Menü
Rund ums Fahrzeug
Verkehr
Reise & Freizeit
Versicherungen & Finanzen
Mitgliedschaft
Services
Der ADAC

Pferde: Tipps für Reiter und Besitzer zur Corona-Zeit

Frau reitet aus
Allein ausreiten ist auch in Corona-Zeiten erlaubt, aus Sicherheitsgründen aber problematisch ∙ © iStock.com/Sitikka

Der Frühling ist die schönste Zeit für Ausritte. Zu Beginn der Corona-Krise gab es für Reiter und Pferdebesitzer harte Auflagen. Inzwischen gibt es bundesweite Lockerungen.

  • Reitunterricht an der frischen Luft und Kleingruppen-Ausritte unter Auflagen wieder erlaubt

  • Mindestabstand von 1,5 Metern weiter Pflicht

  • Landespferdesportverbände und Landesregierungen informieren

Da die Bundesregierung die Kontaktverbote bis 5. Juni verlängert hat, gelten für Reiter und Pferdehalter weiter Auflagen zur Eindämmung des Coronavirus. Aktivitäten und Events rund ums Pferd, bei denen der Mindestabstand und die Hygienevorschrifen nicht gewährleistet werden können, sind weiter tabu.

Strenge Besuchsregelungen am Pferdehof gelockert

Menschen auf dem Reiterhof
Die Phase der Notversorgung ist beendet. Auch Reitschüler dürfen wieder auf den Hof ∙ © iStock.com/Mypurgatoryyears

Zu Beginn der Corona-Krise gab es die Phase der Notversorgung und Notbewegung der Pferde. Dazu gehörten nicht nur Futter, eine saubere Box und tägliche Kontrolle. Die notwendige Bewegung sowie die Versorgung durch Tierarzt und Schmied zählten ebenfalls dazu.

Zutritt zu den Anlagen hatten zunächst nur die für Versorgung und Bewegung notwendigen Personen. Nach Auffassung der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) ist diese Regelung zur Notversorgung und Notbewegung inzwischen bundesweit überholt. Das bedeutet, dass weitere Personen Zugang zum Hof haben. Dazu zählen auch Reitschüler und Reitbeteiligungen.

Reitunterricht im Freien wieder erlaubt

Auch wenn Reitunterricht im Freien wieder überall erlaubt ist, müssen sich alle Menschen auf der Reitanlage penibel an die Hygiene- und Abstandsregeln halten. Es dürfen nicht zu viele Personen gleichzeitig auf dem Hof oder in der Reithalle/Reitplatz sein - je nach örtlichen Gegebenheiten.

Grundsätzlich gilt: Der Betreiber/Besitzer der Anlage hat das Hausrecht und muss beurteilen, welche notwendigen Aktivitäten rund um Versorgung und Bewegung der Pferde auf seiner Anlage stattfinden sollten. Er bestimmt auch, darauf weist die FN hin, ob beim Reiten, am Putzplatz oder in der Stallgasse eine Mundschutzmaske getragen werden muss. Seine Aufgabe ist es auch, die Gruppengrößen beim Reitunterricht anzupassen.

Abweichende Corona-Regelungen in Bundesländern und Kommunen

Für die Umsetzung der Vorgaben der Bundesregierung sind die Bundesländer, Städte und Gemeinden zuständig. Dort gibt es nach und nach unterschiedliche Regelungen und Erlässe, die mitunter von den FN-Empfehlungen abweichen. Unterschiedlich geregelt sind zum Beispiel Reitunterricht im Freien oder Beritt durch einen Berufsreiter.

Pferdebesitzer sollten sich daher die Veröffentlichungen der Regierung des eigenen Bundeslandes durchlesen und beim Ordnungsamt der eigenen Stadt oder Gemeinde die aktuelle Lage erfragen. Auch die Landespferdesportverbände erteilen Auskunft.

Sind Ausritte, Kutschenfahrten und Turniere erlaubt?

Ausritte von zwei Personen aus verschiedenen Haushalten sind überall erlaubt. In Sachsen-Anhalt dürfen sogar bis zu fünf Personen gemeinsam unterwegs sein. Beim Kutschenfahren ist laut FN mehr als fraglich, ob der geforderte Mindestabstand eingehalten werden kann. In einigen Bundesländern sind sogar kleine Turniere unter Corona-Auflagen erlaubt.

Hier erfahren Sie, was Reiter im Straßenverkehr beachten müssen.

Sind Pferdetransporte erlaubt?

Die FN weist darauf hin, dass es keine tierseuchenrechtlichen Einschränkungen für den Transport von Tieren aufgrund der Corona-Pandemie gibt. Damit dürfen auch weiterhin Pferde im Anhänger transportiert werden, wenn es notwendig ist. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn ein Pferd wegen eines Notfalls in die Tierklinik muss.

Weitere Tipps für Reiter und Pferdebesitzer zum Thema Coronavirus gibt es bei der Deutschen Reiterlichen Vereinigung*: Die FN hält auch Musterpläne zur Erstellung von Notfallversorgungs- und Bewegungsplänen bereit.

Themenspezial Coronavirus

Alle Infos zu Reisewarnungen, zum Reiserecht, wie Sie mit dem Auto zurück nach Deutschland kommen und wie sich die aktuelle Lage in Deutschland, Europa und weltweit entwickelt.

Plus: So unterstützt der ADAC seine Mitglieder auch in der Corona-Krise.

Alle Artikel zum Thema Corona

* Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalte der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.