Menü
Rund ums Fahrzeug
Verkehr
Reise & Freizeit
Versicherungen & Finanzen
Mitgliedschaft
Services
Der ADAC

Seat Arona: Flotter Mini-SUV im ADAC Test

Front des Seat Arona fahrend
Der Seat Arona basiert auf dem Kleinwagen Ibiza ∙ © Seat

Der Seat Arona ist ein schicker, kleiner und günstiger SUV, der im ADAC Test eine gute Figur macht. Das Motorenangebot ist allerdings überschaubar. Die Preisliste beginnt bei 17.400 Euro. Plus: Testnoten, Crashtest, Daten

  • Seat Arona als trendiger Crossover auf Basis des Ibiza

  • Konkurrenten: Kia Stonic, Hyundai Kona, Opel Crossland X, Renault Captur

  • Gesamtnote im Autotest: 2,6 – im ADAC Ecotest 4 von 5 Sternen

Alle sind scharf auf kleine SUV. Klar, dass da auch Seat mitmischt und dem Ibiza ein trendiges Schwestermodell zur Seite gestellt hat. Mit 4,14 Metern Länge übertrifft der Arona den Ibiza um knapp acht, in der Höhe um zehn Zentimeter. Und dank einer steiler stehenden Frontscheibe sowie der höher angeordneten Sitze bietet er ein gutes Raumgefühl. Das sorgt für den berühmten SUV-Ausblick und komfortableres Ein- und Aussteigen. Leider schränken die breiten Dachsäulen den Blick nach hinten arg ein.

Das Platzangebot zeugt von guter Raumökonomie: Vorn geht es erfreulich luftig und hinten ganz manierlich zu. Der Fahrersitz etwa lässt sich auch für knapp zwei Meter große Personen genügend weit zurückschieben, wie die ADAC Messungen ergeben haben, hinten haben ebenfalls Passagiere bis etwa 1,90 Meter Platz. Für einen Kleinwagen-SUV sehr gute Werte.

Auch beim Kofferraum gibt es nichts zu meckern: Die versprochenen 400 Liter bei voller Bestuhlung schafft der Seat aber nicht – die Testingenieure ermittelten ein Volumen von 310 Litern. In der Klasse von Renault CapturHyundai Kona und Kia Stonic ist das aber ein guter Wert. Das Kofferraumformat ist grundsätzlich praktisch, zum Beladen muss das Gepäck aber über eine 70 Zentimeter hohe Ladekante gehoben werden.

Weniger Farbkombinationen möglich

Besonders stolz war die spanische VW-Tochter zum Arona-Start auf den farbenfrohen Auftritt des kleinen Stadt-und-Land-SUV. Seit Sommer 2020 fallen aber einige der Verschönerungs-Optionen dem Rotstift zum Opfer. So gibt es das Wagendach nur noch in Grau und Schwarz sowie in Wagenfarbe, Orange wurde aus dem Programm genommen. Für den Innenraum, dessen Instrumente und Schalter auf den Fahrer ausgerichtet sind, gibt es aber noch Dekorelemente in Lederoptik.

Der tadellosen Verarbeitung stehen schlichte Materialien gegenüber: Im Innenraum findet man fast ausschließlich harte Kunststoffe. Im Alltag stören zudem Details wie die fehlende zweite Dichtleiste an den Türen: Der Einstiegsbereich wird schnell dreckig.

Bei unserem Test gab sich der Arona mit 1,0-Liter-Dreizylinder mit 115 PS munter, spritzig und angenehm leise. 9,8 Sekunden von 0 auf 100 km/h sind ein guter Wert, der Zwischenspurt von 60 auf 100 km/h dauert nur 5,9 Sekunden. Aber: Der Durchzug aus ganz niedrigen Drehzahlen ist im Vergleich zur Leistungsentfaltung bei höheren Drehzahlen schlapp.

Den Bereich knapp über 1000 Umdrehungen kann man nur zum Dahinrollen nutzen – hier grüßt das ausgeprägte Turboloch. Bei der Durchzugsmessung im sechsten Gang von 60 auf 100 km/h dauert es daher auch gefühlt endlose 19,6 Sekunden. ADAC Testverbrauch: 6,0 Liter Super auf 100 Kilometer.

