DruckenPDFBookmarkKontaktieren Sie uns

- Leben retten -

Die ADAC Unfallforschung


Seit über 10 Jahren wertet die ADAC Unfallforschung schwere Verkehrsunfälle aus, erforscht die Ursachen und erarbeitet Empfehlungen, die Unfälle verhindern oder deren Folgen reduzieren könnten.


Im Jahr 2005 hat der ADAC seine Unfallforschung – eine Kooperation der ADAC Luftrettung mit dem ADAC Technik Zentrum – aufgebaut. Ziel ist es, die Zahl der Schwerverletzten und Unfalltoten durch angewandte Forschung zu reduzieren.


Die ADAC Unfallforschung hat unter anderem die

 

 

Auf Basis von mehr als 4.000 Einsätzen der ADAC Luftrettung pro Jahr werden die Ursachen schwerer Verkehrsunfälle ermittelt. Untersucht werden die Fälle retrospektiv, d.h. einige Zeit nachdem sich die Unfälle ereigneten. Häufige Unfallstellen werden befahren zur exakten Erhebung der örtlichen Gegebenheiten. Mit den anonymisierten Informationen der einzelnen Quellen können die Unfälle genau analysiert und ausgewertet, sowie Studien erarbeitet werden.

UFO_Studie_Grafik_378x192.JPG


Die gewonnenen Erkenntnisse fließen unter anderem in die Neu- und Weiterentwicklung von Tests für Fahrerassistenzsysteme sowie in Empfehlungen an Automobilhersteller und Politik ein. Gerade die Assistenzsysteme bilden mehr und mehr einen wichtigen Arbeitsschwerpunkt – besonders im Hinblick auf zunehmend autonome Fahrfunktionen.


Die ADAC Unfallforschung - Film


Weitere interessante Themen für Sie

Die ADAC Rettungskarte

Durch Fahrzeug bezogene Informationen direkt am Unfallort wird die Rettungszeit erheblich verkürzt und die Überlebenschancen steigen! Sie sollte auch in Ihrem Fahrzeug nicht fehlen... Mehr


– Mitgliedschaft –

Vorteile bei Shell

Mitglieder sparen an allen teilnehmenden Stationen in Deutschland 1 Cent* pro Liter Kraftstoff. Mehr




Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität