VW ID. Life: Aus dieser Studie wird das Elektroauto ID.2

Der Volkswagen ID.LIFE Concept Car
Noch eine Zukunftsvision: Der VW ID. Life mit markanter Optik ∙ © Volkswagen

VWs Elektroauto-Reihe wird immer weiter ausgebaut. Wie ein VW ID.2 ab 2025 aussehen könnte, haben die Wolfsburger auf der IAA Mobility 2021 gezeigt – mit der Studie ID. Life. Die wartet mit einigen interessanten Details auf. Infos und Bilder.

  • Aus dem VW ID. Life wird später der Kleinwagen ID.2

  • Preis: Rund 20.000 Euro sind realistisch

  • Pfiffiges Interieur verwandelt sich zum Kinosaal

Dass nach ID.3, ID.4 und ID.5 noch weitere Elektroautos von VW folgen werden, liegt auf der Hand. Schließlich decken die bisherigen Modelle gerade einmal die Kompakt- und die Mittelklasse ab. Will man über kurz oder lang aber allen Verbrennern ein elektrisches Pendant zur Seite stellen beziehungsweise Diesel und Benziner gänzlich ersetzen, müssen E-Autos in allen Größen und Formen her.

Preis für den VW ID.2: rund 20.000 Euro

Der Volkswagen ID.LIFE Concept Car
Das klare Karosseriedesign des ID. Life hat ein bisschen was vom Golf 1 ∙ © Volkswagen

Auf der IAA Mobility hat VW nun mit dem ID. Life die Studie eines batterieelektrischen Kleinwagens vorgestellt. Der soll 2025 auf den Markt kommen, rund 20.000 Euro kosten und dann als ID.2 verkauft werden. Er richtet sich besonders an junge Menschen und will klassische Mobilität und flexible Nutzungskonzepte kombinieren. "Das Auto wird zukünftig noch stärker zum Ausdruck eines Lebensgefühls. Es geht dem Kunden von morgen nicht nur um die Mobilität, sondern noch viel stärker darum, was man mit dem Auto erleben kann", sagt VW-Markenchef Ralf Brandstätter.

Konkret heißt das: Der Innenraum lässt sich mit wenigen Handgriffen umgestalten. So kann die vordere Sitzbank komplett umgelegt werden. Gemeinsam mit der ebenfalls umlegbaren Rückbank ist so zum Beispiel eine Kinobestuhlung möglich. Oder die Sitzfläche wird zu einem rund zwei Meter langen Bett umgestaltet. Ist alles umgeklappt, soll der Kleinwagen 1285 Liter Gepäck aufnehmen und bis zu 2,25 Meter lange Gegenstände verstauen können. Gute 410 Liter schluckt der Gepäckraum, wenn die Sitze nicht umgeklappt sind.

Die Studie hat zudem eine Spielkonsole und einen Beamer an Bord, so dass der ID. Life auch als Kinosaal und Spieler-Lounge dient. Als Bildschirm dient eine Projektionsleinwand, die bei Bedarf aus der Armaturentafel ausfährt.

Sehr reduzierte Bedienelemente sollen den Umgang mit dem Fahrzeug unkompliziert gestalten. Nach dem Motto "Bring your own device" wird das eigene Smartphone in einer Halterung auf dem Armaturenbrett zum Bedienteil für Fahrzeugfunktionen. Die Türen entriegeln mithilfe von Gesichtserkennung über eine Kamera in der B-Säule, Smartphones laden induktiv in den Türtaschen.

Holzspäne im Lack, Luftpolster auf der Motorhaube

Optisch setzt der ID. Life auf ein schnörkelloses Design. Zierelemente und Anbauteile wie etwa Außenspiegel fehlen, Kameras und ein Display ersetzen sowohl die Außen- als auch den Innenspiegel. Das Dach, das aus textilen Luftkammern besteht, lässt sich abnehmen. Bei der Materialauswahl wurde auch auf Nachhaltigkeit geachtet. Holzspäne sollen als natürlicher Farbgeber im Lack fungieren, die Luftkammern sowie die Motorhaube bestehen komplett aus wiederverwerteten PET-Flaschen. Applikationen aus Holz und umweltfreundliche Bezüge für Sitze und Türverkleidungen sind ebenfalls Bestandteil des Concept-Fahrzeugs.

Elektroauto mit guten Fahrleistungen

Der Stromer basiert auf einer kleineren für das Kleinwagensegment entwickelten Variante des Modularen E-Antriebsbaukasten (MEB) und verfügt anders als die größeren ID-Modelle über Frontantrieb. Der E-Motor der Studie leistet 172 kW/234 PS und beschleunigt in 6,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h, die Spitze liegt bei 180 km/h.

400 Kilometer Reichweite mit 57-kWh-Batterie

Der Volkswagen ID.LIFE Concept Car
Sieht größer aus, als er mit 4,08 Metern Länge ist: Der Kleinwagen ID. Life ∙ © Volkswagen

Eine 57 kWh-große Batterie soll eine Reichweite von bis zu 400 Kilometern (WLTP) ermöglichen. Ob das auch für die Basisversion mit 20.000 Euro gilt? Eher nicht. Die dürfte mit deutlich weniger Leistung und kleinerem Akku auf Kundenfang gehen. An einer entsprechenden Schnellladesäule soll der ID. Life bzw. ID.2 nach zehn Minuten Energie für 163 Kilometer nachladen können. Die exakte Ladeleistung hat VW aber noch nicht verraten.

So sollte der VW ID.2 das im Vergleich zum VW Polo deutlich modernere Fahrzeug werden. Dessen Tage dürften nach 2025 jedenfalls gezählt sein – zumal dann ja auch noch der VW ID.1 vor der Tür steht.

Technische Daten VW ID. Life/VW ID.2

Technische Daten (Herstellerangaben)

VW ID. Life

Motor/Antrieb

Elektromotor, 172 kW/234 PS, 290 Nm Drehmoment

Fahrleistungen

6,9 s auf 100 km/h, 180 km/h Spitze

Batteriekapazität

57 kWh

max. Ladeleistung AC / DC

k. A.; bis zu 163 km in 10 Minuten

Reichweite nach WLTP

bis zu 400 km

Maße

L 4,09 / B 1,85 / H 1,60 m

Kofferraum

410 – 1285 l

Preis

ab ca. 20.000 €

Text mit Material von SP-X

Hier finden Sie noch viele weitere Neuvorstellungen, Fahrberichte und Autotests.