Genesis Electrified GV70: Testfahrt im edlen Elektro-SUV

Neuer Genesis Electrified GV70: Ab sofort im Handel
Neuer Genesis Electrified GV70: Ab sofort im Handel© Genesis

Der Genesis Electrified GV70 erscheint individueller als die Elektro-SUVs von Audi, BMW, Mercedes und Volvo: Platz, Komfort und Leistung gibt's genug, und auch die Talente als Elektroauto können sich sehen lassen. Testfahrt, Daten, Bilder.

  • Marktstart Anfang Oktober 2022

  • Schnelles DC-Laden dank 800-Volt-Technik

  • Sportliche Fahrleistungen bei bis zu 490 PS

Die Marke Genesis gilt immer noch als Newcomer in Deutschland. Doch wie groß die Ambitionen von Hyundais Edel-Ableger aus Korea sind, ist bemerkenswert. Erst 2021 hat die Marke hierzulande den Verkauf gestartet, bietet aber mittlerweile vom Mittelklassevertreter G70 bis zur Limousine der oberen Mittelklasse G80 ein breites Spektrum an Fahrzeugen und Antrieben an. Wobei sich Verbrennungsmotoren schnell erledigt haben werden: Ab 2025 will Genesis nur noch rein elektrische Fahrzeuge neu auf den Markt bringen und ab 2030 alle angebotenen Modelle auf Elektro umgestellt haben.

Genesis Electrified GV70 mit bis zu 490 PS

Setzt auf Luxus und Eleganz: Der 4,72 Meter lange Genesis GV70 © Genesis

Rein elektrisch angetrieben gibt es bisher das Mittelklasse-SUV namens GV60 sowie die große Limousine G80 Electrified. Nun schiebt Genesis mit dem GV70 ein drittes Elektroauto als Ableger des GV70 mit Verbrennungsmotoren nach, der ab sofort im Handel ist. Der misst exakt 20 Zentimeter mehr in der Länge als der GV60, ist deutlich stärker motorisiert und kostet dafür auch rund 11.000 Euro mehr. Zur Einordnung: Mit 4,72 Meter Länge hat der Electrified GV70 exakt die Größe eines BMW iX3 und kommt auch genau auf dessen Listenpreis von 67.300 Euro – was sicher kein Zufall ist.

Wo der Genesis den BMW allerdings aussticht, ist der Antrieb. Muss der BMW mit 210 kW/286 PS auskommen, leisten die beiden E-Maschinen des Genesis stolze 320 kW/436 PS (Systemleistung), gleichmäßig aufgeteilt auf Front- und Heckmotor mit jeweils 180 kW/245 PS. Und wer es ganz eilig hat, drückt die Boost-Taste im Lenkrad, und für zehn Sekunden werden bis zu 360 kW/490 PS und ein Drehmoment von 700 Newtonmetern von der Leine gelassen.

Electrified GV70: Fahrleistungen wie ein Porsche 911

Wie sich das anfühlt? Wie ein Ritt auf der Kanonenkugel! Der GV70 schießt beim Druck auf das Fahrpedal auf und davon, presst die Insassen in die Sitze und tut so, als wären 2,3 Tonnen Leergewicht absolut kein Thema. Im Gegenteil: Durch das spontane Ansprechen des E-Motors und die Lässigkeit der Leistungsentfaltung stellt sich ein Gefühl der Leichtigkeit ein, das man sonst nur von Sportwagen kennt.

Zumindest was die Beschleunigung angeht, ist auch ein Porsche 911 kaum schneller. Ohne Boost ist Tempo 100 nach 4,8 Sekunden erreicht, mit Boost sogar nach nur 4,2. Ob so ein Kraftausbruch tatsächlich in einem Elektro-SUV sein muss, sei einmal dahingestellt. Schließlich sind E-Auto-Fahrer erfahrungsgemäß ohnehin einer besseren Reichweite wegen meist zurückhaltend unterwegs. Die Spitze von 235 km/h ist daher ebenfalls von theoretischer Natur.

