Urlaub trotz Corona: Die besten Reiseziele im Mai 2021

Kappeln am Ostseefjord Schlei in Schleswig-Holstein
Ob Naherholung oder Urlaub: Kappeln an der Schlei ist ein attraktives Ziel ∙ © iStock.com/cinoby

Öffnungen, Schließungen, immer neue Regeln: Auch im zweiten Corona-Mai ist Flexibilität gefordert, wenn man verreisen möchte.

  • Tagestouren und Ausflüge sind realistischer als Urlaubsreisen

  • In einigen Bundesländern öffnen Hotels, Ferienwohnungen und Campingplätze

  • Urlaub im Ausland ist eingeschränkt möglich

Solange in manchen Bundesländern noch touristische Übernachtungen verboten sind, bringen Ausflüge für einen Tag Ablenkung in den Alltag.

Attraktive Ausflugsziele

Schloss auf der Insel Herrenchiemsee
Auf Herrenchiemsee – hier das Schloss – gibt es ausgedehnte Spazierwege ∙ © Shutterstock/footageclips

Unter den 16 schönsten Orten Deutschlands sind so unterschiedliche Ziele wie das Architektur- und Industriedenkmal Zeche Zollverein in Essen und die dramatischen Partnachklamm in den Alpen.

Auch trutzige Burgen und märchenhafte Schlösser sind in ganz Deutschland zu finden, vom Schloss Schwerin über die sächsische Burg Stolpen und den Stammsitz der Hohenzollern auf der Schwäbischen Alb bis Schloss Herrenchiemsee. Rund um das Staatsweingut Schloss Wackerbarth in Sachsen ist in manchen Nächten ein besonderer Anblick geboten: Um die rund 100.000 Rebstöcke vor Spätfrösten zu schützen, brennen in den Weinbergen von Radebeul, Weinböhla und Laubach Hunderte kleiner Feuer.

Vielleicht liegt auch einer der schönsten Märkte Deutschlands in Ihrer Nähe, etwa der in der ostfriesischen Stadt Norden mit seinem großen Blumen- und Pflanzenangebot, der Wochenmarkt im westfälischen Münster mit großer Käseauswahl oder der Lingnermarkt in Dresden, auf dem es sich die Besucher mit Eintöpfen, Gulasch und Bratwurst gut gehen lassen.

der Brocken im Harz
Der Harz mit dem Brocken ist das höchste Gebirge Norddeutschlands ∙ © iStock.com/Dynamoland

Wer viel Bewegung braucht, macht eine Bergwanderung als Tagestour. Und das bleibt keinesfalls auf die Alpen beschränkt: Auf mehr als 1000 Metern über dem Meer führen auch Wanderwege auf den Brocken im Harz, auf den Fichtelberg im Erzgebirge und hoch zum Lemberg auf der Schwäbischen Alb.

Natur pur und viel Auslauf ist auch in den 16 deutschen Nationalparks garantiert. Darunter ganz im Nordosten Jasmund auf Rügen mit seinen steilen Kreidefelsen, Kellerwald-Edersee in Hessen, wo um den zweitgrößten Stausee des Landes 260 Jahre alte Bäume wachsen, und der Hunsrück-Hochwald, in dem eine 100 Meter hohe Hängeseilbrücke für Nervenkitzel sorgt.

Im Frühjahr lohnt sich eine Fotosafari ganz besonders – gut in Szene setzen sich Instagrammer mit diesen Tipps für Hamburg, München und das Ruhrgebiet.

Frühlingsgefühle: Deutschlands schönste Parks und Gärten

Gothisches Haus Wörlitz im Gartenreich Dessau-Wörlitz
Das Gartenreich Wörlitz-Dessau vereint Architektur und Gartenkunst ∙ © stock.adobe.com/Thomas Maiwald

Im Mai ist Erholung mit viel Abstand im Grünen besonders attraktiv. Die Bundesgartenschau in Erfurt (bis 10. Oktober) kann nur mit Online-Anmeldung besucht werden. Viele Landschaftsparks und Gartenanlagen sind aber ohne Einschränkungen zugänglich. Eine Auswahl von Nord nach Süd:

In Schleswig-Holstein zeigt das Arboretum Ellerhoop* 4000 Pflanzenarten in mehreren Themengärten. Darunter ein norddeutscher Bauerngarten, eine Allee aus Blauregen, ein Wasserwald mit Sumpf-Zypressen und ein romantischer Rosengarten. Ein Highlight ist eine Nachbildung des General Sherman Tree. Hier im Baumpark wurde der Stamm des Mammutbaums bis in elf Meter Höhe als Hülle modelliert. Darin ist ein echter Mammutbaum schon 15 Meter hoch gewachsen.

