Kroatien: Die schönsten Sandstrände und Badebuchten

Luftaufnahme des Strands Sakarun bei Dugi Otok
Kroatien hat viele schöne Buchten, selten sind Sandstrände wie Saharun auf der Insel Dugi Otok in Dalmatien ∙ © iStock.com/iascic

Die Adriaküste in Kroatien bietet Hunderte Strände und Buchten, meist mit Kies und Felsen. Sandstrände sind eher rar, aber man kann sie finden. Hier eine Auswahl der schönsten Badeplätze von Istrien bis Dubrovnik.

  • 1800 Kilometer Adriaküste und 1200 Inseln in Kroatien

  • Am berühmtesten ist ein Kiesstrand: Das "Goldene Horn" Zlatni Rat

  • Schöne Sandstrände von Paradiesstrand bis Saharun

Gut 1800 Kilometer lang zieht sich die Adriaküste in Kroatien von der Halbinsel Istrien im Norden über die Kvarner Bucht und die Regionen um Zadar und Split bis nach Dubrovnik tief im Süden Dalmatiens. Nimmt man die über 1200 Inseln des Landes dazu, kommt man sogar auf über 6000 Kilometer Küstenlinie. Mancherorts gibt das glasklare Meer Sichtweiten von bis zu 50 Metern Tiefe frei.

Sandstrand ist vergleichsweise knapp in Kroatien – aber Urlauber können durchaus Küstenstreifen mit dem feinen Untergrund finden. Und zudem viele ausgezeichnete Badeplätze auf glattem, weißem Kies oder in felsigen Buchten. Hier eine Auswahl der schönsten Strände in Kroatien – von Istrien im Norden nach bis Dalmatien im Süden.

Reiseziel Kroatien: Infos und Tipps

Kroatien-Urlaub: Corona, Einreise, Regeln

Medulin: Strand-Auswahl stadtnah bei Pula

Luftaufnahme des Strands von Alba Chiara bei Medulin in Kroatien
Medulin im Süden Istriens bietet Kies-Badeplätze wie Alba Chiara und den Sandstrand Bijeca ∙ © ddp/Amazing Aerial Agency

Im Süden von Istrien, nur ein paar Kilometer entfernt von der altrömischen Stadt Pula, bietet sich Medulin mit seinen grünen Halbinseln als Urlaubsort zum Schwimmen, Segeln und Tauchen an. Zudem ist es eine Camper-Hochburg. Hier lockt eine in Buchten, Landzungen und Kaps zerklüftete Küste. Zu den bekanntesten Badeplätzen von Medulin zählt der Sandstrand Bijeca. Der ein Kilometer lange Strand mit flachem Einstieg ins Meer eignet sich gut für Familien.

Selbst direkt im südlichen Stadtteil von Pula, der Metropole von Istrien, finden sich beliebte Badeplätze: Nur rund vier Kilometer von der Altstadt entfernt warten auf der grünen Halbinsel Verudela felsige Liegeplätze und die etwa 100 Meter lange Kieselbucht Ambrela, die auch viele Eltern mit Kindern anzieht. Schatten spenden hier die dichten Kronen der Kiefern.

Kap Kamenjak: Safari-Feeling in Istrien

Luftaufnahme des Kap Kamenjak mit Booten im Meer
Im Naturpark Kap Kamenjak können Wanderer und Radler immer neue Traumbuchten entdecken ∙ © Shutterstock/moreimages

Ganz an der südlichen Spitze der Halbinsel Istrien liegt Kap Kamenjak* mit seinen malerischen Buchten, Senken und Hügeln: Bilderbuch-Kroatien mit tiefblauem Wasser, hellgrauem Fels und grünen Kiefern. Wer durch die geschützte Naturlandschaft am Kap Kamenjak radelt oder wandert, entdeckt viele türkisfarbene Badebuchten, in denen weiße Segelyachten liegen. Ganz am Ende des Kaps wartet der Dschungel von Istrien: die "Safaribar", einst Aussteiger-Paradies, heute eine Art Abenteuerspielplatz für Groß und Klein mit schattigen Bar-Sitznischen, versteckt im Schilf. Nach dem Bad in der Felsbucht Mala Kolombarica gibt es hier den Sundowner mit Blick bis zum Leuchtturm Porer.

