Menü
Rund ums Fahrzeug
Verkehr
Reise & Freizeit
Versicherungen & Finanzen
Mitgliedschaft
Services
Der ADAC

Reisewarnungen und Corona-Risikogebiete weltweit

Eine Frau mit Corona Maske schaut auf Flugzeuge am Flughafen
Die Infizierten-Zahlen steigen wieder an: Wer auf Reisen gehen will, sollte sich unbedingt vorab informieren ∙ © Shutterstock/Eduard Goricev

Ihre generelle Reisewarnung hat die Bundesregierung aufgehoben, es gelten nun länderspezifische Reise- und Sicherheitshinweise. Hier finden Sie die Bestimmungen für Reisende aus Deutschland in Urlaubsländern weltweit.

  • Übersicht aller Länder, die als Corona-Risikogebiet gelten

  • Reisewarnungen in Urlaubsländern weltweit

  • Update: Schweiz, Südtirol und weite Teile Österreichs jetzt Risikogebiete

Bei der Aufzählung der Einreiseverbote handelt es sich um eine Übersicht relevanter Reiseländer. Bitte erkundigen Sie sich vor jeder Reise unbedingt beim Auswärtigen Amt*. Details findet man auch bei der Europäischen Union*.

Was Reisewarnung, Sicherheitshinweis und Corona-Risikogebiet bedeuten

Reisewarnung/Reise- und Sicherheitshinweise

Das Auswärtige Amt entscheidet anhand verschiedener Informationen darüber, ob es von der Einreise zum Beispiel in ein Corona-Risikogebiet abrät – dann liegt ein Reise- und Sicherheitshinweis vor – oder ob es sogar davor warnt, in das betreffende Land oder eine bestimmte Region zu reisen (=Reisewarnung).

Hier erklären ADAC Juristen unter anderem den Unterschied zwischen Reisewarnung und Reisehinweis und welche Auswirkungen sich daraus für Reisende ergeben.

Corona-Risikogebiet

Welche Länder als Corona-Risikogebiet gelten, legen das Bundesgesundheitsministerium, das Innenministerium und das Auswärtige Amt fest. Das Robert-Koch-Institut (RKI) nennt drei Faktoren, die zur Einstufung eines Landes als Risikogebiet führen können:

  • Mehr als 50 Covid-19-Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen

  • Wenn in einem Land keine ausreichenden Testkapazitäten vorhanden sind oder die Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus unzureichend sind (z.B. Hygienebestimmungen)

  • Wenn keine verlässlichen Informationen für einen Staat vorliegen

Die Einstufung als Risikogebiet ist nicht gleichzusetzen mit einer Reisewarnung. Gilt ein Staat als Risikogebiet, spricht das Auswärtige Amt sehr wahrscheinlich eine Reisewarnung dafür aus.

Wer aus einem Corona-Risikogebiet wieder nach Deutschland einreist, muss zwingend einen Corona-Test machen lassen. Fällt dieser Test positiv aus, muss der Rückkehrer in eine 14-tägige Quarantäne. Verstöße gegen eine Quarantäneanordnung können mit einer Geldstrafe oder Freiheitsstrafe von bis zu zwei Jahren geahndet werden. Wer die Quarantänepflicht verletzt und dadurch die Krankheit verbreitet, muss sogar mit einer Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren rechnen.

Daneben können Reiserückkehrer nach dem Infektionsschutzgesetz unter anderem dazu verpflichtet werden, sich ärztlich untersuchen zu lassen und Auskunft zu geben (u.a. über ihre Identität, Reiseroute sowie Kontaktdaten). Wer hiergegen verstößt, begeht eine Ordnungswidrigkeit, die mit einer Geldbuße von bis zu 25.000 Euro belegt werden kann.

Übersicht: Risikogebiete weltweit

Einreise nach Deutschland: Alles zu Quarantäne und Testpflicht

Einreisebestimmungen in Europa: Wo dürfen Deutsche (nicht) einreisen

Albanien

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA

  • Corona-Test bei Einreise: NEIN

  • Einreise-Formular benötigt: NEIN

  • Quarantäne/Corona-Test bei Rückkehr: JA

  • Weitere Informationen:
    Die meisten öffentlichen Verkehrsverbindungen sowie der Fährverkehr nach Griechenland bleiben weiterhin eingestellt.

Andorra

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA

  • Corona-Test bei Einreise: NEIN

  • Einreise-Formular benötigt: NEIN

  • Quarantäne/Corona-Test bei Rückkehr: JA

Belgien

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA

  • Corona-Test bei Einreise: NEIN

  • Einreise-Formular benötigt: JA (Download*)

  • Quarantäne/Corona-Test bei Rückkehr: JA

  • Weitere Informationen:
    - Das Einreiseformular muss mindestens 48 Stunden vor der Einreise ausgefüllt werden. Unterlässt man dies, kann das zu einer Geldbuße von etwa 250 Euro führen. Am Flughafen Brüssel erfolgen Temperaturmessungen bei allen Passagieren mit Wärmebildkameras. Der Zutritt ins Land wird bei über 38 Grad verweigert.
    - Für Reisende aus den Stadtstaaten Berlin und Bremen sowie den Regierungsbezirken Stuttgart, Darmstadt, Düsseldorf und Köln besteht eine zehntägige Quarantänepflicht nach Einreise.

Bosnien und Herzegowina

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA

  • Corona-Test bei Einreise: JA

  • Einreise-Formular benötigt: NEIN

  • Quarantäne/Corona-Test bei Rückkehr: JA

  • Weitere Informationen:
    Der negative Corona-Test darf bei der Einreise nicht älter als 48 Stunden sein. Der Transit von ausländischen Staatsangehörigen, die durch Bosnien und Herzegowina in ihr Heimat- oder Wohnsitzland reisen müssen, ist ohne Corona-Test erlaubt. Bei der Einreise sind Gesundheitsprüfungen mit Temperaturmessungen möglich.

Bulgarien

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: NEIN

  • Corona-Risikogebiet: NEIN

  • Ausnahmen: Die Verwaltungsbezirke/Oblaste Rasgrad, Sofia Stadt, Sliven, Blagoevgrad und Targowischte sind als Risikogebiete eingestuft. Für sie gilt eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes.

  • Corona-Test bei Einreise: NEIN

  • Einreise-Formular benötigt: NEIN

  • Quarantäne/Corona-Test bei Rückkehr: NEIN (Ausnahmen siehe oben)

  • Weitere Informationen:
    Wenn der Ausgangspunkt der Reise in einem Nicht-EU-Staat bzw. einem Land außerhalb des Schengenraumes oder Großbritanniens liegt, ist ein negativer Covid-19-Test erforderlich, der nicht älter als 72 Stunden sein darf.

Dänemark

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: NEIN
    Von touristischen Reisen nach Dänemark wird hinsichtlich der geltenden Reisebeschränkungen abgeraten.

  • Corona-Risikogebiet: NEIN

  • Ausnahme: Die Region Hovedstaden mit der Hauptstadt Kopenhagen gilt als Risikogebiet. Für sie besteht eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes.

  • Corona-Test bei Einreise: NEIN

  • Einreise-Formular benötigt: NEIN

  • Quarantäne/Corona-Test bei Rückkehr: NEIN (Ausnahme siehe oben)

  • Weitere Informationen:
    - Seit 24. Oktober ist die Einreise von Deutschland nach Dänemark nur noch aus triftigem Grund erlaubt. Dies gilt nicht für Einwohner Schleswig-Holsteins. Diese dürfen weiterhin ohne Beschränkungen reisen.
    - Für die Einreise in die autonomen Regionen Färöer-Inseln* und Grönland* gelten besondere Beschränkungen
    Dänemark-Urlaub: Was Reisende wissen müssen

Estland

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: NEIN
    Von touristischen Reisen nach Estland wird jedoch hinsichtlich der geltenden Quarantäneregeln abgeraten.

  • Corona-Risikogebiet: NEIN

  • Ausnahme: Die Region Jogeva gilt als Risikogebiet. Für sie besteht eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes.

  • Corona-Test bei Einreise: NEIN

  • Einreise-Formular benötigt: NEIN

  • Quarantäne/Corona-Test bei Rückkehr: NEIN (Ausnahme siehe oben)

  • Weitere Informationen:
    - Für Reisende aus Deutschland besteht seit 19. Oktober eine 14-tägige Quarantänepflicht. Diese gilt generell bei der Einreise aus EU-Ländern, deren Inzidenz oberhalb von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in einer 2-Wochen-Frist liegt. Eine entsprechende Länderliste* findet man beim estnischen Außenministerium. Deutschland liegt über dieser Grenze.
    - Alternativ dürfen sich Reisende aus den gelisteten Ländern bei der Einreise auf Covid-19 testen lassen und müssen in Selbstisolation das negative Ergebnis abwarten. Nach frühestens sieben Tagen muss ein zweiter Test erfolgen.

Finnland

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: NEIN
    Von touristischen Reisen nach Finnland wird jedoch hinsichtlich der geltenden Reisebeschränkungen abgeraten.

