New York: It’s Christmas Time

Riesige rote Christbaumkugeln vor der Radio City Music Hall verbreiten Weihnachtsflair
Riesige rote Christbaumkugeln vor der Radio City Music Hall verbreiten Weihnachtsflair© Shutterstock/Winston Tan

Der Big Apple zur Weihnachtszeit: Auf stimmungsvollen Weihnachtsmärkten shoppen, fantasievoll dekorierte Schaufenster bewundern, im Central Park Schlittschuh laufen, Spaß haben bei der Kultshow "Christmas Spectacular" und vieles mehr.

Die schönsten Weihnachtsschaufenster des Big Apple

Saks an der Fifth Avenue glänzt mit aufwendigen Weihnachtsdekorationen © Shutterstock/Andrew F. Kazmierski

New York zur Weihnachtszeit ist zauberhaft. Die Straßen sind festlich geschmückt, am Rockefeller Center steht der größte Weihnachtsbaum der USA, und von Ende November bis kurz nach Neujahr überbieten sich die bekannten Warenhäuser mit üppigen Schaufensterdekorationen.

Bloomingdale‘s* inszeniert entlang der Lexington Avenue jährlich ein bestimmtes Thema, 2021 ist es "Give Happy". Die Fenster von Bergdorf Goodman* an der Fifth Avenue feiern dieses Jahr den "Gegenwärtigen Moment" und die Freude des Zusammenseins nach der Pandemie.

Animationen für Kinder und eine Lichtshow an der Fassade machen Saks* an der Fifth Avenue zu einem Must-see. Mit animierten Puppen und Projektionen gewinnt auch Macy’s* am Herald Square Kinderherzen. Und in Macy’s Santaland* im 8. Stock begrüßt der Weihnachtsmann die Kleinen persönlich (2021 mit Online-Voranmeldung).

Central Park: Schlittschuhlaufen mit Blick auf die Skyline

Ab Herbst können sich Eisläufer auf dem Trump Wollman Rink austoben © iStock.com/stu99

Der größte Stadtpark New Yorks ist mit Wiesen und Wäldern, Denkmälern und Spielplätzen nicht nur im Sommer beliebt. Auch im Winter ist der Central Park ein Tipp. Während sich unterhalb des Weihnachtsbaums am Rockefeller Center Massen über die aus Kinofilmen bekannte Eisbahn schieben, geht es im Park entspannter zu.

Von Mitte Oktober bis April drehen Eisprinzessinnen und -prinzen ihre Pirouetten auf dem Trump Wollman Rink mit Blick auf die Skyline. Er ist auf der Ostseite in der Nähe des Central-Park-Zoos zu finden.

Weitere Informationen über den Central Park*

Tipp: An der Eislaufbahn können Schlittschuhe ausgeliehen werden. Auch Schließfächer sind vorhanden.

Die besten Weihnachtsmärkte in Manhattan

Eine gute Adresse, um Geschenke zu finden: Der Union Square Holiday Market © iStock.com/LeoPatrizi

Romantische Weihnachtsmärkte in New York? Unseren Vorstellungen am nächsten kommt der Union Square Holiday Market*. Bis zum 24. Dezember laden seit über 25 Jahren mehr als 160 Verkaufsstände zum Stöbern ein. Kunsthandwerkliche Geschenke und ein paar kostenlose Runden auf der Eislaufbahn verspricht das Winter Village im Bryant Park*.

Ein Spaziergang durch den Central Park könnte mit einem Glühwein auf dem Columbus Circle Holiday Market* enden. Die rund 65 Stände sind bis zum 24. Dezember geöffnet. Für Verfrorene ist der Indoor-Weihnachtmarkt in der Vanderbilt Hall der Grand Central Station* ideal. Der Bahnhof dient jedoch erst wieder 2022 als schöne Kulisse für die Eigenkreationen von Kunsthandwerkern.

Top-Museen für Familien

American Museum of Natural History © AMNH/D. Finnin

Bei Kälte ab ins Museum – in New York kein Problem, auch nicht mit Kindern. Das Museum of Modern Art*, kurz MoMA, zeigt Meilensteine moderner Kunst wie die "Sternennacht" von Van Gogh und Picassos "Les Desmoiselles d’Avignon". Mit einem kostenlosen Audioguide auch auf Deutsch entdecken Kinder ab fünf Jahren die Welt der Kunst auf verständliche Weise. 

Dinosaurierskelette, eine Riesenschildkröte und ein Blauwal laden im größten naturgeschichtlichen Museum der Welt zum Staunen ein. Wer den Film "Nachts im Museum" gesehen hat, weiß, was im American Museum of Natural History* los ist! 

Nur ältere Kinder sollten mit ins 9/11 Memorial Museum*. Zu betroffen macht der Anblick deformierter Feuerwehrwagen, zweier Stahlträger der World-Trade-Center-Türme und Hinterlassenschaften derjenigen, die bei den Anschlägen vom 11. September 2001 starben.

