Häufige Rechtsfragen – ADAC Clubjuristen antworten

13.8.2020

Ein Team von Spezialisten kümmert sich um eine Vielzahl von Problemen: von A wie Autokauf, über F wie Führerschein bis hin zu Z wie Zulassungsrecht. Einen kleinen Einblick in unsere tägliche Beratungspraxis finden Sie hier.

Gelbes Fragezeichen liegt auf schwarzen Fragezeichen
Von Autokauf bis Zulassungsrecht - eine Übersicht über die Häufigsten Rechtsfragen. (©iStock.com/rclassenlayouts)

Autokauf & Werkstattbesuch

Wer ein Fahrzeug kauft oder verkauft kann mit vielfältigen rechtlichen Problemen konfrontiert sein. Aber auch ein Termin in der Werkstatt kann juristische Fragen aufwerfen. Die Clubjuristen beantworten Ihre Fragen rund um das Thema Verbraucherrecht.

Was ist zu tun, wenn der "neue" Gebrauchtwagen Mängel hat?

Ein privater Verkäufer darf die Haftung für Mängel vertraglich ausschließen (z. B. „das
Fahrzeug wird unter Ausschluss der Sachmängelhaftung verkauft“). Der Gebrauchtwagenhändler hingegen haftet mindestens ein Jahr lang für Mängel, die das Fahrzeug bei der Übergabe hat. Zeigt sich ein Mangel in den ersten 6 Monaten nach Kauf, wird zugunsten des Käufers vermutet, dass der Mangel schon bei Übergabe vorgelegen hat. Der Käufer kann wegen eines Mangels zunächst die kostenlose Reparatur (Nachbesserung) verlangen. Bleibt diese auch nach dem zweiten Versuch erfolglos, kann er eine Kaufpreisminderung oder evtl. auch einen Rücktritt vom Kaufvertrag verlangen.

Mehr zum Thema Mängel am Gebrauchten

Muss man das Auto vor der Übergabe an den Käufer abmelden?

Eine Verpflichtung, das Fahrzeug vor der Übergabe abzumelden, gibt es nicht. Allerdings ist es durchaus sinnvoll, das Auto vor der Übergabe abzumelden. Nur so ist  sichergestellt, dass die Kfz-Steuerpflicht und die Verpflichtung zur Zahlung der Versicherungsprämie enden.

Die Steuerpflicht für den Verkäufer endet erst mit der Um- bzw. Abmeldung des Fahrzeugs. Der Eingang einer Veräußerungsanzeige bei der Zulassungsstelle reicht dafür nicht aus. Die Steuerpflicht kann der Verkäufer also nur beenden, wenn er das Auto gemeinsam mit dem Käufer bei der Zulassungsstelle ummeldet oder das Auto vor dem Verkauf stilllegt.

Wird das Auto in angemeldetem Zustand übergeben, sollte auf jeden Fall eine Veräußerungsanzeige bei der Fahrzeugversicherung und auch bei der Zulassungsstelle eingereicht werden.

Was kann ich tun, wenn mir ein Auto mit manipuliertem Tacho verkauft wurde?

Ist die Gesamtlaufleistung im Kaufvertrag angegeben, kommt wahlweise der Rücktritt vom Kaufvertrag oder eine Kaufpreisminderung in Betracht. Beim Kauf vom Händler kann der Verbraucher erwarten, dass der Tachostand der Laufleistung entspricht.  Deshalb kann hier der Kunde auch dann vom Vertrag zurücktreten, wenn nur der abgelesene Tachostand aufgeführt oder gar keine Vereinbarung über die Laufleistung getroffen wurde.

Achtung: diese Ansprüche aus der Sachmängelhaftung können beim Gebrauchtwagenkauf meist nur innerhalb 1 Jahres geltend gemacht werden. Bei einer nachweisbaren arglistigen Täuschung hingegen kann der Kaufvertrag innerhalb von 3 Jahren nach Kenntnis angefochten werden - der Nachweis ist jedoch häufig schwierig.

