Zufahrtsbeschränkungen in Europa

19.9.2019

Zahlreiche Städte in Europa haben Zufahrtsbeschränkungen oder -verbote, Umweltzonen oder auch eine City-Maut. Eine einheitliche Regelung für die unterschiedlichen Zonen gibt es jedoch nicht. Wir geben eine Übersicht über die Besonderheiten.

 
Europa, Innenstadt, City Maut, Umweltzone, Low Emission Zone
In vielen Innenstädten in Europa gibt es Zufahrtsbeschränkungen. Autofahrer sollten sich vor Reiseantritt stets gut informieren.

Autofahrer, die 2019 mit dem eigenen Fahrzeug in den Innenstädten Europas unterwegs sind, sollten sich stets vorab informieren, wo genau, was gilt. Denn Missachtungen haben oft hohe Bußgelder zur Folge. Einige europäische Innenstädte haben 2019 sogar ihre Zufahrtsbeschränkungen erweitert.

Belgien

Wo: Antwerpen und Brüssel 
Was: Umweltzone (Low Emission Zone - LEZ)
Wer: Keine Einfahrt für Dieselfahrzeuge Emissionsklassen Euro 0, 1 und 2 sowie für Benzinfahrzeuge Euro 0 (Antwerpen) bzw. Euro 1 (Brüssel, hier wurden die Vorschriften ab 1. Januar 2019 verschärft.)
Wann: jeden Tag, rund um die Uhr
Sonstiges: Vorab Registrierungspflicht für deutsche Fahrzeuge!

Dänemark

Wo: Kopenhagen inkl. Stadtteil Frederiksberg,  Aalborg, Aarhus und Odense
Was: Umweltzonen („Miljøzonemærke undtaget“)
Wer: dieselbetriebene Busse und Lkw über 3,5 Tonnen betroffen. Dieselbetriebene Wohnmobile über 3,5 Tonnen (zugelassen zur Personenbeförderung mit bis zu 8 Sitzplätzen plus Fahrersitz) fallen nicht unter die Verkehrsbeschränkung.

Frankreich

Wo: in mehreren Städten und Départements
Was: Umweltzonen mit unterschiedlichen Zufahrtsbeschränkungen (Zone à Circulation Restreinte - ZCR bzw. Zone à Faibles Émissions -ZFE und Zone de Protection de l’Air - ZPA)
Wer: alle Fahrzeuge
Wie: Zum Befahren sind dauerhaft oder zeitweise die kostenpflichtigen Umweltplaketten Crit´Air (certificat qualité de l'air) erforderlich. 
Wann: dauerhafte Umweltzone ZFE im Großraum von Paris gilt Montag bis Freitag 8 bis 20 Uhr. Nicht einfahren dürfen Benzinfahrzeuge Euro 0 und 1, Dieselfahrzeuge Euro 0, 1 und 2. Im Stadtzentrum innerhalb des Boulevard périphérique sind auch Diesel Euro 3 verboten.
Sonstiges: Temporäre Umweltzonen ZPA in den restlichen Städten/Départements gelten nur bei Luftverschmutzungsalarm.

Griechenland

Wo: Athen 
Was: Umweltzone
Wer: nur Fahrzeuge mit griechischem Kennzeichen. Mietwagen sind in den ersten 40 Tagen der Nutzung ausgenommen.
Wie: Innerhalb des Rings "Daktylios" dürfen an Tagen mit geradem Datum nur Fahrzeuge mit gerader Kennzeichennummer einfahren, an Tagen mit ungeradem Datum nur Fahrzeuge mit ungeradem Kennzeichen. Dies gilt in der Regel für alle Monate außer den Sommermonaten.

Großbritannien

Wo: Innenstadt von London (London Congestion Charge zone)
Was: City-Maut 
Wer: alle Kfz mit Ausnahme u.a. von einspurigen Motorrädern (auch mit Seitenwagen) und Mopeds. Fahrzeuge mit Emissionsklassen Euro 0-3 müssen zusätzlich „T-Charge“ bezahlen.
Wann: Montag bis Freitag 7 bis 18 Uhr. Mautfrei sind die Wochenenden, Feiertage und der Zeitraum zwischen dem 25. Dezember und dem 1. Januar des Folgejahres.

