Zur Übersicht

Einreise nach Russland und Zollbestimmungen

Einreisebestimmungen

Aktueller Hinweis Coronavirus

Das Auswärtige Amt warnt vor nicht notwendigen, touristischen Reisen in die Russische Föderation.
Über die epidemiologische Lage und Beschränkungen im Land informieren seine Reise- und Sicherheitshinweise.

Besondere Einreisebestimmungen aufgrund der Coronapandemie

Letzte Aktualisierung am 11.5.2021

Deutschen Staatsbürgern ist die Einreise nur auf dem direkten LUFTWEG gestattet.
Erforderlich ist ein negativer PCR-Test, der maximal 3 Kalendertage vor Abflug durchgeführt wurde. Der Nachweis muss in englischer oder russischer Sprache ausgestellt sein und in Papierform vorliegen.
Am Ankunftsflughafen kann stichprobenartig ein weiterer Covid-19-Test angeordnet werden. Die Wartezeit bis zum Eintreffen des negativen Ergebnisses ist in Selbstisolierung zu verbringen. Bei positivem Ergebnis folgen weitere Maßnahmen.
Die Einreise auf dem LANDWEG ist besonderen Personengruppen vorbehalten.

TRANSIT:
Im internationalen Flugverkehr ist ein Flughafentransit (Verbleib im Transitbereich ohne Einreise in die Russische Föderation) gestattet, wenn er maximal 24 Stunden dauert. Erforderlich ist ein negatives Covid-19-PCR-Testergebnis in englischer oder russischer Sprache, das maximal 3 Tage vor dem Abflug ausgestellt wurde. Es muss in ausgedruckter Form vorliegen.

Reisedokumente für deutsche Staatsbürger

Erforderlich ist der Reisepass, vorläufige Reisepass oder Kinderreisepass. Das Dokument muss mindestens 6 Monate über das Ausreisedatum hinaus gültig sein. Beschädigte Pässe führen zur Zurückweisung.
Es wird ein Visum verlangt, das im Voraus bei den russischen Konsularabteilungen in Berlin, Bonn, Frankfurt am Main, Hamburg, Leipzig und München oder bei den Visazentren einzuholen ist, siehe die Links unten.
Ab einem Aufenthalt von sieben Tagen besteht Anmeldepflicht bei der Migrationsbehörde, Unterkunftsbetriebe erledigen dies gewöhnlich für Ihre Gäste. Bei privaten Aufenthalten ist die einladende Person oder Organisation für die Anmeldulng verantwortlich.
TRANSIT:
Ein Flughafentransit mit einem Aufenthalt im Transitbereich bis zu 24 Stunden ist visumsfrei möglich.

* Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalt der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.

Besondere Bestimmungen für Kinder und Jugendliche

Für deutsche Minderjährige unter 18 Jahren, die in Begleitung von nicht erziehungsberechtigten Erwachsenen oder mit nur einem Elternteil reisen, ist die Mitnahme einer notariell beglaubigten Einverständniserklärung beider Erziehungsberechtigter erforderlich.

Viele Transportgesellschaften verlangen besondere Vollmachten, erkundigen Sie sich dort nach den Einzelheiten.

Hund und Katze

Ausweise und Kennzeichnungen

Der EU-Heimtierausweis ist mitzuführen. Darin muss die Kennzeichnung des Tieres durch Mikrochip enthalten sein.

Impfungen

Im EU-Heimtierausweis ist der Eintrag einer Tollwutimpfung (durchgeführt mindestens 30 Tage und höchstens 12 Monate vor Grenzübertritt) vorgeschrieben. Außerdem muss der Amtstierarzt das Tier nicht länger als 5 Tage vor der Einreise untersuchen und dies im EU-Heimtierausweis bestätigen.

Für die Wiedereinreise in die EU über bestimmte Nicht-EU-Länder (z.B. die Ukraine und Moldau) ist ein Tollwut-Antikörper-Nachweis erforderlich, der noch in Deutschland frühestens 30 Tage nach der Impfung durchgeführt und ebenso im EU-Heimtierausweis bestätigt sein muss.

Weitere Regelungen

Hotels erlauben in der Regel keine Tiere.

Tipps zur Sicherung von Tieren im Fahrzeug

Der ADAC gibt im folgenden Link Tipps zur Sicherung von Hunden im Auto:

* Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalt der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.

Zollbestimmungen

Bei der Einreise zu beachten

Lebens- und Genussmittel

Zollfrei zum Verbrauch bleiben für Personen ab dem 18. Lebensjahr 400 Zigaretten oder 100 Zigarren oder 200 Zigarillos oder 500g Tabak; 3 Liter alkoholische Getränke (nur Reisende ab 21 Jahre).

VERBOTEN ist die Einfuhr von frischem Obst, Gemüse, Milchprodukten, Fleisch und Fleischwaren.

Weitere Produkte und Güter

Auskunft zur Mitnahme von Waffen erteilt die russische Botschaft.

Gebrauchsgüter

Zollfrei eingeführt werden dürfen persönliche Gebrauchsgegenstände bis zu einem Gewicht von bis zu 50 kg (Transportmittel, Koffer etc. nicht mitgerechnet) oder einem Gesamtwert bis zu 1.500 Euro.
Kameras, Videogeräte, Musikinstrumente, Sportausrüstung, Schmuck und andere wertvolle Gegenstände müssen bei Einreise deklariert werden, um eine Wiederausfuhr sicherzustellen.

Bei der Ausreise zu beachten

Grundsätzlich verboten ist die Ausfuhr von Antiquitäten und Kunstgegenstände, sofern sie aus der Zeit vor 1945 stammen.

Alle Angaben ohne Gewähr.