Volvo C40 Recharge: Der zweite Schweden-Stromer ist ein SUV-Coupé

Seitenansicht des Volvo C40 Recharge
Der Volvo C40 Recharge ist ein SUV-Coupé der Kompaktklasse ∙ © Volvo

Der neue Volvo C40 Recharge zeigt, wohin die Reise der Schweden geht: Bis 2030 will Volvo das gesamte Pkw-Sortiment nur noch mit Elektromotoren anbieten. Erhältlich sollen die reinen Stromer dann nur noch online sein. Erste Infos.

  • Volvo C40 als vollelektrisches SUV-Coupé

  • Reichweite bis zu 420 Kilometer nach WLTP

  • Fahrzeug wird nur online erhältlich sein

Volvo meint es ernst mit der Elektromobilität. Nicht nur, dass die Schweden mit Polestar eine eigene Marke gegründet haben, die ausschließlich elektrische Modelle anbietet. Auch die Kernmarke Volvo sieht sich in der Pflicht, das Elektroportfolio auszuweiten. Neben dem Anfang 2021 eingeführten XC40 Recharge ist nun auch sein Coupé-Ableger, der C40 Recharge am Start.

Volvo rüstet sich für die Zukunft

Front- und Seitenansicht des Volvo C40 Recharge
Mit 4,43 Metern Länge zählt der C40 zu den Kompakt-SUVs ∙ © Volvo

"Wir haben früher wenig über Elektromobilität gesprochen", sagt Volvo-Chef Hakan Samuelsson. Doch dies ändere sich nun komplett. "Um erfolgreich zu bleiben, brauchen wir profitables Wachstum. Anstatt in ein schrumpfendes Geschäft zu investieren, investieren wir lieber in die Zukunft – elektrisch und online", sagt Samuelsson. Man konzentriere sich darauf, eine führende Position im schnell wachsenden Premium-Elektroautosegment einzunehmen.

Henrik Green, Cheftechniker des schwedischen Fahrzeugherstellers, betont: "Der C40 ist mehr als ein Elektroauto." Und macht nicht nur auf die neuartigen Pixelscheinwerfer aufmerksam, er hebt auch die Modernität des gemeinsam mit Google entwickelten Infotainment-Systems hervor. Beliebig viele Apps könne man damit nutzen. Ein unbegrenztes Datenvolumen soll jederzeit beste Konnektivität sichern. Updates erfolgten selbstverständlich "Over the air", also online.

Marktstart für den Elektro-SUV: Herbst 2021

Ab Herbst 2021 wird der 4,43 Meter lange C40 im belgischen Werk Gent vom Band laufen. In den kommenden Jahren folgen weitere Elektroautos der schwedischen Premium-Marke. Bereits 2025 soll weltweit jedes zweite verkaufte Volvo-Modell rein elektrisch unterwegs sein – und der Rest auf Hybride entfallen.

Erstes Volvo-Modell ohne Leder

Den Volvo C40 Recharge prägt ein eigenständiges Design: Am Heck fallen insbesondere die markant gestalteten Rückleuchten ins Auge, die gut mit der niedrigeren, zum Heck abfallenden Dachlinie harmonieren.

Mit der Frontpartie wird das neue Volvo-Gesicht für alle vollelektrischen Modelle eingeführt, zu dem unter anderem die Scheinwerfer mit Pixeltechnik gehören. Im C40 hat der Fahrer die für SUVs typische erhöhte Sitzposition. Modellspezifische Farb- und Dekorelemente geben Spielraum zur Individualisierung. Als erstes Volvo-Modell verzichtet der C40 Recharge dabei komplett auf Leder.

Elektro-SUV mit 420 Kilometern Reichweite

Den Vortrieb übernehmen zwei Permanent-Magnet-Elektromotoren an der Vorder- und Hinterachse, die eine Gesamtleistung von 300 kW/408 PS und 660 Newtonmeter Drehmoment entwickeln. Die nötige Energie liefert eine 78-kWh-Batterie, die sich an Schnellladestationen binnen 40 Minuten zu 80 Prozent aufladen lassen soll. Die erwartete Reichweite beträgt rund 420 Kilometer (WLTP) und kann laut Hersteller im Laufe der Zeit durch Software-Updates voraussichtlich weiter verbessert werden. Mit der zunehmenden Elektrifizierung will sich Volvo Cars auch zum digitalen Unternehmen wandeln – und verlagert den Direktvertrieb der Personenwagen ins Internet: Im Zuge der neuen Modelloffensive will der schwedische Hersteller E-Autos nur noch über Online-Kanäle anbieten.

Auch wenn das derzeitige Handelsmodell vor einem grundlegenden Wandel stehe, komme den Vertragspartnern weiterhin eine wichtige Rolle zu, meint Volvo. Autohäuser sollen weiterhin Anlaufstellen für die Kunden bleiben.

Text: Lars Wallerang / mid

Hier finden Sie viele weitere Neuvorstellungen, Fahrberichte und Autotests.