  • Corona-Risikogebiet: NEIN

  • Ausnahme: Die Region Österbotten gilt als Risikogebiet. Für sie besteht eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes.

  • Corona-Test bei Einreise: NEIN

  • Einreise-Formular benötigt: NEIN

  • Quarantäne/Corona-Test bei Rückkehr: NEIN (Ausnahme siehe oben)

  • Weitere Informationen:
    Seit 28. September sind touristische Reisen aus Deutschland nach Finnland nicht mehr gestattet. Die Einreiseerlaubnis hängt vom Infektionsgeschehen im Herkunftsland ab. Die Inzidenz darf 25 Neuinfektionen pro 100.000 Personen innerhalb eines Zeitraums von 14 Tagen nicht überschreiten. Der Grenzwert für Deutschland liegt über dieser Marke.

Frankreich

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA

  • Corona-Test bei Einreise: NEIN

  • Einreise-Formular benötigt: NEIN

  • Quarantäne/Corona-Test bei Rückkehr: JA

  • Weitere Informationen:
    Reisende in die französischen Überseegebiete Guadeloupe, Martinique, St. Martin, St. Barthélémy und La Réunion müssen bei Abflug einen negativen Covid-19-Test (nicht älter als 72 Stunden) sowie eine Selbsterklärung zur Symptomfreiheit vorlegen. Bei Französisch-Polynesien ist zudem eine Online-Registrierung* erforderlich. Touristische Reisen in die Überseegebiete Französisch-Guyana, Mayotte, Neu-Kaledonien sowie Wallis und Futuna sind nicht gestattet
    Frankreich-Urlaub: Was Reisende wissen müssen

Griechenland

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: NEIN

  • Corona-Risikogebiet: NEIN

  • Corona-Test bei Einreise: NEIN

  • Einreise-Formular benötigt: JA (Download*)

  • Quarantäne/Corona-Test bei Rückkehr: NEIN

  • Weitere Informationen:
    - Das Online-Einreiseformular muss mindestens 24 Stunden vor der Einreise ausgefüllt werden. Auf Grundlage der Anmeldedaten wird ein QR-Code generiert, der in der Regel am Tag der Einreise automatisiert um 00.10 Uhr per Email zugesandt wird. Er muss bei Einreise vorgezeigt werden.
    - Die griechischen Behörden behalten sich vor, bei einzelnen Reisenden Covid-19-Tests durchzuführen. Diese Maßnahme ist für Reisende kostenlos.
    Griechenland-Urlaub: Was Reisende wissen müssen

Großbritannien

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA

  • Ausnahmen: Die Isle of Man, die Kanalinseln Jersey und Guernsey (incl. Alderney, Sark und Herm) sowie die Überseegebiete (mit Ausnahme von Gibraltar) gelten nicht als Risikogebiete. Für sie besteht keine Reisewarnungen des Auswärtigen Amtes

  • Corona-Test bei Einreise: NEIN

  • Einreise-Formular benötigt: JA (Download*)

  • Quarantäne/Corona-Test bei Rückkehr: JA

  • Weitere Informationen:
    Die Liste der Staaten, aus denen die Einreise ohne Quarantäne erlaubt ist, wird von den einzelnen Landesteilen gesondert veröffentlicht. Deutschland befindet sich derzeit auf allen Listen:
    - England: Travel Corridors*
    - Schottland: Corona-Infos der schottischen Regionalregierung*
    - Wales: International Travel Regulations*
    - Nordirland: Coronavirus Travel Advice*
    Frankreich, die Niederlande und Belgien gehören momentan nicht zu dieser Ländergruppe. Das bedeutet: Wer mit der Fähre aus einem dieser Staaten nach Großbritannien reist, muss sich in Quarantäne begeben.
    - Abweichende Sonderregelung für die Kanalinseln: Auf Guernsey (incl. Alderney, Sark und Herm) gilt nach der Einreise generell eine verpflichtende 7-tägige Quarantäne. Auf Jersey besteht die Wahl zwischen einer 14-tägigen Quarantäne oder einem Covid-19-Test, dessen Ergebnis man in Quarantäne abwarten muss.

Irland

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA

  • Corona-Test bei Einreise: NEIN

  • Einreise-Formular benötigt: JA (Download*)

  • Quarantäne/Corona-Test bei Rückkehr: JA

  • Weitere Informationen:
    - Reisende aus Deutschland müssen nach Einreise in eine 14-tägige Quarantäne. Deutschland befindet sich derzeit nicht auf der Liste mit Ländern*, aus denen man ohne Beschränkungen einreisen darf.
    - Transitreisen über irische Flughäfen bzw. Häfen sind für Passagiere aus Deutschland ohne Quarantäne möglich, sofern der Transitbereich des Flughafens bzw. Hafens nicht verlassen wird.
    - Falsche Angaben bei der Online-Registrierung können mit einer Geldstrafe von 2500 Euro oder einer Freiheitsstrafe von bis zu 6 Monaten geahndet werden.

Island

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA

  • Corona-Test bei Einreise: JA

  • Einreise-Formular benötigt: JA (Download*)

  • Quarantäne/Corona-Test bei Rückkehr: JA

  • Weitere Informationen:
    Jeder Reisende wird bei Ankunft auf das Coronavirus getestet und muss sich anschließend für fünf bis sechs Tage in Quarantäne begeben, bevor ein zweiter Corona-Test ansteht. Der erste Test ist kostenpflichtig (9000 Kronen/ca. 58 Euro bei Zahlung vor Einreise und 11.000 Kronen/ca. 70 Euro bei Zahlung nach Einreise). Der zweite Test ist kostenfrei.

Italien

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: NEIN

  • Corona-Risikogebiet: NEIN

  • Ausnahmen: Die Regionen Aostatal, Umbrien, Lombardei, Kampanien, Ligurien, Piemont, Toskana, Venetien, Latium, Abruzzen, Friaul-Julisch Venetien, Emilia-Romagna, die Insel Sardinien und die autonome Provinz Bozen (Südtirol) gelten als Risikogebiete. Für sie besteht eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes.

  • Corona-Test bei Einreise: NEIN

  • Einreise-Formular benötigt: NEIN

  • Quarantäne/Corona-Test bei Rückkehr: NEIN (Ausnahmen siehe oben)

  • Weitere Informationen:
    Italien-Urlaub 2020: Was Reisende wissen müssen

Kosovo

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA

  • Corona-Test bei Einreise: NEIN

  • Einreise-Formular benötigt: NEIN

  • Quarantäne/Corona-Test bei Rückkehr: JA

  • Weitere Informationen:
    Bei der Einreise finden verstärkte Kontrollen und Gesundheitsprüfungen statt.

Kroatien

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: NEIN

  • Corona-Risikogebiet: NEIN

  • Ausnahmen: Die Regionen Karlovac, Osijek-Barnaja, Zagreb, Varaždin, Bjelovar-Bilogora, Split-Dalmatien, Dubrovnik-Neretva, Pozega-Slavonia, Lika-Senj, Krapina-Zagorje, Sisak-Moslavina, Vukovar-Syrmia und Virovitica-Podravina, Stadt Zagreb und Međimurje gelten als Risikogebiete. Für sie besteht eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes.

  • Corona-Test bei Einreise: NEIN

  • Einreise-Formular benötigt: JA (Download*)

  • Quarantäne/Corona-Test bei Rückkehr: NEIN (Ausnahmen siehe oben)

  • Weitere Informationen:
    Kroatien-Urlaub: Was Reisende wissen müssen

Lettland

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: NEIN
    Von touristischen Reisen nach Lettland wird jedoch hinsichtlich der geltenden Quarantänebestimmungen abgeraten.

  • Corona-Risikogebiet: NEIN

  • Corona-Test bei Einreise: NEIN

  • Einreise-Formular benötigt: JA (Download*)

  • Quarantäne/Corona-Test bei Rückkehr: NEIN

  • Weitere Informationen:
    - Für Reisende aus Deutschland gilt eine 10-tägige Quarantänepflicht.
    - Die Einreiseerlaubnis hängt vom Infektionsgeschehen im Herkunftsland ab. Sofern der Inzidenzwert oberhalb von 40,4 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner in einer 2-Wochen-Frist liegt, gilt eine Quarantänepflicht in Form der Selbstisolation. Der Wert orientiert sich an der Inzidenz Lettlands und wird regelmäßig angepasst. Der Grenzwert für Deutschland liegt über dieser Marke. Die Liste der europäischen Staaten*, die ohne Quarantäne einreisen dürfen, wird laufend aktualisiert.
    - Für Transitreisende gibt es keine Beschränkungen.
    - Bei der Online Registrierung wird ein QR-Code erzeugt. Dieser ist den Grenzbeamten bei der Einreise vorzuzeigen und während der gesamten Dauer des Aufenthaltes für Kontrollen bereitzuhalten.
    - Die Grenzen zu Russland und Weißrussland sind geschlossen.