Was der Genesis aber ebenso gut beherrscht, ist das flauschig-komfortable Gleiten. Im Innenraum herrscht weitgehend Ruhe: Um das Geräuschniveau zu reduzieren, kommt eine besondere Technik zum Einsatz. Eine aktive Geräuschkontrolle misst (als Extra im Lexicon-Audio-Paket für 1170 Euro) mithilfe von vier Sensoren und acht Mikrofonen die Fahrbahngeräusche und erzeugt gleichzeitig inverse Schallwellen, um den Geräuschpegel zu senken. Das klappt recht ordentlich, auch wenn eine geruhsame Stille wie in einem Bentley nicht erreicht wird.

Motorgeräusche kommen aus dem Lautsprecher

Geschwungene Flächen, hochwertige Materialien: Innenraum des GV70 © Genesis

Wozu man in einem Elektroauto noch Fahrgeräusche wie bei einem Verbrennungsmotor via Lautsprecher einspielen lassen kann, bleibt rätselhaft. Wer die Stille des E-Motors genießen will, lässt die Einstellmöglichkeit im Bordmonitor mit seinen ohnehin sehr vielfältigen, teils unüberschaubaren Möglichkeiten, einfach links liegen. Und erfreut sich vielleicht eher an den edlen Materialien mit gut verarbeitetem Leder, Aluminium und hübsch gemachten Details, die das Gefühl vermitteln, ein sehr gediegenes und luxuriöses Auto zu fahren.

Für einen guten Federungskomfort sorgt eine spezielle elektronische Fahrwerksregelung, die die Straßenbeschaffenheit im Voraus scannt und sich flugs darauf einstellt. Unser Eindruck: Der GV70 rollt angemessen komfortabel ab, ohne sich dabei merklich von seinen Konkurrenten BMW iX3 und Mercedes EQC abzusetzen. Insgesamt macht auch das Fahrverhalten einen positiven Eindruck, wenngleich in schnellen Kurven "richtige" Sportwagen dem schweren SUV natürlich überlegen sind.

Beim praktischen Nutzwert ist der GV70 allerdings nicht ganz vorn dabei. So haben Fahrer und Beifahrer noch einen sehr üppigen Raumeindruck, im Fond herrschen für diese Klasse aber nur durchschnittliche Platzverhältnisse. Der mittlere Sitz ist zudem unbequem und für längere Strecken somit kaum nutzbar.

Angenehm dagegen: Die Sitzlehnen lassen sich in der Neigung verstellen, und nach dem Umklappen der Rückenlehnen ergibt sich eine ebene Ladefläche. Weil aber das Heck sehr schräg nach hinten abfällt, dürfte man mit Sperrigem wie einer Kommode oder einem Kühlschrank schnell an die Grenzen kommen. Der Kofferraum an sich fällt recht flach aus – die angegebenen 503 Liter Fassungsvermögen nimmt man dem Gepäckabteil nicht so recht ab.

Schnelles Laden dank 800-Volt-Technik

Besonders gut soll der Genesis GV70 beim Laden sein. Wie bei den Schwestermodellen kommt auch hier die 800-Volt-Technik zum Einsatz, die schnelles Laden garantieren soll. Wird eine entsprechend leistungsfähige High-Power-Säule an der Autobahn angesteuert, erledigt sich der Ladevorgang quasi in Windeseile: Dank einer Leistung von bis zu 350 kW soll das Laden von zehn Prozent Akkufüllstand auf 80 Prozent nur 18 Minuten dauern, sagt der Hersteller. Zeit, um sich ein bisschen die Füße zu vertreten und einen Cappuccino zu trinken.

Genesis Electrified GV70 mit 455 Kilometer Reichweite

Der GV70 schnürt gelassen über schlechte Straßen © Genesis

Als mögliche Reichweite verspricht Genesis eine Strecke von 455 Kilometern nach WLTP pro Akkufüllung. Ein theoretischer Wert, der selbstredend je nach Fahrprofil, Temperatur und Geschwindigkeit variiert. Bei den ersten Testfahrten mit nicht explizit zurückhaltender und auch mal forscher Fahrweise sind wir auf rund 21 bis 23 kWh auf 100 Kilometer gekommen.

