Fliegen & Corona im Herbst 2023: Keine Maskenpflicht

Mutter und Tochter auf einem Rollfeld mit Flugzeug im Hintergrund
Für Flugpassagiere gibt es keine speziellen Corona-Regeln mehr© iStock.com/FluxFactory

Gute Nachricht für den Herbsturlaub 2023: Es besteht keine Maskenpflicht mehr im Flugzeug. Was Flugreisende in Deutschland beachten müssen.

  • Keine Maskenpflicht im Flugzeug

  • Mit Corona-Infektion fliegen – ist das erlaubt?

  • Check-in: Ausreichend Zeit einplanen

Darf man mit Corona-Infektion ins Flugzeug steigen?

Die Antwort auf diese Frage hängt mit den gesetzlichen Bestimmungen des Ziellandes zusammen. In Deutschland ist es so, dass die letzten Corona-Schutzmaßnahmen am 7. April 2023 ausgelaufen sind. Es gibt somit keine verpflichtenden, staatlich angeordneten Corona-Regeln mehr.

Allerdings besteht weiterhin das Prinzip der Eigenverantwortung: Positiv getesteten Personen wird empfohlen, sich freiwillig in Selbstisolation zu begeben, unnötige Kontakte zu anderen Personen zu vermeiden und auf den Besuch öffentlicher Veranstaltungen sowie der Gastronomie zu verzichten. Auch sollten die bekannten Hygieneempfehlungen eingehalten werden und bei Kontakt zu anderen Personen – insbesondere in Innenräumen und bei Nicht-Einhaltung von Mindestabständen – mindestens eine medizinische Gesichtsmaske, bevorzugt jedoch eine FFP2-Maske, getragen werden.

Die Lufthansa verweist auf Anfrage des ADAC auf den Gesetzgeber, aber auch auf ihre Beförderungsrichtlinien. Darin heißt es, dass Fluggäste dann von der Reise ausgeschlossen werden können, wenn "ihre Beförderung die Sicherheit, die Gesundheit oder in nicht unerheblichem Maße das Wohlbefinden anderer Fluggäste beeinträchtigen kann; oder (…) ihre geistige oder körperliche Verfassung (…) dazu führt, dass man sich selbst, andere Fluggäste oder Besatzungsmitglieder einer Gefahr aussetzt".

Ohne Maske im Flugzeug

Das Reisen per Flugzeug ist jetzt nahezu wieder wie vor der Pandemie möglich: Im Inlands-Flugverkehr gibt es keine allgemeine Maskenpflicht mehr.

Bei internationalen Flügen müssen allerdings zusätzlich die Bestimmungen des Ziellandes berücksichtigt werden. Mittlerweile verzichten zwar die meisten Staaten ebenfalls auf eine Maskenpflicht, es ist aber nicht auszuschließen, dass vereinzelte Länder noch daran festhalten. Informationen dazu bieten die Fluggesellschaften.

Gegebenenfalls Corona-Test einplanen

Wer aus Deutschland ins Ausland fliegt, muss die Einreisebestimmungen des Ziellands beachten. Für vereinzelte Destinationen kann weiterhin ein Corona-Test-Nachweis erforderlich sein, einige wenige Länder können auch noch einen Impfnachweis verlangen.

Manche Flughäfen in Deutschland haben Stationen eingerichtet, an denen Passagiere sich auf Covid-19 testen lassen können.

Auf innerdeutschen Flugverbindungen gibt es keine gesetzliche Verpflichtung mehr für einen 3G-Nachweis.

Anfahrt zum Flughafen ohne Maske

Die Maskenpflicht in Fernzügen ist bereits seit geraumer Zeit aufgehoben. Dasselbe gilt auch für den öffentlichen Personennahverkehr, auch hier ist die Maskenpflicht in allen Bundesländern aufgehoben.

Keine Maskenpflicht im Terminal

An deutschen Flughäfen gibt es keine Maskenpflicht mehr. Einige Airports sprechen aber weiterhin eine Empfehlung aus, einen Mund-Nasen-Schutz während des Aufenthalts im Terminal bzw. in hochfrequentierten Bereichen wie beim Check-in, bei Sicherheitskontrollen, oder in Flughafenbussen, zu tragen.

Check-in: Genug Zeit einplanen

Achtung: Aufgrund eines immer wieder auftretenden Personalmangels kann der Check-in oder auch das Boarding länger dauern, als es Flugreisende gewohnt sind. Man sollte daher vor dem Abflug mehr Zeit einplanen und außerdem die aktuellen Fluganzeigen für den Check-in-, Abflug- und Ankunftsbereich beobachten.

Handgepäck: Weniger ist mehr

Einzelne Behörden und Flughäfen schränken die Mitnahme von Handgepäckstücken ein. Das soll die Wartezeit an der Sicherheitskontrolle verringern und das Boarding und Deboarding beschleunigen. Reisende sollten sich bei der Fluglinie bzw. beim Abflug- oder Ankunftsflughafen nach den Regelungen erkundigen.

Viele Fluggesellschaften wie beispielsweise die Lufthansa oder Austrian Airlines bieten an manchen Flughäfen eine kontaktlose Gepäckaufgabe.

Neue Scanner: Handgepäck-Kontrollen werden schneller

Flug verspätet oder annulliert?

Das sind Ihre Rechte bei Flugausfall oder Verspätung