Renault Mégane Electric: Der Neue wird ein kleiner SUV

Vorderansicht eines Renault Megane E-Tech
Der elektrische Renault Mégane kommt im März 2022 ∙ © Renault

Renault baut sein E-Auto-Angebot um den Mégane E-Tech Electric aus. Der neue Kompakte tritt gegen den ID.3 von VW an und kommt im März 2022 auf den Markt. Reichweite: Bis zu 470 Kilometer. Erste Infos und Bilder.

  • Elektrischer Kompaktwagen mit 4,21 Meter Länge

  • Zwei Batteriegrößen: 40 und 60 kWh

  • Reichweite: 300 und 470 Kilometer nach WLTP

Renault Zoe und Twingo Electric bekommen einen großen Bruder: Zur IAA in München hat Renault den Mégane E-Tech Electric enthüllt. Der modern gestaltete Fünftürer tritt gegen den VW ID. 3 an, ist mit zwei Batteriegrößen zu haben und kommt je nach Version bis zu 470 Kilometer weit.

Weit an die Ränder des 4,21 Meter langen Kompaktwagens gerückte Räder sorgen für knappe Überhänge und ermöglichen einen Radstand von 2,70 Metern – ein bisschen sieht der Franzose nach SUV aus, auch wenn er eigentlich keiner sein will.

Viel Platz im Renault Mégane E-Tech Electric

Seitenansicht eines Renault Megane E-Tech
Mit 4,21 Metern Länge zählt der Elektro-Mégane zur Kompaktklasse ∙ © Renault

Da diverse Zusatzaggregate, wie zum Beispiel die Klimaanlage, aus dem Passagierabteil in andere Bereiche verbannt wurden, gibt es viele Ablagen mit in Summe 30 Litern. Die Ladekabel verschwinden in einem Staufach. Der Gepäckraum reicht mit 440 Litern auch für die Urlaubsreise. Vor allem für die Hinterbänkler bietet der Mégane Electric viel Knie- und Kopffreiheit. Die allerdings müssen diese beim Einsteigen den Kopf stärker einziehen als üblich. Grund ist die nach hinten abfallende Dachlinie.

Der Fußboden im gesamten Innenraum ist völlig flach und eben, weil auch Renault auf Batterien im Untergeschoß der Plattform setzt. Die kleinere Batterie mit 40 kWh besteht aus acht Modulen mit je 24 Zellen. Die 60-kWh-Version hat vier Module mehr, kommt so auf insgesamt 288 einzelne Zellen. Renault verspricht eine Acht-Jahres-Garantie für die Batterien. Sollten sie in dieser Zeit unter eine Kapazität von 70 Prozent des ursprünglichen Werts fallen, tauscht Renault aus.

Voll digitales Cockpit

Im Innenraum ist ein Touchscreen in Form einer liegenden "1" der beherrschende Blickfang. Er beginnt hinter dem Lenkrad, zieht sich von dort in Richtung Mitte des Armaturenbretts und biegt hier nach unten ab. Die beiden Teile kommen zusammen auf 24,3 Zoll. Von Fahrer oder Fahrerin sind die gewünschten Inhalte frei konfigurierbar. Die gute Auflösung beider Bildschirme überzeugt ebenso wie die zumindest im Stand einfache Bedienung, wenn alle möglichen Inhalte erstmal gelernt sind.

Der Elektromotor leistet 162 kW/220 PS

Mit technischen Daten hält sich Renault noch bedeckt. Die große Batterie speist einen E-Motor mit 162 kW/220 PS. Bei der kleineren sind es 96 kW/130 PS. Die Reichweite liegt bei 300 bis 470 Kilometer. Über den Stromverbrauch verraten die Franzosen nur, dass man mit einmaligem Nachladen von München bis Venedig (ca. 550 Kilometer) stromern kann.

Kurze Ladezeit mit 130 kW Ladeleistung

Rückansicht eines Renault Megane E-Tech
Auch von hinten schick: Der Renault Mégane E-Tech Electric ∙ © Renault

An Haushaltsstecker, Wallbox oder Schnellladesäule angedockt, dauert das Nachladen der Batterie zwischen mehr als acht Stunden (7,4 kW) und laut Renault 30 Minuten für 300 weitere Kilometer an einer Schnellladestation. Der Elektro-Mégane kann dort bis zu 130 kW Strom ziehen. Die Höchstgeschwindigkeit ist auf 160 km/h begrenzt, der Sprint von 0 auf 100 km/h gelingt in flotten 7,4 Sekunden. Gute Nachricht für Hobby- und Freizeitfans: Der Mégane E-Tech kann einen bis zu 900 Kilogramm schweren, gebremsten Anhänger ziehen.

Noch verrät Renault keine Preise für den Mégane Electric, auch nicht die Mehrkosten für die zahlreichen Extras und Assistenten. Die Franzosen werden wohl versuchen, dass sich der Einstiegspreis des Basismodells um die Marke von 30.000 Euro herum bewegt. Der Verkauf beginnt im März 2022.

Text: Peter Maahn/SP-X

Hier finden Sie noch viele weitere Neuvorstellungen, Fahrberichte und Autotests.