Urlaub in den USA

»This Land is Your Land« – auf den Spuren des Folksongs, der als inoffizielle Nationalhymne der USA gilt, entdecken Reisende die landschaftliche Vielfalt der Vereinigten Staaten zwischen Pazifik, Atlantik und dem Golf von Mexiko, von den kalifornischen Redwood-Wäldern im Osten bis zu den Appalachen im Westen, von den Niagarafällen und Großen Seen über die Rocky Mountains und den Grand Canyon bis zu den Florida Keys und zum Mississippi.

Für ein spannendes Kontrastprogramm sorgen Metropolen wie New York, Boston, Chicago, Seattle, San Francisco, Los Angeles, Miami und New Orleans mit atemberaubenden Wolkenkratzern, erstklassigen Museen, Theatern und abwechlsungsreichen Spezialitätenrestaurants.

Beliebte Reiseziele

In ADAC Maps anzeigen

Aktuelles aus den USA

Klima in den USA

Die Vereinigten Staaten haben ein äußerst vielfältiges Klima, das stark von der geografischen Lage und der Jahreszeit abhängt. Im Allgemeinen kann man sagen, dass die USA ein Land mit extremen Wetterphänomenen sind, die von Küste zu Küste variieren.

An der Ostküste, insbesondere in Florida und entlang des Golf von Mexiko, herrscht ein subtropisches Klima mit heißen, feuchten Sommern und milden Wintern. Hier kann man sich auf häufige Gewitter und Hurrikane während der Hurrikansaison im Spätsommer und Herbst einstellen.

An der Westküste, in Kalifornien, dominiert ein mediterranes Klima mit trockenen, heißen Sommern und milden, feuchten Wintern. Allerdings ist Kalifornien auch anfällig für Waldbrände, die in den trockenen Sommermonaten auftreten können.

Im mittleren Westen der USA, auch als "Tornado Alley" bekannt, gibt es häufige Tornados während des Frühjahrs und Sommers. Diese Wirbelstürme können verheerende Schäden verursachen.

In den nördlichen Bundesstaaten und in Alaska herrscht ein subarktisches bis arktisches Klima mit kalten Wintern und milden Sommern. Hier können die Temperaturen im Winter extrem tief fallen.

Die USA bieten eine breite Palette von Outdoor-Aktivitäten, die von Skifahren in den Rocky Mountains über Wandern in den Appalachen bis hin zu Wassersportaktivitäten an den Küsten reichen. Es ist jedoch wichtig, das örtliche Wetter zu berücksichtigen und sich auf mögliche Wetterphänomene vorzubereiten, wenn man Outdoor-Aktivitäten plant.

Waren die Informationen für Sie hilfreich?