Kofferraumvolumen im Vergleich

1.6.2017

Die Größe des Kofferraums eines Fahrzeugs ist ein Kaufargument. Die Hersteller werben häufig mit der Größe ihrer Kofferräume – gerade dann, wenn es sich um Fahrzeuge handelt, bei denen das Kofferraumvolumen eine nicht unerhebliche Rolle spielt, wie zum Beispiel bei Kombis. Wir vergleichen die gemessenen Volumina mit den Herstellerangaben.

 

Autos stehen in einer Halle. Wasserkästen werden eingeladen
Autos stehen in einer Halle, Wasserkästen werden eingeladen
  • Die Unterschiede sind begründet durch unterschiedliche, nicht festgeschriebene Verfahren zur Ermittlung des Kofferraumvolumens.
  • Bei Autos mit kleinerem Kofferraumvolumen sind die Abweichungen geringer, als bei größeren Fahrzeugen.
  • Fahrzeuge mit einem baulich begrenzten Kofferraum (z.B. Schrägheck, Stufenheck) haben deutlich geringere Abweichungen als Fahrzeuge, bei denen der Kofferraum nicht baulich begrenzt ist.
  • Bei Herstellern im hochpreisigen Segment zeigen sich tendenziell größere Unterschiede, als bei Herstellern im preisgünstigen Segment.

Größte Unsicherheit bringen die unterschiedlichen normierten Verfahren. Diese sind zudem relativ allgemein formuliert und beachten Details, wie die exakte Position von Sitzen oder variablen Kofferraumböden nur unzureichend. Ein verbindliches Messverfahren zur Bestimmung des Kofferraumvolumen, an das sich alle Hersteller halten müssen, gibt es nicht. Dadurch rechnen einige Hersteller beispielsweise die Ersatzradmulde unter dem Kofferraumboden zum Kofferraumvolumen hinzu.

Ein großer Unterschied kann auch durch die Rücksitze entstehen, wenn das Fahrzeug optional eine dritte Sitzreihe bietet. Diese kann oft unter dem Kofferraumboden zusammengeklappt werden und schmälert dann das Volumen unter dem Kofferraumboden. Viele Fahrzeuge (v.a. Vans, SUV) bieten heutzutage verschiebbare Sitze in zweiter Reihe. Auch dadurch kann das Kofferraumvolumen variieren.

Wie wird das Kofferraumvolumen bestimmt? Der ADAC lehnt seine Messmethode an die ISO 8832 an und benutzt zur Bestimmung des Volumens Schaumstoffquader. Dafür werden zunächst variabel einstellbare Bauteile, wie verschiebbare Rücksitzbank, variabler Kofferraumboden, oder Abdeckrollo in eine einheitliche Stellung gebracht (z.B. wird die Position der Sitze mit Hilfe einer Messpuppe auf einen Fahrer mit einer Körpergröße von 1,84 m eingestellt). Daraufhin wird der Kofferraum mit Schaumstoffquadern definierter Größe aufgefüllt. So kann man über die Anzahl und Größe der Würfel errechnen, wie viel Liter in das Frachtabteil passen. Um das Normalvolumen des Kofferraums zu bestimmen wird dieser jeweils bis zur Unterkante der Abdeckung oder des Abdeckrollos bzw. bis zur Unterkante der Fenster beladen. Durch das einheitliche Vorgehen sind die Kofferraumvolumina aller Fahrzeuge miteinander vergleichbar.

Unsere Tipps

  • Lassen Sie sich von den Herstellerangaben nicht blenden. Die Herstellerangaben können nur als grober Richtwert betrachtet werden. Vergleichbare Werte liefert der ADAC Autotest.
  • Es sollte stets auf individuelle Bedürfnisse geachtet und jedes Fahrzeug selbst genau betrachtet werden. Es spricht auch nichts dagegen einfach den Kinderwagen oder den Werkzeugkasten zur Probefahrt mitzunehmen und auszuprobieren, ob dieser in den Kofferraum hineinpasst.
  • Achten Sie beim Beladen des Fahrzeugs stets auch auf die maximal zulässige Zuladung.