Liechtenstein

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA

  • Corona-Test bei Einreise: NEIN

  • Einreise-Formular benötigt: NEIN

  • Quarantäne/Corona-Test bei Rückkehr: JA

Litauen

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: NEIN

  • Corona-Risikogebiet: NEIN

  • Ausnahmen: Die Regionen Kaunas und Šiauliai gelten als Risikogebiete. Für sie besteht eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes.

  • Corona-Test bei Einreise: NEIN

  • Einreise-Formular benötigt: JA (Download*)

  • Quarantäne/Corona-Test bei Rückkehr: NEIN (Ausnahmen siehe oben)

  • Weitere Informationen:
    - Eine Quarantänepflicht gilt seit 12. Oktober nur noch für Einreisende aus Ländern, deren Infektionsrate pro 100.000 Einwohner in den vergangenen zwei Wochen um mehr als 10 Prozent über der Rate Litauens liegt. Mit der neuen Regelung können nun Reisende aus 21 Staaten – darunter Deutschland – einreisen, ohne sich für zwei Wochen in häusliche Quarantäne begeben zu müssen.
    - Sonderregeln gelten für Einwohner Berlins oder Personen, die sich in den letzten 14 Tagen in der deutschen Hauptstadt aufgehalten haben. Für sie gilt eine 14-tägige Quarantänepflicht.
    - Die Liste mit Ländern*, für die eine Quarantänepflicht besteht, wird gewöhnlich montags veröffentlicht.

Luxemburg

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA

  • Corona-Test bei Einreise: NEIN

  • Einreise-Formular benötigt: NEIN

  • Quarantäne/Corona-Test bei Rückkehr: JA

Malta

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA

  • Corona-Test bei Einreise: NEIN

  • Einreise-Formular benötigt: NEIN

  • Quarantäne/Corona-Test bei Rückkehr: JA

  • Weitere Informationen:
    - Reisende aus Deutschland können auf dem See- und Luftweg ohne Beschränkungen nach Malta einreisen, falls sie sich in den letzten 14 Tagen nicht in einem Risikogebiet aufgehalten haben. Dies müssen sie bei der Einreise schriftlich bestätigen.
    - Bei der Ankunft am Flughafen müssen Reisende einen Mund-Nasen-Schutz oder Gesichtsschutz (Visier) tragen, zudem wird die Körpertemperatur gemessen. Beträgt sie 37,2°C oder mehr, wird ein Covid-19-Test verpflichtend durchgeführt, dessen Ergebnis der Reisende in einer dafür eingerichteten Klinik abwarten muss. Ein positives Ergebnis des Covid-19-Tests zieht eine 14-tägige Quarantänepflicht nach sich.

Moldau

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA

  • Corona-Test bei Einreise: NEIN

  • Einreise-Formular benötigt: NEIN

  • Quarantäne/Corona-Test bei Rückkehr: JA

  • Weitere Informationen:
    Das moldauische Gesundheitsministerium führt eine Liste* mit Ländern, aus denen die Einreise verboten ist.

Monaco

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: NEIN

  • Corona-Risikogebiet: NEIN

  • Corona-Test bei Einreise: NEIN

  • Einreise-Formular benötigt: NEIN

  • Quarantäne/Corona-Test bei Rückkehr: JA

  • Weitere Informationen:
    Monaco ist auf der Landseite ausschließlich von französischen Regionen umgeben, die als Risikogebiete gelten. Dies könnte bei der Rückkehr nach Deutschland ggf. eine Quarantäneverpflichtung nach sich ziehen.

Montenegro

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA

  • Corona-Test bei Einreise: NEIN

  • Einreise-Formular benötigt: NEIN

  • Quarantäne/Corona-Test bei Rückkehr: JA

  • Weitere Informationen:
    Ohne Beschränkungen dürfen nur Personen einreisen, die sich in den letzten 15 Tagen ausschließlich in Ländern – darunter Deutschland – aufgehalten haben, die auf der sog. Grünen Liste* aufgeführt sind.

Niederlande

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA

  • Corona-Test bei Einreise: NEIN

  • Einreise-Formular benötigt: NEIN

  • Quarantäne/Corona-Test bei Rückkehr: JA

  • Weitere Informationen:
    - Zwischen den Niederlanden und Deutschland finden keine Grenzkontrollen statt. Die Einreise aus Deutschland ist über alle Grenzstellen möglich.
    - Seit 28. Oktober gelten folgende deutsche Städte in den Niederlanden als Risikogebiete: Berlin, Frankfurt am Main, Bremen, München, Düsseldorf, Köln, Aachen, Stuttgart, Essen und Mannheim. Laut Informationen des Auswärtigen Amtes müssen sich Personen, die sich in diesen Städten aufgehalten haben (Ausnahme Flughäfen) und in die Niederlande zurückkehren, in eine 10-tägige Quarantäne begeben.
    - Niederländische Antillen: Reisen auf die staatsrechtlich zu den Niederlanden gehörenden Karibikinseln Aruba, Curacao, Bonaire, Sint-Maarten, Saba und St. Eustatius sind wieder erlaubt, für Curacao gelten Auflagen*.

Holland-Urlaub: Was Reisende wissen müssen

Nordmazedonien

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA

  • Corona-Test bei Einreise: NEIN

  • Einreise-Formular benötigt: NEIN

  • Quarantäne/Corona-Test bei Rückkehr: JA

  • Weitere Informationen:
    Transitreisende
    sollten beachten, dass eine Einreise von Nordmazedonien nach Griechenland aufgrund eines Beschlusses der griechischen Regierung derzeit nicht erlaubt ist. Der Flugverkehr an den internationalen Flughäfen Skopje und Ohrid besteht seit 1. Juli 2020 wieder.

Norwegen

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: NEIN

  • Ausnahmen: Vor touristischen Reisen nach Norwegen wird jedoch abgeraten, da Reisende aus Deutschland seit 29. August für zehn Tage in Quarantäne müssen. Sie müssen eine feste Adresse und eine geeignete Unterkunft für die nächsten 10 Tage durch aussagekräftige Dokumente (z.B. Buchungsbestätigung) nachweisen. Campingplätze entsprechen nicht diesen Vorgaben. Personen in Quarantäne dürfen ihre Unterkunft nur in unbedingt nötigen Fällen verlassen, z.B. um dringende Lebensmitteleinkäufe zu tätigen.

  • Corona-Risikogebiet: NEIN

  • Corona-Test bei Einreise: NEIN

  • Einreise-Formular benötigt: NEIN

  • Quarantäne/Corona-Test bei Rückkehr: NEIN

  • Weitere Informationen:
    Die Liste der Länder, aus denen die Einreise gestattet ist, wird von dem Norwegian Institute of Public Health* alle 14 Tage überarbeitet.

Österreich

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: NEIN

  • Corona-Risikogebiet: NEIN

  • Ausnahmen: Die Bundesländer Salzburg, Oberösterreich, Niederösterreich, Burgenland, Steiermark, Wien, Tirol und Vorarlberg gelten als Risikogebiete. Für diese gibt es eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes. Nicht als Risikogebiete gelten lediglich das Bundesland Kärnten sowie die Bezirke Kleinwalsertal in Vorarlberg und Jungholz in Tirol, die nur über Deutschland erreichbar sind.

  • Corona-Test bei Einreise: NEIN

  • Einreise-Formular benötigt: NEIN

  • Quarantäne/Corona-Test bei Rückkehr: NEIN (Ausnahmen siehe oben)

  • Weitere Informationen:
    Österreich-Urlaub: Was Reisende wissen müssen

Polen

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA

  • Corona-Test bei Einreise: NEIN

  • Einreise-Formular benötigt: NEIN

  • Quarantäne/Corona-Test bei Rückkehr: JA

  • Weitere Informationen:
    Grenzkontrollen
    finden nur an den Grenzen zur Ukraine, zu Russland und Weißrussland statt.

Portugal

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: NEIN

  • Corona-Risikogebiet: NEIN

  • Ausnahmen: Vor Reisen in die Regionen Lissabon und Norte wird gewarnt. Diese gelten auch als Corona-Risikogebiete.

  • Corona-Test bei Einreise: NEIN

  • Einreise-Formular benötigt: NEIN

  • Quarantäne/Corona-Test bei Rückkehr: NEIN (Ausnahmen siehe oben)

  • Weitere Informationen:
    Derzeit gibt es für das portugiesische Festland keine Einreisebeschränkungen für Deutsche. Reisende müssen aber Angaben zu Zielort und Reisegrund und ihrer Erreichbarkeit machen Die Landgrenzen zu Spanien sind seit 1. Juli wieder offen.

  • Madeira: Bei Einreise nach Madeira muss ein negativer Covid-19-Test (nicht älter als 72 Stunden) vorgelegt werden. Alternativ kann man auch bei der Einreise einen kostenfreien Corona-Test durchführen lassen, dessen Ergebnis in der Regel innerhalb von 12 Stunden vorliegt. Eine Selbstisolation im Hotel bis zum Erhalt des Testergebnisses wird von den Gesundheitsbehörden vorgeschrieben. Zudem müssen Reisende ein Online-Formular* ausfüllen.

  • Azoren: Bei Einreise auf die Azoren muss ein negativer Covid-19-Test (nicht älter als 72 Stunden) vorgelegt werden. Alternativ kann man auch bei der Einreise einen kostenfreien Corona-Test durchführen lassen. In diesem Fall ist eine Selbstisolation bis zur Vorlage des Testergebnisses erforderlich. Bei einem Aufenthalt von mehr als sieben Tagen soll ein weiterer Test am 6. Tag des Aufenthalts erfolgen. Auch die Weiterreise auf eine andere Azoreninsel ist nur nach Vorlage bzw. Erhalt eines negativen Testergebnisses möglich. Zudem müssen Reisende ein Online-Formular* ausfüllen beziehungsweise ein Formular für Reisen zwischen den Inseln*.

Rumänien

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA

  • Corona-Test bei Einreise: NEIN

  • Einreise-Formular benötigt: JA, eine Erklärung mit persönlichen Kontaktdaten

  • Quarantäne/Corona-Test bei Rückkehr: JA

  • Weitere Informationen:
    Welche Länder ebenso wie Deutschland bei der Einreise nach Rumänien von der Quarantäne-Pflicht befreit sind, überprüft das rumänische Nationalinstitut für Öffentliche Gesundheit* fortlaufend. Der Transit auf dem Landweg ist möglich, sofern der Reisende keine Covid-19-Symptome aufweist und nachweist, dass er ins Zielland einreisen darf.

Russland

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA

  • Corona-Test bei Einreise: NEIN

  • Einreise-Formular benötigt: NEIN

  • Quarantäne/Corona-Test bei Rückkehr: JA

  • Weitere Informationen:
    Die Regierung hat das Einreiseverbot zu privaten Zwecken auf unbestimmte Zeit verlängert. Ausnahmen gelten für Personen mit Aufenthaltstitel in Russland sowie für Reisen mit bestimmten triftigen Gründen.

San Marino

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: NEIN

  • Corona-Risikogebiet: NEIN

  • Corona-Test bei Einreise: NEIN

  • Einreise-Formular benötigt: NEIN

  • Quarantäne/Corona-Test bei Rückkehr: NEIN

  • Weitere Informationen:
    San Marino liegt als Enklave innerhalb des italienischen Staatsgebiets. Unter Beachtung der in Italien geltenden Bestimmungen bestehen keine Beschränkungen für Reisen zwischen Italien und San Marino.

Schweden

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: NEIN

  • Corona-Risikogebiet: NEIN

  • Ausnahmen: Die Provinzen Jönköping, Östergötland, Jämtland, Örebro, Stockholm und Uppsala gelten als Risikogebiete. Für sie besteht eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes.

  • Corona-Test bei Einreise: NEIN

  • Einreise-Formular benötigt: NEIN

  • Quarantäne/Corona-Test bei Rückkehr: NEIN (Ausnahmen siehe oben)

    Schweden-Urlaub: Was Reisende wissen müssen

Schweiz

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA

  • Corona-Test bei Einreise: NEIN

  • Einreise-Formular benötigt: NEIN

  • Quarantäne/Corona-Test bei Rückkehr: JA

  • Weitere Informationen:
    -
    Die Bundesländer Berlin und Hamburg gelten seit 12. Oktober in der Schweiz als Risikogebiete. Für Reisende, die sich dort in den letzten 10 Tagen aufgehalten haben, gilt bei Einreise in die Schweiz eine zehntägige Quarantänepflicht, die auch durch ein negatives Covid-19-Testergebnis nicht verkürzt werden kann.
    - Die Durchreise durch die Schweiz ist stets möglich, wenn sie auf direktem Wege erfolgt und die Weiterreise in den Nachbarstaat gewährleistet ist.

    Schweiz-Urlaub: Was Reisende wissen müssen

Serbien

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA

  • Corona-Test bei Einreise: NEIN; Ausnahme: Einreisende aus den Nachbarstaaten Bulgarien, Kroatien, Nordmazedonien und Rumänien müssen einen negativen Covid-19-Test vorlegen, der nicht älter als 48 Stunden ist. Dies betrifft auch Deutsche, die sich dort aufgehalten haben.

  • Weitere Informationen:
    Personen im Transit,
    die aus den Nachbarstaaten Bulgarien, Kroatien, Nordmazedonien oder Rumänien einreisen und keinen negativen Covid-19-Test vorweisen können, müssen Serbien innerhalb von 12 Stunden durchqueren.

Slowakei

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA

  • Corona-Test bei Einreise: NEIN

  • Einreise-Formular benötigt: NEIN

  • Quarantäne/Corona-Test bei Rückkehr: JA

  • Weitere Informationen:
    - Bei Aufenthalten in sogenannten Risikoländern innerhalb der letzten 14 Tage vor Einreise in die Slowakei sind gesonderte Maßnahmen erforderlich.
    - Einreisen aus Deutschland in die Slowakei sind derzeit noch ohne Einschränkungen möglich. Allerdings gibt es seit dem 24. Oktober im Land einen weitreichenden Lockdown für Personen, die keinen aktuellen negativen Covid-19-Test vorweisen können. Um Probleme während des Aufenthalts in der Slowakei zu vermeiden und sich frei im Land bewegen zu können, wird daher ein negativer Covid-19-Test dringend empfohlen.
    - Transitreisen durch die Slowakei in Richtung Österreich, Polen, Tschechische Republik und Ungarn sind möglich.

Slowenien

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: NEIN

  • Corona-Risikogebiet: NEIN

  • Ausnahmen: Die Regionen Posavska, Goriška, Jugovzhodna Slovenija, Pomurska, Podravska, Koroska, Zasavska, Gorenjska, Osrednjeslovenska, Savinjska und Primorsko-Notranjska/Küstenland-Innerkrain gelten als Risikogebiete. Für sie besteht eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes.

  • Corona-Test bei Einreise: NEIN

  • Einreise-Formular benötigt: NEIN

  • Quarantäne/Corona-Test bei Rückkehr: NEIN (Ausnahmen siehe oben)

  • Weitere Informationen:
    - Deutsche Staatsangehörige, die mit dem eigenen Fahrzeug anreisen, müssen die Grenzübergänge Karawankentunnel, Spielfeld oder Loibltunnel nutzen.
    - Die Durchreise durch Slowenien (Transit) ist für deutsche Staatsangehörige stets möglich, solange sie innerhalb von 12 Stunden erfolgt. Kurze Zwischenstopps z.B. zum Tanken sind nicht ausdrücklich verboten.

Spanien

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA (außer für die Kanaren)

  • Corona-Risikogebiet: JA (außer für die Kanaren)

  • Corona-Test bei Einreise: NEIN

  • Einreise-Formular benötigt: JA (Download*)

  • Quarantäne/Corona-Test bei Rückkehr: JA (außer bei Rückkehr von den Kanaren)

  • Weitere Informationen:
    - Bei der Online Registrierung wird ein QR-Code erzeugt. Dieser ist bei der Einreise vorzuzeigen. Die Registrierung kann auch über die kostenfreie SpTH-App (Spain Travel Health Portal) erfolgen. In Ausnahmefällen kann weiterhin ein Formular in Papierform bei Einreise ausgefüllt werden. Die Registrierung kann frühestens 48 Stunden vor beabsichtigter Einreise erfolgen.
    - Die Grenzen zwischen Marokko und den spanischen Enklaven Ceuta und Melilla bleiben bis auf Weiteres geschlossen. Eine Rückreise aus Marokko ist auf diesem Weg nicht möglich.

    Spanien-Urlaub: Was Reisende wissen müssen

Tschechien

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA

  • Corona-Test bei Einreise: NEIN

  • Einreise-Formular benötigt: NEIN

  • Quarantäne/Corona-Test bei Rückkehr: JA

  • Weitere Informationen:
    Seit dem 22. Oktober ist die Einreise für touristische Aufenthalte nicht mehr möglich. Personen, die sich bereits in Tschechien aufhalten, können jedoch ihren Aufenthalt beenden.

Türkei

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Ausnahmen: Die Reisewarnung gilt nicht für die Provinzen Antalya, Izmir, Aydin und Mugla. Voraussetzung ist die strikte Einhaltung des von der türkischen Regierung verfügten umfassenden Tourismus- und Hygienekonzepts. Dieses beinhaltet vor Rückreise nach Deutschland u.a. eine verpflichtende PCR-Testung für alle Reisenden.
    Diese Sonderregelung läuft am 8. November aus. Ab dem 9. November gilt eine Reisewarnung für die gesamte Türkei.

