Rund ums Fahrzeug
Verkehr
Reise & Freizeit
Produkte
Mitgliedschaft
Der ADAC

Opel Crossland X im ADAC Test

blauer Opel Crossland X faehrt auf Strasse
Schick in Schale: Opel Crossland X ∙ © Opel

Der Opel Crossland X ist im Segment der Mini-SUV zu Hause – und daher eine Alternative für alle, die etwas höher sitzen wollen als im klassischen Kleinwagen. Der 130-PS-Benziner im ADAC Test. Technische Daten, Maße, Preise, Test-Ergebnisse

  • Der Opel Crossland X ist mit schickem Design und vielen Extras eine Alternative zum Corsa

  • Sein kleiner Dreizylindermotor 1.2 DI Turbo ist kräftig und durchzugsstark

  • Der Mini-SUV überzeugt mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis

Opel sortiert den Crossland X in seiner Modellpalette als Familienfahrzeug ein. Das mag auf den ersten Blick etwas gewagt sein, denn mit einer Außenlänge von lediglich 4,21 Meter ist der Crossland eindeutig der Klasse der Kleinwagen zuzuordnen. Die nächst höhere Kompakt- oder Golfklasse beginnt erst bei darüber. Und trotzdem: Wer als Kleinfamilie mit einem Kind – aktuell der statistische Normalfall – ein bezahlbares und peppiges kleines Allround-Fahrzeug sucht, wird mit dem Opel Crossland gut bedient.

Egal ob für die Fahrt zum Einkauf, zum Kindergarten oder für die Wochenend-Tour zu den Großeltern – das Raumangebot im Crossland reicht für den Normalfall aus. Für längere Urlaubsfahrten ist der Mini-SUV dagegen nicht geeignet. Um das Gepäck von Vater, Mutter, Kind mitsamt Kinderwagen und Spielzeug mitzunehmen ist der Kofferraum einfach viel zu klein.

Vorteil SUV: Erhöhte Sitzposition, gute Übersicht

Der Reiz des Opel Crossland X liegt an Charakterzügen, die für viele kleine SUVs gelten. Zum einen der erhöhten Sitzposition, im Falle des Crossland 52 Zentimeter über der Straße. Das sind zehn Zentimeter mehr als bei einem vergleichbaren Kleinwagen wie dem Opel Corsa oder VW Polo. Die Vorteile sind SUV-typisch: bessere Übersicht über das Verkehrsgeschehen und das deutlich bequemere Ein- und Aussteigen – was vor allem für ältere Autofahrer wichtig ist.

Zweiter großer Pluspunkt des Crossland X sind die überschaubaren Kosten. Selbst die in Anschaffung und Unterhalt vergleichsweise teure Topversion aus Rüsselsheim erhält sein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis von den ADAC Ingenieuren bescheinigt.

Das dritte wichtige Kaufargument betrifft das sympathische Karosseriedesign mit der Möglichkeit einer schicken Zweifarblackierung. Blau-Weiß, Rot-Schwarz, Orange-Grau – insgesamt zehn Lackierungen sind mit jeweils kontrastierender Dachfarbe zu haben. Beim Konfigurieren des Opel Crossland X kann man sich in Sachen Farbgebung so richtig austoben.

Dazu gibt es drei verschiedene Felgendesigns, auf Wunsch einen optischen "Unterfahrschutz", Dachgepäck- und Fahrradträger und natürlich eine Auswahl an Komfort- und Sicherheits-Features –zum Beispiel ein Head-up-Display oder LED-Scheinwerfer.

Fahrleistung: Die 130 PS machen Spaß

Die hier getestete Version mit 1.2 DI Turbo lockt mit einem Dreizylinder-Motörchen, das es in sich hat. 130 PS und 230 Newtonmeter Drehmoment bei nur 1750 Umdrehungen versprechen einiges an Fahrspaß. Und in der Tat: 9,9 Sekunden von null auf 100 km/h sowie eine Höchstgeschwindigkeit von 201 km/h bieten wenige Autos dieser Fahrzeugklasse. Getrübt wird die Freude allerdings durch den wenig kultivierten Motorlauf des Turbobenziners und ein leicht hakeliges Getriebe. Die Lenkung ist leichtgängig, aber etwas indirekt, und auch der Federungskomfort könnte besser sein.