In den Herrenhäuser Gärten* in Hannover bildet der Große Garten einen der besterhaltenen und bedeutendsten Barockgärten Europas. Der Berggarten birgt die größte Orchideensammlung des Kontinents, und der Georgengarten im englischen Stil lädt mit Baumgruppen, Durchblicken und stillen Winkeln zum Entspannen und Spazieren ein.

Das Gartenreich Dessau-Wörlitz* entstand ab 1765 als weitläufiger Park nach englischem Vorbild. Fünf Gartenteile sind über Sichtachsen, Wege und Kanäle verbunden. Eingestreut liegen klassizistische und neugotische Bauten wie die Schlösser Wörlitz und Mosigkau. 17 Brücken dokumentieren en passant die Geschichte der Ingenieurskunst. Auf der künstlichen Insel Stein wurde die Gegend um Neapel samt Vesuv modelliert, der in einem Feuerwerk "ausbricht". Auf Seen sind Fähren und Gondeln unterwegs.

Landschaftspark Duisburg-Nord
Im Landschaftspark Duisburg-Nord erobert sich die Natur Terrain zurück ∙ © Shutterstock/haveseen

Der weitläufige Landschaftspark Duisburg-Nord* ist auf der Industriebrache des Hüttenwerks in Duisburg-Meiderich angelegt. Die Natur hat Gebäude, Schlote und Stahlskelette grün überwuchert und eine wahre Großstadtoase geschaffen. Orientierung bietet ein industriegeschichtlicher Rundweg. Und an Wochenenden illuminieren in der Abenddämmerung Lichtinstallationen das lebendige Industriedenkmal.

Menschenansammlungen aus dem Weg zu gehen, funktioniert sogar im Englischen Garten* in München, wenn man sich den nördlichen Teil vornimmt. Er bietet entlang des mäandrierenden Oberstjägermeisterbachs jede Menge Platz zum Sonnen und Picknicken, bevor er praktisch nahtlos in die Natur der Isarauen übergeht. Das Stauwehr Oberföhring ist ein aktives Technikdenkmal, in Biergärten und an Kiosken gibt es Essen und Getränke zum Mitnehmen.

Urlaub in Deutschland

Hier finden Sie Informationen, in welchen Bundesländern und unter welchen Bedingungen Ferien in Deutschland möglich sind.

Ost- und Nordsee – der Neubeginn

Öffnungen gibt es in Schleswig-Holstein: In der Region Ostseefjord Schlei* hat der Neustart im Tourismus begonnen. An der Nordsee besteht das Modellprojekt Nordfriesland* zunächst bis zum 31. Mai mit der Option für eine Verlängerung um den Monat Juni. Hier finden Sie Einzelheiten dazu, was für Reisen an Nordsee- und Ostsee gilt und den aktuellen Stand zu Mecklenburg-Vorpommern.

Bayern – Öffnungen und Ideen

Ein Mann Mit einer Axt lehnt gegen einen Baum im Wald
Im prämierten Lehrpfad Da Woid in Aschau im Chiemgau ∙ © Tourist Info Aschau Chiemgau

Urlaub in Bayern ist seit 21. Mai 2021 wieder möglich. Übernachtungen in Hotels, Ferienwohnungen und -häusern sowie auf Campingplätze sind erlaubt, wenn im Landkreis bzw. der kreisfreien Stadt die Sieben-Tages-Inzidenz fünf Tage nacheinander unterhalb von 100 liegt.

Beim ADAC Tourismuspreis Bayern 2020 kam die Mountainbike-Reiseroute Trans Bayerwald* auf den dritten Platz. Mit einer Gesamtlänge von 700 Kilometern in 14 Tagesetappen und 17.000 Höhenmetern ist sie die längste Deutschlands. Nominiert waren u.a. der Lehrpfad Da Woid* bei Aschau im Chiemgau, der Einblick in die Heilwirkung von Sträuchern und Bäumen gewährt, und das Floating Village* auf dem Brombachsee mit 19 schwimmenden Ferienhäusern.

Von See zu See in der Oberpfalz

die Erlebnisholzkugel in Steinberg am See
Runde Sache in der Oberpfalz: Die Erlebnisholzkugel in Steinberg am See ∙ © schicker-allmedia.de/Klaus Schicker

Seen, Flüsse und Teiche mit zusammen 800 Hektar Wasserfläche machen das Oberpfälzer Seenland* zur wasserreichsten Gegend Ostbayerns. Die Urlaubsregion zwischen Weiden, Amberg, Regensburg und Cham bietet Erholung und Spaß für Jung und Alt abseits des Massentourismus. Die Gewässer laden zu Wassersport wie Wasserskifahren, Segeln, Surfen, Tauchen und Baden ein. Verbunden sind sie durch 700 Kilometer Wander- und Radwegen.