Beim schnellen Ausweichen anspruchsvoll

Fahrwerk und Lenkung kommen auch in flotten, engen Kurven nicht in Verlegenheit. Anders sieht es bei einem schnellen Ausweichmanöver aus, der zum Standard des ADAC Autotest gehört. Hier zeigt der Arona – wie auch der technisch verwandte Ibiza – kein souveränes Fahrverhalten. Das Heck drängt bereits beim ersten Anlenken stark nach außen und der kleine SUV hat beim Gegenlenken deutlichen Schwimmwinkel – das ESP verhindert zwar ein Schleudern, das Fahrverhalten ist aber dennoch anspruchsvoll, vor allem für ungeübte Fahrer. Das ESP sollte insgesamt etwas früher und beherzter eingreifen.

Motoren: Zwei Benziner, einmal Gas

Die Federung ist straff, ohne durch übertriebene Härte zu nerven. Das gilt grundsätzlich auch für die sportlichste Version mit 1,5-Liter-Vierzylinder und einer Leistung von 150 PS, die es auch in der sportiven Ausstattungsstufe FR gibt. Mit diesem Motor sprintet der Arona in 8,2 Sekunden auf 100 km/h und fährt 210 km/h Spitze. Der Motor ist in der Lage, zwei der vier Zylinder stillzulegen und somit im Teilllastbereich weniger zu verbrauchen. Gekoppelt wird er immer mit dem Automatikgetriebe DSG.

Das Einstiegsaggregat, ein Dreizylinder-Benziner mit 1,0 Litern Hubraum und 95 PS, ist grundsätzlich an eine Fünfgang-Handschaltung gekoppelt, es gibt ihn in den Ausstattungsstufen Reference (ab 17.400 Euro), Style (ab 20.046,55 Euro) und Xcellence (ab 22.030,25 Euro).

Der bisher angebotene 1,6-Liter-Turbodiesel mit 95 oder 115 PS ist den Rationalisierungsmaßnahmen zum Opfer gefallen. Alternativ zum 115-PS-Benziner, der für mindestens 20.685,04 Euro mit Sechsgang-Handschalter oder ab 22.147,23 Euro mit 7-Gang-DSG zu haben ist, gibt es dann noch die umweltfreundliche und kostengünstige Erdgasvariante. Damit ist Seat einer der wenigen Hersteller, die in diesem Segment einen alternativen Antrieb anbieten.

Sparsam und schadstoffarm: Der Arona als Erdgasversion TGI

Zusätzlich zu Ibiza und Leon bietet Seat auch den Arona als Erdgas-Version an. Als Antrieb dient ein 1,0-Liter-Dreizylinder mit 90 PS. Drei Drucktanks fassen knapp 14 Kilogramm Erdgas – was nach ADAC Messungen für 325 Kilometer im Erdgasmodus reicht. Ein Not-Benzintank mit neun Litern springt ein, wenn sich mal keine Zapfsäule findet. Aufpreis zum Benziner: 1000 Euro.

Lesen Sie hier weitere Infos und den Dauertest-Bericht zum Arona TGI

Gute Connectivity fürs Smartphone

Android Auto und Apple CarPlay für eine gute Smartphone-Anbindung? Klar, auch das hat der Arona an Bord, wenn auch - bis auf die neueste Black Edition-Variante - nur gegen Aufpreis. Ein 300 Watt starkes Audiosystem von Beats ist ebenfalls zu haben.
Und je nach Ausstattungsstufe teils serienmäßig oder gegen Aufpreis gibt es die gesamte Phalanx der aktuellen Infotainment- und Assistenzsysteme – vom Umfeldbeobachtungssystem "Front Assist" mit City-Notbremsfunktion bis hin zur Multikollisionsbremse oder dem schlüssellosen Schließ- und Startsystem.

Auch induktives Smartphone-Laden ist möglich, dazu gibt’s noch eine Vielzahl netter Angebote wie die Rückfahrkamera oder einen Acht-Zoll-Touchscreen mit überzeugender Farbdarstellung.

Dass der Arona erfolgreich ist, ist kein Wunder. Er passt in die Zeit und bietet eine Menge. Das Angebot reicht von der eher schlicht ausgestatteten Basis bis zur üppig bestückten Black Edition, die in Kombination mit dem DSG ab 27.952,10 Euro in der Preisliste steht.

