eifert

Spannende Geschichten und Mythen ranken sich um den Brocken, den mit 1141 Metern höchsten Harzgipfel. Wer den berühmten Berg nicht zu Fuß erwandern möchte, nimmt die Brockenbahn. Die Fahrt mit den von historischen Dampfloks gezogenen Zügen ist ein Erlebnis. Auch sonst gibt es im Harz viel zu entdecken: Familien mit Kindern sind zum Beispiel auf dem vier Kilometer langen Naturmythenpfad in Braunlage richtig.

Für erfahrene Wanderer bietet sich bei mildem Wetter eine Etappe auf dem Harzer-Hexen-Stieg von Osterode über den Brocken bis nach Thale an. Der anspruchsvolle Wanderweg führt auf rund 100 Kilometern durch grüne Wälder und Moorlandschaften, vorbei an Schluchten, steil aufragenden Klippen und mittelalterlichen Ortschaften.

Im Bergwerksmuseum Grube Samson* (derzeit geschlossen) in Sankt Andreasberg, einem der bedeutendsten Montandenkmäler Europas, können Besucher der Harzer Bergbauvergangenheit nachspüren. Und auch die Fachwerkstädte Wernigerode, Goslar und Quedlinburg lohnen einen Besuch.

Nord- und Ostsee: Meer erleben im Winter

Wattwanderung beim Sonnenuntergang am Norddeich
Wattwanderung vor Norddeich bei Sonnenuntergang ∙ © imago images/imagebroker

Es muss nicht unbedingt in die Berge zum Wandern, Rodeln oder Langlaufen gehen. Beliebte Küstenregionen entfalten im Winter ihren ganz besonderen Charme. Wo sich im Sommer noch Menschenmassen drängten, dürfte es nun ruhiger werden: Die Strände der Nordsee sind ideal für winterliche Wattwanderungen.

Dornumersiel, Norddeich, Otterndorf und Schillig etwa haben spezielle Angebote zum Jahreswechsel parat. Extra-Tipp für Hundehalter: In Dahme an der Ostsee sind im Winter alle Strandabschnitte für Hunde geöffnet.

Von Spreewald bis Schwäbische Alb: Tipps für Tagestouren

Kraniche an der Mecklenburger-Seenplatte
Auf ihrem weiten Weg nach Süden machen Kraniche an Mecklenburgs Seen Rast ∙ © imago images/BIA

Wer nach Zielen im östlichen Teil Deutschlands sucht, dem sei der Spreewald empfohlen. Die Auen- und Moorlandschaft des "brandenburgischen Amazonas" lässt sich auch in der kalten Jahreszeit bei einem Spaziergang oder einer Kahnfahrt erkunden.

Das seenreiche Mecklenburg-Vorpommern bietet zahlreiche Möglichkeiten des Winterwanderns. Wer die Mecklenburgische Seenplatte schon kennt, kann zum Beispiel rund um die Feldberger Seenlandschaft viel Zeit an der frischen Luft verbringen. Auf der Kleinseenplatte ist es Anfang Dezember noch möglich, den abendlichen Kranich-Einflug mit bis zu 2000 Kranichen zu beobachten.

Lohnenswerte Naherholungsziele für Naturliebhaber sind auch: die Schwäbische Alb in Baden-Württemberg oder die Wacholderheiden der Nordeifel im nordrhein-westfälischen Lampertstal. Weiter südlich auf der Landkarte startet im Moseldorf Brodenbach in Rheinland-Pfalz eine Wanderung an Burgruinen vorbei durch die Ehrbachklamm, die nicht weniger spektakulär ist als die Klammen der Alpen.

