Rund ums Fahrzeug
Verkehr
Reise & Freizeit
Produkte
Mitgliedschaft
Der ADAC

Auto fit für den Frühling machen

Auto wird mit Hochdruckreiniger geputzt
Eine sorgfältige Autowäsche ist Teil des Frühjahr-Fitness-Programms für Ihr Auto ∙ © Shutterstock/welcomia

Bevor Sie mit Ihrem Fahrzeug in den Frühling starten, sollten Sie Ihr Auto fit dafür machen. Vom Besuch der Waschanlage über das Entfernen von unnötigem Winterballast bis hin zum Reifenwechsel – das sollten Sie jetzt erledigen.

Über den Winter haben Streusalz und Split die Lackierung Ihres Wagens stark beansprucht. Deshalb sollten Sie vor einem Besuch der Waschanlage die hartnäckigen Schmutzpartikel mit einem Hochdruckreiniger entfernen, da sie sonst wie Schmirgelpapier wirken. Vergessen Sie nicht das Reinigen der Radkästen.

Wenn Sie nach dem Waschen auf dem Lack Steinschläge oder kleine Beschädigungen entdecken,sollten Sie die abgesplitterten Lackreste vorsichtig mit einem harten und
spitzen Gegenstand abtragen, die Schadstellen reinigen bzw. entfetten und diese im Anschluss mit einem Lackstift behandeln – sonst drohen Rostpickel und teure Reparaturen. Gegen starke Frühjahrssonne und klebrige Blütenpollen hilft außerdem eine Lackkonservierung, die Sie Ihrem Auto im Frühling gönnen sollten.

Scheiben reinigen und Fußmatten tauschen

Alle Glasflächen bzw. Scheiben sollten Sie sorgfältig von innen reinigen, damit der Schmutzfilm insbesondere auf der Windschutzscheibe entfernt wird. Für einen guten
Durchblick sollten Sie die Scheibenwischerblätter kontrollieren, denn diese können wegen Schnee und Eis gerissen sein. Wenn der Gummi brüchig ist oder die Blätter schmieren, sollten Sie die Scheibenwischer tauschen.

Dieses Video wird über YouTube abgespielt. Es gelten die Datenschutzbestimmungen von Google. Bild: © ADAC

Den Fußraum sollten Sie gründlich trocknen und reinigen. Tauschen Sie die Gummifußmatten gegen Sommermatten aus. 

Nach dem Ende der Skisaison sollten Sie auch die Dachboxen und Skiträger demontieren, denn sie erhöhen den Verbrauch. Jedes Kilo an Bord kostet Kraftstoff, pro 100 Kilogramm sind es bis zu 0,3 Liter mehr Sprit auf 100 Kilometer. Zusätzliche Ladung wie zum Beispiel Schneeketten, Streusplit, Eiskratzer und Besen haben jetzt Sommerpause und können aus dem Auto entfernt werden.

Alle Flüssigkeiten und Beleuchtung prüfen

Wie die Technik Ihres Autos den Winter überstanden hat, sehen Sie bei einem Blick unter die Motorhaube. Da die Elektronik empfindlich ist, sollten Sie nicht gleich zum Dampfstrahler greifen. Kontrollieren Sie Motoröl, Kühlwasser und die Scheibenwaschanlage, und füllen Sie gegebenenfalls Flüssigkeit nach. In der frostfreien Zeit sollten Sie einen Scheibenreinigerzusatz verwenden. Aber Achtung: Manchmal lässt er sich nicht mit dem Frostschutzzusatz mischen! Zudem sollten Sie überprüfen, ob die Beleuchtung funktionstüchtig ist, und die Lichter checken.

Ab Ostern sollten Sie von Winter- auf Sommerreifen wechseln. Überprüfen Sie vor
der Montage die Profiltiefe. Bei weniger als drei Millimetern sollten Sie Ihre alten Sommerreifen durch neue ersetzen. Winterreifen, die Sie noch in der nächsten Saison verwenden können, sollten Sie sauber, trocken, dunkel und kühl lagern. Leichtmetallräder säubern Sie am besten mit einem speziellen Felgenreiniger und spülen sie dann mit klarem Wasser ab. Nach dem Reifenwechsel sollten die Radschrauben nach etwa 100 bis 200 Kilometern nachgezogen werden.

Dieses Video wird über YouTube abgespielt. Es gelten die Datenschutzbestimmungen von Google. Bild: © ADAC