Thailand-Urlaub in Corona-Zeiten: Visum, Test und Quarantäne

Ein Traumstrand mit Palmen
Sonne, Strand und Palmen: Ein Thailand-Urlaub ist weiterhin mit Schwierigkeiten verbunden ∙ © iStock.com/Panya_

+++ Dieser Artikel wird regelmäßig aktualisiert +++

Traumstrände, türkisfarbenes Wasser und Entspannung pur. Dies alles verbindet man mit Thailand. Ein Urlaub im beliebtesten Reiseland Südostasiens ist nur mit starken Einschränkungen möglich. Mittlerweile gibt es aber Erleichterungen auf Phuket, Koh Samui, Koh Phangan und Koh Tao.

  • Thailand gilt aktuell nicht als Corona-Risikogebiet

  • Reisen nach Thailand derzeit nur mit Visum, Test und Quarantäne

  • Für Geimpfte: Urlaub ohne Quarantäne auf Phuket, Koh Samui, Koh Phangan & Koh Tao

  • Aktuelle Inzidenz: 172,8 Infizierte je 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen

+++ Neue Regeln für Reiserückkehrer +++

+++ Seit 1. August müssen alle Reiserückkehrer einen der folgenden Nachweise bereits bei der Einreise nach Deutschland vorlegen können: einen aktuellen Corona-Test, Nachweis einer vollständigen Impfung oder einen Genesenen-Nachweis. Von der Testpflicht ausgenommen sind Kinder unter 12 Jahren. Die neuen Einreise-Regeln gelten für alle Länder unabhängig davon, ob man aus einem Nicht-Risikogebiet, einem Hochrisiko-Gebiet oder einem Virusvarianten-Gebiet einreist. Dies gilt unabhängig von der Art des Verkehrsmittels. Die digitale Einreiseanmeldung* wird nur bei der Einreise aus einem Hochrisiko- oder Virusvarianten-Gebiet benötigt. +++

Hier finden Sie die ausführlichen neuen Regeln für die Einreise nach Deutschland

Infos zu Corona-Testmöglichkeiten im europäischen Ausland

Die landesweite Inzidenz in Thailand liegt aktuell bei 172,8 Infizierten je 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen (Stand: 3. August, Quelle: Johns Hopkins University) – das ist höher als derzeit in Deutschland und deutlich über der kritischen Marke von 50.

Thailand-Urlaub: Das müssen Reisende wissen

Wichtig für die Einreise nach Thailand

Pilotprojekt in der Region Phuket

Ohne Quarantäne nach Koh Samui, Koh Phangan & Koh Tao

Rückkehr aus Thailand nach Deutschland

Die wichtigsten Corona-Regeln in Thailand

Wichtig für die Einreise nach Thailand

Die Einreise nach Thailand ist für Touristen aus Deutschland mit gravierenden Auflagen verbunden. Dadurch sind derzeit nur Langzeiturlaube sinnvoll. Die Bestimmungen im Einzelnen:

  • Urlauber benötigen neben einem Visum* auch eine Einreisebescheinigung* (Certificate of Entry/COE). Beides ist bereits vor der Reise zu beantragen bzw. auszufüllen.

  • Bei der Einreise selbst ist ein negativer Covid-19-PCR-Test vorzulegen, der bei Abflug nicht älter als 72 Stunden sein darf.

  • Außerdem ist der Nachweis einer Krankenversicherung (Deckungssumme mindestens 100.000 US-Dollar) erforderlich, die auch eventuelle Behandlungskosten im Zusammenhang mit Covid-19 beinhaltet.

  • Nach der Einreise müssen sich Urlauber auf eigene Kosten in eine 14-tägige Quarantäne in einem staatlich zugelassenen Quarantänehotel* begeben. Während der Quarantäne sind mehrere weitere Covid-19-Tests durchzuführen. Die Buchung des Hotels muss bereits bei der Einreiseanmeldung nachgewiesen werden. Dies gilt auch für Personen, die bereits vollständig gegen Corona geimpft sind.

  • Zudem müssen alle Urlauber bereits vor der Einreise die Tracking-App ThailandPlus* auf ihrem Smartphone installieren und dadurch bereit sein, ihre Bewegungen im Land kontrollieren zu lassen.

Thailand: Alles zu Impfungen, Krankheiten und Reisemedizin

Thailand: Touristen profitieren von neuer Führerschein-Regelung

Pilotprojekt "Sandbox" in der Region Phuket

Um den internationalen Tourismus wieder in Gang zu bringen, hat Thailand in der Region Phuket ein Modellprojekt gestartet.

Dies gilt für Phuket-Reisen:

  • Touristen, die ihren Urlaub in Phuket verbringen, müssen nicht in Quarantäne, wenn sie vollständig gegen Covid-19 geimpft sind (seit der zweiten bzw. finalen Impfung müssen mindestens 14 Tage vergangen sein) und zusätzlich einen negativen PCR-Test vorlegen (nicht älter als 72 Stunden).

  • Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren dürfen laut Information der thailändischen Tourismusbehörde auch ohne Impfnachweis einreisen, wenn sie in Begleitung vollständig geimpfter Eltern bzw. Erziehungsberechtigter sind. Sie benötigen aber auch einen PCR-Test.

