Menü
Rund ums Fahrzeug
Verkehr
Reise & Freizeit
Versicherungen & Finanzen
Mitgliedschaft
Services
Der ADAC

Urlaub trotz Corona: Reiseziele für den September 2020

Eine schöne Bucht am Meer mit türkisem Wasser, umgeben von Felsen
Der Strand von Porto Timoni auf Korfu: Mögliches Badeziel im September ∙ © Shutterstock/Zbynek Jirousek

Bald sind die Sommerferien in ganz Deutschland vorbei. Damit haben Reisende bessere Möglichkeiten für Urlaub mit viel Abstand. Inspirationen für Ihren Urlaub im September.

  • Deutschland bleibt Reiseziel Nummer eins

  • Urlaub ist in vielen europäischen Ländern möglich

  • Für die meisten außereuropäischen Länder gilt noch eine Reisewarnung

    Hinweis

    Eine Reise zu planen wird eher schwieriger als einfacher: Beliebte Urlaubsländer erschweren Deutschen durch Quarantänevorschriften die Einreise. Gleichzeitig erklärt Deutschland immer mehr Ziele zu Risikogebieten, spricht vermehrt Reisewarnungen aus und schreibt Corona-Tests bei der Rückkehr vor.

    Unsere Informationen werden ständig aktualisiert. Dennoch sollten Sie sich grundsätzlich, wann immer Sie aktuell eine Reise planen, beim Auswärtigen Amt* über die aktuell gültigen Bestimmungen zur Einreise ins Zielland und zu den Vorschriften vor Ort informieren. Und beachten Sie bitte auch die Bestimmungen bei der Rückkehr nach Deutschland.

Bayern: Neuschwanstein, Königssee und so viel mehr

Besuchermagneten wie Neuschwanstein* sind zugänglich, das Königsschloss allerdings nur im Rahmen einer Führung und in reduzierten Gruppengrößen – es darf nur etwa ein Zehntel der sonst zulässigen Besucher kommen. Für den Zutritt ist ein Online-Ticket erforderlich.

Hilfreich ist der Ausflugsticker für Bayern*. Er liefert tagesaktuelle Informationen wie etwa, ob es noch Karten für die Schifffahrt auf dem Königssee gibt. Mit dem Ticker lassen sich außerdem verborgene Schätze jenseits der weltbekannten Highlights entdecken, darunter die Missionsbenediktinerabtei Schweiklberg* mit dem größten Museum für afrikanische Kunst und Völkerkunde im süddeutschen Raum.

Auch überraschend: das nach Süden ausgerichtete Lauterachtal zwischen Regensburg und Nürnberg. Mit seinen zypressenähnlichen Wacholdersäulen, wildem Thymian und mediterran anmutendem Kleinklima hat es sich den Beinamen Bayerische Toskana* verdient. Mittendurch führen der Wacholderwanderweg, die Qualitätswanderwege Jurasteig und Erzweg sowie ein Abschnitt des Jakobswegs. Radler sind im Talgrund auf ebenen Strecken unterwegs, vorbei an Wallfahrtskirchen, Burgruinen und verträumten Ortschaften.

Rheinland-Pfalz: Genüsse an der Deutschen Weinstraße

Der Frühherbst eignet sich besonders gut, eine der ältesten touristischen Straßen Deutschlands zu erkunden. Denn bis Ende Oktober wird an der Deutschen Weinstraße der neue Wein, der Federweiße, auch Sauser oder Rauscher genannt, angeboten. Den Speiseplan vom rustikalen Saumagen im Dorfwirtshaus bis zur Gourmetküche im Sternerestaurant ergänzen dann Feigen und Esskastanien, die bei 1800 Sonnenstunden im Jahr zur vollen Reife kommen.

Etliche Weinfeste fallen 2020 aus, aber viele kleinere "Kerwe", Weinproben, Kellereibesichtigungen und Erlebnisspaziergänge über die Weinlagen sind im Veranstaltungskalender* aufgeführt. Und renommierte Produzenten wie das Weingut Dr. Bürklin-Wolf* präsentieren einzelne Jahrgänge ihrer Rieslinge. Die Deutsche Weinstraße beginnt im Norden bei Bockenheim und endet nach ca. 85 Kilometern an der französischen Grenze in Schweigen-Rechtenbach. Sie lässt sich ideal mit dem Auto bereisen, Appetit holt man sich zwischendurch am besten auf der separaten Rad- oder der Wanderroute.

Mecklenburg-Vorpommern: Rundreise für Biker

Ein Tipp der Touristikexpertinnen des ADAC Hansa sind die sieben zertifizierten motorradfreundlichen Hotels in Mecklenburg-Vorpommern. Sie zeichnen sich unter anderem durch diebstahlsichere Abstellplätze, Trockenmöglichkeiten für Motorradbekleidung, Reinigungsmaterial und Werkzeug für kleinere Reparaturen aus. Für Rügen und Fischland-Darß-Zingst sind in den ADAC Geschäftsstellen und Reisebüros Motorradkarten erhältlich, dazu gibt es speziell ausgearbeitete Routenempfehlungen und Ausflugstipps für die verschiedenen Regionen und Landschaften Mecklenburg-Vorpommerns.