Sonstiges: In der neuen Ultra Low Emission Zone (ULEZ) müssen ab 8. April 2019 Benzinfahrzeuge mit Euro 0–3, Dieselfahrzeuge Euro 0–5 und Motorräder Euro 0–2 die zusätzliche Tagesgebühr bezahlen. Die ULEZ gilt jeden Tag, rund um die Uhr.

Wo: Großraum London
Was: Umweltzone (Low Emission Zone, LEZ)
Wer: Wohnmobile ab 2,5 Tonnen zGG, große Transporter ab 1,205 Tonnen Leergewicht (z. B. Vans und Pick-ups). Vorab Registrierungspflicht für deutsche Fahrzeuge!
Wann: jeden Tag, rund um die Uhr

Alle Infos zur Maut in Großbritannien

Italien

Wo: Innenstädte zahlreicher italienische Städte und Gemeinden 
Was: verkehrsbeschränkte Zonen (Zona a traffico limitato/ZTL), Winterfahrverbote 
Wer: alle nicht ortsansässigen Fahrzeuge. Hoteliers können für ihre Gäste vielerorts befristete Einfahrtsgenehmigungen ausstellen.
Sonstiges: Viele Gemeinden der Region Lombardei haben die Zufahrtsverbote jetzt auch ganzjährig ausgeweitet. Autobahnen sind i.d.R. ausgenommen. 

Keine Einfahrt ganzjährig für Dieselfahrzeuge mit Emissionsklassen Euro 0, 1 und  2, Benzinfahrzeuge Euro 0. Im Winterhalbjahr (1. Oktober jeden Jahres bis 31. März des Folgejahres) gilt zudem auch ein Verbot von Diesel Euro 3. 

Speziell in Mailand gilt im gesamten Stadtgebiet (Area B) ab 25. Februar 2019 ganzjährig keine Diesel Euro 0, 1, 2 und 3, Benziner Euro 0, Montag bis Freitag 7.30-19.30 Uhr. 

Spezielle Winterfahrverbote gelten in Regionen Emilia Romagna, Piemont und Veneto in Gemeinden über 30.000 Einwohnern zwischen 1. Oktober jeden Jahres bis 31. März des Folgejahres. Autobahnen sind i.d.R. ausgenommen. Keine Einfahrt für Dieselfahrzeuge mit Emissionsklassen Euro 0, 1, 2 und 3, Benzinfahrzeuge Euro 0.

Gebührenpflichtige ZTL gibt es in Bologna, Mailand, Palermo.

Malta

Wo: Stadtgebiet von Valletta 
Was: City-Maut
Wer: nur inländische Fahrzeuge. Fahrzeuge mit ausländischem Kennzeichen sind von der Maut ausgenommen. Mietwagen mit maltesischem Kennzeichen hingegen unterliegen der Bezahlpflicht.
Wann: Montag bis Freitag 8–18 Uhr. Mautfrei sind die Zufahrten ab 14 Uhr sowie an Wochenenden und Feiertagen.

Niederlande

Wo: Rotterdam, Utrecht
Wer: Keine Einfahrt für Dieselfahrzeuge (Pkw) Emissionsklassen Euro 0–2; Benzinfahrzeuge Euro 0 (nur Rotterdam)

Wo: Arnhem
Wer: Keine Einfahrt für Dieselfahrzeuge mit Erstzulassung vor 2005

Wo: Amsterdam
Wer: Keine Einfahrt für Wohnmobile der Klasse N1 mit Erstzulassung vor 2000 sowie Mopeds mit Erstzulassung vor 2011

Was: Umweltzonen ("Milieuzone")
Wann: jeden Tag, rund um die Uhr
Sonst: Umweltzonen in den niederländischen Städten Breda, Delft, Den Haag, Eindhoven, Leiden, Maastricht, Rijswijk, `s-Hertogenbosch und Tilburg betreffen nur Lkw.

Norwegen

Wo: Bærum, Bergen, Bodø, Førde, Grenland, Harstad, Haugesund, Kristiansand, Namsos, Nord-Jæren, Oslo und Trondheim 
Was: City-Maut
Wann: jeden Tag rund um die Uhr, die erhobene Gebühr ist jedoch je nach Tageszeit unterschiedlich hoch.
Wie: Erhebung erfolgt an Mautstationen.