Rein rechnerisch wären bei dieser Fahrt mit der 77,4-kWh-Batterie somit rund 350 Kilometer machbar. Kein schlechter, aber auch kein Rekordwert, im Alltag dürfte der Aktionsradius allemal ausreichen, zumal der Koreaner ja schnell wieder nachladen kann. Zumindest an der CCS-Schnellladesäule, AC-Laden ist bei 11 kW begrenzt. Hier muss man sich auf rund sieben Stunden Ladezeit einstellen.

Preis für den elektrischen GV70: 67.300 Euro

Mit einem Grundpreis von 67.300 Euro ist das elektrische SUV kein Sonderangebot, angesichts seiner Konkurrenten, aber auch nicht überteuert. Der Mercedes EQC ist ab gut 66.000 Euro zu haben, der BMW iX3 ab 67.300 und der Jaguar i-Pace ab 76.800 Euro. Bereits ab Werk ist der Genesis gut ausgestattet, Ausstattungslinien gibt es nicht, wohl aber Pakete wie ein Technik-, Sitz- oder Komfortpaket.

Gewöhnliche Händler gibt es nicht

Ungewöhnlich ist das Vertriebsmodell von Genesis. Ein Händlernetz gibt es nicht, sieht man von einem "Studio" in der Münchner Fußgängerzone und zwei künftigen in Frankfurt und Berlin einmal ab. Gekauft wird online – ohne Rabatte! Die Neuerwerbung wird einem von einem "Personal Assistant" vor die Tür gestellt, der schon vor dem Kauf für eine Probefahrt zur Stelle ist, den Wagen zum Kundendienst abholt und wieder bringt. Das macht er zumindest fünf Jahre lang, so das "Fünf-Jahres-Versprechen" mit entsprechend langer Garantie der Marke. Kundendienste sind dabei auch inkludiert.

Nach den fünf Jahren soll der Kunde den Service verlängern können. Zu welchen Konditionen steht aber noch nicht fest. Wer das nicht möchte, muss sein Fahrzeug zu einem der acht deutschen Werkstätten bringen, die sich vornehmlich in den Ballungsräumen befinden. Doch ob der Premiumkunde bereit ist, dafür weit zu fahren? Das wird man sehen.

Genesis Electrified GV70: Technische Daten, Preis

Technische Daten (Herstellerangaben)

Genesis GV70 Electrified Sport AWD (ab 10/22)

Motorart

Elektro

Leistung maximal in kW (Systemleistung)

360

Leistung maximal in PS (Systemleistung)

490

Drehmoment (Systemleistung)

700 Nm

Antriebsart

Allrad

Beschleunigung 0-100km/h

4,2 s

Höchstgeschwindigkeit

235 km/h

Reichweite WLTP (elektrisch)

455 km

CO2-Wert kombiniert (WLTP)

0 g/km

Verbrauch kombiniert (WLTP)

19,2 kWh/100 km

Batteriekapazität (Netto) in kWh

77,4

Ladeleistung (kW)

AC:2,3-11,0 DC:50,0-350,0

Kofferraumvolumen normal

503 l

Kofferraumvolumen dachhoch mit umgeklappter Rücksitzbank

1.678 l

Leergewicht (EU)

2.310 kg

Zuladung

535 kg

Anhängelast ungebremst

750 kg

Anhängelast gebremst 12%

1.800 kg

Garantie (Fahrzeug)

5 Jahre

Länge x Breite x Höhe

4.715 mm x 1.910 mm x 1.630 mm

Grundpreis

67.300 Euro

Video: So fährt der Genesis GV70 mit Dieselmotor

Der Genesis GV70 mit Diesel im Video-Fahrbericht ∙ Bild: © News to do GmbH, Video: © ADAC e.V.

Hier finden Sie viele weitere Neuvorstellungen, Fahrberichte und Autotests.