Menü
Rund ums Fahrzeug
Verkehr
Reise & Freizeit
Versicherungen & Finanzen
Mitgliedschaft
Services
Der ADAC

Mazda CX-30 SKYACTIV-X 2.0 M Hybrid Selection (ab 09/19)

Testergebnis

Juli 2020

Karosserie/Kofferraum

2,9

Innenraum

2,7

Komfort

2,6

Motor/Antrieb

2,0

Fahreigenschaften

2,2

Sicherheit

1,5

Umwelt/EcoTest

2,5

Autokosten

2,1

Gesamt

2,3

sehr gut

1,0 - 1,7

gut

1,8 - 2,6

befriedigend

2,7 - 3,8

ausreichend

3,8 - 4,4

mangelhaft

4,5 - 5,0

    Stärken
  • sehr umfangreiche Komfort- und Serienausstattung

  • knackige Schaltung

  • edles Interieur

  • sichere und agile Fahreigenschaften

    Schwächen
  • schlechte Rundumsicht

  • wenig Platz im Fond

  • hohe Ladekante

Fazit zum Mazda CX-30 SKYACTIV-X 2.0 M Hybrid Selection (ab 09/19)

Auch für den CX-30 bietet Mazda den 180 PS starken Skyactiv-X an. Dieser zwei Liter große Benzinmotor arbeitet in einem weiten Betriebsbereich ohne Zündfunken, also ähnlich wie ein Diesel. Da man so mit einem besonders mageren Gemisch fahren kann, erhofft sich der Hersteller einen Verbrauchsvorteil. Vorab: Der CX-30 Skyactiv-X zählt zu den eher sparsameren Autos der Fahrzeug- und Leistungsklasse, im ADAC Ecotest stellt er mit einem Verbrauch von 6,4 Litern Super pro 100 Kilometer aber keinen neuen Rekord auf. Die Abgase sind hingegen mustergültig gereinigt, hier lässt Mazda keine Diskussionen aufkommen. Der Motor ist mangels Turboaufladung in unteren Drehzahlbereich im Gegensatz zu den meisten Konkurrenten recht schwach auf der Brust, dreht dafür aber locker oben raus und spricht ohne Verzögerung an. Was ebenfalls positiv auffällt ist die sehr gute Laufruhe schon ab Drehzahlen um etwa 1.000 Touren - das können nicht viele Vierzylinder.
Was für den CX-30 unabhängig der Motorisierung gilt: Wenige Konkurrenten legen so viel Wert auf eine erlebbare Materialqualität im Innenraum, zudem ist - wenn man auch über Geschmack nicht streiten soll - das Interieur in Augen der meisten Betrachter äußerst geschmackvoll gestaltet. Die Assistenzsysteme sind mannigfaltig, sehr viele Ausstattungsdetails wie sogar das Head-Up-Display schon beim Grundmodell serienmäßig. Das ganze gibt es mit der getesteten Topmotorisierung und inklusive der Selection-Ausstattung samt elektrischer Heckklappe, Rückfahrkamera und einigem mehr für unter 30.000 Euro. Der CX-30 ist wie schon der Technikbruder Mazda 3 in der Klasse ein äußerst attraktives Angebot.

Hier können Sie den ausführlichen Testbericht zum Mazda CX-30 SKYACTIV-X 2.0 M Hybrid Selection (ab 09/19) nachlesen.

PDF ansehen

Der ADAC Testbericht wurde mit dem Modell CX-30 durchgeführt