Wie erkenne ich eine Tachomanipulation?

Der Nachweis ist schwierig. Hilfreich ist ein Blick in Reparatur-Rechnungen, TÜV-Protokolle, Serviceheft, Ölwechsel-Aufkleber oder der Kontakt mit dem Vorbesitzer. Auch das Auslesenlassen von Fehlerspeichern beim Vertragshändler oder der Ausdruck der Lebensakte des Kfz vom Hersteller, sowie Produktionsdaten von Steuergeräten, Batterie etc. können Anhaltspunkte zum Fahrzeugalter geben.

Mehr Informationen zur Tachomanipulation

Die Werkstatt findet den Fehler am Auto nicht. Muss ich für die erfolglosen Reparaturversuche bezahlen?

Die Werkstatt hat auch dann einen Anspruch auf Bezahlung, wenn die Reparatur nicht erfolgreich war. Voraussetzung dafür ist aber, dass die durchgeführte Reparatur sinnvoll war und auch ein Fachmann sagt, dass es vor der Durchführung der Reparatur nicht klar war, welche Arbeit an welchem Teil genau erfolgreich sein wird. Oft ist die Fehlersuche aufwendiger als die eigentliche Reparatur.

Kann ich mich nach einer mangelhaften Reparatur die Nachbesserung in einer anderen Werkstatt machen lassen?

Der Kunde kann den Mangel in einer anderen Werkstatt beseitigen lassen und der Erstwerkstatt die Kosten in Rechnung stellen, wenn er vorher eine angemessene Frist gesetzt hat und die Werkstatt den Mangel innerhalb dieser Zeit nicht beseitigt. Eine Fristsetzung ist dann nicht notwendig, wenn die Nachbesserung durch die Erstwerkstatt bereits zweimal fehlgeschlagen ist oder dem Kunden weitere Nachbesserungsversuche unzumutbar sind oder wenn die Werkstatt die Mangelbeseitigung komplett verweigert.

Mehr zum Werkstattrecht

Reiserecht

Wer ein Fahrzeug kauft oder verkauft kann mit vielfältigen rechtlichen Problemen konfrontiert sein. Aber auch ein Termin in der Werkstatt kann juristische Fragen aufwerfen. Die Clubjuristen beantworten Ihre Fragen rund um das Thema Verbraucherrecht.

Was ist zu tun, wenn der "neue" Gebrauchtwagen Mängel hat?

Ein privater Verkäufer darf die Haftung für Mängel vertraglich ausschließen (z. B. „das
Fahrzeug wird unter Ausschluss der Sachmängelhaftung verkauft“). Der Gebrauchtwagenhändler hingegen haftet mindestens ein Jahr lang für Mängel, die das Fahrzeug bei der Übergabe hat. Zeigt sich ein Mangel in den ersten 6 Monaten nach Kauf, wird zugunsten des Käufers vermutet, dass der Mangel schon bei Übergabe vorgelegen hat. Der Käufer kann wegen eines Mangels zunächst die kostenlose Reparatur (Nachbesserung) verlangen. Bleibt diese auch nach dem zweiten Versuch erfolglos, kann er eine Kaufpreisminderung oder evtl. auch einen Rücktritt vom Kaufvertrag verlangen.

Mehr zum Thema Mängel am Gebrauchten

Muss man das Auto vor der Übergabe an den Käufer abmelden?

Eine Verpflichtung, das Fahrzeug vor der Übergabe abzumelden, gibt es nicht. Allerdings ist es durchaus sinnvoll, das Auto vor der Übergabe abzumelden. Nur so ist  sichergestellt, dass die Kfz-Steuerpflicht und die Verpflichtung zur Zahlung der Versicherungsprämie enden.

