Kroatien-Urlaub: Einreise, Inzidenz und Corona-Regeln

Campingplatz in Kroatien
Campingplatz mit Meerzugang in Savudrija: Ein Urlaub in Istrien ist mit Einschränkungen möglich ∙ © Shutterstock/xbrchx

+++ Dieser Artikel wird regelmäßig aktualisiert +++

Kroatien mit seiner langen Adriaküste und seinen historischen Städtchen ist ein beliebtes Reiseziel. Diese Corona-Regeln sollten Urlauber bei der Hin- und Rückreise sowie vor Ort beachten.

  • Kroatien gilt als Hochrisiko-Gebiet

  • Einreise nach Kroatien nur mit Test, Impf- oder Genesungs-Nachweis

  • Kinder unter 12 Jahren brauchen keinen Corona-Test

  • Aktuelle Inzidenz: 753,2 Infizierte je 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen

In Kroatien liegt die Corona-Inzidenz mit 753,2 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen (Stand: 26. November, Quelle: Johns Hopkins University) deutlich höher als derzeit in Deutschland.

Kroatien: Das müssen Reisende wissen

Wichtig für die Einreise nach Kroatien

Einreiseformular für Kroatien

Rückkehr aus Kroatien nach Deutschland

Die wichtigsten Corona-Regeln vor Ort

Wichtig für die Einreise nach Kroatien

Aktuelle Reisewarnung

Momentan gilt für dieses Land eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes. Des Weiteren wird ein Einreiseformular* benötigt.

ReisewarnungJa
Corona-RisikogebietJa
Hochinzidenz-GebietJa
Virusvarianten-GebietNein
Registrierung für die EinreiseJa – Hier finden Sie das Einreiseformular*
Corona-Test bei EinreiseJa – Ein PCR- oder Antigen-Test ist Pflicht
Corona-Test für GeimpfteNein
Quarantäne-Pflicht nach EinreiseNein – Keine Quarantäne-Pflicht
Quarantäne-Pflicht nach RückkehrJa (Freitesten nach fünf Tagen möglich)

Vollständig Geimpfte und Genesene müssen nach der Rückkehr nach Deutschland nicht in Quarantäne.

Weitere Informationen zu den Rückkehr-Regeln*

Reisende nach Kroatien benötigen für den Grenzübertritt einen negativen Corona-Test, einen Impf- oder Genesenen-Nachweis.

  • Der Corona-Test darf bei der Einreise nicht älter als 72 Stunden (PCR-Test) beziehungsweise 48 Stunden (Antigen-Schnelltest) sein. Maßgeblich ist die Zeitspanne zwischen der Abstrichnahme und der Ankunft am Grenzübergang. Mehr Informationen zu den formalen Kriterien für Schnelltests findet man beim kroatischen Innenministerium*.

  • Vollständig gegen Covid-19 Geimpfte dürfen ohne Test einreisen. Dafür muss das EU-Covid-Zertifikat bestätigen, dass sie zwei Impfdosen (Biontech, Moderna oder Astrazeneca) erhalten haben. Im Falle von Johnson & Johnson genügt die einzige Impfdosis, diese muss aber mindestens 14 Tage zurückliegen. Die finale Impfung darf dabei jeweils nicht älter als 12 Monate sein.

  • Wer bislang lediglich die erste von zwei vorgesehenen Impfdosen erhalten hat, kann ebenfalls ohne Test einreisen, wenn die Erstimpfung mindestens 22 Tage, aber höchstens 42 Tage zurückliegt (Biontech und Moderna) beziehungsweise mindestens 22 Tage, aber höchstens 84 Tage (Astrazeneca).

  • Wer von einer Covid-19-Infektion genesen ist, benötigt ebenfalls keinen Test. Der Nachweis muss bestätigten, dass die Genesung mindestens elf Tage, aber höchstens 270 Tage zurückliegt.

  • Außerdem können Genesene ohne Test einreisen, wenn sie einmal geimpft sind: Die Impfung muss dabei innerhalb von 8 Monaten nach der Infektion stattgefunden haben: Zum Zeitpunkt des Grenzübertritts darf die Impfung bei Genesenen nicht älter als 9 Monate sein.

Wer keinen der oben genannten Nachweise vorlegen kann, muss sich bei Ankunft testen lassen und bis zum Eintreffen eines negativen Ergebnisses isolieren.

Kinder unter 12 Jahren sind von der Testpflicht ausgenommen, wenn sie in Begleitung von Erziehungsberechtigten sind.

Transit durch Slowenien und Österreich

Slowenien

Deutsche Urlauber müssen für die Durchreise durch Slowenien weiterhin keinen Nachweis mitführen, dass sie geimpft, getestet oder genesen sind. Voraussetzung ist, dass sie das Land innerhalb von maximal zwölf Stunden durchqueren. Dies ergibt sich aus den Informationen der slowenischen Polizei*.

