DruckenPDFBookmarkKontaktieren Sie uns

Unfall in Deutschland mit einem im Ausland zugelassenen Fahrzeug


Sie haben einen Unfall in Deutschland und Ihr Unfallgegener fährt ein Fahrzeug, welches nicht in Deutschland zugelassen ist. Wer bezahlt den Schaden und welches Recht kommt zur Anwendung?

Es kommt deutsches Verkehrs- und Schadenersatzrecht zur Anwendung. Sie müssen Ihre Ansprüche nicht direkt bei der ausländischen Kfz-Haftpflichtversicherung des Unfallgegeners geltend machen. Sie können sich auch an das Deutsche Büro Grüne Karte e.V. wenden. Dieses benennt Ihnen ein Schadenregulierungsbüro der ausländischen Kfz-Haftpflichtversicherung des Unfallfahrzeugs in Deutschland. Dort können Sie Ihre Ansprüche geltend machen.

 

Die nachfolgenden Angaben sind hierfür besonders wichtig:

  • Angaben zur gegnerischen Versicherung,
  • Angaben zum Kfz-Kennzeichen,
  • Angaben zum Halter und
  • Angaben zum Fahrer des Unfallwagens.


Tipp:
Diese Angaben sollten an der Unfallstelle unbedingt vom Unfallverursacher erfragt, Versicherungsnachweise (Durchschlag der Grünen Karte oder Rosa Grenzversicherungspolice) vom Unfallverursacher verlangt werden. Wir empfehlen auch den Fahrzeugtyp zu notieren. Bei Fragen zur Unfallabwicklung und den einzelnen Schadenpositionen können Sie sich an Ihre
ADAC Juristen wenden.


Kontakt

Noch Fragen zu diesem Thema?

Die Clubjuristen beantworten Fragen von ADAC Mitgliedern per E-Mail oder telefonisch unter 0 89 76 76 24 23.


Weitere interessante Themen für Sie

Zwei Klicks für mehr Datenschutz
Bitte aktivieren Sie die Buttons, bevor Sie Ihre Empfehlung an Facebook, Twitter oder Google+ senden.
Hinweis: Durch Aktivieren der Buttons werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google+ ins Ausland übertragen.
Details zum Datenschutz bei Nutzung der Gefällt-Mir-Buttons


Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität