E-Auto-Preise: Sparpotenzial durch üppige Rabatte

Front und Seitenansicht eines fahrenden Dacia Spring Electric
Käuferinnen und Käufer des Kleinwagens Dacia Spring Electric profitieren besonders stark von Rabatten© Dacia

Nach dem abrupten Ende des staatlichen Bonus beim Kauf von E-Autos ist der Markt in Bewegung geraten. Wer sich jetzt nach einem Elektroauto umsieht, darf sich über teils hohe Rabatte freuen.

  • E-Auto-Preise: Rabatte bis zu 19.000 Euro

  • Nachlässe senken monatliche Kosten teilweise um über 100 Euro

  • ADAC: Hersteller sollten nachhaltig für bezahlbare E-Mobilität sorgen

E-Autos: Preise geraten ins Rutschen

Die Entwicklung auf dem E-Auto-Markt nach dem Ende der staatlichen Umweltprämie ist bemerkenswert: Am Anfang boten zahlreiche Hersteller Übernahme-Garantien für die entfallene staatliche Förderung. Inzwischen locken einige Marken mit noch deutlich höheren Nachlässen oder senken generell die Listenpreise. Eine aktuelle ADAC Untersuchung gibt Aufschluss.

Dacia, VW, Tesla: Viele Hersteller senken Preise

Wichtiger Hinweis: Bei den in der Tabelle aufgeführten Rabatten wurden sowohl Nachlässe auf die bisherigen Listenpreise als auch zeitlich befristete Preisreduzierungen und Prämien zusammengefasst (Stand: 2. Februar 2024). Sie geben somit die Gesamtersparnis gegenüber den Preisen zum Jahresende 2023 wieder.

Hersteller

Modell

Rabatt (in €)

Rabatt (in %)

Renault

Mégane E-Tech

6400 bis 7200 €

13,2 bis 15,2 %

Fiat

500

5000 bis 6500 €

13,2 bis 21,0 %

BYD

Atto 3

9635 bis 10.015 €

21,3 bis 21,6 %


Dolphin

6000 €

15,8 bis 16,7 %


Seal

5588 bis 5678 €

10,6 bis 11,6 %


Han

19.040 €

25,6 bis 26,9 %


Tang

15.708 €

22,0 %


ETP3

9000 €

24,4 %

Tesla

Model Y

1900 bis 5000 €

4,0 bis 8,7 %

VW

ID 3

5355 bis 7020 €

11,3 bis 17,6 %


ID 4

7735 €

14,5 bis 19,2 %


ID 5

7735 €

19,5 bis 15,8 %


ID 7

4760 €

8,4 %

Dacia

Spring Electric

10.000 €

40,7 bis 44,0 %

Smart

smart #1

3285 €

6,7 bis 8,8 %


smart #3

3285 €

6,4 bis 8,5 %

Nissan

Leaf

9103 €

25,4 %

GWM

ORA 03

12.000 €

24,2 bis 30,8 %

Polestar

Polestar 2

4500 bis 6500 €

8,9 bis 11,9 %

Quelle: ADAC Untersuchung (Stand: 02.02.2024)
  • Aktuell bietet Dacia auf den Spring Electric 10.000 Euro Rabatt: Der elektrische Kleinwagen kostet demnach nur noch 12.750 Euro

  • VW gewährt auf die ID-Modelle 3, 4, 5 und 7 einen Nachlass von 4760 bis 7735 Euro

  • Renault verkauft den Mégane E-Tech aktuell um 6400 bis 7200 Euro günstiger

  • Bei den Modellen Atto 3, Dolphin, Seal, Han, Tang und ETP3 des chinesischen Herstellers BYD können Käufer zwischen 5588 und 19.040 Euro sparen

Auch bei Fiat, Smart, GWM, Nissan, Polestar und Tesla gibt es derzeit Schnäppchen. Tesla bietet seinen Kunden darüber hinaus eine 0-Prozent-Finanzierung an. Bei einer Kreditlaufzeit von fünf Jahren (keine Anzahlung, Schlussrate 19.637 Euro) sparen Tesla-Model-3-Kunden im Vergleich zum Dezember 2023 damit über 12.000 Euro.

Berücksichtigt man den Nachlass von 7020 Euro, den VW aktuell auf den ID.3 Pro gewährt (minus 17,6 gegenüber dem Listenpreis), bei der ADAC Autokosten-Berechnung, wirkt sich das mit fast 86 Euro pro Monat aus, die Kunden jetzt sparen können (gerechnet auf fünf Jahre bei 15.000 Kilometern jährlicher Fahrleistung). Die von Dacia gewährten 10.000 Euro Rabatt machen sich beim Spring Electric 65 Extreme mit über 116 Euro Ersparnis pro Monat bemerkbar.

E-Auto-Rabatt: Auswirkungen auf Dienstwagen

Mehr als attraktiv sind die Rabatte auch für Fahrer und Fahrerinnen von Dienstwagen: Ein niedrigerer Listenpreis wirkt sich positiv auf den zu versteuernden geldwerten Vorteil aus.

Hersteller sollen bezahlbare E-Mobilität garantieren

Der ADAC fordert die Hersteller auf, nicht nur vorübergehend mit günstigeren Preisen den E-Auto-Absatz anzukurbeln, sondern nachhaltig für bezahlbare, elektrische Mobilität zu sorgen. Die angekündigten Einstiegsmodelle verschiedener Hersteller zu Preisen zwischen 20.000 und 30.000 Euro, wie der bereits bestellbare Citroën e-C3 oder die geplanten Serienversionen von VW ID.2all und Renault 5, sind nach Ansicht des Mobilitätsclubs ein Schritt in die richtige Richtung.

Gleichzeitig muss der Gesetzgeber für Transparenz und Planbarkeit bei den Stromkosten sorgen.

Tipps und Infos rund ums Fahrzeug. Kostenlos vom ADAC

Rabatte für E-Autos nach Abschluss des Kaufvertrags

Für Kundinnen und Kunden wichtig: Bei bestellten Autos gelten in der Regel die Preise, die im Kaufvertrag festgeschrieben wurden. Konkret bedeutet das: Genauso wenig wie eine kurzfristige Preissteigerung zu Lasten des Käufers gehen darf, kann er auch nicht von einer kurzfristigen Preissenkung nach Vertragsschluss profitieren. Das geht nur, wenn man sich im Zuge einer Kulanzregelung einvernehmlich auf einen neuen Preis einigt.

Eine Sonderregel gilt bei Tesla: Hier können Kunden die Bestellung bis zur Lieferung des Fahrzeugs jederzeit stornieren. Deshalb gibt Tesla Preissenkungen automatisch weiter.

Ganz schlechte Karten haben Käuferinnen und Käufer, die ein neues Auto nicht nur bestellt, sondern nach der Auslieferung bereits übernommen haben. Sie haben so gut wie keine Chancen, im Nachhinein von einer Preissenkung zu profitieren.

Widerrufsrecht bei Fahrzeugfinanzierungen

Wurde ein Auto über einen Fahrzeugkredit finanziert oder der Vertrag unter ausschließlicher Verwendung von Fernkommunikationsmitteln (Internet, Telefon, usw.) abgeschlossen, haben Verbraucher möglicherweise ein Widerrufsrecht. Hier kann auch eine juristische Beratung sinnvoll sein.

ADAC Rechtsberatung: Kostenlos für Mitglieder

* Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalte der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.