Die Steuerpflicht für den Verkäufer endet erst mit der Um- bzw. Abmeldung des Fahrzeugs. Der Eingang einer Veräußerungsanzeige bei der Zulassungsstelle reicht dafür nicht aus. Die Steuerpflicht kann der Verkäufer also nur beenden, wenn er das Auto gemeinsam mit dem Käufer bei der Zulassungsstelle ummeldet oder das Auto vor dem Verkauf stilllegt.

Wird das Auto in angemeldetem Zustand übergeben, sollte auf jeden Fall eine Veräußerungsanzeige bei der Fahrzeugversicherung und auch bei der Zulassungsstelle eingereicht werden.

Was kann ich tun, wenn mir ein Auto mit manipuliertem Tacho verkauft wurde?

Ist die Gesamtlaufleistung im Kaufvertrag angegeben, kommt wahlweise der Rücktritt vom Kaufvertrag oder eine Kaufpreisminderung in Betracht. Beim Kauf vom Händler kann der Verbraucher erwarten, dass der Tachostand der Laufleistung entspricht.  Deshalb kann hier der Kunde auch dann vom Vertrag zurücktreten, wenn nur der abgelesene Tachostand aufgeführt oder gar keine Vereinbarung über die Laufleistung getroffen wurde.

Achtung: diese Ansprüche aus der Sachmängelhaftung können beim Gebrauchtwagenkauf meist nur innerhalb 1 Jahres geltend gemacht werden. Bei einer nachweisbaren arglistigen Täuschung hingegen kann der Kaufvertrag innerhalb von 3 Jahren nach Kenntnis angefochten werden - der Nachweis ist jedoch häufig schwierig.

Wie erkenne ich eine Tachomanipulation?

Der Nachweis ist schwierig. Hilfreich ist ein Blick in Reparatur-Rechnungen, TÜV-Protokolle, Serviceheft, Ölwechsel-Aufkleber oder der Kontakt mit dem Vorbesitzer. Auch das Auslesenlassen von Fehlerspeichern beim Vertragshändler oder der Ausdruck der Lebensakte des Kfz vom Hersteller, sowie Produktionsdaten von Steuergeräten, Batterie etc. können Anhaltspunkte zum Fahrzeugalter geben.

Mehr Informationen zur Tachomanipulation

Die Werkstatt findet den Fehler am Auto nicht. Muss ich für die erfolglosen Reparaturversuche bezahlen?

Die Werkstatt hat auch dann einen Anspruch auf Bezahlung, wenn die Reparatur nicht erfolgreich war. Voraussetzung dafür ist aber, dass die durchgeführte Reparatur sinnvoll war und auch ein Fachmann sagt, dass es vor der Durchführung der Reparatur nicht klar war, welche Arbeit an welchem Teil genau erfolgreich sein wird. Oft ist die Fehlersuche aufwendiger als die eigentliche Reparatur.

Kann ich mich nach einer mangelhaften Reparatur die Nachbesserung in einer anderen Werkstatt machen lassen?

Der Kunde kann den Mangel in einer anderen Werkstatt beseitigen lassen und der Erstwerkstatt die Kosten in Rechnung stellen, wenn er vorher eine angemessene Frist gesetzt hat und die Werkstatt den Mangel innerhalb dieser Zeit nicht beseitigt. Eine Fristsetzung ist dann nicht notwendig, wenn die Nachbesserung durch die Erstwerkstatt bereits zweimal fehlgeschlagen ist oder dem Kunden weitere Nachbesserungsversuche unzumutbar sind oder wenn die Werkstatt die Mangelbeseitigung komplett verweigert.

Mehr zum Werkstattrecht

Verkehrsrecht

Wer ein Fahrzeug kauft oder verkauft kann mit vielfältigen rechtlichen Problemen konfrontiert sein. Aber auch ein Termin in der Werkstatt kann juristische Fragen aufwerfen. Die Clubjuristen beantworten Ihre Fragen rund um das Thema Verbraucherrecht.

Was ist zu tun, wenn der "neue" Gebrauchtwagen Mängel hat?