  • Corona-Risikogebiet: JA

  • Corona-Test bei Einreise: NEIN

  • Einreise-Formular benötigt: NEIN

  • Quarantäne/Corona-Test bei Rückkehr: JA

  • Weitere Informationen:
    Bei Einreise werden Gesundheitsuntersuchungen durchgeführt und bei erhöhter Temperaturmessung oder weiteren Symptomen ein Corona-Test gemacht. Bei positivem Testergebnis wird eine medizinische Behandlung angeordnet, auch Quarantänemaßnahmen sind möglich.
    Türkei-Urlaub: Was Reisende wissen müssen

Ukraine

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA

  • Corona-Test bei Einreise: NEIN

  • Einreise-Formular benötigt: NEIN

  • Quarantäne/Corona-Test bei Rückkehr: JA

  • Weitere Informationen:
    - Reisende aus Staaten, die in einer Grünen Liste* aufgeführt sind (darunter Deutschland), unterliegen keiner Quarantänepflicht und müssen auch keinen negativen Covid-19-Test vorweisen.
    - Reisende benötigen einen Nachweis einer Krankenversicherung (in Englisch oder Ukrainisch), welche die Kosten einer Behandlung von und einer Beobachtung wegen des Verdachts einer Covid-19-Erkrankung einschließt. Die Versicherungsgesellschaft muss in der Ukraine registriert sein oder über eine Vertretung oder einen Partner (Assistance) in der Ukraine verfügen.

Ungarn

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: NEIN
    Von touristischen Reisen nach Ungarn wird jedoch hinsichtlich der geltenden Reisebeschränkungen generell abgeraten.

  • Corona-Risikogebiet: NEIN

  • Ausnahmen: Die Hauptstadt Budapest und die Komitate Heves, Zala, Somogy, Veszprém, Györ-Moson-Sopron, Csongrád-Csanád, Vas, Pest, Nógrád, Baranya, Hajdú-Bihar, Jász-Nagykun-Szolnok, Borsod-Abaúj-Zemplén, Komárom-Esztergom und Szabolcs-Szatmár-Bereg gelten als Risikogebiete. Für sie besteht eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes.

  • Corona-Test bei Einreise: NEIN

  • Einreise-Formular benötigt: NEIN

  • Quarantäne/Corona-Test bei Rückkehr: NEIN (Ausnahmen siehe oben)

  • Weitere Informationen:
    - Ungarn hat am 1. September seine Grenzen für touristische Einreisen aus Deutschland geschlossen. Bis mindestens 31. Oktober dürfen nur noch ungarische Staatsbürger, Personen mit einer längerfristigen Aufenthaltsberechtigung und Personen mit Sondergenehmigung einreisen. Auch diese Personengruppe muss allerdings eine 10-tägige Quarantäne einhalten – für Berufspendler und Geschäftsreisende gibt es dabei Ausnahmen.
    - Der Transit durch Ungarn ist für Staatsangehörige der EU-Mitgliedsländer und der Schengen-Staaten weiterhin möglich, wenn er auf den von der ungarischen Polizei vorgegebenen Korridorrouten* erfolgt.

Weißrussland (Belarus)

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA

  • Corona-Test bei Einreise: NEIN (Dieser wird allerdings empfohlen)

  • Einreise-Formular benötigt: NEIN

  • Quarantäne/Corona-Test bei Rückkehr: JA

  • Weitere Informationen:
    Reguläre direkte Flugverbindungen zwischen Deutschland und Weißrussland unterliegen noch gewissen Einschränkungen. Es kann vereinzelt zu Flugausfällen kommen.

Zypern

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: NEIN

  • Corona-Risikogebiet: NEIN

  • Corona-Test bei Einreise: NEIN

  • Einreise-Formular benötigt: JA (Download*)

  • Quarantäne/Corona-Test bei Rückkehr: NEIN

  • Weitere Informationen:
    - Nach der Online-Registrierung erhält man einen sogenannten Cyprus Flight Pass. Dieser muss ausgedruckt und beim Flug mitgeführt werden. Falls er bei der Ankunft nicht vorgelegt werden kann, ist mit Einreiseverweigerung oder einer Strafe in Höhe von 300 Euro zusätzlich zu einem verpflichtenden und kostenpflichtigen Covid-19-Test zu rechnen.
    - Von touristischen Reisen in den nicht unter der Kontrolle der Regierung der Republik Zypern stehenden Nordteil der Insel ("Türkische Republik Nordzypern") rät das Auswärtige Amt wegen der bestehenden Quarantäneregelungen ab.

Einreisebeschränkungen wegen Covid-19 weltweit

Ägypten

  • Die Einreise nach Ägypten ist grundsätzlich möglich. Bei Ankunft muss eine Gesundheitskarte ausgefüllt werden. Zudem ist ein negativer PCR-Test erforderlich, der nicht älter als 72 Stunden sein darf. Dies gilt seit 1. September auch für die touristischen Zonen Südsinai, Rotes Meer und Matrouh (Flughäfen Scharm El-Scheich, Taba, Hurghada, Marsa Alam und Marsa Matrouh). An den Flughäfen ist zudem mit verstärkten Kontrollen und Temperaturmessungen zu rechnen

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA

Argentinien

  • Die Einreise von Touristen auf dem Luft- und Landweg ist zurzeit nur mit Sondergenehmigung möglich. Der reguläre Flugverkehr von und nach Europa ist noch unterbrochen. Die argentinische Regierung hat eine verpflichtende 14-tägige Quarantäne für Reisende aus Deutschland und anderen betroffenen Staaten eingeführt

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA

Australien

  • Ausländische Reisende ohne gültigen Aufenthaltstitel für Australien dürfen bis mindestens 17. Dezember generell nicht einreisen. Personen mit Aufenthaltstitel müssen in eine 14-tägige Quarantäne. Nach Medienberichten, in denen Premierminister Scott Morrison genannt wird, soll Australien für europäische Touristen bis Ende 2021 geschlossen bleiben

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: NEIN (Von touristischen Reisen nach Australien wird jedoch abgeraten)

  • Corona-Risikogebiet: NEIN

Bahamas

  • Bis 31. Oktober gilt die Regel, dass alle Einreisenden zunächst 14 Tage an einem Ort bleiben und sich selbst isolieren müssen. Dies kann für Touristen eine Hotelanlage sein.

  • Ab 1. November gibt es keine generelle Quarantänepflicht mehr. Die Einreise ist dann nur noch möglich, wenn zuvor ein Gesundheits-Visum* beantragt wird. Dazu muss ein negativer PCR-Test hochgeladen werden, der bei Einreise nicht älter als 7 Tage ist. Zusätzlich wird bei der Einreise und vier Tage danach ein Antigen-Schnelltest durchgeführt. Kinder unter 10 Jahren sind hiervon ausgenommen.

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA

Barbados

  • Einreisen nach Barbados sind grundsätzlich möglich. Mindestens 24 Stunden vor Einreise ist ein Online-Formular* auszufüllen. Zusätzlich ist ein negativer Corona-Test vorzuweisen, der nicht älter als 72 Stunden sein darf

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: NEIN (Von touristischen Reisen nach Barbados wird jedoch abgeraten)

  • Corona-Risikogebiet: NEIN

Botswana

  • Einreiseverbot für unbestimmte Zeit

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: NEIN (Von touristischen Reisen nach Botswana wird jedoch abgeraten)

  • Corona-Risikogebiet: NEIN

Bhutan

  • Generelle Einreisesperre auf unbestimmte Zeit

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA

Bolivien

  • Die Grenzen sind geschlossen und der internationale Flugverkehr ist eingestellt. Im Land gibt es eine Ausgangssperre

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA

Brasilien

  • Die Einreise von Ausländern auf dem Luftweg ist seit 29. Juli wieder gestattet

  • Einreisen von Ausländern über Land- oder Seegrenzen sind grundsätzlich untersagt

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA

Chile

  • Die Luft-, See- und Landgrenzen sind für die Einreise von Ausländern geschlossen

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA

China

  • Die Einreise aus Deutschland ist nur für Personen mit einer chinesischen Aufenthaltsgenehmigung gestattet

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: NEIN (Von touristischen Reisen nach China wird jedoch abgeraten)

  • Corona-Risikogebiet: NEIN

Costa Rica

  • Deutsche Staatsangehörige, die sich vor der Reise mindestens 14 Tage in Deutschland aufgehalten haben, können auf dem Luftweg für touristische Zwecke nach Costa Rica reisen. Die Einreise ist ausschließlich über die internationalen Flughäfen in San José und in Liberia möglich. Die Einreise auf dem Landweg bleibt für Ausländer generell verboten.

  • Voraussetzung für die Einreise ist, dass das Gesundheitsformular* "Pase de Salud" vorab online ausgefüllt wurde. Bei Einreise ist der erhaltene QR-Code für dieses Formular bereitzuhalten. Ebenso sind ein negativer Covid-19-Test vorzulegen, der nicht älter als 72 Stunden sein darf (Schnelltest wird nicht anerkannt), sowie der Nachweis einer Krankenversicherung, die auch eine Covid-19-Erkrankung abdeckt (beide Dokumente in englischer oder spanischer Sprache)

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA

Dominikanische Republik

  • Die Grenzen sind geöffnet und es gibt wieder kommerzielle Flüge. Bei Einreise an den Flughäfen werden stichprobenartig Covid-19-Schnelltests durchgeführt. Reisende sind verpflichtet, ggf. daran mitzuwirken. Bei positivem Testergebnis müssen sich Reisende in Quarantäne begeben

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA

Ecuador

  • Die Landesgrenzen sind bis auf weiteres grundsätzlich geschlossen. Bei Einreisen nach Ecuador muss ein weniger als 10 Tage alter, negativer Covid-19-PCR-Test vorgelegt werden. Wird der Test nicht vorgelegt, besteht eine 10-tägige Quarantänepflicht. Für die Einreise nach Galapagos bestehen gesonderte Regelungen, zu denen die Reiseveranstalter informieren können. Individualreisen ohne Vorausbuchung sind für Galapagos derzeit nicht möglich

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA

El Salvador

  • Die Einreisesperre für Ausländer wurde am 19. September aufgehoben

  • Flüge werden weiterhin nur eingeschränkt angeboten

  • El Salvador hat die Fluggesellschaften angewiesen, nur Passagiere mit einem höchstens 72 Stunden alten negativen Covid-19-Testergebnis einchecken zu lassen

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA

Gambia

  • Die touristische Einreise nach Gambia ist wieder erlaubt. Zur Vermeidung von Quarantäne oder häuslicher Selbstisolation muss bei der Einreise nach Gambia eine englischsprachige Bescheinigung über einen negativen Covid-19-Test vorgelegt werden, der höchstens 72 Stunden vor dem Einreisezeitpunkt erfolgen sein darf. Schnelltests werden nicht akzeptiert.

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA

Ghana

  • Die Einreise aus Deutschland ist seit dem 1. September prinzipiell wieder möglich. Das Angebot an Linienflügen von und nach Accra ist aber noch stark reduziert. Alle Passagiere müssen einen negativen Covid-19-Test vorweisen, der nicht älter als 72 Stunden sein darf. Zusätzlich werden sie bei der Einreise direkt am Flughafen ein weiteres Mal auf Covid-19 getestet. Das Testergebnis soll innerhalb von 30 Minuten vorliegen. Wenn der Test negativ ist, gibt es keine Quarantänepflicht.

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA

Guatemala

  • Die Grenzen sind auch für ausländische Reisende wieder geöffnet. Die internationalen Flugverbindungen werden allmählich wieder aufgenommen

  • Alle ausländischen Reisenden müssen bei Einreise das Ergebnis eines Covid-19-PCR-Tests nachweisen, der nicht älter als 72 Stunden sein darf. Sie müssen sich mit einem Online-Formular der Regierung * registrieren und dabei Angaben zum Reiseweg und allen Aufenthaltsorten der vergangenen 14 Tage machen

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA

Honduras

  • Die Einreise ist seit dem 19. Oktober wieder möglich. Alle Reisenden müssen sich vorab auf der Webseite des Instituto Nacional de Migración* registrieren. Beim Check-in und bei der Einreise ist ein negativer Covid-19-Test vorzuweisen, der nicht älter als 72 Stunden sein darf.

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA

Hongkong

  • Die Einreise nach Hongkong für Personen ohne Aufenthaltsberechtigung ist bis mindestens Ende 2020 ausgesetzt. Der Transitbereich am internationalen Flughafen ist wieder geöffnet. Ein Transit ist aber nur möglich, wenn der Reisende bereits im Besitz einer Boardingkarte für den Anschlussflug ist und das Gepäck ebenfalls bis zum endgültigen Ankunftsort durchgecheckt ist. Der Anschlussflug muss innerhalb von 24 Stunden erfolgen

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: NEIN (Von touristischen Reisen nach Hongkong wird jedoch abgeraten)

  • Corona-Risikogebiet: NEIN

Indien

  • Touristische Einreisen sind bis auf Weiteres verboten. Bereits erteilte E-Visa und Visa zu touristischen Zwecken sind suspendiert

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA

Indonesien

  • Einreisesperre für ausländische Touristen bis mindestens Ende 2020. Dies gilt auch für die Insel Bali. Auch Transitflüge über Indonesien sind nicht möglich

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA

Israel

  • Generelles Einreiseverbot für ausländisch Reisenden. Ausnahmeregelungen gibt es nur nur für Personen, die einen Lebensmittelpunkt in Israel nachweisen können. Die am 14. August beschlossenen erleichterten Einreisebestimmungen betreffen nur israelische Staatsbürger und Personen mit Aufenthaltstitel

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA

Jamaika

  • Touristen dürfen wieder nach Jamaika einreisen. Sie müssen sich allerdings bereits vor Flugantritt eine offizielle Genehmigung der jamaikanischen Behörden* einholen

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA

Japan

  • Für Reisende aus Deutschland und den meisten europäischen Ländern besteht bis auf Weiteres ein Einreiseverbot

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: NEIN (Von touristischen Reisen nach Japan wird jedoch abgeraten)

  • Corona-Risikogebiet: NEIN

Jordanien

  • Der Flugverkehr nach Jordanien findet nur sehr unregelmäßig statt. Auch die jordanischen Grenzen sind weiterhin geschlossen. Einreisende aus "grün" eingestuften Staaten, darunter Deutschland, müssen sich vor Abreise nach Jordanien und direkt nach Einreise einem Covid-19-PCR-Test unterziehen. Im Falle eines negativen Testergebnisses ist derzeit keine Quarantäne vorgeschrieben

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA

Kambodscha

  • Die touristische Einreise nach Kambodscha ist derzeit nicht möglich. Eine Ausnahme besteht für Besitzer eines gültigen kamboschanischen Visums

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: NEIN (Von touristischen Reisen nach Kambodscha wird jedoch abgeraten)

  • Corona-Risikogebiet: NEIN

Kanada

  • Grundsätzlich wird derzeit nur kanadischen Staatsangehörigen die Einreise nach Kanada gewährt sowie Personen mit permanentem Aufenthaltsstatus. Kreuzfahrtschiffe dürfen bis Ende Oktober nicht anlegen

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: NEIN (Von touristischen Reisen nach Kanada wird jedoch abgeraten)

  • Corona-Risikogebiet: NEIN

Kap Verde

  • Die touristische Einreise nach Kap Verde ist wieder gestattet. Für die Einreise ist ein negativer Covid-19-Test erforderlich, der nicht älter als 72 Stunden sein darf. Der Test wird bereits von den Fluglinien vor Abflug verlangt. Bei der Einreise erfolgt eine Temperaturmessung. Zudem muss ein Formular zur Nachverfolgung ausgefüllt werden.

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA

Katar

  • Der internationale Flughafen von Doha wurde für Einreisen bis auf Weiteres geschlossen

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA

Kenia

  • Die kenianischen Flughäfen sind für den internationalen Passagierverkehr geöffnet. Für die Einreise nach Kenia ist zwingend ein negativer Covid-19-Test erforderlich, der nicht älter als 96 Stunden sein darf. Bei Einreise darf die Körpertemperatur nicht über 37,5 Grad Celsius liegen und es dürfen keine Covid-19 ähnlichen Symptome auftreten. Personen, die auf dem Weg nach Kenia im Flugzeug in den beiden Sitzreihen vor oder hinter einer Person mit Covid-19 ähnlichen Symptomen saßen, müssen in 14-tägige Quarantäne

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA

Kolumbien

  • Die Einreise nach Kolumbien ist prinzipiell wieder möglich. Dazu muss ein negativer Covid-19-PCR-Test vorgewiesen werden, der bei der Einreise nicht älter als 96 Stunden sein darf. Eine Quarantänepflicht besteht in diesem Falle nicht. Die Flugverbindungen nach Kolumbien sind derzeit allerdings stark eingeschränkt

  • Vor dem Flug ist eine Registrierung erforderlich und Fragen zum Gesundheitszustand müssen beantwortet werden

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA

Kuba

  • Es gibt derzeit nur einzelne Sonderflüge zwischen Kuba und Europa. Die Einreise ist nur in Ausnahmefällen möglich. Ab dem 31. Oktober sind Flüge von Deutschland auf die Ferienhalbinsel Varadero geplant, die Touristen mit Hotelbuchung – bisher nur in Varadero – zur Verfügung stehen sollen.

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: NEIN (Von touristischen Reisen nach Kuba wird jedoch abgeraten)

  • Corona-Risikogebiet: NEIN

Madagaskar

  • Grundsätzlich gilt, dass vor Antritt der Reise ein negativer PCR-Test vorgelegt werden muss, der nicht älter als 72 Stunden sein darf. Bei Ankunft werden Reisende am Flughafen erneut getestet. Bis zum Erhalt des Resultats (i.d.R. per SMS) ist eine Quarantäne verpflichtend. Diese wird i.d.R. in einem bestimmten Hotel auf eigene Kosten absolviert.
    Achtung: Laut Informationen des Auswärtigen Amtes gibt es Hinweise, dass die madagassische Luftverkehrsbehörde Einreisen aus europäischen Covid-Risikogebieten, darunter Deutschland, zu touristischen Zwecken derzeit nicht gestattet.

