Sprit in Österreich, Italien, Kroatien: Benzinpreise in Europa

Eine Tankstelle in Italien
Tanken im Ausland: In Italien sind Benzin und Diesel teurer als in Deutschland© imago images/Manfred Segerer

Reisende, die jetzt mit dem Auto ins Ausland fahren, können je nach Reiseland mit einem gut geplanten Tankstopp viel Geld sparen. Vielerorts ist der Sprit günstiger als in Deutschland.

  • Benzin: Dänemark am teuersten, Ungarn am billigsten

  • Diesel: Schweiz am teuersten, Luxemburg am billigsten

  • Preisunterschiede von bis zu 52 Cent pro Liter, je nach Reiseland

Wer zu einer Autofahrt ins Ausland startet, tankt häufig hinter der Grenze billiger. Insbesondere wenn es in Richtung Osten oder Südosten geht, sind die Spritpreise fast immer deutlich niedriger als in Deutschland. Dies geht aus Daten der EU-Kommission hervor.

Überblick Spritpreise in Europa

Günstiger tanken in Ungarn, Slowenien und Polen

In Deutschland zahlt man derzeit für einen Liter Super (95 Oktan) 1,77 Euro und für Diesel 1,64. Das günstigste Benzin unter den deutschen Nachbarländern gibt es in Ungarn. Für einen Liter Super sind dort satte 28 Cent weniger fällig – der Durchschnittspreis liegt bei 1,49 Euro pro Liter. Knapp dahinter folgen Polen und Slowenien (je 1,50 Euro je Liter). Auch Diesel ist in den genannten Ländern wesentlich billiger als in Deutschland. Der Preisvorteil je Liter liegt bei etwa 13 Cent (Ungarn) bis 16 Cent (Slowenien).

Wer nach Italien fährt, tankt besser in Österreich

Wer in Richtung Italien fährt, sollte bereits in Österreich volltanken. Benzin (1,59 Euro der Liter) ist dort etwa 18 Cent billiger als in Deutschland und stolze 26 Cent günstiger als in Italien. Diesel bekommt man in Österreich rund 8 Cent günstiger als in Deutschland.

In Italien ist Diesel mit einem durchschnittlichen Preis von 1,69 Euro pro Liter hingegen teurer als hierzulande. Spitzenreiter in Europa ist allerdings die Schweiz – durchschnittlich 1,97 Euro werden je Liter Diesel fällig.

Sprit in Frankreich und den Niederlanden teurer

In Richtung Westen wird es in Frankreich und den Niederlanden teurer. In Frankreich liegen die Aufschläge für Benzin (1,84 Euro je Liter) bei etwa 7 Cent je Liter, der Diesel (1,67 Euro) ist 3 Cent teurer.

Deutsche Autofahrer und Autofahrerinnen, deren Fahrzeug Super-Kraftstoff benötigt, sollten vor dem Grenzübertritt auf jeden Fall einen Tankstopp einlegen. Super-Benzin ist in den Niederlanden mit 1,98 Euro 21 Cent teurer als in Deutschland. Tipp: Wer über Luxemburg fährt, sollte dort tanken. Benzin (1,56 Euro) ist hier 21 Cent günstiger als in Deutschland.

Tankstopps im Ausland gut planen

Im europäischen Vergleich gibt es in Luxemburg derzeit den billigsten Dieselkraftstoff. Aktuell liegt der Literpreis durchschnittlich bei 1,44 Euro – 20 Cent weniger als hierzulande. Über ähnlich günstige Preise kann man sich an den tschechischen und spanischen Tankstellen freuen. Dort kostet der Liter Diesel 1,46 Euro. Wer also beim Tanken sparen will, sollte seine Tankstopps je nach Reiseroute entsprechend planen.

Benzin ist im europäischen Vergleich derzeit in Dänemark am teuersten: Im nördlichen Nachbarland kostet ein Liter Super durchschnittlich 2,01 Euro – 24 Cent mehr als in Deutschland und beachtliche 52 Cent mehr gegenüber Ungarn.

Wer weiter nach Schweden fährt, kann dort deutlich günstiger tanken. Seit einer Steuersenkung zum Jahreswechsel sind Benzin (1,60 Euro pro Liter) um satte 41 Cent billiger als gegenüber Dänemark und 17 Cent günstiger als in Deutschland. Für den Dieselkraftstoff (1,55 Euro je Liter) sind die Preisspannen nicht ganz so eklatant, aber immerhin noch eine Ersparnis von 13 Cent gegenüber Dänemark und 9 Cent im Vergleich zu Deutschland.

Mit dem ADAC Newsletter immer top informiert!

Auslands-Spritpreise nicht 1:1 vergleichbar

Wichtiger Hinweis: Bitte beachten Sie, dass die Datenbasis in den einzelnen Ländern sehr unterschiedlich ist, außerdem gibt es mitunter einen großen Verzug bei den Preismeldungen. Die abgebildeten Preise sind daher als Größenordnung zu verstehen und nicht 1:1 mit den Spritpreisen in Deutschland vergleichbar. Zudem gibt es auch im Ausland zum Teil starke regionale Unterschiede. In manchen Ländern ist der Sprit außerdem an den Autobahnen sehr viel teurer als hinter der jeweils nächsten Ausfahrt.

Mit Material von dpa