Ladestationen in Europa: Strom laden in Italien, Kroatien & Co.

Autofahrer laden ihre Autos an einer Ionity Ladesäule in Frankreich
Strom laden in Frankreich ist entlang der Hauptverkehrsachsen nach Süden meist gut möglich© Shutterstock/Massimo Parisi

Immer mehr Autoreisende brauchen im Urlaub Ladestationen fürs E-Auto. Die wichtigsten Infos zur Ladeinfrastruktur in beliebten Reiseländern, Bezahlsystem und Routenplanung – mit Karte.

  • In einigen Ländern starke regionale Unterschiede

  • Bei Bezahlarten sollten E-Autoreisende flexibel sein

  • Tipps für Lademöglichkeiten an beliebten Urlaubsrouten

Überblick: Ladestationen in Europa

Karte: Infos zu Ladestationen in Europa

Nicht in allen beliebten Reisezielen ist die Ladeinfrastruktur bereits gut aufgestellt, teils gibt es große regionale Unterschiede. Das Netz wird jedoch in allen Ländern ausgebaut. Einen Überblick bietet die Europakarte:

Zu den wichtigsten Reiseländern in Europa finden Sie mit Klick auf die Karte detaillierte Infos über die Ladeinfrastruktur im Land und zum Bezahlsystem. In Sachen Bezahlmöglichkeiten sollten E-Autoreisende flexibel sein. Nicht überall ist jede Art – EC-Karte, Kreditkarte, Smartphone, bar – möglich. Infos gibt es auch zur Bezahlung mit der ADAC eCharge-Ladekarte, die in zahlreichen Ländern Europas möglich ist.

Außerdem gibt es zu jedem Land Infos zu Verkehrsregeln für E-Autos, Tipps für Lademöglichkeiten an typischen Urlaubsrouten und wichtige Begriffe rund ums Laden in der Landessprache.

Die neue ADAC Drive App zeigt europaweit über 80.000 Ladestationen an. Diese können nach kW-Leistung, Steckertypen, Bezahlarten und Betreibern gefiltert und zum Routenplaner in der App hinzugefügt werden. Außerdem lässt sich die App direkt mit den Infotainmentsystemen im Auto (Apple CarPlay, Android Auto) verbinden.

Weitere Infos rund um die Elektromobilität.

Ladestationen Deutschland

Deutschland verfügt über ein flächendeckendes Ladenetzwerk mit über 110.000 Ladepunkten. Die Ladestationen befinden sich hauptsächlich entlang der Hauptverkehrsachsen und rund um größere Städte. Etwas weniger dicht ist das Netz in ländlichen Gebieten. Es wird ständig weiter ausgebaut. Vor weiten Urlaubsfahrten sollte man sich auf jeden Fall auch über die Ladeinfrastruktur in Deutschland informieren.

Ladestationen Belgien

In Belgien ist vor allem der Norden gut mit Ladestationen versorgt. Diese befinden sich hauptsächlich entlang der Hauptverkehrsachsen und rund um größere Städte, am besten abgedeckt ist die Region um Brüssel. Weniger dicht ist das Netz im Süden des Landes. Auf einigen Supermarkt-Parkplätzen können Kunden kostenlos Ladesäulen nutzen, zum Beispiel bei Lidl, außerdem bei Ikea. Alle nicht in Belgien zugelassenen Fahrzeuge müssen sich für das Befahren der Umweltzonen in Antwerpen, Brüssel und Gent registrieren lassen.

Infos zu Ladestationen in Belgien.

Ladestationen Dänemark

In Dänemark bietet vor allem der Osten des Landes viele Ladestationen. Diese befinden sich hauptsächlich entlang der Hauptverkehrsachsen und rund um größere Städte, speziell in der Region um die Hauptstadt Kopenhagen. Weniger dicht ist das Netz etwa im Nordwesten des Landes und auf einigen Inseln. Speziell entlang der Route durch Jütland, wo ganz im Norden die Fähren nach Norwegen und Schweden starten, mangelt es jedoch nicht an Lademöglichkeiten, vor allem rund um die Städte Kolding, Vejle und Aalborg.

Einige Fähren z.B. zwischen Aarhus und Odden oder nach Bornholm sind mit Ladestationen ausgestattet. Meist gibt es nur wenige Ladeplätze, weshalb es sich lohnt, rechtzeitig vor dem Ablegen anzureisen.