Hier können Sie hier den ausführlichen Testbericht zum Seat Arona 1.0 Eco TSI Style als PDF herunterladen.
PDF, 691 KB
PDF ansehen
Hier können Sie den ausführlichen Testbericht zum Seat Arona 1.0 TGI als PDF herunterladen
PDF, 719 KB
PDF ansehen

Seat Arona: Technische Daten

Technische Daten (Herstellerangaben)Seat Arona 1.0 TSI StyleSeat Arona 1.0 TGI Xcellence (Erdgas)

Motor

Dreizylinder-Turbobenziner, 999 cm³, 85 kW/115 PS, 200 Nm bei 2000 - 3500 U/min

Dreizylinder-Turbo-Erdgas- und Benzinmotor, 999 cm³, 66 kW/90 PS, 160 Nm bei 1800 - 3800 U/min

Fahrleistungen

9,8 s auf 100 km/h, 190 km/h Spitze

13,2 s auf 100 km/h, 178 km/h Spitze

Verbrauch

5,2 l Super/100 km, 116 g CO₂/km

3,5 kg Erdgas/100 km, 95 g CO₂/km

Maße

L 4,14 / B 1,78 / H 1,55 m

L 4,14 / B 1,78 / H 1,55 m

Kofferraum

400 – 1280 l

282 – 1162 l

Preis

20.685,04 €

22.771,09 €

ADAC Messwerte (Auszug)Seat Arona 1.0 TSI StyleSeat Arona 1.0 TGI Xcellence (Erdgas)

Überholvorgang 60-100 km/h

5,8 s

7,3 s

Bremsweg aus 100 km/h

35,8 m

36,8 m

Wendekreis

10,5 m

10,5 m

Verbrauch / CO₂-Ausstoß ADAC EcoTest

6,0 l Super/100 km, 164 g CO₂/km (well-to-wheel)

4,2 kg Erdgas/100 km, 124 g CO₂/km (well-to-wheel)

Tankinhalt / Reichweite

40 l / 665 km

13,8 kg / 325 km

Innengeräusch bei 130 km/h

69,1 dB(A)

68,8 dB(A)

Leergewicht / Zuladung

1190 / 470 kg

1280 / 430 kg

Kofferraumvolumen normal / geklappt / dachhoch

310 / 680 / 1140 l

245 / 615 / 1075 l

ADAC TestergebnisSeat Arona 1.0 TSI StyleSeat Arona 1.0 TGI Xcellence (Erdgas)

Karosserie/Kofferraum

2,9

3,1

Innenraum

2,5

2,6

Komfort

3,1

2,9

Motor/Antrieb

2,7

2,9

Fahreigenschaften

2,6

2,7

Sicherheit

2,2

2,1

Umwelt/EcoTest

2,5

1,4

Gesamtnote

2,6

2,4

Die Kapitel Sicherheit und Umwelt werden doppelt gewertet

Das hat uns gefallen: Ordentliches Platzangebot. Viele Assistenzsysteme erhältlich. Niedrige Emissionswerte.

Das hat uns nicht gefallen: Unsouveränes Verhalten im ADAC Ausweichtest. Einfache Materialien im Innenraum. Keine Haltegriffe am Dachhimmel. 

So schneidet der Arona im Vergleich mit Kia Stonic, Hyundai Kona und Opel Crossland X ab.

Euro NCAP-Crashtest: Volle 5 Sterne

Der Seat Arona erreicht volle 5 Sterne. Das Fahrzeug ist mit Gurtkraftbegrenzern, Gurtstraffern, Kopfairbags sowie optischen und akustischen Gurtwarnern ausgestattet.

Der Insassenschutz für Erwachsene ist gut, das Verletzungsrisiko ist gering bis sehr gering. Enttäuschend ist allerdings das Ergebnis bei der Kindersicherheit. Der Arona ist mit einem Assistenzpaket mit automatischem Notbremsassistenten serienmäßig ausgestattet.

Dieses Video wird über YouTube abgespielt. Es gelten die Datenschutzbestimmungen von Google. Bild: © Euro NCAP

Hier finden Sie viele weitere Fahrberichte und Autotests.

Text: Rudolf Huber/mid