Eine ganz besondere Attraktion finden die Besucher in Steinberg am See: Hier steht die größte begehbare Holzkugel der Welt. 25 Abenteuerstationen auf dem Weg zur Aussichtsplattform fordern Beweglichkeit, Koordination und Geschick. In 40 Metern Höhe angekommen öffnet sich ein fantastischer Panoramablick über den Steinberger See.

Bettina Engel, Leitung Touristik / Kommunikation ADAC Nordbayern e.V.©ADAC Nordbayern e.V.

Sogar wenn die 40 Meter hohe Erlebnisholzkugel* nicht begangen werden kann, bietet sie ein eindrucksvolles Bild.

Für Radfahrer und Wanderer: Quer durch Deutschland

Blick vom Rheinsteig-Aussichtspunkt Felsenkanzel in Rheinland-Pfalz bei Sankt Goarshausen
Tagesetappe oder Fernwanderweg: Der Rheinsteig ist immer attraktiv ∙ © Shutterstock/Petair

Abhängig von der Möglichkeit touristischer Übernachtungen lohnen sich im Mai Urlaube im Fahrradsattel und auf Schusters Rappen. Zu den attraktivsten Radfernwegen Deutschlands zählen der entlang der Ostsee zwischen Flensburg und Rügen sowie die Routen entlang Mosel und Tauber. Unter den 14 lohnenswerten Wanderwegen sind der Märkische Landweg in Brandenburg, der Kammweg, der Sachsen, Thüringen und Bayern verbindet, der Rheinsteig und der Goldsteig im Oberpfälzer und Bayerischen Wald. Aus vielen dieser mehrtägigen Routen für Wanderer und Biker lassen sich auch wohnortnahe Tagesetappen realisieren.

Internationale Destinationen

Zwar bieten schon einige Staaten Einreiseerleichterungen für Geimpfte. Einreiserestriktionen und -verbote, Beschränkungen durch Lockdowns vor Ort, ausgedünnte Flugpläne und die Bestimmungen bei der Wiedereinreise nach Deutschland schränken die Auswahl aber weiter erheblich ein.

Österreich

Urlauber müssen bei der Einreise in die Alpenrepublik nicht mehr in Quarantäne. Die Testpflicht bleibt aber für die meisten Touristen bestehen. Das Robert-Koch-Institut stuft ganz Österreich mit Ausnahme des Kleinwalsertals als Corona-Risikogebiet ein, und weiterhin gilt eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes. Hier finden Sie die vollständigen Informationen zum Urlaub in Österreich.

Schweiz

Dorf Lavertezzo im Valle Verzasca
Im Mai besonders attraktiv: Der Kanton Tessin im Süden der Schweiz ∙ © Shutterstock/Altrendo Images

Reisen in die Schweiz sind möglich, allerdings ist das ganze Land Corona-Risikogebiet, und das Auswärtige Amt warnt vor Reisen dorthin. Für Deutsche gibt es eine Test- und Quarantänepflicht nur, wenn sie aus Thüringen oder Sachsen kommen. Hier können Sie die aktuelle Situation in der Schweiz einschließlich der Einreisebestimmungen und der Regeln für die Rückkehr nach Deutschland nachlesen.

Am mildesten ist das Klima im Tessin* rund um den Nordteil des Lago Maggiore und den Luganer See. Hier blühen Magnolien, Kamelien, Azaleen, Rhododendren und Pfingstrosen, das Wasser kann zum Monatsende eine angenehme Badetemperatur von 21 Grad erreichen. Fans moderner Architektur können auf Wanderungen Bauwerke des Tessiners Mario Botta besichtigen. Darunter die Kirchen San Giovanni Battista in Mogno und Santa Maria degli Angeli am Monte Tamaro sowie die geometrische Steinblume auf dem Monte Generoso.

Spanien

Große Teile Spaniens wie Mallorca und die anderen Inseln der Balearen, die Kanarischen Inseln und die Region Valencia an der Costa Blanca sind nicht mehr als Risikogebiete eingestuft und nicht mehr von der Reisewarnung des Auswärtigen Amtes betroffen. Dennoch ist vor der Einreise Einiges zu beachten – dies sind die vollständigen Informationen zum Spanien-Urlaub.

Griechenland

Santorini bei Sonnenuntergang
Griechenland von seiner schönsten Seite: Die Kykladeninsel Santorini ∙ © Shutterstock/evantravels

In Griechenland, flächendeckend als Risikogebiet mit Reisewarnung eingestuft, ist für die Einreise ein negativer Corona-Test oder der Nachweis einer vollständigen Impfung gegen Covid-19 erforderlich. Vor Ort gibt es Lockdown-Beschränkungen. Den ausführlichen Stand zu Griechenland und wie Sie mit dem Auto nach Griechenland kommen, lesen Sie hier.