Wo: Bergen, Oslo
Was: Umweltzone
Wann: Bei Luftverschmutzungsalarm 6 bis 22 Uhr
Wer: Fahrverbote (an Tagen mit geradem Datum keine Fahrzeuge mit ungerader Kennzeichennummer und umgekehrt) und Mauterhöhung in Bergen bzw. Fahrverbote für alle Dieselfahrzeuge in Oslo.  

Österreich

Wo: Wien und einige östliche Teile Niederösterreichs, Burgenland und weite Teile der Steiermark
Was/Wer: Verkehrsbeschränkungen für als Lkw zugelassene Kraftfahrzeuge der Klasse N. Fahrverbot für Fahrzeuge mit den Emissionsklassen Euro 0, 1 und 2. Abgasplakette ab Emissionsklasse Euro 3 
Wie: Die Abgasplakette ist gegen Vorlage der Zulassungsbescheinigung Teil 1 ausschließlich in Österreich bei Werkstätten, Kfz-Prüfstellen und an vielen ÖAMTC-Stützpunkten erhältlich. 
Sonstiges: Im Burgenland, in Oberösterreich, der Steiermark und in Tirol gibt es Fahrverbote für Lkw über 3,5 t bzw. 7,5t zGM.

Portugal

Wo: Lissabon 
Was: Umweltzone (portugiesisch ZER: Zona de Emissões Reduzidas)
Wer: Die Zone 1 (Achse Avenida da Liberdade/Baixa) darf nur von Fahrzeugen mit Erstzulassungsdatum ab dem 1.1.2000 befahren werden (entspricht i.d.R. der Euro-3-Norm). Die Zone 2 (innerhalb der Grenzen, die von folgenden Straßen gebildet werden: Av. Ceuta, Achse Norte-Sul (IP7), Av. Forças Armadas, Av. EUA, Av. General Spínola und Av. Infante D. Henrique) darf nur von Fahrzeugen mit Erstzulassungsdatum ab dem 1.1.1996 befahren werden (entspricht i.d.R. der Euro-2-Norm).
Wann: in beiden Zonen werktags von 7–21 Uhr

Schweden

Wo: Helsingborg, Lund, Malmö, Mölndal, Umeå und Uppsala 
Was: Umweltzonen ("Miljözon") 
Wer: dieselbetriebene Busse und Lkw über 3,5 Tonnen betroffen. Dieselbetriebene Wohnmobile über 3,5 Tonnen (zugelassen zur Personenbeförderung mit bis zu 8 Sitzplätzen plus Fahrersitz) fallen nicht unter die Verkehrsbeschränkung.

Wo: Göteborg und Stockholm 
Was: City-Maut
Wer: alle Kfz
Wann: Montag bis Freitag 6–18.30 Uhr (Göteborg) bzw. 6.30–18.30 Uhr (Stockholm)

Spanien

Wo: Madrid
Was: Umweltzone "Madrid Central" im Stadtzentrum 
Wann: jeden Tag, rund um die Uhr
Wer/Wie: Keine Einfahrt für Benzinfahrzeuge Euro 0–2, Dieselfahrzeuge Euro 0–3. Nachweis der Einfahrberechtigung mit spanischen Umweltplaketten, für nicht in Spanien zugelassene Fahrzeuge vorab beim Büro von Madrid Central.
Sonstiges: temporäre Umweltzone im Großraum der Stadt bei Luftverschmutzungsalarm. 

Wo: Barcelona
Was: temporäre Umweltzone 
Wann: nur bei Luftverschmutzungsalarm
Wer/Wie: Keine Einfahrt für Benzinfahrzeuge Euro 0–2, Dieselfahrzeuge Euro 0–3, Motorräder Euro 0-1. Nachweis der Einfahrberechtigung mit spanischen Umweltplaketten, für nicht in Spanien zugelassene Fahrzeuge über die Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein).

 

Tschechien

Wo: Innenstadt von Prag 
Was: Zufahrtsbeschränkung für Lkw über 3,5 Tonnen, Wohnmobile sind nicht betroffen.