Fahrzeuge unterschiedlicher Größe

Hier zeigt sich deutlich, dass kleinere Autos mit weniger Kofferraumvolumen geringere Unterschiede zwischen ADAC-Messungen und Herstellerangaben aufweisen, als größere Fahrzeuge mit größeren Kofferräumen. In folgender Auflistung ist dies gut nachzuvollziehen. Besonders auffällig ist hier der Volvo XC90, bei dem die Differenz zwischen ADAC-Messung und Herstellerangabe 246 Liter beträgt. Beim Seat Ibiza ist der Kofferraum laut ADAC-Messung sogar 23 Liter größer als vom Hersteller versprochen.

Fahrzeugklasse Hersteller Modell Kofferraumvolumen:
ADAC / Hersteller
Differenz
Obere Mittelklasse
Volvo XC90 (L) 475 / 721 246
Obere Mittelklasse
Audi
Q7 (4M) 440 / 650 210
Obere Mittelklasse
Mercedes
CLS (218) Shooting Brake 380 / 590 210
Obere Mittelklasse
Skoda
Superb (III) Combi 470 / 660 190
Obere Mittelklasse
Mercedes
E-Klasse (213) T-Modell 450 / 640 190
Obere Mittelklasse
Audi
A6 (C7) Avant 405 / 565 160
Obere Mittelklasse Jaguar
XF (X260) Limousine 405 / 540 135
Kleinwagen Hyundai
i20 (GB) Active 260 / 326 66
Kleinwagen MINI
MINI (F56) 3-Türer 145 / 211 66
Kleinwagen Opel Corsa E 235 / 285 50
Kleinwagen VW Polo V 240 / 280 40
Kleinwagen Peugeot 208 260 / 285 25
Kleinwagen Fiat 500X (334) 330 / 350 0
Kleinwagen Seat Ibiza (6J) 315 / 292 -23

Fahrzeuge unterschiedlicher Karosserieformen

Hierbei fällt auf, dass Fahrzeuge mit einem baulich deutlich begrenzten Kofferraum (z.B. Schrägheck, Stufenheck) deutlich geringere Abweichungen aufweisen als Fahrzeuge, bei denen der Kofferraum nicht deutlich baulich begrenzt ist, weil nach oben beispielweise nur ein Rollo abdeckt oder gar keine Trennung zwischen Kofferraum und darüber befindlichem Freiraum vorhanden ist (z.B. Kombis, Vans).  

Karosserie Hersteller Modell Kofferraumvolumen:
ADAC / Hersteller
Differenz
Van
VW Sharan II 630 / 955 325
Van
Opel Zafira C Tourer (01/12 - 06/16) 420 / 710 290
Van VW Touran II 485 / 743 258
Van BMW 2er-Reihe (F46) Gran Tourer 390 / 645 255
Van Fiat 500 L (199) Living 375 / 560 185
Van Renault Espace (V) 500 / 680 180
Kombi VW Passat (B8) Variant 475 / 650 175
Kombi Opel Astra K Sports Tourer 370 / 540 170
Kombi Mercedes C-Klasse (205) T-Modell 330 / 490 160
Kombi BMW 3er-Reihe (F31) Touring (09/12 - 06/15)  340 / 495 155
Kombi SEAT Leon (5F) ST (10/13 - 11/16) 445 / 587 142
Kombi Audi A4 (B9) Avant 380 / 505 125
Schrägheck Audi A5 (8T) Sportback (10/11 - 08/16) 360 / 480 120 
Schrägheck Skoda Superb (III) Limousine 515 / 625 110
Schrägheck BMW 3er-Reihe (F30) Limousine (02/12 - 06/15) 375 / 480 105
Schrägheck Audi A3 (8V) Sportback (02/13 - 05/16) 290 / 380 90
Schrägheck VW Golf VII (03/13 - 12/16) 305 / 380 75
Schrägheck Ford Mondeo (V) Stufenheck 345 / 383 38
Schrägheck Citroen C1 (II) Airscape 170 / 196 26
Schrägheck  VW Beetle (10/11 - 06/16) 290 / 310 20
Schrägheck  Renault Mégane (III) (01/14 - 12/15) 405 / 405 0
Schrägheck Peugeot 107 (03/12 - 04/14) 140 / 130 -10
Schrägheck SEAT Ibiza (6J) 315 / 292 -23

 

Fahrzeuge unterschiedlicher Hersteller

Werden die Differenzen bei den einzelnen Herstellern untersucht, so fällt auf, dass bei den Herstellern im hochpreisigen Segment (Premium) tendenziell größere Unterschiede zwischen den Angaben auftauchen, als bei Herstellern im eher preisgünstigen Segment. Vor allem der Unterschied zwischen den deutschen Premiumherstellern und den osteuropäischen Herstellern ist sofort erkennbar.