Jenseits der Großräume Athen und Thessaloniki lassen sich die Ionischen Inseln wie Korfu, Kefalonia und Zakynthos, aber auch die Kykladen wie Santorini, Mykonos, Paros und Naxos einzeln oder beim Inselhopping erkunden. Vor der großen Sommerhitze grünt es im Frühling überall, Mohnblumen und Kräuter übersäen die Wiesen, und vor dieser Kulisse kommen die zahllosen archäologischen Stätten noch besser zur Geltung. Beispiele für die 18 UNESCO-Welterbestätten sind Delphi mit seinem Apollotempel, die Klöster auf den Felsen von Meteora, das Theater von Epidauros, die Altstädte von Korfu und Rhodos.

Portugal

Landschaft des Douro-Flussgebiets in Portugal
Das Duero-Tal im Norden Portugals ist ein Ziel für Weinliebhaber ∙ © Shutterstock/Simon Dannhauer

Das Festland Portugals ist kein Risikogebiet mehr, eine Reisewarnung besteht noch für die Inselregionen Madeira und Azoren. Für die Einreise nach Portugal ist ein negativer Corona-Test in englischer oder portugiesischer Sprache erforderlich. Wegen des schwierigen Transits durch Frankreich und Spanien macht die Anreise mit dem Flugzeug mehr Sinn als die mit dem Auto. Lesen Sie hier alle aktuellen Bestimmungen für Portugal, und wie Autourlauber aus Portugal zurück nach Deutschland kommen.

In Lissabon lohnt sich ein ausgiebiger Bummel durch die Altstadt (Baixa) auch bei geschlossenen Museen oder Lokalen. Die besten Ausblicke zum Sonnenuntergang gibt es vom Miradouro da Graça, sie reichen von der Burg über die Baixa bis hin zur Ponte 25 de Abril über den Tejo. Im Norden des Landes ziehen Porto und das Tal des Duero Touristen an. Links und rechts des Flusses erstrecken sich steile Weinberge, auf dem Wasser verkehren Ausflugs- und Flusskreuzfahrtschiffe.

Fernreisen

Auch bei Interkontinentalreisen ist die Auswahl stark eingeschränkt. Lesen Sie hier aktuelle Informationen, wo Urlaub trotz Corona möglich ist.

Luftbild des karibischen Resorts Bavaro in der Dominikanische Republik
Urlaubstraum: Ein Karibikstrand in der Dominikanischen Republik ∙ © Shutterstock/Valentin Valkov

Ein potenzielles Ziel ist die Dominikanische Republik mit karibischem Flair, kilometerlangen, von Palmen bestandenen Sandstränden und schönen Wanderstrecken im gebirgigen Landesinneren. Das Land gilt nicht mehr als Corona-Risikogebiet, es besteht auch keine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes. Allerdings müssen Urlauber eine Reihe von Vorgaben beachten und Einschränkungen in Kauf nehmen.

Camping

Luftaufnahme des Campingplatzes Hirtshals
Mit viel Luft und Platz: Camping an der Nordsee ∙ © iStock.com/danefromspain

Das Interesse an Urlaub auf dem Campingplatz bzw. im Wohnmobil ist während der Pandemie sprunghaft angestiegen. Uwe Frers vom ADAC Campingportal PiNCAMP* sieht bei Zielen in Deutschland Perspektiven in den Küstenregionen: "Die Inzidenzraten auf den Inseln und an den Küsten der Nord- und Ostsee sind in der Regel niedriger als im Bundesdurchschnitt. Mit der vorsichtigen Öffnung des Campingbetriebes in der Schleiregion wurde ein erster Modellversuch erfolgreich gestartet."

In der Saison 2020 waren nach Angaben von Frers rund 20 Prozent der Campingplätze in den touristischen Hotspots an Nord- und Ostsee, im Schwarzwald, am Bodensee und in Alpennähe überlaufen, während es auf den übrigen noch freie Kapazitäten gab. Damit sich dies nicht wiederholt, plant PiNCAMP die Initiative “Camping Deutschland 2021 direkt”: Freie Restkapazitäten auf Campinganlagen werden auf dem Portal angezeigt und sind dann direkt bei den Plätzen buchbar.

Auch beim Campingurlaub sind die Optionen im Ausland stark eingeschränkt. Über Ostern registrierte eines der Lieblingsziele der Deutschen, Kroatien, 36.000 Camping-Touristen. Sie kamen vor allem aus Deutschland und bleiben überwiegend in Istrien. Die aktuelle Situation in Kroatien, derzeit Hochinzidenz-Gebiet, können Sie hier nachlesen. Hoch im Kurs stehen in normalen Zeiten die Nachbarländer Österreich und Dänemark, die erste Lockerungen im Tourismus im Mai umsetzen wollen.

Fragen und Antworten zum Thema Camping und Corona sind hier zusammengestellt.

* Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalt der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.

Helmuth Meyer
Redakteur
Kontakt

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?