Österreich

Deutsche Reisende müssen in Österreich keinen negativen Corona-Test vorlegen, wenn sie das Land ohne Zwischenstopp durchqueren. Ausnahmen für ein kurzes Tanken und einen Toiletten-Besuch werden in der Regel geduldet.

Aktuelle Verkehrsinformationen erhalten Sie bei der ADAC Verkehrsinfo.

Einreiseformular für Kroatien

Nach dem Ausfüllen des Online-Einreiseformulars* wird ein PDF-Dokument erzeugt, das man ausgedruckt und gut sichtbar im Fahrzeug mitführen muss.

Tipp der kroatischen Zentrale für Tourismus: Beim Ausfüllen des Einreiseformulars für Kinder unter 12 Jahren, die von der Testpflicht befreit sind, bei der Frage "Besitzen Sie ein digitales Covid-Zertifikat der EU?" weder "ja" noch "nein" anklicken, sondern "wählen" stehen lassen. Ansonsten wird man aufgefordert, einen Test-, Impf- oder Genesen-Nachweis hochzuladen, der in diesem Fall aber derzeit nicht benötigt wird.

Was Reisende zum Fliegen in Corona-Zeiten wissen müssen.

Rückkehr aus Kroatien nach Deutschland

Seit Sonntag, 24. Oktober, gilt Kroatien als Hochrisiko-Gebiet. Rückkehrer benötigen eine digitale Einreiseanmeldung* sowie einen negativen Corona-Test oder Impf- bzw. Genesenen-Nachweis. Nicht geimpfte oder genesene Rückkehrer müssen in Deutschland zudem in Quarantäne. Hier finden Sie alle Details zur Einreise aus Hochrisiko-Gebieten.

Eine Liste der Teststationen* in Kroatien finden Reisende auf der Internetseite der kroatischen Gesundheitsbehörde.

Kroatien-Urlauber: Nur an Haupt-Grenzübergängen nach Slowenien

Urlauber sollten die slowenisch-kroatische Grenze in Richtung Slowenien nur an den Hauptgrenzübergängen überschreiten und nicht auf kleinere Nebenstrecken ausweichen, die lediglich für den lokalen Verkehr zugelassen sind.

Zu den Hauptgrenzübergängen gehören alle wichtigen Straßenverbindungen, insbesondere die Grenzstellen Secovlje und Dragonja (nach Istrien), Rupa/Jelsane (Richtung Rijeka), Obrezje und Gruskovje/Macelj (Richtung Zagreb).

Eine Karte mit allen zugelassenen Übergängen findet man beim slowenischen Innenministerium*. Die internationalen Grenzübergänge sind in der Karte rot markiert.

Fahren Urlauber über einen Grenzübergang, der nur für den lokalen Verkehr (kleiner Grenzverkehr) zugelassen ist, könnte ihnen eine illegale Einreise vorgeworfen werden. Dies wurde in der aktuellen Reisesaison bereits einigen Maut-Ausweichenden unterstellt.

Bei einer "illegalen Einreise" verstoßen die Reisenden gegen das slowenische Gesetz zum Schutz der Schengen-Außengrenze. Geldstrafen von bis zu 1200 Euro – und das pro mitreisender Person – sind in solchen Fällen möglich.

Die wichtigsten Corona-Regeln in Kroatien

Meeresorgel am Ufer von Zadar
Einsame Uferpromenade in Zadar ∙ © iStock.com/xbrchx

Hotels, Restaurants, Cafés (ohne Speiseangebot nur im Außenbereich) und andere Lokale sind geöffnet. In geschlossenen Räumen, Geschäften und im öffentlichen Verkehr besteht eine Mundschutz-Pflicht (Kinder unter 12 Jahren sind davon ausgenommen). Für Aufenthalte im Freien wird ein Mundschutz nötig, wenn der Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen nicht eingehalten werden kann.

Der Besuch von Restaurants, Bars etc. ist ohne 3G-Nachweis möglich, bei größeren Veranstaltungen wird dieser jedoch verlangt.

In Geschäften und öffentlichen Verkehrsmitteln ist die Anzahl der erlaubten Personen reduziert. Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr darf kein Alkohol verkauft werden.

In Innenräumen sind maximal 50 Personen erlaubt.

An Stränden gibt es Zugangsbeschränkungen und Auflagen (z.B. Liegestühle müssen paarweise in Abständen von 4,5 Metern aufgestellt werden, Ordnungsdienste der Gemeinden wachen über die Einhaltung).

Für Autofahrten gibt es keine besonderen Regelungen, egal ob alle Fahrzeuginsassen im selben Haushalt leben oder nicht.

Die Maßnahmen können sich innerhalb der Regionen unterscheiden.

Reiseziel Kroatien – Infos und Tipps

* Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalte der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.