Togg T10X: Das erste Elektroauto made in der Türkei

Seitenansicht des Togg T10X
Kann sich sehen lassen: Der Togg T10X wirkt modern© Togg

Mit Togg gibt es eine neue Elektro-Automarke aus der Türkei. In der Heimat steht das SUV T10X kurz vor dem Start. 2024 sollte er auch nach Deutschland kommen, jetzt wurde die Markteinführung verschoben. Infos, Bilder, Daten.

  • Togg bringt den T10X als Elektro-SUV

  • Zwei Batteriegrößen für 314 bzw. 523 Kilometer Reichweite

  • Preis in der Türkei: Umgerechnet 47.500 Euro

Langsam wird es unübersichtlich. Zahlreiche Automarken streben auf den europäischen Markt, von denen vor ein paar Jahren noch keiner etwas gehört hat. Das sind entweder Firmen, die bisher in anderen Teilen der Welt ihre Autos angeboten haben – wie etwa die chinesischen Hersteller BYD, MG oder Wey – und nun hierzulande ihr Glück versuchen. Oder auch ganz neue Marken wie Aiways, Nio (beide aus China) oder Vinfast aus Vietnam.

In die letzte Gruppe passt die 2018 gegründete türkische Automarke Togg. Sie will ihre Elektroautos auch in Westeuropa und damit auch in Deutschland vertreiben. In der Türkei werden bereits seit Ende März 2023 erste Exemplare des Elektro-SUV T10X an Kunden ausgeliefert, die Nachfrage ist hoch. Weitere vier Modelle sollen folgen.

Togg T10X: Bis zu 523 Kilometer Reichweite

Seitenansicht des Togg T10X
Togg T10X: Langer Radstand und kurze Überhänge deuten auf ein gutes Platzangebot hin© Togg

Den Anfang macht der T10X, bei dem es sich um ein modern gezeichnetes Kompakt-SUV mit 160 kW/218 PS starkem Elektroantrieb handelt. Zwei Ausstattungsvarianten, V1 und V2, sowie zwei Batterieformate stehen zur Wahl. Der kleine Akku mit 52,4 kWh und 314 Kilometern Reichweite wird für beide Ausstattungen verfügbar sein. Die Version V2 ist alternativ mit einer durchaus üppig dimensionierten 88,5-kWh-Batterie mit 523 Kilometern WLTP-Reichweite kombinierbar. Damit sollte das Elektro-SUV durchaus konkurrenzfähig sein. Ab Herbst 2023 ist für die Türkei zudem eine stärkere Allradversion geplant.

Elektro-SUV als "Mobile Smart Device"

Das Cockpit des neuen Togg T10X E-SUV
Togg spricht von einem "Mobile Smart Device". Im Innenraum wird das mehr als deutlich© Togg

Im Innenraum geht es sehr modern zu, was der große Bildschirm, der sich über die gesamte Fahrzeugbreite erstreckt, mehr als verdeutlicht. Alle T10X-Modelle sind serienmäßig mit 12-Zoll-Instrumentendisplay, 29-Zoll-Touchscreen fürs Infotainmentsystem sowie einer Innenraum-Kamera ausgestattet. Letztere kann auf Zuruf vom Fahrer Selfies machen, die sich dank 4G-Internetverbindung ins Internet hochladen lassen.

Der Hersteller spricht ohnehin beim T10X von einem "Mobile Smart Device" und nennt weitere interessante Technikfeatures über eine "vollständig integrierte Konnektivität". Eine künstliche Intelligenz soll aus Interaktionen mit dem Fahrer oder der Fahrerin lernen und Empfehlungen geben können, die Sprachsteuerung auch einen Dialog beherrschen. Eine 4G-Internetverbindung ist ebenso Standard wie ein Wi-Fi-Hotspot im Fahrzeug und eine Over-the-Air-Updatefähigkeit. Online-Navigation oder die Steuerung von Haushaltsgeräten vom Fahrzeug aus soll über Apps möglich sein.

Farben mit türkischem Lokalkolorit

Das Heck des Togg T10X Neuvorstellung
Modern: Das durchgehende Leuchtenband kennt man auch von anderen Marken© Togg

Bei der Ausstattungsversion V2 sind 19-Zoll-Leichtmetallfelgen, Abstandstempomat, elektrische Heckklappe, Kunstlederausstattung, eine farblich variable Ambientebeleuchtung, elektrisch verstell- und beheizbare Vordersitze sowie Heizungen für Windschutzscheibe und Rücksitze an Bord. Auch zeitgemäße Assistenzsysteme wie unter anderem ein Toter-Winkel-Assistent, Querverkehrs- und Müdigkeitswarner und ein automatischer Einparkassistent sind mit von der Partie.

Bei der Auswahl der Farben zeigt sich Lokalkolorit. Die Lackierungen seien von der "natürlichen Schönheit der Türkei inspiriert", wie der Hersteller im Pressetext vermeldet. So rollt der T10X entweder in "Gemlik-Blau", "Anatolia-Rot", "Oltu-Schwarz", "Kula-Grau", "Kappadokien-Beige" oder "Pamukkale-Weiß" vom Hof.

Preis: Rund 47.000 Euro

In der Türkei starten die Preise für den T10X bei umgerechnet rund 47.500 Euro. Für Deutschland wurden noch keine Preise genannt. Wie der Togg T10X und die kommenden Modelle in Deutschland vertrieben werden sollen, also über stationäre Händler oder über das Internet, hat der Hersteller noch nicht bekannt gegeben. Die Ziele von Togg sind ambitioniert: 2030 will die türkische Marke jährlich eine Million Autos produzieren.

Die Richtung stimmt schon mal, wie 175.000 Vorbestellungen in nur neun Tagen nach dem Bestellstart zeigen. Die Kunden sollten aber geduldig sein. 2023 kann der Hersteller erst einmal 28.000 Einheiten produzieren. Wer sein Auto zuerst bekommt, wurde in der Türkei in einer digitalen Lotterie ausgelost.

Aufgrund der hohen Nachfrage im eigenen Land muss sich der deutsche Markt noch gedulden. Eigentlich wollte Togg 2024 in Deutschland starten, doch vor 2025 oder sogar 2026 dürfte es wohl nichts werden.

Togg T10X: Technische Daten

Technische Daten (Herstellerangaben)

Togg T10X Standardversion V1 RWD (ab 10/24)

Motorart

Elektro

Leistung maximal in kW (Systemleistung)

160

Leistung maximal in PS (Systemleistung)

218

Drehmoment (Systemleistung)

350 Nm

Antriebsart

Hinterrad

Beschleunigung 0-100km/h

7,4 s

Höchstgeschwindigkeit

185 km/h

Reichweite WLTP (elektrisch)

314 km

CO2-Wert kombiniert (WLTP)

0 g/km

Verbrauch kombiniert (WLTP)

16,7 kWh/100 km

Batteriekapazität (Brutto) in kWh

52,4

Ladeleistung (kW)

AC:11,0 DC:180,0

Kofferraumvolumen normal

441 l

Kofferraumvolumen dachhoch mit umgeklappter Rücksitzbank

1.515 l

Leergewicht (EU)

2.024 kg

Zuladung

n.b.

Anhängelast ungebremst

n.b.

Anhängelast gebremst 12%

n.b.

Länge x Breite x Höhe

4.599 mm x 1.886 mm x 1.676 mm

Grundpreis

- Euro

Text: Mario Hommen/SP-X, Jochen Wieler

Hier finden Sie viele weitere Neuvorstellungen, Fahrberichte und Autotests.