Herbstferien: Die besten Reiseziele für Oktober 2023

Der Traumstrand Anse Takamake bei Mehe auf den Seychellen
Anse Takamaka, einer der vielen Traumstrände auf der Seychellen-Insel Mahé© Shutterstock/Simon Dannhauer

Januar | Februar | März | April | Mai | Juni | Juli | August | September | Oktober | November | Dezember

Im Oktober, beziehungsweise in den Herbstferien, gibt es noch viele Möglichkeiten, den Sommer ausklingen zu lassen – beim Wandern, bei der Apfelernte oder am Meer.

  • Ferien im Brandenburger Elbtal

  • Den Sommer verlängern in Griechenland

  • Inselurlaub im Indischen Ozean

Urlaub im Oktober in Deutschland

Warum in die Ferne schweifen? Deutschland überzeugt als Urlaubsziel immer mehr Deutsche: 45 Prozent der Befragten gaben in der ADAC Tourismusstudie an, ihren Haupturlaub 2022 "zu Hause" verbracht zu haben. Zehn Prozent mehr als im Jahr zuvor. Im Herbst sind Städtereisen natürlich besonders populär, und besonders Flussreisen nehmen wieder Fahrt auf.

Städtetrip: Zum Beispiel Berlin, Frankfurt, Freiburg

Skyline von Frankfurt im Herbst
Frankfurt lockt mit seiner berühmten Skyline und hochkarätigen Museen© iStock.com/nantonov

Der Oktober eignet sich immer auch für einen Citytrip. In Deutschland sind Berlin, Hamburg, München und Frankfurt klassische Ziele, die neben Kunst und Architektur von Weltrang ein reizvolles Umland bieten.

Es muss aber nicht immer eine Großstadt sein. Die Hansestadt Lübeck etwa hat eine interessante Geschichte, ein Marzipan-Museum und einen Strand direkt vor der Haustür in Travemünde. Die Stadt Freiburg bietet viel Lebensqualität auf kleinem Raum und ist nicht weit weg vom Herbstlaub des Schwarzwalds. Und Bernkastel-Kues an der Mosel mit seinen Fachwerkhäuschen ist ein attraktives Ziel während der Weinlese im Oktober.

Altes Land: Äpfel und Zugvögel

Apfelexpress im Alten Land
Mit dem "Apfelexpress" geht es durch die Obstgärten im Alten Land© Meike Lühs

Eine reizvolle Alternative zum Herbsturlaub an Nord- und Ostsee bietet die Urlaubsregion Altes Land: Die Gegend südlich der Elbe in Hamburg und Niedersachsen ist das größte zusammenhängende Obstanbaugebiet Deutschlands – mit mehr als zehn Millionen Apfel-, Kirsch-, Birnen- und Zwetschgenbäumen.

Auf 90 Prozent der Anbaufläche wachsen Apfelbäume. Für Sorten wie Boskop oder Pinova fällt der Erntezeitpunkt mit den Herbstferien zusammen. Besucherinnen und Besucher können direkt vom Baum ernten oder auf dem Obsthof Matthies sowie dem biologisch bewirtschafteten Herzapfelhof Lühs mit dem Apfelexpress über die Plantagen fahren.

Ein Höhepunkt für Naturfans: Im Herbst sammeln sich Zehntausende Zugvögel aus Skandinavien und Sibirien auf ihrer Wanderung in Richtung Atlantik in der Kehdinger Elbmarsch, rund 70 Kilometer nordwestlich von Hamburg.

Brandenburg: Nachhaltige Ferien im Elbtal

Das schön gelegene Aheadhotel in Lenzen an der Elbe
In der Auenlandschaft des Unesco-Biosphärenreservats Flusslandschaft Elbe© www.werbefotografie-hipp.de

Das Unesco-Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe ist eine der letzten naturnahen Stromlandschaften Mitteleuropas. Es bietet mit den Lebensräumen Flusslauf, Auengrünland, Altwässer und Auenwälder viel Abwechslung, und der Tourismus ist Teil seiner nachhaltigen Entwicklung. Die Fuß- und Radwege an der Elbe sind fast durchgängig ausgebaut, nicht motorisiert auf dem Wasser unterwegs, sind mit etwas Glück Biber, Weißstörche und in der kalten Jahreszeit nordische Gänse und Schwäne zu beobachten. Kinder zwischen sieben und zwölf Jahren können am Junior-Ranger-Programm teilnehmen.