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA

Malaysia

  • Die Einreisesparre für Ausländer wurde nach Angaben der Regierung bis zum 31. Dezember verlängert. Ausnahmen gibt es nur in Einzelfällen

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: NEIN (Von touristischen Reisen nach Malaysia wird jedoch abgeraten)

  • Corona-Risikogebiet: NEIN

Malediven

  • Ausländische Touristen dürfen seit 15. Juli wieder auf die Malediven reisen. Touristen-Visa werden direkt bei der Einreise erteilt. Voraussetzung ist, dass bei Einreise eine Buchungsbestätigung in einem Resort für den gesamten Aufenthalt vorgelegt werden kann. Der Aufenthalt ist auf das gebuchte Resort beschränkt. Reisen auf andere Inseln sind derzeit nicht möglich. Seit 10. September benötigen Touristen zusätzlich einen negativen Covid-19-Test in englischer Sprache, der Abstrich darf maximal 96 Stunden vor Abflug genommen worden sein

  • Daneben ist die Abgabe einer elektronischen Einreiseerklärung verpflichtend. Diese muss innerhalb von 24 Stunden vor Abflug auf der Internetseite der maledivischen Grenzbehörden* ausgefüllt werden.

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA

Marokko

  • Marokko hat die regulären Flugverbindungen ins Ausland gestoppt. Laut Information des Marokkanischen Tourismusamtes können Urlauber seit dem 6. September aber wieder mit Sonderflügen der Royal Air Maroc oder der Air Arabia einreisen, wenn sie über eine verbindliche Hotelresevierung verfügen und einen negativen Corona-Test (PCR) vorlegen können, der nicht älter als 72 Stunden ist.

  • Die Einreise per Fähre oder über die spanischen Exklaven Ceuta und Mellilla ist grundsätzlich ausgeschlossen

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA

    Marokko-Urlaub: Was Reisende wissen müssen

Mauretanien

  • Die Einreise aus Deutschland auf dem Luftweg ist grundsätzlich wieder möglich, das Einreisevisum wird wie bisher bei Einreise am Flughafen erteilt. Alle Reisenden müssen bei Ankunft einen negativen Covid-19-PCR-Test nachweisen, der zum Zeitpunkt der Einreise nicht älter als 72 Stunden sein darf

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA

Mauritius

  • Touristen mit einem geplanten Aufenthalt von mehr als 14 Tagen dürfen wieder einreisen. Dazu müssen sie einen negativen PCR-Test vorlegen, der nicht älter als sieben Tage sein darf. Zusätzlich müssen sie einen Test direkt am Flughafen machen lassen. Dieser wird vom mauritischen Gesundheitsministerium und der Flughafengesellschaft durchgeführt. Während einer anschließenden verpflichtenden 14-tägigen Quarantäne in einem der dafür staatlich zugelassenen Hotels müssen sie sich am siebten und 14. Tag erneut einem Covid-19-PCR-Test unterziehen. Insgesamt fallen somit 4 Covid-19-Tests an. Einzelheiten dazu findet man bei der staatlichen Tourismusbehörde*

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: NEIN (Von touristischen Reisen nach Mauritius wird jedoch abgeraten)

  • Corona-Risikogebiet: NEIN

Mexiko

  • Bislang keine formellen Einreisebeschränkungen. Gesundheitsprüfungen mit Temperaturmessungen und Einreisesperren sind aber möglich. Die Zahl der Flugverbindungen nach Europa ist stark reduziert

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA

Mosambik

  • Bis auf Weiteres werden für Mosambik keine Einreisevisa ausgestellt. Bereits ausgestellte Visa verlieren ihre Gültigkeit

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA

Myanmar

  • Die Einreise nach Myanmar ist derzeit grundsätzlich nur myanmarischen Staatsangehörigen gestattet. Es werden bis auf Weiteres keine Einreisevisa erteilt. Der internationale kommerzielle Luftverkehr nach Myanmar ist bis mindestens 31. Oktober eingestellt

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: NEIN (Von touristischen Reisen nach Myanmar wird jedoch abgeraten)

  • Corona-Risikogebiet: NEIN

Namibia

  • Die Einreise ist über den Hosea Kutako International Airport in Windhuk und den Flughafen Walvis Bay möglich. Touristen müssen einen maximal 72 Stunden alten negativen Covid-19-PCR-Test vorlegen, der von von einem im Land der Testdurchführung zertifizierten Labor ausgestellt worden ist

  • Wenn ein negativer Covid-19-PCR-Test vorgelegt wird, der älter als 72 Stunden, jedoch nicht älter als 7 Tage ist, ist eine 7-tägige überwachte Quarantäne zu Hause oder bei einem zugelassenen touristischen Unternehmen vorgeschrieben. Sollte die Unterbringung den Quarantänebestimmungen nicht gerecht werden, erfolgt Unterbringung in einer staatlichen Quarantäneeinrichtung auf eigene Kosten. Einzelheiten zu den Bestimmungen findet man beim Namibischen Tourismusverband*

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: NEIN

  • Corona-Risikogebiet: NEIN

Themenspezial Coronavirus

Alle Infos zu Reisewarnungen, zum Reiserecht, wie Sie mit dem Auto zurück nach Deutschland kommen und wie sich die aktuelle Lage in Deutschland, Europa und weltweit entwickelt.

Plus: So unterstützt der ADAC seine Mitglieder auch in der Corona-Krise.

Alle Artikel zum Thema Corona

Nepal

  • Die Einreise von Touristen ist bis auf Weiteres nicht gestattet.

  • Ausnahmen gibt es für Teilnehmer an Trekkingtouren und Expeditionen. Sie dürfen unter strengen Auflagen einreisen, wobei die Regelungen kurzfristigen Änderungen unterliegen können. Vor Einreise ist ein negativer Covid-19-PCR-Test vorzulegen, der nicht älter als 72 Stunden sein darf. Vor Abflug ist ein Online-Formular* auszufüllen und der damit generierte Barcode beim Check-in als Ausdruck oder Screenshot vorzuweisen. Nach Einreise besteht grundsätzlich eine 14-tägige Quarantänepflicht, die entweder zuhause, im Hotel oder in einer Einrichtung der Regierung abgeleistet werden kann

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA

Neuseeland

  • Einreisen nach Neuseeland sind nicht möglich. Ausnahmen bestehen nur für neuseeländische Staatsangehörige und "permanent residents". Transit ist unter Auflagen einzig über den Flughafen Auckland möglich

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: NEIN (Von touristischen Reisen nach Neuseeland wird jedoch abgeraten)

  • Corona-Risikogebiet: NEIN

Oman

  • Die Einreise in den Oman ist nur mit einer Ausnahmegenehmigung der Regierung erlaubt. Der Flugbetrieb wurde am 1. Oktober wieder aufgenommen

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA

Panama

  • Seit dem 12. Oktober ist die Einreise für Ausländer ohne Wohnsitz in Panama wieder erlaubt. Sie müssen allerdings einen negativen Covid-19-Test oder Antigen-Test vorlegen, der spätestens 48 Stunden vor Abreise durchgeführt wurde. Personen, die ohne negativen Corona-Test einreisen, müssen bei Ankunft einen Test auf eigene Kosten durchführen lassen. Sollte dieser positiv sein, wird die Person zunächst für sieben Tage in einem Hotel unter Obhut des panamaischen Gesundheitsministeriums untergebracht. Nach Ablauf der siebentägigen Quarantäne wird erneut getestet. Bei negativem Ergebnis ist die Quarantäne beendet, falls positiv, müssen weitere sieben Tage in Quarantäne verbracht werden

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA

Peru

  • Touristische Einreisen nach Peru sind verboten. Inoffiziellen Aussagen von Regierungsmitgliedern zufolge ist mit einer Wiederaufnahme des interkontinentalen Flugverkehrs nicht vor Ende Oktober zu rechnen

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA

Philippinen

  • Generelles Einreiseverbot mit wenigen Ausnahmen

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA

Sambia

  • Touristen dürfen wieder nach Sambia einreisen. Alle Reisenden müssen einen negativen SARS-CoV-2-PCR-Test nachweisen, der bei Einreise nicht älter als 14 Tage sein darf. Andernfalls wird die Einreise verweigert. Reisende mit Covid-19-Symptomen und einer Körpertemperatur von 38° C oder höher werden bei Ankunft auf Covid-19 getestet und müssen sich einer 14-tägigen Quarantäne in einer staatlichen Einrichtung unterziehen. Unterkunfts- und Verpflegungskosten trägt der Reisende.

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA

Saudi-Arabien

  • Eine Ein- und Ausreise von und nach Saudi-Arabien ist seit 15. September eingeschränkt wieder möglich. Nun dürfen auch Ausländer, somit auch deutsche Staatsangehörige, bei Vorlage folgender Dokumente ausschließlich auf dem Luftweg nach Saudi-Arabien einreisen: Gültiger Iqama und ein gültiges Ein-und Ausreisevisum ("exit-re-entry"), gültiges Geschäfts-/Arbeitsvisum ("work visa") oder gültiges Besuchsvisum ("visit visa"). Bei Einreise ist ein negativer Covid-19-Test vorzulegen, der zu diesem Zeitpunkt nicht älter als 48 Stunden sein darf. Wenn 48 Stunden nach Einreise auf Kosten des Reisenden ein erneuter Covid-19-PCR-Test mit negativem Ergebnis durchgeführt wird und dieser ein negatives Ergebnis erbringt, ist eine nur dreitägige häusliche Quarantäne Pflicht. Wird nach Einreise kein weiterer Test durchgeführt, gilt eine siebentägige Quarantänepflicht

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA

St. Lucia

  • Die Grenzen sind prinzipiell wieder prinzipiell geöffnet. Reisende müssen bei Einreise einen negativen Covid-19-Test vorlegen, der nicht älter als 48 Stunden sein darf. Die Wiederaufnahme des internationalen Flugverkehrs erfolgt nur allmählich. Für die Einreise mit dem Boot ist eine Sondergenehmigung erforderlich

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: NEIN (Von touristischen Reisen nach St. Lucia wird jedoch abgeraten)

  • Corona-Risikogebiet: NEIN

São Tomé und Principe

  • Der internationale Reiseverkehr wurde, noch mit reduziertem Angebot, wieder aufgenommen. Bei der Einreise ist ein negativer Covid-19-Test nachzuweisen, der nicht älter als 72 Stunden sein darf.