Ihr Urlaubsführer für New York

Das ADAC Tourset gibt es auch gedruckt für Sie.
Der Urlaubsführer New York stellt Ihnen die Höhepunkte der Metropole vor.

Tipps, wie Sie mobil in New York bleiben, finden Sie hier

It’s showtime: Die Radio City Music Hall

Die Rockettes als Rentiere in der Show "Christmas Spectacular" © imago images/Xinhua

Einer der berühmtesten Unterhaltungspaläste Manhattans ist die 1932 eröffnete Radio City Music Hall* (1260 6th Avenue). Mit mehr als 6000 Plätzen, einer opulenten Art-Déco-Ausstattung und umwerfenden Revuen war sie von Beginn an erfolgreich. Schon damals trat hier das Showballett The Rockettes auf, das als eines der besten weltweit gilt.

Jedes Jahr wieder ist die Tanztruppe der Höhepunkt bei der kultigen, 90-minütigen Weihnachtsshow "Christmas Spectacular", die von Anfang November bis Anfang Januar für Furore sorgt. Weihnachtsmann und Rentiere sind nichts gegen die 80 Tänzer, die als Nussknacker verkleidet oder im Glitzerkostüm völlig synchron ihre Beine schwingen. Hier bekommen Sie Tickets für die Weihnachtsshow*.

Wunderwelt des Lichts: Das NYC Winter Lantern Festival

Leuchtender Dinosaurier auf dem NYC Winter Lantern Festival © NYC Winter Lantern Festival

Goldene Drachen und niedliche Pandabären, märchenhafte Glockenblumen und bunte Riesenpilze, chinesische Tempel und lange Lichttunnel strahlen aus der Dunkelheit. Das NYC Winter Lantern Festival im Snug Harbor Cultural Center & Botanical Garden auf Staten Island (1000 Richmond Terrace, Staten Island) verzaubert Groß und Klein. Die bis zu neun Meter hohen Fantasiegebilde sind handgefertigt, mit Seide bespannt und werden von LEDs zum Leuchten gebrachten. Jongleure, Magier und Tänzer entführen in die Welt Asiens, deren Köstlichkeiten sich die Besucher an Essständen auf der Zunge zergehen lassen können. 

  • Bis 23. Dezember 2021 freitags bis sonntags 16.30 – 21.30 Uhr, 24. Dezember 2021 bis 2. Januar 2022 täglich 16.30 – 21.30 Uhr 

Himmlische Klänge in St. Patrick’s Cathedral

Ruhepol zwischen New Yorks Wolkenkratzern: St. Patrick's Cathedral © Shutterstock/littlenySTOCK

Wie ein Ableger des Kölner Doms wirkt die unscheinbare St. Patrick’s Cathedral*. Die 100 Meter hohen Marmortürme der 1879 geweihten Kirche können mit dem schwarzen Glasturm des Olympic Tower nebenan nicht mithalten. Und dennoch: Mit 2200 Plätzen zählt sie zu den größten Kirchen der USA.

Ein Besuch von St. Pat‘s lohnt nicht nur wegen der riesigen Fensterrose und der Glasfenster aus Chartres und Nantes. Gerade in der Vorweihnachtszeit ist ein Konzert in dem Gotteshaus ein besonderes Erlebnis. An Sonntagen um 15.15 Uhr kann man bei freiem Eintritt Konzertorganisten aus der ganzen Welt hören, an Wochentagen – ebenfalls kostenfrei – renommierte Kirchen-, Universitäts- und professionelle Chöre. Der Pandemie geschuldet finden Konzerte* jedoch bis auf Weiteres nur virtuell statt.

  • 5th Avenue/zwischen 50th und 51st Street

  • Täglich 6.30 – 20.45 Uhr

Das Lichtermeer New Yorks vom Wasser aus

Immer atemberaubend: Die nächtliche Skyline New Yorks © iStock.com/zorani

Romantik pur verspricht die abendliche Harbor Lights Cruise der Circle Line. Die Panoramafenster der Schiffe gewähren eine großartige Sicht auf die Wahrzeichen New Yorks. Es geht den Hudson River entlang zur Südspitze Manhattans, die vom One World Trade Center überragt wird. An Ellis Island vorbei führt die Route zur Freiheitsstatue, später unter der Brooklyn Bridge hindurch zum Stadtteil Dumbo.

Hier wendet das Schiff mit Blick auf Empire State und Chrysler Building und gleitet am South Street Seaport vorbei zurück zum Pier 83. Reiseleiter erzählen während der zweistündigen Fahrt Wissenswertes über die Stadt.

  • Abfahrt täglich um 19 Uhr am Pier 83, Midtown

Hier finden Sie weitere Infos zur Circle-Line-Rundfahrt*

Tipp: Auch von der Staten Island Ferry, die kostenlos zwischen Manhattan und Staten Island pendelt, ist ein grandioser Blick auf die Skyline und die Freiheitsstatue garantiert.

* Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalte der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.