Ein privater Verkäufer darf die Haftung für Mängel vertraglich ausschließen (z. B. „das
Fahrzeug wird unter Ausschluss der Sachmängelhaftung verkauft“). Der Gebrauchtwagenhändler hingegen haftet mindestens ein Jahr lang für Mängel, die das Fahrzeug bei der Übergabe hat. Zeigt sich ein Mangel in den ersten 6 Monaten nach Kauf, wird zugunsten des Käufers vermutet, dass der Mangel schon bei Übergabe vorgelegen hat. Der Käufer kann wegen eines Mangels zunächst die kostenlose Reparatur (Nachbesserung) verlangen. Bleibt diese auch nach dem zweiten Versuch erfolglos, kann er eine Kaufpreisminderung oder evtl. auch einen Rücktritt vom Kaufvertrag verlangen.

Mehr zum Thema Mängel am Gebrauchten

Muss man das Auto vor der Übergabe an den Käufer abmelden?

Eine Verpflichtung, das Fahrzeug vor der Übergabe abzumelden, gibt es nicht. Allerdings ist es durchaus sinnvoll, das Auto vor der Übergabe abzumelden. Nur so ist  sichergestellt, dass die Kfz-Steuerpflicht und die Verpflichtung zur Zahlung der Versicherungsprämie enden.

Die Steuerpflicht für den Verkäufer endet erst mit der Um- bzw. Abmeldung des Fahrzeugs. Der Eingang einer Veräußerungsanzeige bei der Zulassungsstelle reicht dafür nicht aus. Die Steuerpflicht kann der Verkäufer also nur beenden, wenn er das Auto gemeinsam mit dem Käufer bei der Zulassungsstelle ummeldet oder das Auto vor dem Verkauf stilllegt.

Wird das Auto in angemeldetem Zustand übergeben, sollte auf jeden Fall eine Veräußerungsanzeige bei der Fahrzeugversicherung und auch bei der Zulassungsstelle eingereicht werden.

Was kann ich tun, wenn mir ein Auto mit manipuliertem Tacho verkauft wurde?

Ist die Gesamtlaufleistung im Kaufvertrag angegeben, kommt wahlweise der Rücktritt vom Kaufvertrag oder eine Kaufpreisminderung in Betracht. Beim Kauf vom Händler kann der Verbraucher erwarten, dass der Tachostand der Laufleistung entspricht.  Deshalb kann hier der Kunde auch dann vom Vertrag zurücktreten, wenn nur der abgelesene Tachostand aufgeführt oder gar keine Vereinbarung über die Laufleistung getroffen wurde.

Achtung: diese Ansprüche aus der Sachmängelhaftung können beim Gebrauchtwagenkauf meist nur innerhalb 1 Jahres geltend gemacht werden. Bei einer nachweisbaren arglistigen Täuschung hingegen kann der Kaufvertrag innerhalb von 3 Jahren nach Kenntnis angefochten werden - der Nachweis ist jedoch häufig schwierig.

Wie erkenne ich eine Tachomanipulation?

Der Nachweis ist schwierig. Hilfreich ist ein Blick in Reparatur-Rechnungen, TÜV-Protokolle, Serviceheft, Ölwechsel-Aufkleber oder der Kontakt mit dem Vorbesitzer. Auch das Auslesenlassen von Fehlerspeichern beim Vertragshändler oder der Ausdruck der Lebensakte des Kfz vom Hersteller, sowie Produktionsdaten von Steuergeräten, Batterie etc. können Anhaltspunkte zum Fahrzeugalter geben.

Mehr Informationen zur Tachomanipulation

Die Werkstatt findet den Fehler am Auto nicht. Muss ich für die erfolglosen Reparaturversuche bezahlen?