Fahrzeugklasse Hersteller Modell  Karosserie Kofferraumvolumen
ADAC / Hersteller / Differenz
Untere Mittelklasse
BMW 2er-Reihe (F46) Gran Tourer Van 390 / 645 / 255
Obere Mittelklasse
Volvo
XC90 (L) SUV 475 / 721 / 246
Obere Mittelklasse
Tesla
Model S Coupé 505 / 745 / 240
Oberklasse
Mercedes
GL-Klasse (166) (07/12 - 11/15) SUV 440 / 680 / 240
Obere Mittelklasse
BMW
X5 (F15) SUV 425 / 650 / 225
Obere Mittelklasse
Mercedes
GLE (292) Coupé SUV 455 / 650 / 195
Obere Mittelklasse Audi
A6 (C7) Avant Kombi 405 / 565 / 160
Mittelklasse Mercedes
C-Klasse (205) T-Modell Kombi 330 / 490 / 160
Obere Mittelklasse Skoda
Superb (II) Combi (06/13 - 02/15) Kombi 475 / 603 / 128
Untere Mittelklasse KIA Carens (RP) (05/13 - 10/16) Van  410 / 536 / 126
Mittelklasse Mercedes C-Klasse (204) Limousine (03/11 - 12/13) Stufenheck 350 / 475 / 125
Kleinwagen KIA Soul (AM) (09/11 - 03/14) SUV 230 / 340 / 110
Untere Mittelklasse Dacia Duster SUV 335 / 443 / 108
Untere Mittelklasse Dacia Lodgy Van 725 / 827 / 102
Untere Mittelklasse KIA pro_cee´d (JD) (03/13 - 09/15) Schrägheck 290 / 380 / 90
Untere Mittelklasse Audi A3 (8V) Sportback (02/13 - 05/16) Schrägheck 290 / 380 / 90 
Kleinwagen   KIA Venga (YN) Van 355 / 444 / 89
Mittelklasse Skoda Octavia (III) Limousine (02/13 - 12/16) Schrägheck 515 / 590 / 75
Untere Mittelklasse Dacia  Logan (II) MCV (07/13 - 11/16) Kombi 520 / 573 / 53
Kleinstwagen Skoda  Citigo Schrägheck 200 / 251 / 51
Untere Mittelklasse Skoda Rapid Limousine Stufenheck 505 / 550 / 45
Kleinstwagen KIA Picanto (TA) (04/15 - 03/17) Schrägheck  160 / 200 / 40
Kleinwagen  KIA Rio (UB) (09/11 - 01/15)  Schrägheck 260 / 288 / 28
Untere Mittelklasse Lada Granta Stufenheck Stufenheck 480 / 480 / 0

Größter/Geringster Unterschied pro Fahrzeugklasse

Fahrzeugklasse Hersteller Modell Karosserie Kofferraumvolumen
ADAC / Hersteller / Differenz
Kleinstwagen
Hyundai i10 (PA) (01/11 - 10/13) Schrägheck 140 / 225 / 85
Kleinstwagen
Peugeot
107 (03/12 - 04/14)  Schrägheck 475 / 721 / 246
Kleinwagen
Fiat 500L (199) Living Van 375 / 560 / 185
Kleinwagen
SEAT
Ibiza (6J) (03/12 - 06/15) Schrägheck 315 / 292 / -23
Untere Mittelklasse
Land Rover
Range Rover Evoque SUV 300 / 575 / 275
Untere Mittelklasse
Renault Mégane (III) (01/14 - 12/15) Schrägheck 405 / 405 / 0
Untere Mittelklasse Mazda
3 (BL) (09/11 - 09/13) Schrägheck 345 / 340 / -5
Mittelklasse Lexus
NX (AZ1) SUV 310 / 555 / 245
Mittelklasse Audi A5 (8F) Cabriolet (10/11 - 11/16) Cabrio 320 / 320 / 0
Obere Mittelklasse Volvo XC90 (L) SUV 475 / 721 / 246
Obere Mittelklasse Lexus RX (AL1) (07/12 - 11/15) SUV 440 / 446 / 6
Oberklasse Mercedes GL-Klasse (166) (07/12 - 11/15) SUV 440 / 680 / 240
Oberklasse Porsche 911 (991) Carrera Cabriolet Cabrio 135 / 125 / -10

