Urlaub in Brasilien

Brasilien liegt in Südamerika und ist das fünftgrößte Land der Erde. Die Hauptstadt Brasilia wurde weitab von der Küste "auf dem Reißbrett" entworfen und erst 1960 eingeweiht. Heute hat die Stadt über 3 Millionen Einwohner.

Die Küste Brasiliens am atlantischen Ozean hat eine Länge von über 7.000 km, zahlreiche Traumstrände inklusive. Ein paradiesisches, aber exklusives Urlaubsparadies ist Fernando de Noronha, ein Inselarchipel vor der Nordostküste.

Die ausgedehnten Regenwälder des Amazonas-Tieflands prägen den Norden Brasiliens. Der Süden ist dagegen hügelig bis gebirgig mit Hochebenen und Savannen. Hier liegen auch mit Rio de Janeiro und São Paulo die größten Städte Brasiliens.

Als beste Reisezeit für ganz Brasilien gilt die Trockenzeit von April bis Oktober.

Strand von Fernando do Noronha in Brasilien
Blick auf Rio de Janeiro
Blick auf Manaus in Brasilien
Iguazu Wasserfälle in Brasilien
Strand von Fernando do Noronha in Brasilien
Blick auf Rio de Janeiro

1 von 4

1 von 4Die Christusstatue auf dem Corcovado ist eines der Wahrzeichen von Rio de Janeiro© Shutterstock/Iurii Dzivinskyi

Klima in Brasilien

Brasilien ist ein riesiges Land, das viele verschiedene Klimazonen umfasst. Im Norden dominiert ein tropisches Klima mit einer Regenzeit von November bis Mai und einer Trockenzeit von Juni bis Oktober. Der Süden des Landes ist gemäßigter, mit kälteren Wintern und heißen Sommern. Für Reisende bietet Brasilien eine breite Palette an Aktivitäten je nach Jahreszeit: Trekking und Tierbeobachtungen im Amazonas sind während der Trockenzeit von Juni bis Oktober ideal, während die Strände des Südens von November bis März am attraktivsten sind. Kulturelle Veranstaltungen wie der Karneval in Rio finden in der Regel im Februar oder März statt, wobei das Wetter meist warm und feucht ist.