Die Werkstatt hat auch dann einen Anspruch auf Bezahlung, wenn die Reparatur nicht erfolgreich war. Voraussetzung dafür ist aber, dass die durchgeführte Reparatur sinnvoll war und auch ein Fachmann sagt, dass es vor der Durchführung der Reparatur nicht klar war, welche Arbeit an welchem Teil genau erfolgreich sein wird. Oft ist die Fehlersuche aufwendiger als die eigentliche Reparatur.

Kann ich mich nach einer mangelhaften Reparatur die Nachbesserung in einer anderen Werkstatt machen lassen?

Der Kunde kann den Mangel in einer anderen Werkstatt beseitigen lassen und der Erstwerkstatt die Kosten in Rechnung stellen, wenn er vorher eine angemessene Frist gesetzt hat und die Werkstatt den Mangel innerhalb dieser Zeit nicht beseitigt. Eine Fristsetzung ist dann nicht notwendig, wenn die Nachbesserung durch die Erstwerkstatt bereits zweimal fehlgeschlagen ist oder dem Kunden weitere Nachbesserungsversuche unzumutbar sind oder wenn die Werkstatt die Mangelbeseitigung komplett verweigert.

Mehr zum Werkstattrecht

Versicherung & Unfall

Wer ein Fahrzeug kauft oder verkauft kann mit vielfältigen rechtlichen Problemen konfrontiert sein. Aber auch ein Termin in der Werkstatt kann juristische Fragen aufwerfen. Die Clubjuristen beantworten Ihre Fragen rund um das Thema Verbraucherrecht.

Was ist zu tun, wenn der "neue" Gebrauchtwagen Mängel hat?

Ein privater Verkäufer darf die Haftung für Mängel vertraglich ausschließen (z. B. „das
Fahrzeug wird unter Ausschluss der Sachmängelhaftung verkauft“). Der Gebrauchtwagenhändler hingegen haftet mindestens ein Jahr lang für Mängel, die das Fahrzeug bei der Übergabe hat. Zeigt sich ein Mangel in den ersten 6 Monaten nach Kauf, wird zugunsten des Käufers vermutet, dass der Mangel schon bei Übergabe vorgelegen hat. Der Käufer kann wegen eines Mangels zunächst die kostenlose Reparatur (Nachbesserung) verlangen. Bleibt diese auch nach dem zweiten Versuch erfolglos, kann er eine Kaufpreisminderung oder evtl. auch einen Rücktritt vom Kaufvertrag verlangen.

Mehr zum Thema Mängel am Gebrauchten

Muss man das Auto vor der Übergabe an den Käufer abmelden?

Eine Verpflichtung, das Fahrzeug vor der Übergabe abzumelden, gibt es nicht. Allerdings ist es durchaus sinnvoll, das Auto vor der Übergabe abzumelden. Nur so ist  sichergestellt, dass die Kfz-Steuerpflicht und die Verpflichtung zur Zahlung der Versicherungsprämie enden.

Die Steuerpflicht für den Verkäufer endet erst mit der Um- bzw. Abmeldung des Fahrzeugs. Der Eingang einer Veräußerungsanzeige bei der Zulassungsstelle reicht dafür nicht aus. Die Steuerpflicht kann der Verkäufer also nur beenden, wenn er das Auto gemeinsam mit dem Käufer bei der Zulassungsstelle ummeldet oder das Auto vor dem Verkauf stilllegt.

Wird das Auto in angemeldetem Zustand übergeben, sollte auf jeden Fall eine Veräußerungsanzeige bei der Fahrzeugversicherung und auch bei der Zulassungsstelle eingereicht werden.

Was kann ich tun, wenn mir ein Auto mit manipuliertem Tacho verkauft wurde?

Ist die Gesamtlaufleistung im Kaufvertrag angegeben, kommt wahlweise der Rücktritt vom Kaufvertrag oder eine Kaufpreisminderung in Betracht. Beim Kauf vom Händler kann der Verbraucher erwarten, dass der Tachostand der Laufleistung entspricht.  Deshalb kann hier der Kunde auch dann vom Vertrag zurücktreten, wenn nur der abgelesene Tachostand aufgeführt oder gar keine Vereinbarung über die Laufleistung getroffen wurde.