Größter/Geringster Unterschied pro Karosserieform

        
Fahrzeugklasse Hersteller Modell Karosserie Kofferraumvolumen
ADAC / Hersteller / Differenz
Oberklasse
Jaguar XK (X150) Cabriolet (05/11 - 07/14) Cabrio 220 / 313 / 93
Untere Mittelklasse
BMW
1er-Reihe (E88) Cabrio (03/11 - 10/13) Cabrio 475 / 721 / 246
Oberklasse
Porsche 911 (991) Carrera Cabriolet Cabrio 505 / 745 / 240
Obere Mittelklasse
Tesla
Model S (08/13 - 04/16) Coupé 440 / 680 / 240
Untere Mittelklasse
VW
Scirocco III Coupé 425 / 650 / 225
Obere Mittelklasse
Mercedes
CLS (218) Shooting Brake Kombi 455 / 650 / 195
Mittelklasse Peugeot
508 RXH (04/12 - 07/14) Kombi 405 / 565 / 160
Mittelklasse Mercedes
SLC (172) Roadster 330 / 490 / 160
Kleinwagen MINI
MINI (R59) Roadster (03/12 - 05/15) Roadster 475 / 603 / 128
Untere Mittelklasse Lexus CT (A10) Schrägheck 410 / 536 / 126
Kleinstwagen Fiat 500 (312) Schrägheck 350 / 475 / 125
Kleinwagen SEAT Ibiza (6J) (03/12 - 06/15) Schrägheck 230 / 340 / 110
Mittelklasse BMW 3er-Reihe (F30) Limousine (02/12 - 06/15) Stufenheck  310 / 480 / 170
Untere Mittelklasse Lada Granta Stufenheck Stufenheck 480 / 480 / 0
Untere Mittelklasse Land Rover Range Rover Evoque SUV 300 / 575 / 275
Obere Mittelklasse Lexus RX (AL1) (07/12 - 11/15) SUV 440 / 446 / 6
Mittelklasse VW Sharan II Van 630 / 955 / 325
Untere Mittelklasse Ford C-MAX (II) Van 460 / 471 / 11
Untere Mittelklasse Toyota   Prius+ (XW3/4) Van  320 / 200 / -120

Methodik

Methodik & Hintergrund

Der ADAC geht wie folgt bei der Ermittlung des Volumens vor: Zunächst werden variabel einstellbare Bauteile, wie verschiebbare Rücksitzbank, variabler Kofferraumboden, oder Abdeckrolle in eine einheitliche Stellung gebracht (z.B. wird die Position der Sitze mit Hilfe einer Messpuppe auf einen Fahrer mit einer Körpergröße von 1,84 m eingestellt). Daraufhin wird der Kofferraum mit Schaumstoffquadern definierter Größe (angelehnt an ISO 3832) aufgefüllt. Um das Normalvolumen des Kofferraums zu bestimmen wird dieser jeweils bis zur Unterkante Abdeckung oder Abdeckrollo – falls vorhanden – mit den Schaumstoffquadern beladen. Ansonsten wird er exakt bis zur Unterkante der Fenster beladen. Über die Anzahl der Schaumstoffquader kann nun auf das tatsächliche Volumen des Kofferraums geschlossen werden. Durch das einheitliche Vorgehen sind die Kofferraumvolumina aller Fahrzeuge miteinander vergleichbar.
Diese Übersicht erhebt nicht den Anspruch auf Vollständigkeit. Es werden lediglich die vom ADAC im Rahmen des Fahrzeugtests untersuchten Modelle verglichen.