Kleinstädte: Romantik abseits der Metropolen

Rothenburg ob der Tauber in der Weihnachtszeit
Rothenburg ob der Tauber in der Weihnachtszeit ∙ © iStock.com/KavalenkavaVolha

In Sachsen-Anhalt lohnt es sich, das romantische Flair des mittelalterlichen Freyburg zu erkunden und sich über den Weinbau rund um das Städtchen zu informieren. Möglicherweise sind Führungen durch die Sektkellerei Rotkäppchen* bald wieder eingeschränkt möglich.

Wer den Reiz der adventlichen Atmosphäre sucht, könnte zum Beispiel Rothenburg ob der Tauber in Bayern besuchen. Die mittelalterlichen Gässchen mit ihren weihnachtlich geschmückten und beleuchteten Fachwerkhäusern sind jetzt besonders sehenswert.

Dresden: Schönheit an der Elbe

Dresden im Winter
Dresdner Prachtbauten: Die Kunsthalle im Lipsiusbau, im Hintergrund die Frauenkirche ∙ © Shutterstock/Sabine Klein

Es geht aber auch eine Nummer größer: Das sächsische Dresden ist eine Stadt wie ein Gemälde, wo sich von der Semperoper bis zum Zwinger viereinhalb Jahrhunderte Baukunst aneinanderreihen. Kulturliebhaber kommen hier voll auf ihre Kosten.

Den Winter an der Zugspitze oder im Schwarzwald erleben

Aufstieg im Skigebiet Längenfeld, Grainau
Skitourengeher oberhalb von Grainau nahe Garmisch-Partenkirchen ∙ © Zugspitz Arena Bayern-Tirol/Matthias Aletsee

Österreich, Italien und die Schweiz gelten derzeit als Corona-Risikogebiete. Doch auch in Deutschland gibt es interessante Ziele für Winterfans, besonders in den bayerischen Alpen. Skigebiete wie die Zugspitzregion sind zwar bis auf Weiteres geschlossen. Rund um Garmisch-Partenkirchen finden sich aber zahlreiche wildromantische Wanderwege, die gerade auch im Winter reizvoll sind. Informieren Sie sich hier umfassend darüber, was Corona fürs Skifahren im Winter 2020/21 bedeutet.

Auch rund um den Feldberg im Schwarzwald gibt es abseits der Pisten jede Menge zu entdecken, etwa den Titisee oder die berühmte Ravennaschlucht. Hier finden Sie weitere Tipps für Ihren Schwarzwald-Urlaub.

Kanarische Inseln: Ab in die Wärme

La Palma gilt als grünste Insel der Kanaren ∙ © Shutterstock/Juan Carlos Alonso Lopez

Weil die Tagestemperaturen hier ganzjährig zwischen 20 und 30 Grad schwanken, sind die Kanaren ein beliebtes Sonnenziel im Winter. Für den Archipel im Atlantik gibt es aktuell keine Reisewarnung. Auch der nationale Gesundheitsnotstand, den die spanische Regierung für den Rest des Landes ausgerufen hat, gilt hier nicht.

Das Infektionsgeschehen ist auf den Kanaren verhältnismäßig niedrig; auf La Palma etwa lag der Inzidenzwert zuletzt unter zehn. Die grünste Insel der Kanaren ist geprägt von schwarzem Vulkangestein, grünen Wäldern und dem Blau des Ozeans. Mit Los Tilos besitzt La Palma sogar ein UNESCO-Biosphärenreservat mit Lorbeerbäumen und Riesenfarnen. Lesen Sie hier, welche Highlights die übrigen Kanareninseln zu bieten haben und welche Vorschriften zur Eindämmung der Pandemie auf den Kanaren gelten.

Fernweh? Traumziele rund um den Globus

Die meisten internationalen Urlaubsziele gelten als Corona-Risikogebiete. Andere Staaten, die unbedenklich wären, lassen keine Touristen ins Land. Wo Sie derzeit mit vertretbaren Einschränkungen Urlaub machen können – von Mauritius bis St. Lucia.

Text: Sandra Michel

* Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalte der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.

Redaktion
Kontakt

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?