Rund ums Fahrzeug
Verkehr
Reise & Freizeit
Produkte
Mitgliedschaft
Der ADAC

Neuer VW Caddy: So sieht die fünfte Generation aus

Skizze der Front des VW Caddy
Neuer VW Caddy: Schon die Design-Skizze zeigt den großen optischen Sprung ∙ © Volkswagen Nutzfahrzeuge

Der neue VW Caddy soll auch in der fünften Generation ein praktisches Fahrzeug für Handwerker und Familien bleiben. Aber auch sportlicher werden. Erste Infos.

Die Neuauflage des Kleintransporters VW Caddy soll besonders dynamisch ausfallen. VW kündigt nun kurz vor der Premiere des kleinen Nutzfahrzeugs an, dass es auch wieder eine Pkw-Variante für Familien geben wird. Belegen soll die neue Ausrichtung eine Design-Skizze, die extragroße Räder, einen bulligen Stoßfänger und windschnittige Kamera-Außenspiegel zeigt. VW will sich so laut Pressemitteilung mehr "Sportler und freizeitaktive Kunden" erschließen.

In die Serie werden es laut Hersteller auf jeden Fall die schmalen, vertikalen LED-Rückleuchten schaffen. Technisch dürfte die neue Caddy-Generation erstmals auf dem modularen Pkw-Baukasten des Konzerns basieren, den auch Golf und Co. nutzen. Wie gehabt wird es wieder diverse Varianten bei Radstand, Innenraumgestaltung und Sitzkonfiguration geben.
Beim Antrieb bedient sich der kleine Van beim Golf-Programm – und auch beim Infotainment kann der Caddy auf die Pkw-Technik zurückgreifen. Preise sind wenige Wochen vor dem Debüt noch nicht bekannt, den Kastenwagen gibt es zurzeit ab 20.795 Euro (netto: 17.445 Euro), die Kleinbus-Ausführung kostet ab 21.283 Euro (netto: 17.885 Euro).

Zu den konventionellen Antrieben dürfte sich auch wieder die umweltfreundliche Erdgasversion TGI gesellen, und auch ein rein elektrisch angetriebener Caddy ist nicht auszuschließen. Mehr Informationen und Bilder vom realen Fahrzeug zeigen wir hier am 20.2.20 zur Weltpremiere von Caddy Nummer fünf.

Text: Holger Holzer/SP-X