In einigen Städten wie Kopenhagen dürfen Elektrofahrzeuge auf öffentlichen Parkplätzen kostenlos parken (Beschilderung P + Steckersymbol). In einigen Gemeinden dürfen E-Autos die Busspur nutzen (grünes Symbol auf der Straße).

Infos zu Ladestationen in Dänemark.

Ladestationen Frankreich

In Frankreich sind vor allem Norden und Süden gut mit Ladestationen versorgt. Diese befinden sich hauptsächlich entlang der Hauptverkehrsachsen und rund um größere Städte, die meisten Ladestationen gibt es in der Île-de-France, also in der Region um Paris. Weniger dicht ist das Netz in der Mitte des Landes.

Auf einigen Supermarkt-Parkplätzen können Kunden kostenlos Ladesäulen nutzen, zum Beispiel bei Lidl oder Intermarché. An den Hauptrouten nach Süden sind zahlreiche Autobahnraststätten mit Schnellladern ausgestattet.

Zum Befahren von Umweltzonen in Frankreich sind die kostenpflichtigen Umweltplaketten Crit´Air nötig, die Elektrofahrzeuge nach Antrag erhalten.

Infos zu Ladestationen in Frankreich.

Ladestationen Griechenland

In Griechenland gibt es derzeit rund 2000 öffentliche Ladestationen. Diese befinden sich hauptsächlich im Süden des Landes, entlang der Hauptverkehrsachsen und rund um größere Städte, mit den meisten Lademöglichkeiten in Athen. Weniger dicht ist das Netz im Zentrum.

Infos zu Ladestationen in Griechenland.

Ladestationen Großbritannien

In Großbritannien ist vor allem England gut mit Ladestationen versorgt. Diese befinden sich hauptsächlich entlang der Hauptverkehrsachsen und rund um größere Städte. Weniger dicht ist das Netz in Schottland, in Wales sind noch kaum Lademöglichkeiten vorhanden.

In Großbritannien gibt es in mehreren Städten Umweltzonen. Elektrofahrzeuge sind von den Einschränkungen nicht betroffen, müssen aber vor der Einfahrt teilweise online registriert werden, wie beispielsweise in London. Eine City-Maut muss man meist nicht zahlen, eine Registrierung ist aber auch hier teils notwendig.

In einigen Städten ist das Parken während des Ladevorgangs für Elektrofahrzeuge kostenfrei. Ausweise für Parkvergünstigungen werden nur an Personen mit Wohnsitz in Großbritannien vergeben, jedoch bieten auch einige Gemeinden für Elektrofahrzeuge von Touristen vergünstigte Parkplätze an. Beschilderungen und Gemeindeseiten informieren über jeweilige Regelungen vor Ort.

Infos zu Ladestationen in Großbritannien.

Ladestationen Italien

In Italien ist vor allem der Norden gut mit Ladestationen versorgt, also beispielsweise Südtirol und Trentino. Die Stationen befinden sich hauptsächlich entlang der Hauptverkehrsachsen und rund um größere Städte. Im Mittelfeld Italiens rangieren bei der Netzabdeckung Regionen wie Emilia Romagna und Umbrien. Weniger dicht ist das Netz im Süden des Landes, speziell in Kalabrien oder auf der Insel Sardinien.

Einige Städte bieten für E-Autos kostenfreie Parkmöglichkeiten an, meist muss jedoch vorab das Autokennzeichen registriert werden. In vielen verkehrsbeschränkten Zonen (Zona a traffico limitato) italienischer Städte genießen Elektroautos Privilegien: Dafür muss das Fahrzeug vorher bei der Gemeinde registriert werden.

Infos zu Ladestationen in Italien.

Ladestationen Kroatien

Auch in Kroatien finden Autoreisende vor allem im Norden viele Ladestationen, hauptsächlich entlang der Hauptverkehrsachsen und rund um größere Städte wie Zagreb. Weniger gut abgedeckt sind der Süden und der Osten des Landes.

In Kroatien gibt es zum Teil noch kostenlose öffentliche Ladestationen; diese sind vor Ort ausgeschildert. Auch einige Hotels bieten ihren Gästen Parkplätze mit kostenfreien Lademöglichkeiten an.

Infos zu Ladestationen in Kroatien.

