WM 2018: Was ist beim Autofahren erlaubt?

13.6.2018

Das WM-Fieber steigt und spätestens beim ersten Sieg einer europäischen Mannschaft wird es sie wieder geben: das Flaggenmeer, den Autokorso und das Hupkonzert. Aber trotz Ausnahmesituation und Feierlaune ist nicht alles erlaubt, was Spaß macht. Wir sagen Ihnen, was Sie unbedingt beachten sollten, um den Sieg ungetrübt zu feiern.

 

Autokorso mit Deutschlandfahnen nach Fußballspiel
Autokorso sind eigentlich verboten, aber während der WM drückt die Polizei schon einmal ein Auge zu. 

Sind Autokorsos eigentlich erlaubt?
Streng genommen nein! Laut StVO (§ 30) ist bei der Benutzung von Fahrzeugen unnötiger Lärm sowie unnützes Hin- und Herfahren verboten. Aber: Die Polizei drückt während der WM erfahrungsgemäß beide Augen zu. Deshalb wird zum Beispiel auch das Hupkonzert geduldet, obwohl es gegen die Straßenverkehrsordnung verstößt.

Was geht gar nicht? 
Auch beim Autokorso ist Alkohol tabu. Ganz wichtig: Steht die Ampel auf Rot, ist unbedingt anzuhalten und auch die Vorfahrtsregelung ist weiterhin zu beachten. Abschnallen während der Fahrt ist verboten. Nur wenn in Schrittgeschwindigkeit gefahren wird, entfällt die Anschnallpflicht. Posieren auf der Motorhaube eines fahrenden Fahrzeugs ist allerdings so oder so verboten. Aufgrund der Verletzungsgefahr sollten Sie auch auf das Hinauslehnen aus dem Fahrzeug verzichten. 

Filmen, fotografieren, posten

Finger weg vom Smartphone – auch im Autokorso mit Schrittgeschwindigkeit! Dabei spielt es keine Rolle, ob telefoniert, fotografiert, gefilmt, gepostet oder geteilt wird. Nicht nur die Benutzung von Handys, sondern auch anderer elektronischer Geräte ist für den Fahrer nur mit Einschränkungen erlaubt. Die Geräte dürfen nicht in die Hand genommen werden. Neu ist, dass auch bei fest eingebauten oder in einer Halterung befestigten Geräten der Blick nur kurz vom Verkehrsgeschehen abgewendet werden darf. 

Darf ich auch beim Autofahren Flagge zeigen?
Selbstverständlich! Kleine Fähnchen an den Seitenscheiben, Aufkleber am Auto oder gleich den ganzen Wagen in den Nationalfarben lackieren – kein Problem. Alles ist erlaubt, solange die Sicht des Fahrers nicht eingeschränkt wird und andere Verkehrsteilnehmer nicht gefährdet werden. Zum Beispiel ist es verboten, eine großformatige Nationalflagge an einer langen Stange während der Fahrt aus dem Fenster zu halten. 

Darf ich mit „voller Beflaggung“ auf die Autobahn?
Jein. Hier kommt es auf das Tempo an. Bei Fahrten auf der Autobahn muss sichergestellt sein, dass sich Fähnchen nicht lösen und eventuell den nachfolgenden Verkehr gefährden. Hier wird es bei etwa 90 km/h kritisch. Deswegen rät der ADAC, die Fähnchen sicherheitshalber vor dem Auffahren auf die Autobahn abzunehmen.

Wer haftet im Falle eines Unfalls?

Auch bei einem Unfall während eines Autokorsos haftet die Haftpflichtversicherung des Unfallverursachers. So haben auch Mitinsassen im Fahrzeug ggf. Ansprüche gegen die Versicherung. Wenn allerdings eine Verletzung durch Mitverschulden (z. B. Verletzung der Anschnallpflicht) entsteht, dann kann dies zu einer Mithaftung führen. Dafür muss jedoch immer der konkrete Einzelfall betrachtet werden.