In der denkmalgeschützten Burg von Lenzen in der Prignitzer Elbtalaue entstand mit dem ahead Burghotel ein nachhaltiges und neuartiges Urlaubserlebnis. Es liegt direkt an der Löcknitz, einem Nebenfluss der Elbe, und hat sich zu Deutschlands größtem veganen Hotel entwickelt.

Für seine Qualität und seinen Einsatz für Nachhaltigkeit zeichnete das Land Brandenburg den Betrieb im März 2023 mit seinem Tourismuspreis aus.

Frau Dorit Kinke

Wir haben das Burghotel während unserer Radtour auf dem Elbradweg entdeckt. Es liegt nur knapp einen Kilometer vom Radweg zwischen Dömitz und Wittenberge entfernt. In der Nähe des Hotels erlebten wir Ende Oktober den Kranicheinflug ins Rambower Moor – ländliche Ruhe mit Wow-Effekt. Feinschmecker, aufgepasst: Im Restaurant "place to V" habe ich als Nichtveganerin köstliche Aromen aus regionalen Erzeugnissen getestet und bin begeistert. Weiter so!

Dorit Klinke, Reiseexpertin im Berliner ADAC Reisebüro himmelblau©privat

Flusskreuzfahrten: Comeback eines Klassikers

Voll im Trend liegen laut dem Deutschen Reiseverband Schiffsreisen auf deutschen und europäischen Gewässern. Beliebtestes Fahrtgebiet in Deutschland ist mit Abstand der Rhein. Auf unterschiedlichen Routen sind über ihn auch Regionen und Städte in Frankreich (Elsass), Belgien (Antwerpen) und den Niederlanden (Amsterdam) kennenzulernen. Auf den Rhein folgen im Ranking die Mosel, der Main-Donau-Kanal und die Elbe.

Ein Flusskreuzfahrtschiff fährt auf dem Rhein an Köln vorbei
Köln ist ein Anlegeort auf praktisch jeder Rheinkreuzfahrt© Shutterstock/Travelpixs

Noch mehr Vielfalt bringt die Kombination von Saar, Mosel, Rhein und Neckar auf der Route von Saarbrücken über Trier, Bernkastel, Mainz und Heidelberg nach Stuttgart.

Hier finden Sie einen Überblick über die attraktivsten Reviere und Routen hierzulande, europa- und weltweit.

Europa mit dem Auto, Zug und Flieger

Wer im Oktober Urlaub macht, steht vor der klassischen Frage: Berge oder Meer? In den Alpen läuft dann die Wandersaison auf Hochtouren, und mit dem Auto oder Zug sind die Ziele in Südtirol schnell erreicht. Außerdem beginnt jetzt auch die Hauptzeit der Städtereisen in europäische Destinationen wie Mailand, Turin und London.

Südtirol: Familiäre Genüsse

Herbstliche Stimmung im Weinberg in Eppan Südtirol
Eppan ist das Zentrum des größten Weinbaugebiets in ganz Südtirol© Shutterstock/Pawel Gegotek

In Südtirol verbindet sich südländisches Flair mit Traditionen aus der Bergwelt. Auf dem Portal Roter Hahn stehen Quartiere in über 1600 Berg-, Obst- oder Weinbauernhöfen zur Auswahl.

Wanderungen führen zu Hütten mit Wiesen und Spielplätzen. Im milden Herbstklima südlich des Alpenhauptkamms machen Aktivitäten an der frischen Luft besonders viel Spaß – und sind vor allem reizvoll, sobald sich das Laub goldgelb und rot verfärbt.

Entlang der Südtiroler Weinstraße finden vom 20. Oktober bis 5. November unter dem Motto Weinklänge Konzerte in Burgen, Schlössern und auf Weingütern statt. Natürlich gibt es in den historischen Mauern, etwa im ehemaligen Jesuitenkloster von Tramin, als Begleitung Wein aus der Region.

Die Therme in Meran
Natur in der Stadt: Park der Therme Meran© Shutterstock/Rene Hartmann

Auch ein Spaziergang durch das Städtchen Meran am Fluss Passer lohnt sich immer, genauso wie ein Besuch der modernen Therme. Wer den traditionellen und doch jung gebliebenen Kurort als Ausgangspunkt wählt, findet im Hotel Aurora den bunten Chic der Sechzigerjahre originalgetreu wieder und kann auf der Terrasse direkt an der Passerpromenade sehr gut speisen. Ein zweiter Tipp ist die lebhafte Pizzeria 357, die hochwertige Zutaten verarbeitet, Bier von italienischen Handwerksbrauereien und biologisch erzeugte Weine anbietet.