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA

Seychellen

  • Die Einreise aus Deutschland zu Urlaubszwecken ist möglich

  • Urlauber benötigen einen negativen Corona-Test (PCR), der nicht älter als 72 Stunden ist. Sobald dieser vorliegt, muss man über die Regierungswebsite der Seychellen* eine Einreisegenehmigung beantragen. Um das Formular abzuschließen, braucht man neben dem negativen Corona-Test auch Informationen zu Reisepass, Flug, Unterkunft und Krankenversicherung. Ferner muss man ein Passbild hochladen und Kontaktdaten hinterlegen. Die Einreisegenehmigung kostet 50 US-Dollar und kann per Kreditkarte bezahlt werden.

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: NEIN (Von touristischen Reisen auf die Seychellen wird jedoch abgeraten)

  • Corona-Risikogebiet: NEIN

Singapur

  • Alle Besuchsreisen nach Singapur sind untersagt. Ein Transit ist derzeit nur auf ausgewählten Strecken von Singapore Airlines, Scoot und Silk Air möglich

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: NEIN (Von touristischen Reisen nach Singapur wird jedoch abgeraten)

  • Corona-Risikogebiet: NEIN

Sri Lanka

  • Die Einreise aus Deutschland ist bis auf Weiteres nicht möglich

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: NEIN (Von touristischen Reisen nach Sri Lanka wird jedoch abgeraten)

  • Corona-Risikogebiet: NEIN

Südafrika

  • Deutsche Urlauber dürfen seit 19. Oktober nicht mehr ins Land, weil Deutschland derzeit als Hochrisikogebiet gilt. Auf der Staatenliste zur Risikoeinstufung* stehen neben Deutschland unter anderem auch Frankreich, die Niederlande, Spanien, die USA, Russland oder Großbritannien. Ausnahmen vom Einreiseverbot gelten unter anderem für Personen, die sich drei Monate oder länger im Land aufhalten wollen (unabhängig vom Reisezweck)

  • Grundsätzlich ist eine Einreise an bestimmte Auflagen gebunden, darunter ein negativer Corona-Test, eine Reiseversicherung und die mobile App "Covid Alert South Africa"

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA

Südkorea

  • Die visumfreie Einreise deutscher Staatsangehöriger nach Südkorea ist nicht möglich

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: NEIN (Von touristischen Reisen nach Südkorea wird jedoch abgeraten)

  • Corona-Risikogebiet: NEIN

Taiwan

  • Die Einreise aus Deutschland ist nur einem beschränkten Personenkreis gestattet, nicht aber Touristen. Berechtigte Personen müssen dann in eine 14-tägige Quarantäne. Transitflüge sind unter Einschränkungen möglich

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: NEIN (Von touristischen Reisen nach Taiwan wird jedoch abgeraten)

  • Corona-Risikogebiet: NEIN

Tansania

  • Bei der Einreise wird kein negativer COVID-19 Test mehr verlangt. Allen Reisenden wird jedoch Fieber gemessen. Personen mit Covid-19-Symptomen können einem Test unterzogen werden. Fällt dieser positiv aus, ist eine 14-tägige häusliche Quarantäne vorgeschrieben. Eine generelle 14-tägige Quarantäne-Pflicht besteht nicht mehr.

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA

Thailand

  • Die Einreise auf dem Luft-, Land- und Seeweg ist für ausländische Reisende mit wenigen Ausnahmen bis auf Weiteres untersagt. Transitreisen über die Flughäfen und Durchreisen durch Thailand sind nur in Ausnahmefällen möglich

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: NEIN (Von touristischen Reisen nach Thailand wird jedoch abgeraten)

  • Corona-Risikogebiet: NEIN

Tunesien

  • Die Einreise aus Deutschland, ist unter Einschränkungen möglich. Individualreisende, die in Deutschland ihren Wohnsitz oder Aufenthalt haben, müssen einen negativen Covid-19-PCR-Test vorlegen, der bei Abreise aus Deutschland nicht älter als 72 Stunden, bei Ankunft in Tunesien nicht älter als 120 Stunden sein darf. Zudem müssen sich Reisende in Heimquarantäne begeben, zunächst für sieben Tage, sofern dann ein weiterer negativer PCR-Test vorgelegt wird. Andernfalls müssen Reisende eine insgesamt 14-tägige Heimquarantäne einhalten. Pauschalreisende: Ausnahmen bei der Vorlage eines PCR-Tests möglich

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA

Uganda

  • Der internationale Flughafen Kampala-Entebbe öffnet seit 1. Oktober für Passagierflüge schrittweise wieder. Alle Grenzübergänge zu den Nachbarländern wurden für den Personenverkehr wieder geöffnet. Einreisende müssen ein negatives PCR-Covid-19-Testergebnis vorlegen können, das nicht älter als 72 Stunden alt sein darf. Touristen müssen sich nach Ankunft sofort ins gebuchte Hotel begeben und der vor Ort befindliche Reiseveranstalter muss garantieren, dass Touristen von Einheimischen isoliert den Aufenthalt verbringen. Ausländische Touristen und Geschäftsreisende sollen außerdem nur bestimmte Hotels und Parks aufsuchen dürfen

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: NEIN (Von touristischen Reisen nach Uganda wird jedoch abgeraten)

  • Corona-Risikogebiet: NEIN

Uruguay

  • Der Flugverkehr von und nach Uruguay ist bis auf Weiteres eingestellt

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: NEIN (Von touristischen Reisen nach Uruguay wird jedoch abgeraten)

  • Corona-Risikogebiet: NEIN

USA

  • Einreiseverbot für Personen, die sich innerhalb eines Zeitraums von 14 Tagen vor der Einreise in Deutschland oder einem anderen Land des Schengen-Raums aufgehalten haben.

  • Ausnahme: Das Einreiseverbot gilt nicht für US-Staatsbürger, Personen, die einen ständigen legalen Aufenthalt in den USA haben, oder Ehegatten, Elternteil, Kind oder Geschwister unter 21 Jahren eines US-Staatsbürgers oder einer Person mit ständigem legalen Aufenthalt in den USA. Aktuell stellen die USA praktisch keine Visa mehr aus. Lufthansa fliegt seit Anfang Juni auch wieder eingeschränkt Großstädte wie Chicago und Los Angeles an

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA

Venezuela

  • Vor Reisen nach Venezuela wird gewarnt. Deutschen Staatsangehörigen, die nicht dauerhaft in Venezuela wohnen, wird die Ausreise empfohlen. Der internationale Flugverkehr ist bis auf Weiteres eingestellt

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA

Vereinigte Arabische Emirate

  • Touristen können seit 24. September wieder einreisen, benötigen aber eine Auslandsreisekrankenversicherung und beim Check-In am Abflughafen ein negatives Covid-19-PCR-Testergebnis, das nicht älter als 96 Stunden sein darf. Sie müssen damit rechnen, dass sie sich nach der Einreise in eine bis zu 14-tägige (Heim-)Quarantäne begeben müssen.

  • Für Ein- und Durchreisen aus Deutschland kommend kann der Corona-Test von jedem in Deutschland anerkannten Labor stammen. Das PCR-Testergebnis muss in Papierform (arabisch oder englisch) mitgeführt werden.

  • Die Flughäfen sind für den internationalen Flugverkehr wieder geöffnet. Dies gilt auch für den Flughafentransit. Die Landgrenzen zu Oman und Saudi-Arabien sind für Ausländer geschlossen.

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA

Vietnam

  • Für Reisende aus Deutschland wurde die Visafreiheit vorübergehend ausgesetzt. Es gilt eine vorübergehende Einreisesperre (auch Transit) für alle ausländischen Reisenden, die aus Schengen-Staaten (also auch aus Deutschland) und Großbritannien kommen bzw. die sich 14 Tage vor Einreise dort aufgehalten haben. Diese Regelung gilt auch für deutsche Staatsangehörige mit vietnamesischer Abstammung

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: NEIN (Von touristischen Reisen nach Vietnam wird jedoch abgeraten)

  • Corona-Risikogebiet: NEIN

Quellen: Auswärtiges Amt, dpa, RKI und Europäische Union; Stand: 28. Oktober 2020

* Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalte der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.