Achtung: diese Ansprüche aus der Sachmängelhaftung können beim Gebrauchtwagenkauf meist nur innerhalb 1 Jahres geltend gemacht werden. Bei einer nachweisbaren arglistigen Täuschung hingegen kann der Kaufvertrag innerhalb von 3 Jahren nach Kenntnis angefochten werden - der Nachweis ist jedoch häufig schwierig.

Wie erkenne ich eine Tachomanipulation?

Der Nachweis ist schwierig. Hilfreich ist ein Blick in Reparatur-Rechnungen, TÜV-Protokolle, Serviceheft, Ölwechsel-Aufkleber oder der Kontakt mit dem Vorbesitzer. Auch das Auslesenlassen von Fehlerspeichern beim Vertragshändler oder der Ausdruck der Lebensakte des Kfz vom Hersteller, sowie Produktionsdaten von Steuergeräten, Batterie etc. können Anhaltspunkte zum Fahrzeugalter geben.

Mehr Informationen zur Tachomanipulation

Die Werkstatt findet den Fehler am Auto nicht. Muss ich für die erfolglosen Reparaturversuche bezahlen?

Die Werkstatt hat auch dann einen Anspruch auf Bezahlung, wenn die Reparatur nicht erfolgreich war. Voraussetzung dafür ist aber, dass die durchgeführte Reparatur sinnvoll war und auch ein Fachmann sagt, dass es vor der Durchführung der Reparatur nicht klar war, welche Arbeit an welchem Teil genau erfolgreich sein wird. Oft ist die Fehlersuche aufwendiger als die eigentliche Reparatur.

Kann ich mich nach einer mangelhaften Reparatur die Nachbesserung in einer anderen Werkstatt machen lassen?

Der Kunde kann den Mangel in einer anderen Werkstatt beseitigen lassen und der Erstwerkstatt die Kosten in Rechnung stellen, wenn er vorher eine angemessene Frist gesetzt hat und die Werkstatt den Mangel innerhalb dieser Zeit nicht beseitigt. Eine Fristsetzung ist dann nicht notwendig, wenn die Nachbesserung durch die Erstwerkstatt bereits zweimal fehlgeschlagen ist oder dem Kunden weitere Nachbesserungsversuche unzumutbar sind oder wenn die Werkstatt die Mangelbeseitigung komplett verweigert.

Mehr zum Werkstattrecht

Auslandsrecht

Wer ein Fahrzeug kauft oder verkauft kann mit vielfältigen rechtlichen Problemen konfrontiert sein. Aber auch ein Termin in der Werkstatt kann juristische Fragen aufwerfen. Die Clubjuristen beantworten Ihre Fragen rund um das Thema Verbraucherrecht.

Was ist zu tun, wenn der "neue" Gebrauchtwagen Mängel hat?

Ein privater Verkäufer darf die Haftung für Mängel vertraglich ausschließen (z. B. „das
Fahrzeug wird unter Ausschluss der Sachmängelhaftung verkauft“). Der Gebrauchtwagenhändler hingegen haftet mindestens ein Jahr lang für Mängel, die das Fahrzeug bei der Übergabe hat. Zeigt sich ein Mangel in den ersten 6 Monaten nach Kauf, wird zugunsten des Käufers vermutet, dass der Mangel schon bei Übergabe vorgelegen hat. Der Käufer kann wegen eines Mangels zunächst die kostenlose Reparatur (Nachbesserung) verlangen. Bleibt diese auch nach dem zweiten Versuch erfolglos, kann er eine Kaufpreisminderung oder evtl. auch einen Rücktritt vom Kaufvertrag verlangen.

Mehr zum Thema Mängel am Gebrauchten

Muss man das Auto vor der Übergabe an den Käufer abmelden?