Wanderer auf dem Waalweg in Südtirol
Typisch Südtirol: Wandern entlang eines Waalwegs© imago images/imagebroker

Zum Herbstbrauch Törggelen öffnen Buschenschänken ihre Bauernstuben und servieren typisch regionale Gerichte, geröstete Kastanien und eigenen jungen Wein. Auf Spitzenniveau isst man in einem von derzeit 19 Restaurants in Trentino/Südtirol, auf die sich 24 Michelin-Sterne verteilen. Ob mit Rustikalem oder mit Gourmetküche versorgt – so machen Wanderungen auf den Waalwegen besonders viel Spaß. Im Vinschgau und im Burggrafenamt sind noch viele dieser Bewässerungskanäle, von denen einige bis auf das 13. Jahrhundert zurückgehen, in Betrieb.

Mailand und Turin: Mode und Museen

die Piazza del Duomo in Mailand
Mailands Piazza del Duomo© iStock.com/JaCZhou

Der Hochgeschwindigkeitszug Frecciarossa zwischen Mailand und Turin macht es leicht, diese beiden Metropolen im Nordwesten Italiens zu einem Städtetrip zu kombinieren.

Milano ist keine Schönheit im klassischen Sinn, aber an fast jeder Ecke interessant: für Modefans im Straßenviereck nordöstlich der Via Monte Napoleone und im Museum Armani/Silos, das 400 Outfits des Designers zeigt. Für Kunstinteressierte wegen des riesigen Doms mit seiner Dachterrasse und des Abendmahls von Leonardo da Vinci im Kloster Santa Maria delle Grazie. Und für Feinschmecker und Nachtschwärmer mit dem Feinkosthaus Peck, der Bar Basso und den Lokalen im Kanalviertel Navigli.

Dach des Lingotto mit Pinacoteca Agnelli
Die Pinacoteca Agnelli hoch über den Dächern Turins© Shutterstock/Claudio Divizia

Keine Stunde dauert die Zugfahrt nach Turin, der ersten Hauptstadt Italiens und heutigen des Piemonts. Dort ist der Lingotto, die frühere Fiat-Fabrik, ein außergewöhnliches Ziel. Der Architekt Renzo Piano baute das riesige Gebäude mit einer kilometerlangen Teststrecke auf dem Dach zu einem Kultur- und Shoppingzentrum mit Konzerthalle und Luxushotel um. Darüber setzte er ein futuristisches Museum, das die Kunstsammlung der Fiat-Familie Agnelli präsentiert.

Ein kurioses Bauwerk ist auch die Mole Antonelliana, zur Fertigstellung 1889 mit fast 168 Metern das höchste gemauerte Gebäude Europas. Ein gläserner Aufzug bringt Besucher durch die Kuppel hoch zur Aussicht auf Turin, den Po und die nahen Alpen. Bei schlechtem Wetter lässt sich die Stadt unter einem 18 Kilometer langen Netz von Arkaden geschützt erkunden.

Urlaubstipps und Reiseinspirationen. Kostenlos vom ADAC

London und Brighton: Kultur, Herbst und Exotik

Das Albert Memorial im Kensington Garden in London
Das Albert Memorial in den Kensington Gardens ließ Queen Victoria bauen© Shutterstock/MagSpace

Ein Trip in die britische Hauptstadt lohnt sich mehr als einmal pro Jahr, nur im Oktober präsentieren sich die zahlreichen Londoner Parks aber in ihrer vollen rostroten Färbung: Kensington Gardens, Hyde Park, Hampstead Heath und viele andere eignen sich für lange – oder wetterbedingt kurze – Spaziergänge.

Wer im Oktober nach London reist, kommt zudem genau richtig für den Black History Month. Einen Monat lang geht es an vielen Orten der Stadt um Vergangenheit und Gegenwart schwarzer Kultur. Eine geführte Tour zu Orten der Sklaverei, Performances von alten Jazz- und Soul-Klassikern und die International Food Fair zeigen die Hauptstadt aus einer neuen Perspektive.

Wie turbulent es in der britischen Politik zugeht, ist aus den Nachrichten bestens bekannt. Wer sich ein eigenes Bild der Schauplätze machen will, kann auf den abgeschirmten Amts- und Wohnsitz des Premierministers in 10, Downing Street nur einen Blick aus sicherer Entfernung werfen. Aber durch den Palace of Westminster, Sitz des Parlaments mit Ober- und Unterhaus sowie Unesco-Welterbe, gibt es sowohl geführte Touren als auch solche in Eigenregie mit Audioguide. Sie liefern umfassende Informationen zum komplexen Regierungssystem des Vereinigten Königreichs.

Der Royal Pavilion in Brighton
Exzentrisch-exotisches Liebesnest: Royal Pavilion in Brighton© Shutterstock/Dmitry Naumov

Für Londoner ist das Seebad Brighton am Ärmelkanal ein populäres Ausflugs- und Wochenendziel – und das seit über 200 Jahren: Damals ließ König George IV. für sich und seine Mätresse ein exotisches Liebesnest bauen, den Royal Pavilion. Außen ist er als indisch-islamischer Palast gestaltet, innen im chinesischen Stil ausgestattet.

Hervorragende Panoramen von Brighton, dem Ärmelkanal und bei klarer Sicht sogar der französischen Küste gibt es aus dem Brighton i360. Der 173 Meter hohe futuristische Aussichtsturm wurde 2016 eröffnet. Ab London Victoria Station dauert die Zugfahrt an die Südküste gerade mal eine Stunde.

Wichtig: Zur Einreise nach Großbritannien ist seit dem Brexit ein Reisepass erforderlich, ab 2024 sogar eine kostenpflichtige elektronische Einreisegenehmigung.

Badeurlaub im Oktober: Warme Reiseziele

Als Faustregel für den Mittelmeerraum gilt: Je weiter Sie nach Osten reisen, desto länger im Jahr bleibt das Wasser auf einer angenehmen Badetemperatur. So erreicht es vor Barcelona im Oktober noch 22, vor Haifa in Israel aber 27 Grad. Mit der Türkei, Zypern und Griechenland gibt es dort eine große Auswahl an Zielen. Die Gewässer der Azoren liegen dann um die 21 Grad. Doch für einen reinen Badeurlaub wäre die landschaftlich abwechslungsreiche Inselgruppe ohnehin viel zu schade.

Athen und Naxos: Antike und Ägäis

Im Akropolismuseum in Athen mit Blick nach draussen auf die Akropolis
Blick aus dem Akropolis-Museum auf die Akropolis© Shutterstock/trabantos

Dank des größten Flughafens des Landes in Athen und der Fährverbindungen ab dem nahen Piräus lassen sich in Griechenland Stadt- und Inselurlaub perfekt verbinden.

Ein Klassiker und Dauerbaustelle ist die Akropolis, die über die Jahrhunderte von der Stadtfestung zum religiösen Zentrum mit Tempeln wie dem Parthenon, dem Erechtheion und dem Heiligtum der Göttin Nike wurde. An den Bauwerken befinden sich Kopien von Statuen, Teilen der Friese und anderer Fundstücke. Die Originale sind im nahen Akropolis-Museum gut geschützt. Es wurde auf Pfeilern und mit einem Glasboden im Erdgeschoss errichtet und erlaubt so den Blick auf die archäologischen Ausgrabungen darunter.

Portara heissen die Ruinen des alten Tempels von Delian Apollo auf der Insel Naxos in Griechenland
Unverwechselbar – das Tempeltor Portara auf Naxos© Shutterstock/boivin nicolas

Knapp sechs Stunden braucht das Schiff von Piräus nach Naxos, der größten Insel der Kykladen. Schon bei der Einfahrt in den Hafen wird die Portara sichtbar. Das fast sechs Meter hohe Tor aus lokalem Marmor ist der einzige erhaltene Teil eines nie fertiggestellten Apollo-Tempels. Über Naxos-Stadt wacht die von den Venezianern angelegte Burg, das Kastro, von dem noch einer von zwölf Wehrtürmen erhalten blieb. Auf dem Dach des früheren Ursulinen-Klosters ist das Avaton 1739 Panoramaterrasse, Weinbar und Restaurant zugleich.

Die ersten Strände beginnen gleich südlich des Städtchens, mit dem Bus sind entferntere wie der lange sandige Plaka Beach gut zu erreichen.

Portugal: Inselhopping auf den Azoren

das Badebecken der Caldeira Velha
Badespaß im Naturschwimmbecken Caldeira Velha auf der Azoren-Insel São Miguel© Shutterstock/Bruno Ismael Silva Alves

Weil auf den neun Azoren-Inseln subtropisches Klima herrscht, ist es hier ganzjährig mild. Die Inselgruppe im Atlantik punktet mit einer beeindruckend vielfältigen Landschaft: steile Klippen und kilometerlange Sandstrände, im Landesinneren imposante Wasserfälle und versteckt gelegene Seen. Dazu heiße Quellen, von Lava geformte Naturpools und Thermalbäder zum Relaxen, besonders auf der Hauptinsel São Miguel. Deren Hauptstadt, Ponta Delgada, besitzt den wichtigsten Flughafen des Archipels und ist mit einer Zwischenlandung in Lissabon oder Porto zu erreichen.