Ladestationen Luxemburg

In Luxemburg ist vor allem der Süden des Landes gut mit Ladestationen versorgt. Diese befinden sich hauptsächlich entlang der Hauptverkehrsachsen und rund um größere Städte. Weniger dicht ist das Netz im Norden des Landes.

In einigen Städten muss während des Ladens an öffentlichen Ladestationen für das Parken zusätzlich eine Parkgebühr bezahlt werden.

Infos zu Ladestationen in Luxemburg.

Ladestationen Niederlande

Die Niederlande bieten ein besonders dichtes Netz an öffentlichen Ladestationen. Diese befinden sich hauptsächlich entlang der Hauptverkehrsachsen und rund um größere Städte. Elektrofahrzeuge sind von den in einigen Städten geltenden Umweltzonen ausgenommen. Eine Registrierung oder eine Umweltplakette ist nicht erforderlich. Mehr zu den niederländischen Umweltzonen.

Infos zu Ladestationen in den Niederlanden.

Ladestationen Norwegen

Auch in Norwegen finden E-Autoreisende vor allem im Süden zahlreiche Ladestationen. Diese liegen hauptsächlich entlang der Hauptverkehrsachsen und rund um größere Städte. Weniger dicht ist das Netz im Norden.

In einigen Städten dürfen Elektrofahrzeuge auf öffentlichen Parkplätzen kostenlos oder zu reduzierten Preisen parken. Elektrofahrzeuge, auch mit ausländischem Kennzeichen, zahlen nach Registrierung auf mautpflichtigen Strecken in Norwegen reduzierte Gebühren; auf einigen fahren sie gänzlich mautfrei. Mehr zur Maut in Norwegen.

Infos zu Ladestationen in Norwegen.

Ladestationen Österreich

Österreich verfügt über ein flächendeckendes Ladenetzwerk. Die Stationen befinden sich hauptsächlich entlang der Hauptverkehrsachsen und rund um größere Städte. Besonders gut versorgt sind der Westen Österreichs und Wien. Etwas weniger dicht ist das Netz in ländlichen Gebieten.

Auf manchen Supermarkt-Parkplätzen können Kunden kostenlos Ladesäulen nutzen, zum Beispiel bei Lidl oder Spar. In einigen Städten wie Wien muss an öffentlichen E-Ladestationen keine Parkgebühr bezahlt werden, solange das E-Fahrzeug lädt.

Infos zu Ladestationen in Österreich.

Hier finden Sie weitere Infos zum Stromtanken in Österreich.

Ladestationen Polen

In Polen ist vor allem das Zentrum des Landes gut mit Ladestationen versorgt. Diese befinden sich hauptsächlich entlang der Hauptverkehrsachsen und rund um größere Städte. Weniger dicht ist das Netz auf dem Land.

Auf einigen öffentlichen Parkplätzen in Polen stehen kostenlose Ladesäulen zur Verfügung, unter anderem bei vielen Kaufland-Filialen. Elektroautos parken in Polen auf öffentlichen Parkplätzen gebührenfrei. Es muss kein Parkticket gezogen werden.

Infos zu Ladestationen in Polen.

Ladestationen Portugal

Die meisten Ladestationen finden sich in Portugal im Süden des Landes in der Region Lissabon. Generell gibt es diese hauptsächlich entlang der Hauptverkehrsachsen und rund um größere Städte. Weniger dicht ist das Netz im Norden und auf dem Land.

Mit einer kostenfreien Plakette des Instituto da Mobilidade e dos Transportes können E-Fahrzeuge auf bestimmten Parkplätzen gebührenfrei parken. Die Plakette ist in den regionalen IMT-Geschäftsstellen erhältlich.

Teile der Innenstadt von Lissabon sind Umweltzone. Die zweigeteilte Zone heißt ZER (Zona de Emissões Reduzidas) und ist beschildert. Elektrofahrzeuge haben freie Einfahrt.

Infos zu Ladestationen in Portugal.

Ladestationen Schweden

In Schweden ist vor allem der Süden gut mit Ladestationen versorgt. Diese befinden sich hauptsächlich entlang der Hauptverkehrsachsen und rund um größere Städte. Weniger dicht ist das Netz im Nordwesten des Landes. In einigen Parkhäusern und auf manchen Supermarkt-Parkplätzen können Kunden kostenlos Ladesäulen nutzen, zum Beispiel bei Coop oder ICA Maxi.