Slowakei: Wandern in der Hohen Tatra

Gerade einmal 27 Kilometer lang ist der Hauptkamm der Hohen Tatra, des kleinsten Hochgebirges Europas. Zu Polen gehört sein nördlicher, zur Slowakei sein südlicher Teil. Im Südwesten ragt der höchste Gipfel, die Gerlsdorfer Spitze, 2655 Meter hoch auf. In die Täler sind viele Gletscherseen eingebettet, Wasserfälle rauschen, und mit etwas Glück zeigen sich Gämsen und Murmeltiere. Das Portfolio reicht von anspruchsvollen Berg- und Klettertouren über Wanderungen bis zum erholsamen Entspannen in Orten wie Starý und Novy Smokovec. Verbunden sind diese Siedlungen durch die Tatrabahn.

Wer tagsüber fleißig unterwegs war, freut sich abends umso mehr auf eine komfortable Unterkunft. Etliche Villen aus dem späten 19. Jahrhundert sind als Pensionen renoviert, zum Beispiel die Villa Dr. Szontagh* in Novy Smokovec. Nahe der Seilbahn in Starý Smokovec empfängt das Grandhotel* seit 1904 seine Gäste so stilvoll, dass es schon mehrfach als Filmkulisse diente.

Griechenland: Entspannter Urlaub nach der Registrierung

Beim ADAC Nordrhein ist bei Flugreisen die Nachfrage nach Griechenland am höchsten, so Dirk Schneider, Leiter Tourismus: "Im Vergleich zu anderen Mittelmeerzielen wie Italien oder Spanien ist das Land bisher relativ gut durch die Coronakrise gekommen. Es gibt keine Quarantänepflicht, deutsche Touristen können ihren Sommerurlaub wieder auf Kreta, Korfu und den anderen Inseln oder auf dem Festland verbringen." Dorthin, nach Patras, ist die Fähre ab Ancona in Betrieb, auch die archäologischen Stätten wie Delphi, die Akropolis und Epidauros sind geöffnet.

Wichtige Info: Alle internationalen Gäste müssen spätestens 24 Stunden vor ihrer Anreise auf dem Land-, See- oder Luftweg ein Online-Formular* ausfüllen. Darin wird unter anderem die Anschrift abgefragt, unter der man in Griechenland während des Urlaubs zu erreichen ist. Ist das Formular korrekt ausgefüllt, bekommt der Reisende einen QR-Code per Mail oder auf sein Handy geschickt, der bei der Einreise vorgezeigt werden muss.

Städtereisen: Viel Platz statt Overtourism

In vielen europäischen Städten klagten die Bewohner bis vor Kurzem über zu viele Touristen, steigende Mieten und von Fast-Food-Verpackungen vermüllte Parks. Da viele internationale Gäste, besonders aus Asien und Amerika, fehlen, sind diese Probleme kleiner geworden. Aus Venedig kommen Bilder vom wenig belebten Markusplatz, in Athen bleiben die Kreuzfahrt-Touristen aus, und in Zürich lassen sich die Altstadt, das Kunsthaus und das schweizerische Landesmuseum in Ruhe besuchen.

Tipp der Redaktion: Auch weniger bekannte Städte wie das oberitalienische Triest mit seiner Literatur- und Kaffeehaustradition, die frühere italienische Königsstadt Turin und Sloweniens Kapitale Ljubljana sind hochkarätige Ziele.

Camping: Auch für Aktivurlauber

Das Thema Camping bleibt aktuell, bis Mitte September ist die Nachfrage auf den Plätzen in deutschen Premiumlagen noch sehr hoch. Danach haben Familien mit kleinen Kindern und nicht an die Ferienzeiten gebundene Paare wieder mehr Auswahl, die schönen Frühherbsttage für Campingreisen zu nutzen. Im Ausland ist die Belegung schon Anfang September niedriger, so Uwe Frers, Geschäftsführer der ADAC Camping GmbH. PiNCAMP*, das Campingportal des ADAC, liefert genaue Infos zur aktuellen Lage auf Campingplätzen in ganz Europa.

So auch zu Kroatien, wo Camper im September viel Platz haben, weil Einheimische kaum Campingurlaub machen. Achtung: Das Auswärtige Amt warnt aufgrund steigender Coronavirus-Infektionszahlen derzeit vor Reisen in die kroatischen Bezirke Lika-Senj, Zadar, Šibenik-Knin, Split-Dalmatien, Dubrovnik-Neretva, Požega-Slawonien, Brod-Posavina und Virovitica-Podravina. Eine Reisewarnung für das ganze Land besteht aber nicht.

Der Campingexperte hat weitere Tipps: "Wir beobachten einen Trend zum Aktivurlaub in Verbindung mit Camping: Wandern im Schwarzwald, Radwandern auf der Bodenseerunde oder Mountainbike-Touren in den Alpen. Golfer finden passende Campingplätze u.a. in Südtirol, Reiter eine große Auswahl an der Nordsee. Wer es gemächlicher haben möchte, verbindet Camping mit Wellness im Schwarzwald oder mit einer Kur in Italien."

Reisewarnung

Abgesehen von den meisten EU-Ländern, Schengen-assoziierten Staaten (Schweiz, Norwegen, Island und Liechtenstein) und Großbritannien besteht bis einschließlich 30. September eine weltweite Reisewarnung des Auswärtigen Amtes. Ab 1. Oktober soll diese durch differenzierte Reise- und Sicherheitshinweise ersetzt werden.

* Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalt der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.