Die Einfahrt zur Teeplantage Cha Gorreana auf der Insel Sao Miguel
Einmalig: Die Teegärten von Gorreana auf São Miguel© Shutterstock/gg-foto

Eine Besonderheit auf São Miguel ist die Teeplantage Gorreana, 1883 gegründet und die einzige in der Europäischen Union. Das milde, frostfreie Klima mit ganzjährig verteiltem Regen und nicht zu viel Sonne bringt kräftigen Orange-Pekoe-Tee hervor. Kurios wirkt die Ananasplantage Augusto Arruda, auf der die Tropenfrüchte seit 1919 in Gewächshäusern gedeihen.

Der höchste Berg Portugals - der Vulkan "Azores volcano Montanha do Pico "
Der Vulkan Pico dominiert die gleichnamige Azoren-Insel© Shutterstock/Klara Bakalarova

Wer den höchsten Berg Portugals besteigen will, reist auf die Insel Pico und hofft auf gutes Wetter. Denn der 2351 Meter hohe gleichnamige Stratovulkan ist oft tagelang in Wolken gehüllt. Oben liegt ein Krater von 500 Metern Durchmesser und 30 Metern Tiefe, darin eingebettet der 70 Meter hohe Piquinho, der "kleine Pico", als eigentlicher Gipfel.

Flores ist die westlichste Insel und gilt als die unberührteste. Eine Wanderung entlang der Route PR 2 FLO führt durch teils verlassene Dörfer an Ingwerstauden vorbei zu imposanten Wasserfällen.

Angra do Heroísmo auf Terceira ist die älteste Stadt der Azoren. Ihr schachbrettartig angelegtes Zentrum mit barocken Palais, Dom und Kapellen zählt seit 1983 zum Weltkulturerbe der Unesco.

Fernreise: Baden auf den Seychellen

Vor dem Winterregen ist der Oktober für die Seychellen im Indischen Ozean noch eine gute Reisezeit. Mahé, ihre größte Insel, wird im Morne Seychellois über 900 Meter hoch. Im gleichnamigen Nationalpark lohnen sich Wanderungen zwischen Klippen, Granitfelsen und Regenwald. An den schwarzen Lavasandstränden im Südwesten ist beim Baden wegen der Strömungen Vorsicht geboten, unbeschwerter ist die weite Beau Vallon Bay im Norden zu genießen, an der die meisten Hotels der Insel stehen.

Kokusnüsse hängen an einer Palme
Prachtexemplar einer Coco de Mer im Vallée de Mai auf Praslin© Shutterstock/mbrand85

Anse Kerlan und Anse Lazio auf der Insel Praslin gehören zu den schönsten Sandstränden der Welt. Im Inselinneren bewahrt das mystisch anmutende Unesco-Weltnaturerbe Vallée de Mai den größten Bestand der endemischen Seychellen-Palme. Die bis 50 Zentimeter langen Früchte der Coco de Mer umschließen beckenförmige Nüsse, die größten Samen im Pflanzenreich.

Dritte im Bund der sogenannten Inner Islands aus Granit ist La Digue. Wer noch nie hier war, kennt trotzdem ihre Traumbuchten wie Pointe Source d’Argent aus Werbespots etwa für Bacardi. Das Ufer ist mit rosa Granitfelsen durchsetzt, über das seichte Wasser kann man in transparenten Kajaks paddeln. Ganz in der Nähe gedeihen im L’Union Estate Park Vanille, Chili, Muskat und andere Gewürze – ein perfektes Souvenir. Hier leben auch Aldabra-Riesenschildkröten, die bis zu 200 Jahre alt werden.

Auf einem Segelbot vor den Sisters Islands
Traditionelle Segelschiffe laufen kleine und kleinste Inseln an© Silhouette Cruises
Portrait von Helmuth Meyer

Eine Tauchkreuzfahrt auf den historischen Holzschiffen von Silhouette Cruises eignet sich auch für Anfänger: An vielen Spots ist das Wasser seicht, warm, ruhig und ohne Strömungen – dadurch bleibt die Sicht auf bunte Fische und Korallen klar. Zwischen den Tauchgängen gibt es Wanderungen über kleine Inseln, die mit regulären Schiffen nicht zu erreichen sind. Und zum Chillen machen es sich die Gäste unter den Sonnensegeln an Deck gemütlich.

Helmuth Meyer, ADAC Redaktion©ADAC/Beate Blank

Text: Helmuth Meyer/Sandra Michel/Gabriel Kroher