DruckenPDF

Kindersitz-Zulassung UN ECE Reg. 129 "i-Size"

isize_150x150.jpg     isize_neu_127x150.jpg


Die neue Richtlinie ist seit 2013 in Kraft für Sitze der Gewichtsklassen 0, 0+ und I. Ab September 2017 werden die Sitze nur noch nach der UN ECE Reg. 129 zugelassen.


Die wesentlichen Unterschiede zu UN ECE Reg. 44 sind:
  • Die Produkte müssen einen Seitenaufpralltest bestehen, um eine Zulassung zu erhalten. Die langjährige Forderung des ADAC wird damit umgesetzt. 
  • Der Kindersitz muss nicht mehr anhand des Gewichts des Kindes, sondern anhand der Körpergröße des Kindes ausgewählt werden. Dabei kann der Hersteller selbst festlegen, für welchen Größenbereich sein Sitz geeignet ist, z. B. von 40 cm bis 100 cm Körpergröße. Die Einteilung der Sitze in Gewichtsklassen entfällt. 
  • Alle Kinder bis 15 Monate müssen gegen die Fahrtrichtung transportiert werden (gilt nur für Kindersitze nach neuer i-Size Zulassung). 
  • Auch ISOFIX-Kindersitze mit Stützfuß können eine universale Zulassung erhalten, allerdings nur für die Verwendung in Fahrzeugen mit speziell gekennzeichneten Sitzplätzen („i-size-tauglich“). Seit 2015 kommen mehr und mehr Fahrzeuge mit diesen speziell gekennzeichneten Sitzplätzen auf den Markt.

Für Eltern, die bereits einen Kindersitz haben, ändert sich durch die neue Richtlinie nichts. Die bereits vorhandenen Kindersitze dürfen unverändert weiterverwendet werden, wenn sie eine Zulassung nach UN ECE Reg. 44/03 oder /04 haben. Seit April 2008 dürfen keine alten Kindersitze mehr verwendet werden, die die Prüfnorm UN ECE Reg. 44/03 oder UN ECE Reg. 44/04 nicht aufweisen (siehe Prüfsiegel am Kindersitz: Die Prüfnummer unter einem „E“ in einem Kreis muss mit 03… oder mit 04… beginnen).


Eltern, die einen neuen Kindersitz benötigen, können noch Produkte kaufen, die eine Zulassung nach UN ECE Reg. 44/04 haben. Sie müssen nicht befürchten, dass sie diese schon bald nicht mehr nutzen dürfen, ein Verbot ist nicht geplant. Auch bei Produkten, die nach der neuen Richtlinie UN ECE Reg. 129 zugelassen sind, müssen Eltern anhand der Typliste prüfen, ob sie diese Sitze in ihrem Fahrzeug verwenden können, es sei denn, das Fahrzeug hat schon eine i-Size-Kennzeichnung.

Ausführliche Info zur UN ECE-Richtlinie R129) PDF, 147 KB


Weitere interessante Themen für Sie

Vergleich

– Mitgliedschaft –

Mitgliedervorteile

Zeigen Sie Ihre ADAC Clubkarte und profitieren Sie weltweit von zahlreichen Ermäßigungen für ADAC Mitglieder. Mehr




– Reise & Freizeit –

Attraktionen

Restaurants, Aktivitäten oder Sehenswürdigkeiten – in der ADAC Datenbank findet jeder den richtigen Freizeitspaß. Mehr





Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität