Kontrollleuchten im Auto: Welche Warnleuchte was bedeutet

Video: ADAC Experte Christoph Pauly erklärt die wichtigsten Kontrollleuchten im Auto ∙ Bild/Video: © ADAC e.V.

Plötzlich leuchtet auf der Armaturentafel ein Symbol auf – was tun? Die wichtigsten Kontrollleuchten sowie Warnleuchten und ihre Bedeutung.

  • Rot: Jetzt kann's gefährlich werden

  • Gelb: Ruhig bleiben, Sicherheitsprüfung vornehmen

  • Elektroautos haben teilweise andere Warnzeichen

Rote Warnleuchten warnen normalerweise dann, wenn schnell gehandelt werden muss, um schwere Schäden am Auto zu vermeiden – etwa weil mit dem Motor, der Bremse oder der Stromversorgung etwas nicht stimmt. Das Fahrzeug sollte unverzüglich angehalten und der Motor abgestellt werden – selbstverständlich nur an einer Stelle, an der dies gefahrlos möglich ist.

Ob der Pannendienst gerufen werden sollte oder man zumindest zeitnah eine Werkstatt aufsuchen muss, hängt vom Signal ab. Deshalb ist es ratsam, immer zuerst die Bedienungsanleitung zu lesen.

Gelbe Kontrollleuchten weisen auf Sicherheitsmängel wie zu geringen Reifendruck oder möglicherweise indirekt auf einen Marderschaden hin.

In allen Fällen gilt: Sofort in der Bedienungsanleitung nachlesen, was zu tun ist. Sonst drohen teure Folgefehler. Im Nachfolgenden geben wir allgemeine Tipps, die jedoch nicht bei jedem Auto gelten.

Rote Kontrollleuchten: Gefahr in Verzug!

Batterie-Warnsymbol: Ab in die Werkstatt

Kontrollleuchte
Kontrollleuchte Batterie© ADAC e.V.

Das Batterie-Warnsymbol ist eine Kontrollleuchte, die auf ein größeres Problem hinweist. Der Generator könnte defekt oder eine elektrische Verbindung unterbrochen sein. Leuchtet diese Kontrolllampe, sollte man das Auto mit Warnblinker sicher abstellen. Die Lenkkräfte können stark erhöht sein. Am besten den ADAC rufen.

Auf keinen Fall weiterfahren sollte man, wenn das Auto eine elektrische Servolenkung hat. Das Fahrzeug lässt sich unter Umständen nur noch schwer lenken, was sich durchaus wie ein blockiertes Lenkrad anfühlt. In manchen Autos gibt es hierfür eine eigene Kontrollleuchte in Form eines stilisierten Lenkrads. Dieses Symbol kann bei Keyless-Fahrzeugen aber auch auf ein Problem mit der elektrischen Lenksäulen-Verriegelung hinweisen.

Warnzeichen Ölkanne: Motor-Öldruck zu niedrig

Kontrollleuchte
Kontrollleuchte Öl© ADAC e.V.

Leuchtet ein Symbol mit der Ölkanne auf, müssen Autofahrer sofort handeln, denn der Motor-Öldruck ist zu niedrig. Dann sollte das Auto sicher geparkt und der Motor schnellstmöglich abgestellt werden. Danach sollte man den Ölstand prüfen und gegebenenfalls auffüllen. Auch wenn jetzt die Leuchte nach dem Wiederstart ausgeht, rät der ADAC dennoch, die nächste Werkstatt aufzusuchen. Erlischt die Leuchte nach der Kontrolle und dem etwaigen Nachfüllen nicht, muss der Motor sofort wieder ausgeschaltet werden und das Auto muss in die Werkstatt geschleppt werden.

Befindet sich unter der Kanne eine Zick-Zack-Linie und die Schrift "MIN", muss der Ölstand bei nächster Gelegenheit kontrolliert werden, ansonsten droht ein Motorschaden.

Kontrollleuchte Thermometer: Motor überhitzt

Kontrollleuchte
Kontrollleuchte Überhitzung© ADAC e.V.

Dieses Zeichen zeigt an, dass der Motor überhitzt ist. Auch hier gilt es, das Fahrzeug sicher abzustellen und den Pannendienst rufen, da sonst ein Motorschaden droht. Der häufigste Grund für eine Überhitzung ist, dass sich zu wenig Kühlmittel im System befindet.

Erst wenn sich der Motor abgekühlt hat, kann man prüfen, ob tatsächlich zu wenig Kühlmittel im System ist, denn vorher droht Verbrühungsgefahr. Behelfsweise kann man Leitungswasser nachfüllen, sofern dies laut Bordbuch erlaubt ist. Oft hilft das Abkühlen lassen aber nichts, denn in den meisten Fällen liegt ein Defekt vor wie beispielsweise ein defekter Schlauch oder eine kaputte Wasserpumpe.

Beim Weiterfahren in kurzen Abständen den Kühlmittelstand prüfen. Danach sollte man unbedingt in die Werkstatt fahren, um das passende Kühlmittel-Konzentrat aufzufüllen. Denn durch das Leitungswasser wurde der Frostschutz herabgesetzt. Wer das Leuchten dieser Kontrollleuchte vermeiden will, sollte regelmäßig den Stand des Kühlwassers kontrollieren.

Kontrollleuchte Anschnallzeichen: Rot, aber kein Grund zur Panik

Kontrollleuchte
Kontrollleuchte Gurt© ADAC e.V.

Keine der roten Kontrollleuchten möchte man leuchten sehen, aber eine begegnet uns dennoch immer wieder und muss niemanden gleich in Panik versetzen: das Anschnallzeichen. Denn auch die Warnung, dass zumindest ein Insasse nicht angeschnallt ist, erscheint in Rot. Generell gilt: Alle Insassen müssen sich anschnallen.

Manchmal ist es aber auch falscher Alarm: Eine schwere Einkaufstüte auf dem Sitz kann von der Sitzbelegungserkennung als mitreisende Person interpretiert werden und das Warnsignal ebenfalls auslösen. Sie sollte immer in den Fußraum gestellt werden, wo sie bei einem Crash weniger Schaden anrichtet.

Ausrufezeichen im Kreis: Oft muss der Pannendienst kommen

Kontrollleuchte
Kontrollleuchte Bremse© ADAC e.V.

Manche Kontrollleuchten im Auto haben mehr als nur eine Bedeutung. So beispielsweise das rote Ausrufezeichen im Kreis. Es weist auf Probleme mit der Bremse, zu wenig Bremsflüssigkeit oder verschlissene Beläge hin. Was also ist zu tun? Stand der Bremsflüssigkeit überprüfen und in die Werkstatt fahren.

"P" in einem Kreis: Handbremse angezogen oder defekt?

Kontrollleuchte
Kontrollleuchte Handbremse© ADAC e.V.

Je nach Hersteller steht der Buchstabe "P" in einem Kreis für eine angezogene Handbremse (auch bei elektrischer/automatischer Handbremse). Ein Blinken kann auf zu geringe Haltekraft hinweisen, gelbes Dauerleuchten auf einen Defekt.

Gelbe Warnleuchten: Sicherheit überprüfen

Bei den gelben Symbolen geht es um die Sicherheit des Fahrzeugs.

Auto mit gelber Schlangenlinie: ESP aktiv

Kontrollleuchte
Kontrollleuchte ESP© ADAC e.V.

Das Symbol eines schleudernden Autos zeigt an, dass das ESP (Elektronisches Stabilitätsprogramm) aktiv ist. Das kann auf nassen und vereisten Straßen der Fall sein. In kritischen Situationen blinkt die Kontrollleuchte auf. Dann empfiehlt es sich dringend, das Tempo zu reduzieren, vorsichtig zu lenken und eine Vollbremsung zu vermeiden.

Wenn die Lampe dauerhaft nicht erlischt, ist das ESP abgeschaltet oder defekt. Auch hier gilt: vorsichtig lenken, das Tempo verringern und die nächste Werkstatt aufsuchen

Kontrollleuchte Motorblock: Lambdasonde oder Marder?

Kontrollleuchte
Kontrollleuchte Motorsteuerung© ADAC e.V.

Leuchtet die gelbe Motorkontrollleuchte, gibt es Probleme mit der Motorsteuerung. Außerdem kann der Schadstoffausstoß erhöht sein. Möglicherweise ist auch die Lambdasonde defekt oder ein Marder hat ein Kabel beschädigt. In jedem Fall ist ein umgehender Werkstattbesuch angesagt, um weitere Schäden zu vermeiden.

Gelbes Ausrufezeichen im Reifen: Reifendruck prüfen

Kontrollleuchte
Kontrollleuchte Reifendruck© ADAC e.V.

Zugegeben: Dieses Zeichen ist nicht für jeden sofort selbsterklärend. Dargestellt ist ein platter Reifen, in dessen Mitte sich das Ausrufezeichen befindet. Erscheint diese Kontrollleuchte, bedeutet das, dass etwas mit dem Reifendruck nicht stimmt. Gründe dafür kann eine Reifenpanne sein oder es fehlt nach einem Reifenwechsel die Kalibrierung der Luftdrucksensoren in den Rädern.

Auch eine Störung des Kontrollsystems kann nicht ausgeschlossen werden. Am besten alle Reifendrücke kontrollieren und in der Bedienungsanleitung nachlesen, was zu tun ist. Ist der Reifendruck korrekt und das Licht erlischt nicht, dann Werkstatt aufsuchen.

Airbag-Symbol: Störung im Rückhaltesystem

Kontrollleuchte
Kontrollleuchte Airbag© ADAC e.V.

Diese Kontrollleuchte – die sich oft in der Mittelkonsole befindet – zeigt an, dass der Beifahrer-Airbag abgeschaltet wurde. Wurde der Beifahrerairbag nicht bewusst abgeschaltet, muss sofort eine Werkstatt aufgesucht werden. Airbags oder der Gurtstraffer könnten im Falle eines Unfalls nicht auslösen.

Symbol Nebelschlussleuchte: Denk an mich

Kontrollleuchte
Kontrollleuchte Nebelschlussleuchte© ADAC e.V.

Immer, wenn die Nebelschlussleuchte eingeschaltet ist, zeigt das diese gelbe Kontrollleuchte an. In Deutschland ist sie nur erlaubt, wenn die Sicht durch Nebel geringer als 50 Meter ist. Die Kontrollleuchte dient auch als Erinnerung daran, dass man die Nebelschlussleuchte auch wieder ausschalten muss, wenn sich der Nebel verzogen hat. So vermeidet man, andere Autofahrer zu blenden.

Kreis mit gestrichelten Linien: Bitte neue Bremsbeläge

Kontrollleuchte
Kontrollleuchte Bremsbeläge© ADAC e.V.

Der gelbe Kreis stellt den Reifen dar und die gestrichelten Linien darum die abgefahrenen Bremsbeläge. Die gelbe Kontrollleuchte informiert den Fahrer darüber, dass der Wagen zeitnah neue Bremsbeläge braucht. Weiterfahren ist erst einmal möglich – ein Werkstatttermin sollte aber bald vereinbart werden.

Kugelkopf: Vorsicht bei Anhänger-Betrieb

Kontrollleuchte
Kontrollleuchte Anhängerkupplung© ADAC e.V.

Leuchtet ein kleiner Kugelkopf auf, kann dies bei Fahrzeugen mit ausklapp- oder ausfahrbarem Anhänger-Kugelkopf auf eine Störung der Verriegelung hinweisen. Dann erneut ausklappen oder ausfahren und vorher keinesfalls einen Anhänger oder Fahrradträger für die Anhängekupplung verwenden. Bitte unbedingt auf Hinweise in der Bedienungsanleitung achten. Ein baldiger Werkstattbesuch ist empfehlenswert.

"A" in einem kreisförmigen Pfeil: Start-Stopp-Anlage

Kontrollleuchte
Kontrollleuchte Start-Stopp-Automatik© ADAC e.V.

Das muss keine Störung sein, sondern kann auch nur darüber informieren, dass die Start-Stopp-Anlage ausgeschaltet wurde: entweder auf Fahrerwunsch oder aber weil die Spannung der Starterbatterie zu niedrig ist. Gründe könnten auch sein, dass die elektromechanische Servolenkung stark eingeschlagen wurde, dass ein Anhänger angekuppelt ist oder die Klimaanlage (bzw. die Heizung) mit maximaler Leistung betrieben wird.

Stilisierte Zapfsäule: Kraftstoff-Vorrat auf Reserve

Kontrollleuchte
Kontrollleuchte Tanken© ADAC e.V.

Blinkt oder leuchtet eine Kraftstoff-Zapfsäule (meist in der oder nahe der Tankanzeige), so befindet sich nur noch wenig Sprit im Tank und das Auto hat nur noch etwa 50 bis 100 Kilometer Reichweite, bevor es liegen bleibt. Also bei nächster Gelegenheit nachtanken.

Teilweise zeigt ein Pfeil an, auf welcher Fahrzeugseite der Tankstutzen liegt, damit man die Zapfsäule auf der richtigen Fahrzeugseite anfahren kann.

Spezielle Warnleuchten bei Elektroautos

Warnsymbol Antriebsbatterie: Nicht mehr viel Reichweite

Kontrollleuchte
Kontrollleuchte Antriebsbatterie beim Elektroauto© ADAC e.V.

Bei Elektrofahrzeugen gibt es neben dem Batterie-Warnsymbol für das 12-Volt-Bordnetz noch die Warnleuchte für die Hochvolt- oder Antriebsbatterie, dargestellt als "Dreifach-Batterie". Das bedeutet: Der Ladezustand der Hochvoltbatterie ist gering, und die Reichweite neigt sich dem Ende zu.

In Verbindung mit der Reichweitenprognose sieht man die voraussichtliche Restreichweite und sollte entsprechend eine Ladestation aufsuchen.

Schildkröte: Leistung eingeschränkt – Parkgelegenheit suchen

Kontrollleuchte
Kontrollleuchte Leistung beim Elektroauto© ADAC e.V.

Das Schildkrötensymbol in Gelb oder Rot weist darauf hin, dass die Leistung des Elektroantriebs (deutlich) eingeschränkt ist – etwa aufgrund fast leerer Hochvolt-Batterie. Das Fahrzeug kann nur noch in einem Notlauf mit niedrigem Tempo kurze Zeit bewegt werden bzw. ist bereits schon kurz vorm Abschalten.

Deswegen sollte man sich umgehend von gefährlichen Verkehrssituationen wie Kreuzungen, Bahnübergängen oder Straßen ohne Nothaltemöglichkeit entfernen und nach einer sicheren Haltemöglichkeit suchen.

Auto mit Ausrufezeichen: Bei Rot stehen bleiben

Kontrollleuchte
Kontrollleuchte Antriebs- oder Hochvoltsystem beim Elektroauto© ADAC e.V.

Wenn dieses Warnzeichen angezeigt wird, wurde ein Fehler im Antriebssystem bzw. Hochvoltsystem des Elektroautos erkannt. Wenn das Symbol in Rot leuchtet, sollte das Fahrzeug sicher abgestellt werden und entweder die Pannenhilfe oder eine Werkstatt angerufen werden. Wenn die Kontrollleuchte in Gelb warnt, dann kann ein Blick ins Bordbuch hilfreich sein oder man lässt das Fahrzeug umgehend von einem Fachmann prüfen.

Ladestecker/Ladesäule: Fahrzeug wird geladen

Kontrollleuchte
Kontrollleuchte Ladevorgang beim Elektroauto© ADAC e.V.

Die Symbole Ladestecker oder auch Ladesäule werden uneinheitlich genutzt. Sie weisen häufig darauf hin, dass ein Fahrzeug mit einer Ladeeinrichtung verbunden ist. Sollte dies der Fall sein, kann das Auto nicht bewegt werden, solange der Stecker noch gesteckt ist.

Vereinzelt können die Symbole auch eine andere Bedeutung haben, die dann in der Betriebsanleitung nachzuschlagen ist.

ADAC fordert einheitliche Symbolik

Wenn die Bedeutung einer Kontrollleuchte dennoch unklar ist, kann ein Blick in die Betriebsanleitung bzw. in das Bordbuch des Autos helfen. Um Missverständnissen vorzubeugen, sprechen sich die ADAC Fachleute für eine einheitliche und herstellerübergreifende Symbolik aus.

Besonders bei Anzeigen für Gefahren oder gravierende Störungen sollten ein Tonsignal und ein Texthinweis mit Verhaltensregeln die Aufmerksamkeit erhöhen und zusätzliche Klarheit schaffen.