Urlaub in Tschechien

Böhmerwald, Erz- und Riesengebirge sind dicht bewaldet und ideal für Wanderer und Mountainbiker. Kanuten finden auf der Moldau, Nebenfluss der Elbe, ein geeignetes Revier. Unterwegs sorgen rustikale Lokale mit frisch gezapftem Bier, saftigen Grillwürsten sowie Fischen aus heimischen Gewässern für die Verköstigung.

Besonders groß ist die Kneipendichte in der tschechischen Hauptstadt Prag. Die "goldene Stadt" punktet auch mit Burgberg (Hradschin), Karlsbrücke, jüdischem Friedhof und Altneu-Synagoge. Die Kleinstadt Ceský Krumlov glänzt als Juwel des Barock. Budweis und Pilsen haben herrliche Marktplätze, sind aber auch für ihr Bier weltbekannt. Brno birgt mit der Villa Tugendhat ein Mies-van-der-Rohe-Haus.

Wann ist die beste Reisezeit für Tschechien?

Die beste Reisezeit für Tschechien sind die Monate Mai bis September, wobei Juli und August die Hauptferienzeit ist. Allen Wintersportlern bieten sich von Januar bis Ende März überwiegend gute Schneeverhältnisse.

Beliebte Reiseziele

In ADAC Maps anzeigen

Aktuelles aus Tschechien

Klima in Tschechien

Tschechien hat ein gemäßigtes Klima mit kalten Wintern und milden Sommern. Im Winter sind die Temperaturen oft unter dem Gefrierpunkt, was sich gut für Wintersport eignet. Der Sommer mit Temperaturen von 20-30°C ist ideal für Städtetouren und Besuche in den vielen Schlössern und Burgen des Landes. Der Frühling und der Herbst bieten angenehme Temperaturen und weniger Touristen.