Insel Cres: Traumstrand unterm Felsennest

Menschen am Lubenice beach auf der Cres Insel in Kroatien
Unterhalb vom Dorf Lubenice auf Cres, nur per Fußpfad oder Boot erreichbar: Der Strand Sveti Ivan ∙ © iStock.com/mura

In der Kvarner Bucht hat die Insel Cres einen atemberaubenden Blick auf einen idyllischen Strand zu bieten: vom Felsennest Lubenice, das in sagenhafter Lage auf 378 Metern an einem Steilhang über dem Meer thront, hinunter auf den Strand Sveti Ivan (St. Johannes). Den 150 Meter langen, weißen Kiesstrand mit Karibik-Optik erreicht man entweder zu Fuß über den steilen Feldweg von Lubenice aus oder mit dem Boot von der Meerseite her.

Kiesklassiker in Baška auf der Insel Krk

Sonnenliege und Sonnenschirme am Baska Beach auf Krk
In Baška auf der Insel Krk lädt einer der längsten und bekanntesten Kiesstrände zum Baden ein ∙ © Shutterstock/Andrew Mayovskyy

Vor Baška auf der Insel Krk in der Kvarner Bucht liegt der stattliche zwei Kilometer lange weiße Kieselstrand Vela Plaža, der alles bietet, was Urlauber brauchen – vom Sonnenschirm bis zum Tretboot. Auch für Kinder ist der Badeplatz gut geeignet. Einen Ausflug wert sind die Gässchen von Baška, bereits 1908 als erster Badeort der Insel gekürt. Der Ort liegt im Süden der Insel Krk, die über eine Brücke vom Festland aus schnell erreichbar ist.

Paradies: Sandstrand auf der Insel Rab

Luftaufnahme des Paradiesstrands auf der Insel Rab in Kroatien
Der Paradiesstrand auf der Insel Rab zählt zu den längsten Sandstränden in Kroatien ∙ © Shutterstock/Michal Hlavica

Mit 1,5 Kilometern gehört der Paradiesstrand oder Rajska Plaža in Lopar auf der Insel Rab zu den längsten und schönsten Sandstränden in Kroatien. Das wissen nicht nur Feriengäste aus Lopar zu schätzen, sondern auch Touristen von anderen Orten auf Rab und den umliegenden Inseln in der Kvarner Bucht. Darunter viele Familien mit Kindern, da der Strand in der Bucht Crnika im Norden der Insel sanft ins Meer abfällt, sodass auch Kleinkinder planschen können. Wegen seiner grünen Vegetation wird Rab auch "Smaragdinsel" genannt, der Hauptort, Rab-Stadt, hat eine venezianisch geprägte Altstadt.

Susak: Baden auf der Sandinsel

Luftaufnahme der Insel Susak in Kroatien
Auf Sand gebaut: Die kleine Insel Susak mit ihrem Strand Bok ∙ © Shutterstock/Croatian Way

Susak ist eine einzigartige Sandinsel in der Kvarner Bucht, auf die man per Linienschiff von Mali Lošinj aus kommt: Das kleine sanft hügelige Eiland mit nur 3,7 Quadratkilometern Fläche ist bewachsen mit Schilf und Weingärten und wirkt auch im Sommer recht grün. Südöstlich der einzigen Siedlung der Insel befindet sich die flache Sandbucht Bok, etwa 100 Meter lang und geeignet für Familien, jedoch nur von der Meerseite aus erreichbar oder zu Fuß.