Lob gibt es für das ordentliche Platzangebot, auch wenn es auf der Rücksitzbank für Menschen über 1,80 Meter Körpergröße eng wird für die Knie. Der Kofferraum fasst nach ADAC Messmethode normal 330 Liter Gepäck, mit umgeklappten Rücksitzlehnen 725 Liter, bis unters Dach beladen sogar 1220 Liter. Das ist für diese Fahrzeugklasse absolut okay.

Sehr praktisch: Wenn hinten niemand sitzt, kann der Gepäckraum durch Verschieben der Rücksitze ein Stück vergrößert werden. Für Kindersitze sind der Beifahrerplatz sowie die beiden äußeren Rücksitze befriedigend geeignet.

Der Testwagen kostet in der besten Ausstattungsstufe "Ultimate" 27.820 Euro, in der Grundausstattung ist der 130-PS-Motor für 21.970 Euro zu haben. Und wer mit den 83 PS des Basismodells leben kann, bekommt den Crossland für 18.750 Euro. Die zumindest für junge Leute unabdingbare Smartphone-Integration Apple Carplay und Android Auto gibt es aber erst ab der zweiten Ausstattungsstufe "Limited Edition", ab 19.540 Euro.

Lesen Sie hier den ausführlichen Testbericht zum Opel Crossland X 1.2 DI Turbo Ultimate.

Ausführlicher Testbericht zum Opel Crossland X 1.2 DI Turbo Ultimate
PDF, 777 KB
PDF ansehen
Technische Daten (Herstellerangaben)Opel Crossland X 1.2 DI Turbo
MotorDreizylinder-Turbobenziner, 1199 cm³, 96 kW/130 PS, 230 Nm bei 1750 U/min
AntriebFrontantrieb, 6-Gang-Schaltung manuell
Fahrleistungen9,9 s von 0 auf 100 km/h, Spitze 201 km/h
Verbrauch / CO₂(nach WLTP)6,3 l Super/100 km / CO₂-Ausstoß: 141 g/km
MaßeL 4,21 / B 1,83 / H 1,61 m
Leergewicht/Zuladung1259 / 531 kg
Kofferraum410 – 1255 Liter
Preis27.340 € ("Ultimate"), Baureihe ab 18.400 €
ADAC Messwerte (Auszug)
Überholvorgang 60–100 km/h5,9 s
Bremsweg aus 100 km/h36,3 m
Wendekreis11,3 m
Verbrauch / CO₂-Ausstoß ADAC EcoTest6,6 l Super/100 km , 181 g CO₂/km (well-to-wheel)
Reichweite680 km
Innengeräusch bei 130 km/h70,0 dB(A)
Leergewicht / Zuladung1298 / 492 kg
Kofferraumvolumen normal / geklappt / dachhoch330 / 725 / 1220 l
ADAC TestergebnisGesamtnote: 2,7
Karosserie/Kofferraum2,9
Innenraum2,5
Komfort2,9
Motor/Antrieb2,8
Fahreigenschaften3,2
Sicherheit2,5
Umwelt/EcoTest2,6

Das hat uns gefallen: Gute Fahrleistungen. Bequemer Ein- und Ausstieg. Variabler Kofferraum. Ordentliches Raumangebot. Günstig im Unterhalt. Einfache Bedienung. Viel optionale Ausstattung.        

Das hat uns nicht gefallen: Mäßige Laufkultur. Hohe Ladekante. Mittelsitz hinten nur Notsitz. Leicht hakeliges Getriebe. Indirekte Lenkung. Hoher Verbrauch. Mäßiger Federungskomfort.

Der Opel Crossland X im Video:

Dieses Video wird über YouTube abgespielt. Es gelten die Datenschutzbestimmungen von Google.

Hier finden Sie viele Fahrberichte und Autotests der ADAC Motorwelt