Vortrag für Mitglieder

Die Verbraucherschützer des ADAC Nordrhein informieren die ADAC Mitglieder regelmäßig zu aktuellen rechtlichen Themen rund um die Mobilität. Hier finden Sie die kommenden Termine und eine Rückschau auf vergangene Veranstaltungen.

Mitgliedervortrag zu Neuerungen im Straßenverkehr

Der nächste Mitgliedervortrag des ADAC Nordrhein findet am 19. September 2019 von 17.30 bis 20.00 Uhr im ADAC Haus Köln-Sülz (Luxemburger Straße 169, 50939 Köln) statt.

Die Regeln im Straßenverkehr ändern sich laufend. Daher bieten wir einen Überblick über die Neuerungen und Änderungen der letzten Jahre:

  • Zwangsumtausch der Führerscheine
  • neue Elektrokleinstfahrzeug Verordnung
  • Handynutzung während der Fahrt

Diese und ähnliche Fragen aus der Praxis werden im Rahmen des Vortragsabends von den Verbraucherschützern verständlich beantwortet. Im Anschluss klären wir auch gerne Ihre individuellen Fragen.

Der Eintritt ist frei, die Teilnehmerzahl jedoch begrenzt. Wir nehmen daher gerne Ihre Anmeldung bis zum 17. September 2019 unter 02 21 47 27-624 oder verbraucherschutz@nrh.adac.de entgegen.

Mitgliedervortrag zum Thema Kaufvertrag in Köln

Der letzte Mitgliedervortrag der Verbraucherschützer des ADAC Nordrhein fand am Donnerstag, 23. Mai, statt. Behandelt wurde das Thema Kaufvertrag:

Fahrzeugkauf und –verkauf sind keine alltäglichen Angelegenheiten. Daher boten wir einen Überblick über häufig gestellte Fragen wie:

  • Wie vermeide ich es auf eine Betrugsmasche hineinzufallen?
  • Wem gehört eigentlich mein Auto und darf ich es verkaufen?
  • Was mache ich, wenn das gekaufte Auto Mängel hat?

Diese und ähnliche Fragen aus der Praxis wurden im Rahmen des Vortragsabends von den Verbraucherschützern verständlich beantwortet.

 

Der Dieselskandal und seine Konsequenzen

Vortragsabend zum Thema Diesel mit (v.l.) Dr. Roman Suthold und Gabi Schön

Der ADAC Nordrhein hat am 21. März etwa 60 Mitglieder rund um das große Thema Diesel informiert. Verbraucherschützerin Gabriele Schön klärte gemeinsam mit Dr. Roman Suthold (Verkehr & Umwelt) und Heinz-Gerd Lehmann (Technik & Umwelt) über die Rechtsgrundlagen für Dieselfahrverbote, den aktuellen Stand der Lage und anstehende Gesetzesänderungen auf. Außerdem erklärten sie den

Mitgliedern, welche Möglichkeiten sie nun haben, wenn sie betroffen sind.

Dabei kam es zu regen Diskussionen. Die Mitglieder wollten vor allem wissen, ob und wann es Dieselfahrverbote in Köln geben wird, welche Ausnahmegenehmigungen geplant sind, welche technischen Nachrüstmöglichkeiten es gibt und ob sie noch an der Musterfeststellungsklage teilnehmen können.

Mehr zum Thema Dieselskandal, Fahrverboten und Umweltzonen