Rund ums Fahrzeug
Verkehr
Reise & Freizeit
Produkte
Mitgliedschaft
Der ADAC

Toyota Highlander: Der Allrad-Riese kommt 2021

Toyota Highlander stehend von vorne
Toyota Highlander: Auf fast fünf Metern Länge Platz für sieben ∙ © Toyota

Der Toyota Highlander ist in den USA schon seit mehreren Generationen eine feste Größe. 2021 kommt er auch nach Europa – als neues und ziemlich wuchtiges SUV-Flaggschiff mit Hybridantrieb. Erste Infos, Daten, Bilder.

  • Auf knapp fünf Metern Länge sieben Sitzplätze

  • Highlander ausschließlich als Hybrid mit drei Motoren

  • Besonders komfortable Ausstattung

Toyota setzt seine SUV-Offensive fort: Nach dem neuen Yaris Cross, der die Modellpalette um ein Mini-SUV unterhalb von C-HR und RAV4 erweitert, legen die Japaner auch bei den großen SUVs nach und bieten ab Anfang 2021 den Toyota Highlander als siebensitzigen SUV an. Hierzulande kennt den Gelände-Riesen noch keiner, doch in den USA und auch in anderen Märkten außerhalb Europas ist der 4,95 Meter lange Konkurrent zu Audi Q7, Mercedes GLS und BMW X7 schon lange ein Begriff.

Toyota Highlander: Ausschließlich als Hybrid

Tatsächlich handelt es sich bereits um die vierte Generation der Baureihe. Entsprechend seiner üppigen Außenmaße bietet der Highlander einen großzügigen Innenraum, sieben Sitze sind Standard und ein Kofferraum mit 658 bis 1909 Liter Fassungsvermögen sollte auch für die große Reise reichen. Die zweite Sitzreihe ist um 180 Millimeter längs verschiebbar, so dass auch die dritte Reihe halbwegs würdevoll erreicht werden kann.

In Europa will Toyota den Highlander ausschließlich mit Hybridantrieb anbieten. Dieser umfasst einen 2,5-Liter-Benziner und Elektromotoren an der Vorder- und Hinterachse, Allradantrieb ist also serienmäßig vorhanden. Systemleistung: 244 PS.

Die elektrischen Aggregate erlauben emissionsfreies Fahren nur über kurze Distanzen, denn anders als die Konkurrenz ist der Highlander kein Plug-in-Hybrid und kann nicht extern aufgeladen werden. Als WLTP-Durchschnittsverbrauch gibt Toyota 6,6 Liter Super an. Mit zwei Tonnen Anhängelast eignet sich der Japaner auch als Zugwagen.

Gut ausgestattet mit vielen Assistenzsystemen

Der Highlander rollt mit gehobener Ausstattung zu den Händlern. Diese umfasst unter anderem eine elektrische Heckklappe mit Gestenöffnung, Head-up-Display, Infotainment-System mit 12,3-Zoll-Display, ventilierte Sitze und einen digitalen Rückspiegel. Außerdem kündigt Toyota eine Vielzahl von Assistenzsystemen wie Abstandstempomat, Kollisionsverhinderer und Fernlichtautomatik an. Die Scheiben sollen besonders gut gedämmt sein und für einen ruhigen Innenraum sorgen. Serienmäßig sind 20 Zoll große Leichtmetallfelgen.

Preise nennt Toyota für den Highlander noch keine. Vermutlich werden sich diese unterhalb des Lexus RX L bewegen, der bei rund 68.000 Euro startet.

Text: Mario Hommen/SP-X