Eine Verpflichtung, das Fahrzeug vor der Übergabe abzumelden, gibt es nicht. Allerdings ist es durchaus sinnvoll, das Auto vor der Übergabe abzumelden. Nur so ist  sichergestellt, dass die Kfz-Steuerpflicht und die Verpflichtung zur Zahlung der Versicherungsprämie enden.

Die Steuerpflicht für den Verkäufer endet erst mit der Um- bzw. Abmeldung des Fahrzeugs. Der Eingang einer Veräußerungsanzeige bei der Zulassungsstelle reicht dafür nicht aus. Die Steuerpflicht kann der Verkäufer also nur beenden, wenn er das Auto gemeinsam mit dem Käufer bei der Zulassungsstelle ummeldet oder das Auto vor dem Verkauf stilllegt.

Wird das Auto in angemeldetem Zustand übergeben, sollte auf jeden Fall eine Veräußerungsanzeige bei der Fahrzeugversicherung und auch bei der Zulassungsstelle eingereicht werden.

Was kann ich tun, wenn mir ein Auto mit manipuliertem Tacho verkauft wurde?

Ist die Gesamtlaufleistung im Kaufvertrag angegeben, kommt wahlweise der Rücktritt vom Kaufvertrag oder eine Kaufpreisminderung in Betracht. Beim Kauf vom Händler kann der Verbraucher erwarten, dass der Tachostand der Laufleistung entspricht.  Deshalb kann hier der Kunde auch dann vom Vertrag zurücktreten, wenn nur der abgelesene Tachostand aufgeführt oder gar keine Vereinbarung über die Laufleistung getroffen wurde.

Achtung: diese Ansprüche aus der Sachmängelhaftung können beim Gebrauchtwagenkauf meist nur innerhalb 1 Jahres geltend gemacht werden. Bei einer nachweisbaren arglistigen Täuschung hingegen kann der Kaufvertrag innerhalb von 3 Jahren nach Kenntnis angefochten werden - der Nachweis ist jedoch häufig schwierig.

Wie erkenne ich eine Tachomanipulation?

Der Nachweis ist schwierig. Hilfreich ist ein Blick in Reparatur-Rechnungen, TÜV-Protokolle, Serviceheft, Ölwechsel-Aufkleber oder der Kontakt mit dem Vorbesitzer. Auch das Auslesenlassen von Fehlerspeichern beim Vertragshändler oder der Ausdruck der Lebensakte des Kfz vom Hersteller, sowie Produktionsdaten von Steuergeräten, Batterie etc. können Anhaltspunkte zum Fahrzeugalter geben.

Mehr Informationen zur Tachomanipulation

Die Werkstatt findet den Fehler am Auto nicht. Muss ich für die erfolglosen Reparaturversuche bezahlen?

Die Werkstatt hat auch dann einen Anspruch auf Bezahlung, wenn die Reparatur nicht erfolgreich war. Voraussetzung dafür ist aber, dass die durchgeführte Reparatur sinnvoll war und auch ein Fachmann sagt, dass es vor der Durchführung der Reparatur nicht klar war, welche Arbeit an welchem Teil genau erfolgreich sein wird. Oft ist die Fehlersuche aufwendiger als die eigentliche Reparatur.

Kann ich mich nach einer mangelhaften Reparatur die Nachbesserung in einer anderen Werkstatt machen lassen?

Der Kunde kann den Mangel in einer anderen Werkstatt beseitigen lassen und der Erstwerkstatt die Kosten in Rechnung stellen, wenn er vorher eine angemessene Frist gesetzt hat und die Werkstatt den Mangel innerhalb dieser Zeit nicht beseitigt. Eine Fristsetzung ist dann nicht notwendig, wenn die Nachbesserung durch die Erstwerkstatt bereits zweimal fehlgeschlagen ist oder dem Kunden weitere Nachbesserungsversuche unzumutbar sind oder wenn die Werkstatt die Mangelbeseitigung komplett verweigert.

Mehr zum Werkstattrecht

Text: Juristische Zentrale