Königlicher Sandstrand in Nin

Luftaufnahme eines Strands in Nin, Kroatien
Sandreich: Die Strände um die kleine Stadt Nin zählen zu den größten in Kroatien ∙ © iStock.com/majaiva

Die Sandstrände von Nin in der Nähe von Zadar in Dalmatien bringen es auf eine Gesamtlänge von 8000 Metern. Der Königinnenstrand Kraljičina Plaža ist mit zwei Kilometern der längste Sandstrand Kroatiens. Der Legende nach soll hier schon vor über 1000 Jahren König Tomislav die Sonnenuntergänge mit Blick auf das Velebit-Gebirge betrachtet und Königin Jelena den Heilschlamm genutzt haben. Holzstege für Fußgänger führen durch das Gebiet mit seltenen Pflanzenarten. Das Städtchen Nin, dessen historischer Kern auf einer Art Lagunen-Insel liegt, war einst die Residenz des ersten kroatischen Herrschergeschlechts.

Karibik in Kroatien: Saharun auf Dugi Otok

Luftaufnahme des Strands auf der Insel Dugi Otok
Karibische Farben: Der Sandstrand Saharun auf der Insel Dugi Otok in Dalmatien ∙ © Shutterstock/paul prescott

In besonders hellem Türkis leuchtet der Sandstrand Saharun (auch Sakarun genannt) bei Veli Rat an der Nordwestküste der Insel Dugi Otok, einer der bekanntesten und schönsten Strände der Region Zadar in Dalmatien. Hier erinnert Kroatien an die Karibik. Umsäumt wird der Saharun-Beach von einem Kiefernwald, der im Sommer für Schatten sorgt. Der Strand ist etwa 800 Meter lang und bietet einen großen, flachen Badebereich. Das ist nicht die einzige Attraktion von Dugi Otok: Die "Lange Insel" – etwa 44 Kilometer lang, aber nur ein bis vier Kilometer breit – bietet neuerdings sogar ein 5-Sterne-Biohotel, außerdem den Naturpark Telašćica sowie Ausflüge in den benachbarten Kornaten-Nationalpark. Dieser einzigartige Archipel besteht aus rund 150 kahlen, teils kreisrunden, teils mit hohen Klippen aufragenden Eilanden.

Felsformation: Punta Rata an der Makarska Riviera

Felsen Brela am Strand Punta Rata in Kroatien
Wahrzeichen von Brela an der Makarska Riviera: der mit Kiefern bewachsene Felsen in der Nähe des Strands Punta Rata ∙ © iStock.com/Fabian Krause EyeEm

Berühmt ist der Strand Punta Rata auch für sein Wahrzeichen: Ein großer mit Kiefern bewachsener Felsen ragt aus dem Meer empor an der Westseite der Bucht. Der mindestens 400 Meter lange und 20 Meter breite Kiesstrand befindet sich in einem Naturschutzgebiet, auf einem mit Wald bedeckten Kap. Neben zahlreichen Preisen in Kroatien gewann Punta Rata auch bereits diverse internationale Strand-Auszeichnungen. Beim nahen Ort Brela beginnt die rund 50 Kilometer lange Makarska Riviera, ein schmaler Küstenstreifen südöstlich von Split, hinter dem die steilen Felswände des Biokovo-Gebirges aufragen. Hier reihen sich zahlreiche Urlaubsorte aneinander.

Baška Voda zum Beispiel liegt nur ein paar Kilometer entfernt und hat mit dem gut 800 Meter langen Strand Nikolina (Feinkies und Kies) auch einen mehrfach ausgezeichneten Badeplatz mit breitem Sport- und Freizeitangebot sowie behindertengerechtem Zugang.

Goldenes Horn: Zlatni Rat auf der Insel Brač

Luftaufnahme von Zlatni Rat in Kroatien
Das "Goldene Horn" Zlatni Rat ragt fast einen halben Kilometer ins Meer ∙ © iStock.com/HaroBEG

Der wohl meist fotografierte Star unter den Stränden in Kroatien liegt auf der Insel Brač vor Split: Zlatni Rat, das "Goldene Horn". Für viele ist das der schönste Strand in Kroatien, oft wird er auch für einen Sandstrand gehalten, besteht aber aus feinen Kieselsteinen. Sandbänke im tieferen Wasser lassen ihn aquamarin schimmern. Die Landzunge des "Goldenen Horns" ragt fast einen halben Kilometer weit ins Meer und ändert unter dem Einfluss der Meeresströmung ständig ihre Form. Sie ist vom Städtchen Bol aus auf einer schattigen Promenade zu erreichen.

