Zurück zur Übersicht
München | 16.09.2019

Benzinpreise im europäischen Ausland

Frau tankt Auto

Autourlauber sollten sich vor der Fahrt ins Ausland über die Kraftstoffpreise der jeweiligen Urlaubs- oder Transitländer informieren. Die Preisunterschiede für Diesel und Benzin sind mitunter erheblich. Im Preisvergleich sehen Sie, wo Sie im europäischen Ausland günstig tanken können und wo es teuer wird.

Am teuersten ist Superbenzin derzeit in den Niederlanden (1,75 Euro/Liter), Dänemark (1,65 Euro/Liter) und Griechenland (1,59 Euro/Liter). Dieselfahrer müssen in der Schweiz (1,55 Euro/Liter), in Belgien (1,52 Euro/Liter), Dänemark (1,47 Euro/Liter) und Italien (1,46 Euro/Liter) am tiefsten in die Tasche greifen. Deutlich günstiger ist es in Luxemburg, Polen, Österreich und Tschechien. Unsere Tabelle gibt einen Überblick.

Die aktuelle Übersicht der Spritpreise in Europa

 Land  Super Diesel
Belgien 1,45 € 1,52 €
Dänemark 1,65 € 1,47 €
Deutschland 1,45 € 1,25 €
Frankreich 1,50 € 1,45 €
Griechenland 1,59 € 1,37 €
Großbritannien 1,44 € 1,47 €
Italien 1,57 € 1,46 €
Kroatien 1,32 € 1,30 €
Luxemburg 1,20 € 1,13 €
Niederlande 1,75 € 1,46 €
Österreich 1,25 € 1,20 €
Polen 1,18 € 1,17 €
Schweiz 1,46 € 1,55 €
Slowenien 1,27 € 1,25 €
Spanien 1,30 € 1,23 €
Tschechien 1,23 € 1,20 €


(Stand: 13.9.2019)

Wie in Deutschland kann es auch im Ausland zum Teil erhebliche regionale Unterschiede bei den Spritpreisen geben. Die Kraftstoffpreise aller europäischen Länder gibt es unter www.adac.de/tanken.

Wir weisen darauf hin, dass es sich bei den Werten um Durchschnittspreise handelt, die vom Schweizer Automobilclub TCS ermittelt wurden.

Kontakt zur Redaktion: redaktion@adac.de

Foto: iStock.com/BraunS