Zurück zur Übersicht
Rüsselsheim | 11.11.2019

Opel Corsa-e: Elektro-Kleinwagen mit 330 Kilometer Reichweite

Opel Corsa Elektro an der Ladesäule
Der Opel Corsa-e verträgt bis 100 kW Ladeleistung

Der Opel Corsa kommt in der sechsten Generation auch als reines Elektroauto auf den Markt. Infos und Bilder, Daten zu Batterie und Reichweite. 

 

  • Der Elektro-Corsa hat eine 50 kWh-Batterie. Reichweite nach WLTP: 330 km
  • Bestellbar ist der Corsa-e bereits, die Auslieferung startet Anfang 2020
  • Die Basisversion ist ab 29.900 € erhältlich. "First Edition" im Leasing ab 299 € pro Monat 

 

Im Moment scheinen die Autohersteller alle mächtig auf die Tube zu drücken bei neuen Autos. Oder besser: aufs E-Pedal. Elektroautos sind momentan Trendsetter. So hat Opel zum Beispiel die elektrische Version des Corsa noch vor der Präsentation der konventionell angetriebenen Varianten vorgestellt. Ein Elektroauto, das mit neuen Ausstattungsdetails, spritzigem Antrieb und einer ordentlichen Reichweite beeindruckt. Seine Publikumspremiere feierte der Corsa-e auf der IAA 2019 in Frankfurt. Momentan laufen die Werbespots mit Erfolgstrainer Jürgen Klopp als Hauptdarsteller. Das verschafft dem Auto die nötige Aufmerksamkeit. 

Bei der wichtigsten Währung für Elektroautos, der Batteriegröße, kann sich der auf 4,06 Meter Länge gewachsene Kleinwagen durchaus sehen lassen: Der 50-Kilowattstunden-Akku erlaubt eine Reichweite von 330 Kilometer im WLTP-Zyklus. Kurz kann hingegen die Ladezeit ausfallen, denn Highspeed-Charging soll eine 80-Prozent-Ladung in 30 Minuten erlauben: Der Corsa-e verträgt bis zu 100 kW Ladeleistung an Schnellladesäulen.

Digitales Cockpit mit modernem Infotainment

Zoom-In
Innenraum des Opel Corsa-E
Im Cockpit gibt es (optional) digitale Instrumente und einen Touchscreen

Zur Wahl stehen drei Fahrmodi. Für maximale Reichweite gibt es Eco, wer es flotter mag, kann alternativ zwischen Normal oder Sport wählen. Generell dürfte der Corsa-e mit seinem 100 kW/136 PS und 260 Newtonmeter starken Elektromotor durchaus Laune bereiten.

So verspricht Opel eine Sprintzeit aus dem Stand auf 100 km/h in 8,1 Sekunden. Zudem soll die Neuauflage des Corsa im Vergleich zum Vorgänger unter anderem dank des niedrigeren Fahrzeugschwerpunkts ein grundsätzlich dynamischeres Fahrverhalten bieten.

Darüber hinaus wurde der Corsa digital aufgerüstet. Optional gibt es einen rein displaybasierten Instrumententräger sowie ein Touchscreen in der Mittelkonsole für das Infotainmentsystem. Neben einer abgespeckten Version mit 7-Zoll-Display und Navigation steht auch eine Topvariante mit einer 3 Zoll größeren Bildschirmdiagonale und dem Telematik-Service Opel Connect zur Wahl. 

Grundsätzlich ist der Corsa-e online, was dem Nutzer unter anderem eine Fernabfrage vom Ladestatus per App erlaubt. Außerdem ist eine Einbindung von Echtzeit-Verkehrsinformationen und eine Direktverbindung von Pannenhilfe und Notruf möglich.

Schließlich bietet die kommende Corsa-Generation ein paar neue Technik-Highlights. So gibt es ein adaptives LED-Matrix-Scheinwerferlicht, Abstandstempomat, Tot-Winkel-Warner, verschiedene Einparkhilfen und einen Verkehrsschildassistenten.

Der neue Peugeot 208 Modell 2019 in Fahrt

Der technische Bruder des Elektro-Corsa

Der Peugeot e-208 ist eng verwandt mit dem elektrischen Opel Corsa: Antrieb und Batterie sind identisch. Technische Daten, Fotos, Verkaufsstart und Preis.

Vorstellung: Peugeot e-208

 

Corsa-e: Die Ladezeit variiert stark

Zoom-In
Heck des Opel Corsa-E
Optisch unterscheidet sich der Elektro-Corsa nicht vom Verbrenner

Ein Ladekabel für die Haushaltssteckdose ist bei jeder Version dabei, doch darüber kann sich der Opel nur 1,8 kW nehmen. Sprich: Eine völlig leere 50-kWh-Batterie müsste hier rund 27 Stunden am Strom hängen. Besser ist es also an einer Wallbox zu Hause oder an einer öffentlichen Säule zu laden. Doch auch hier ist die Ladeleisung des einphasigen Bordladers auf 7,4 kW begrenzt. Macht im Idealfall knapp sieben Stunden für einen Vollladung. Das zugehörige Kabel kostet bei der Basisversion 250 Euro Aufpreis.

Dreiphasiges Laden mit bis zu 11 kW Leistung ist erst ab der zweiten Ausstattungsstufe Edition (ab 30.650 Euro) möglich. Dann würden 4,5 Stunden für einen randvolle Batterie reichen. An Schnellladesäulen an der Autobahn wiederum nehmen sich alle Corsa-e bis zu 100 kW – ein CCS-Stecker ist Serie. Dann können in 30 Minuten 80 Prozent "getankt" werden.

Der Corsa-e ist für einen Grundpreis ab 29.900 € zu haben. Die umfangreich ausgestattete "First Edition" ist für 32.900 € erhältlich. Im Leasing wird die "Erstausgabe" für eine monatliche Rate von 299 € angeboten.

Endlich gibt es mehr Auswahl an Elektroautos im KleinwagensegmentŠkoda Citigoe iV und Seat Mii electric werden unter 20.000 Euro angeboten. Mini e und Honda e setzen mehr auf Lifestyle und sind preislich höher positioniert.

Bildergalerie Opel Corsa-e

Klicken oder tippen Sie auf das Bild für eine größere Darstellung und mehr Informationen.

Technische Daten (Herstellerangaben) Opel Corsa-e                  
Motor  Elektromotor mit 100 kW/136 PS und 260 Nm Drehmoment 
Fahrleistungen
8,1 s auf 100 km/h, 150 km/h Spitze (abgeregelt)
Reichweite                     330 km nach WLTP
Verbrauch nach WLTP  17,0 kWh/100 km 
Maße                      L 4,06 m / B 1,77 / H 1,44 m
Kofferraum  264 l
Leergewicht 1530 kg
Preis ab 29.900 €

 

 

Text: Mario Hommen/SP-X, Wolfgang Rudschies, Jochen Wieler. Fotos: Opel Automobile GmbH (5), Opel Automobile GmbH/Dani Heyne (4)

Hier finden Sie viele weitere Fahrberichte und Tests.

Kontakt zur Redaktion: redaktion@adac.de