Yamaha R7: Erste Infos zum Supersport-Bike

Die Yamaha R7 in Action fährt in eine Kurve
Das neue Zweiton-Design gibt es in einer blauen und in einer schwarzen Version ∙ © Yamaha

Die neue Yamaha R7 ist ein Mittelklasse-Supersportler mit 690 ccm und 73 PS. Erste Infos, Daten, Bilder.

Yamaha erweitert seine Modellpalette um das sportliche Mittelklassemodell R7. Das vollverkleidete Bike verspricht optisch gehobenes Leistungsniveau, tatsächlich liefert das V2-Aggregat mit 689 Kubikzentimetern Hubraum 54 kW/73 PS und 67 Newtonmeter bei einem Gewicht von fahrfertig 188 Kilogramm. Optisch auffällig an der R7 ist ein kleiner zentraler LED-Projektionsscheinwerfer, der seitlich von Positionsleuchten flankiert wird.

Yamaha R7: LC-Display und Anti-Hopping-Kupplung

Die Yamaha R7 in Action fährt in eine Kurve
Die R7 ist das schlankste Bike der R-Serie ∙ © Yamaha

Technische Besonderheiten der Yamaha sind der Schaltassistent Quick-Shift-System QSS für das Sechsganggetriebe samt servounterstützter Anti-Hopping-Kupplung. Die Fahrwerkskomponenten umfassen eine radial montierte Vierkolben-Bremsanlage, ein einstellbares Zentralfederbein fürs Hinterrad und eine Upside-down-Gabel. Fahrrelevante Informationen liefert ein LCD-Display. Fahrleistungen und Preise nennt Yamaha noch nicht. Letztere dürften sich auf hohem vierstelligem Niveau bewegen.

Text: Mario Hommen/SP-X

Motorrad & Roller: Neuheiten, Tests, Fahrberichte

Von Aprilia bis Zontes: Über 90 Motorradtests, Fahrberichte und Neuvorstellungen

Diese Modelle sollten Sie kennen: Motorradneuheiten 2022

Bikes für Autofahrer: Die große 125er-Motorräder-Übersicht

Diese Motor- und Elektroscooter sind neu: Rollerneuheiten 2022

Elektromotorräder: Der große Marktcheck für E-Motorbikes