  • Die Anreise nach Phuket aus dem Ausland muss auf direktem Wege erfolgen. Umsteigeverbindungen über Bangkok sind nicht zulässig.

  • Es dürfen nur ausgewählte Hotels gebucht werden, die über ein entsprechendes Gesundheitszertifikat verfügen. Einzelheiten dazu erfahren Urlauber bei Veranstaltern, die Thailand-Reisen anbieten.

  • Während des Aufenthalts sind weitere Covid-19-Tests erforderlich.

  • In den ersten 14 Tagen des Aufenthalts darf die Provinz Phuket – diese ist mit der gleichnamigen Insel weitgehend identisch – nicht verlassen werden.

  • Die übrigen oben genannten Anforderungen (Visum, Einreisebescheinigung, Krankenversicherung und Tracking-App) gelten auch für Reisen nach Phuket.

Alle Informationen zum Projekt "Phuket Sandbox"* finden Sie auf den Seiten der thailändischen Tourismus-Behörde.

Quarantänefrei nach Koh Samui, Koh Phangan & Koh Tao

Weil das Projekt in Phuket gut angelaufen ist, hat Thailand am 15. Juli auf Koh Samui, der zweitgrößten Insel des Landes, ein ähnliches Modell gestartet. Vollständig Geimpfte aus 69 Ländern dürfen hier wieder quarantänefrei Urlaub machen und nach sieben Tagen sogar auf die Nachbarinseln Koh Phangan oder Koh Tao weiterziehen. Allerdings gelten auch hier strenge Regeln.

So müssen sich Reisende in den 21 Tagen vor ihrer Abreise in ihren Heimatländern aufgehalten haben. Zudem müssen sie einen negativen PCR-Test vorweisen und diesen während des Urlaubs mehrfach wiederholen. Die übrigen oben genannten Anforderungen (Visum, Einreisebescheinigung, Krankenversicherung und Tracking-App) gelten auch für Reisen auf die Inseln.

Besucher müssen die ersten sieben Nächte in einem zertifizierten Hotel auf Koh Samui verbringen. Ab dem vierten Tag nach der Ankunft dürfen sie das Gelände des Hotels verlassen und die Insel erkunden. Nach sieben Nächten dürfen sie in ein weiteres, zertifiziertes Hotel auf Koh Samui, Koh Phangan oder Koh Tao umziehen. Nach insgesamt vierzehn Nächten dürfen sie dann auch in andere Provinzen Thailands fahren.

Alle Informationen zum Projekt "Samui Plus"* finden Sie auf den Seiten der thailändischen Tourismus-Behörde.

Rückkehr aus Thailand nach Deutschland

  • Meldepflicht vor der Rückkehr: NEIN

  • Testpflicht zur Rückkehr: JA (Ausnahmen siehe unten)

Neue Regeln für die Rückkehr nach Deutschland

Ab sofort müssen alle Reiserückkehrer einen der folgenden Nachweise bereits bei der Einreise nach Deutschland vorlegen können: einen aktuellen Corona-Test, den Nachweis einer vollständigen Impfung oder einen Genesenen-Nachweis. Von der Testpflicht ausgenommen sind Kinder unter 12 Jahren. 

Hier finden Sie die Regeln für die Einreise nach Deutschland seit dem 1. August

Die wichtigsten Corona-Regeln in Thailand

In Thailand gilt derzeit der Gesundheitsnotstand. Da die Provinz-Gouverneure weitreichende Entscheidungsbefugnisse haben, können die konkreten Maßnahmen regional stark variieren. Aufgrund ausbleibender ausländischer Touristen steht die touristische Infrastruktur nur eingeschränkt zur Verfügung. Nationalparks sind teilweise geschlossen.

In ganz Thailand gilt:

  • In der Öffentlichkeit ist generell das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes verpflichtend.

  • Beim Betreten öffentlicher Gebäude und im Personennahverkehr finden zusätzlich Temperaturmessungen statt.

  • Restaurants und Lokale sind unter Einhaltung von Hygienemaßnahmen prinzipiell offen.

In der Hauptstadt Bangkok und in 28 weiteren besonders betroffenen Provinzen (u.a. Chachoengsao, Chonburi, Nakhon Pathom, Nonthaburi, Narathiwat, Pathum Thani, Pattani, Ayutthaya, Yala, Songkhla, Samut Prakan und Samut Sakhon) wurden die Corona-Maßnahmen nach einem Anstieg der Infektionen bis mindestens Mitte August verschärft:

  • Es gilt eine nächtliche Ausgangssperre von 21 Uhr bis 4 Uhr.

  • Es dürfen sich nicht mehr als fünf Menschen treffen.

  • Restaurants dürfen nur noch Speisen zum Mitnehmen oder zur Lieferung verkaufen.

  • Einkaufszentren bleiben geschlossen, Ausnahmen gibt es für Supermärkte, Banken und Apotheken.

  • Öffentliche Parks und Einrichtungen sind nicht zugänglich.

  • Nicht notwendige Reisen zwischen den Provinzen sollen vermieden werden.

  • Reisen im Inland (Flug, Zug oder Mietwagen) sind derzeit nur noch sehr eingeschränkt möglich. Inlandsflüge aus besonders betroffenen Provinzen sind derzeit grundsätzlich untersagt. Viele Fluggesellschaften haben den Inlandsflugverkehr vorübergehend komplett eingestellt.

*Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalte der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.