Zur Übersicht

Mit dem Auto unterwegs in Russland

Führerschein und Kraftfahrzeug

Führerschein

Dringend empfohlen wird die Mitnahme des internationalen Führerscheins (nur in Verbindung mit dem deutschen Führerschein gültig).

Fahrzeugpapiere

Mitzuführen ist die Zulassungsbescheinigung Teil I mit einer beglaubigten Übersetzung in die russische Sprache oder die Mitnahme des internationalen Fahrzeugscheins (nur in Verbindung mit der Zulassungsbescheinigung Teil I gültig).

Die Grüne Versicherungskarte (i.d.R. erhältlich bei ihrem Kfz-Versicherer) als Nachweis der Haftpflichtversicherung wird anerkannt - mit dem Vermerk des Länderkürzels. Ohne Grüne Karte muss an der Grenze eine Kurzhaftpflichtversicherung abgeschlossen werden.

Die Mindestdeckungssummen liegen unter den deutschen Standards. Erkundigen Sie sich daher rechtzeitig vor Reiseantritt bei Ihrem Autoversicherer nach ausreichendem Versicherungsschutz.

Für die Einreise mit dem eigenen Pkw ist eine Zolleinfuhrerklärung (Formular an der Grenze erhältlich) für die Aufenthaltsdauer abzugeben, die bei Ausreise wieder vorgelegt werden muss. Ohne gültige Einfuhrerklärung ist eine Kfz-Wiederausfuhr nicht möglich.

Wenn ein längerer Aufenthalt, als in der Gültigkeit angegeben, geplant ist, so muss die Zolleinfuhrerklärung vor Ablauf ihrer Gültigkeit bei der jeweils örtlich zuständigen Zollbehörde verlängert werden.

Zolldokumente (Carnet de Passages)

Nicht erforderlich ist die Mitnahme eines Carnet de Passages für die vorübergehende zollfreie Einfuhr von Fahrzeugen.

* Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalt der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.

Weitere Bestimmungen

Das ovale „D-Schild" mit den Abmessungen 11,5 x 17,5 cm muss am Fahrzeug angebracht sein.

Lkw-Fahrverbote

In Russland besteht kein generelles Lkw-Fahrverbot an Sonn-und Feiertagen.
Für einzelne Straßen kann es jedoch spezielle Fahrverbote geben. Detaillierte Informationen zu den entsprechenden Regelungen liegen dem ADAC nicht vor.

Wichtige Verkehrsbestimmungen

Promillegrenze

Sie beträgt 0,0.

Weitere Mitführpflichten

Um Beanstandungen vor Ort zu vermeiden, wird die Mitnahme eines Ersatzglühlampensets und eines Feuerlöschers empfohlen.

Kindersitze

Kinder bis 12 Jahre und unter 1,45 m müssen durch Kinderrückhalteeinrichtungen (Kindersitz bzw. Sitzerhöhung) gesichert werden.

Telefonieren

Die Nutzung von Mobiltelefonen am Steuer ist untersagt.

Weitere wichtige Verkehrsbestimmungen

Die Benutzung von Radarwarngeräten ist untersagt.

Lichtpflicht

Auf Autobahnen und außerorts muss tagsüber ganzjährig mit Abblendlicht gefahren werden.

Vorfahrtsregelungen

Einsatzfahrzeugen sowie Konvois mit Blinklicht ist Vorrang zu gewähren sowie Straßenbahnen und Busse.

Vorfahrtsregelungen am Kreisverkehr

Im Kreisverkehr hat grundsätzlich der von rechts kommende Verkehr Vorfahrt, es sei denn, es wird mit Verkehrszeichen anders geregelt.

Halten und Parken

Das Anhalten und Parken ist unzulässig bis zu 5 m vor einem Fußgängerübergang oder einer Kreuzung sowie an Stellen, an denen die Sicht eingeschränkt ist.

Parkverbot gilt innerhalb von 50 m vor einem Bahnübergang.

Parkerleichterungen für Schwerbehinderte

Behindertenparkplätze sind mit dem Rollstuhl-Symbol gekennzeichnet. Wir empfehlen Ihnen, sich vor Ort zu erkundigen, ob Ihr deutscher Schwerbehindertenausweis anerkannt wird.

Richtiges Verhalten bei Unfall und Panne

Bei jedem Verkehrsunfall muss die Polizei (Miliz) zum Unfallort gerufen werden.

Bußgelder - Besonderheiten

Verboten ist die Begleichung von Bußgeldern an Ort und Stelle. Die Entrichtung von Bußen muss im Rahmen einer Bankzahlung erfolgen.

Alle Angaben ohne Gewähr.