In den Innenstädten von Göteborg und Stockholm wird zu bestimmten Zeiten City-Maut erhoben. Auch Elektrofahrzeuge müssen zahlen.

Infos zu Ladestationen in Schweden.

Ladestationen Schweiz

Auch die Schweiz bietet ein flächendeckendes Ladenetzwerk. Die Stationen befinden sich hauptsächlich entlang der Hauptverkehrsachsen und rund um größere Städte. Mit am besten versorgt ist beispielsweise der Kanton Bern. Etwas weniger dicht ist das Netz in ländlichen Gebieten. Auf einigen Supermarkt-Parkplätzen können Kunden kostenlos Ladesäulen nutzen, zum Beispiel bei Aldi oder Migros.

Große Teile des Stadtgebiets von Genf sind bei erhöhter Luftverschmutzung Umweltzone. Zum Befahren der Zonen sind die kostenpflichtigen Umweltplaketten Stick' Air nötig, die Elektrofahrzeuge nach Antrag erhalten.

Infos zu Ladestationen in der Schweiz.

Ladestationen Slowakei

In der Slowakei ist vor allem der Westen des Landes gut mit Ladestationen versorgt. Diese befinden sich hauptsächlich entlang der Hauptverkehrsachsen und rund um größere Städte. Weniger dicht ist das Netz auf dem Land.

Während des Ladens an öffentlichen Ladestationen müssen Elektrofahrzeuge für das Parken nicht bezahlen.

Infos zu Ladestationen in der Slowakei.

Ladestationen Slowenien

In Slowenien ist vor allem das Zentrum des Landes gut mit Ladestationen versorgt. Diese befinden sich hauptsächlich entlang der Hauptverkehrsachsen und rund um größere Städte. Weniger dicht ist das Netz auf dem Land. Während des Ladens an öffentlichen Ladestationen müssen Elektrofahrzeuge für das Parken nicht bezahlen.

Infos zu Ladestationen in Slowenien.

Ladestationen Spanien

In Spanien ist vor allem der Norden des Landes gut mit Ladestationen versorgt. Diese befinden sich hauptsächlich entlang der Hauptverkehrsachsen und rund um größere Städte. Weniger dicht ist das Netz im Süden des Landes.

Elektrofahrzeuge dürfen uneingeschränkt in die spanischen Umweltzonen einfahren. Voraussetzung hierfür ist die blaue Umweltplakette "Distintivo Ambiental DGT" oder eine Registrierung des Fahrzeugs. Die Umweltplakette ist bislang nur für spanische Fahrzeuge erhältlich. Die Registrierung ist je nach Stadt unterschiedlich, teilweise ist dies online möglich oder vor Ort. Mehr zu den spanischen Umweltzonen.

In Barcelona sind Elektrofahrzeuge mit einer "electric vehicule card" in blauen Parkzonen von Parkgebühren befreit. Die Bestellung der Karte ist über das Kontaktformular auf der Website von Endolla Barcelona möglich.

Infos zu Ladestationen in Spanien.

Ladestationen Tschechien

In Tschechien ist vor allem das Zentrum des Landes gut mit Ladestationen versorgt. Diese befinden sich hauptsächlich entlang der Hauptverkehrsachsen und rund um größere Städte. Weniger dicht ist das Netz auf dem Land.

Infos zu Ladestationen in Tschechien.

Ladestationen Türkei

In der Türkei gibt es derzeit etwa 6000 öffentliche Ladestationen. Diese befinden sich hauptsächlich im Westen des Landes, entlang der Hauptverkehrsachsen und rund um größere Städte, mit den meisten Lademöglichkeiten in Ankara, Izmir und Antalya. Weniger dicht ist das Netz im Zentrum und Osten der Türkei.

Infos zu Ladestationen in der Türkei.

Urlaubstipps und Reiseinspirationen. Kostenlos vom ADAC

Ladestationen Ungarn

In Ungarn ist vor allem das Zentrum des Landes gut mit Ladestationen versorgt. Diese befinden sich hauptsächlich entlang der Hauptverkehrsachsen und rund um größere Städte. Weniger dicht ist das Netz auf dem Land.

Während des Ladens an öffentlichen Ladestationen müssen Elektrofahrzeuge für das Parken nicht bezahlen.

Infos zu Ladestationen in Ungarn.