Sandstrände und mehr auf der Insel Korčula

Lumbarada Beach auf der Korcula Insel in Kroatien
Auch Korčula hat Sandstrände, zum Beispiel in der Region Lumbarda im Osten der Insel ∙ © Shutterstock/Hrvoje Bakovic

Zwei feinsandige Strände hat die Insel Korčula zu bieten, beide im Osten des Eilands im Raum Lumbarda: Der Strand Bilin Žal bietet einen Blick nach Nordosten, zur Halbinsel Pelješac und den Inseln des Archipels von Korčula hin. Entlang des etwa 100 Meter langen, schmalen Sandstreifens erstreckt sich eine Steinmauer, die nachmittags Schatten spendet, man kann auch Liegen und Sonnenschirme mieten. Der 200-Meter-Sandstrand Vela Pržina auf der Südseite ist nur wenige Gehminuten durch die Weingärten entfernt.

Der feine Kiesstrand Prižba, etwa 150 Meter lang, liegt außerdem an der Südseite der Insel Korčula, acht Kilometer von Blato entfernt. Er setzt sich aus mehreren kleinen Buchten und zwei kleinen Halbinseln zusammen. Dem Strand sind sechs unbewohnte Inseln vorgelagert. Auch die Umgebung von Vela Luka im Westen bietet einige schöne Badebuchten auf der Insel, deren größte Sehenswürdigkeit, Korčula-Stadt, aufgrund ihrer runden Befestigungstürme auch als Klein-Dubrovnik bezeichnet wird.

Tourmail – alle wichtigen Infos kurz vor Reisebeginn

Wie ist das Wetter an den ersten Urlaubstagen? Gibt es neue Einreisebestimmungen für Ihr Ziel oder wichtige Nachrichten über Ihre Destination?

Lassen Sie sich kurz vor Abreise ganz aktuell per E-Mail informieren: TourMail – ein kostenloser Service, exklusiv für ADAC Mitglieder.

Dubrovniks Sandstrand: Šunj auf der Insel Lopud

Sunj Beach in Kroatien
Sommerfrische in der Nähe der Stadt Dubrovnik: Strand Šunj auf der Insel Lopud ∙ © Shutterstock/Giuseppe Piazzese

Die Inseln des Elaphitischen Archipels vor Dalmatiens Metropole Dubrovnik wurden wegen ihrer üppigen Vegetation bereits im 15./16. Jahrhundert von Klerus und Adel als Sommerresidenz gewählt, was Villen und Paläste noch heute zeigen. Lopud ist eine der 13 Inseln, auf ihrer Südseite liegt Šunj, der bekannteste Sandstrand im Raum Dubrovnik. Den gut 300 Meter langen Strand, umsäumt von einem Kiefernwald, erreicht man zu Fuß, mit kleineren Elektrofahrzeugen oder von der Meerseite her. Er eignet sich auch für Kinder. Seine seichte Stelle lädt außerdem ein zum Picigin, einem in Kroatien populären Wasserballspiel.

Sandstrand Saplunara auf der Insel Mljet

Sonnenliegen und -schirme am Strand in Mljet
Inmitten von dichten Wäldern liegt der Strand Saplunara auf der Insel Mljet ∙ © Shutterstock/Aleksandar Todorovic

Die von dichten Kiefern- und Eichenwäldern bedeckte Insel Mljet, etwa 30 Kilometer nordwestlich von Dalmatiens Metropole Dubrovnik gelegen, ist ein ideales Ziel für Naturliebhaber mit vielen Möglichkeiten zum Wandern und Radfahren. Die gleichnamige Ortschaft an der Südküste der Insel birgt außerdem einen der schönsten Strände aus Sand in diesem Teil der Adriaküste, den rund 150 Meter langen Beach Saplunara.

Weitere interessante Themen:

* Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalt der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.

Andrea Steichele-Biskup
Redakteurin
Kontakt

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?