DruckenPDFBookmarkKontaktieren Sie uns

- Leben retten -

Die ADAC Unfallforschung


Seit über 10 Jahren wertet die ADAC Unfallforschung schwere Verkehrsunfälle aus, erforscht die Ursachen und erarbeitet Empfehlungen, die Unfälle verhindern oder deren Folgen reduzieren könnten.


  • Anmeldung - UFO 2017

    Das Symposium für Unfallforschung und Sicherheit im Straßenverkehr der ADAC Stiftung - UFO 2017 - findet am 29. und 30. März 2017 in der ADAC Zentrale in München statt und wird die erste Veranstaltung unserer neu gegründeten ADAC Stiftung sein.


    Zur Anmeldung


    Die Teilnahme am Symposium ist kostenfrei.
    Die Gesamt-Teilnehmerzahl ist, um eine effiziente Durchführung des Symposiums zu gewährleisten, begrenzt. Der Veranstalter behält sich daher vor, die Teilnehmerzahl für Studenten/Doktoranden und ADAC Mitarbeiter zu kontingentieren und bei Überschreitung der Kontingentsplätze Anmeldungen abzuweisen. Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt. Eine frühzeitige Anmeldung wird daher empfohlen.


  • Alle Infos zum Symposium für Unfallforschung und Sicherheit im Straßenverkehr der ADAC Stiftung

    UFO ist ein deutschsprachiges Symposium für Experten der Fahrzeug- und Verkehrstechnik, insbesondere aus den Bereichen Unfallforschung, Infrastruktur, Verkehrspsychologie und Fahrzeugsicherheit. Darüber hinaus werden Forschungseinrichtungen, Hochschulen, Verbraucherschutzorganisationen, Versicherungsgesellschaften sowie Institutionen aus dem medizinischen und technischen Rettungswesen adressiert. Das Symposium ist eine Präsentationsplattform für Experten - aber vor allem für junge Nachwuchsforscher - aus allen Fachdisziplinen der Verkehrssicherheit.


    Fachberichte


    Zu Veranstaltungsbeginn veröffentlicht die Hochschule Kempten die Fachberichte der Referenten als Tagungsband in ihrer Schriftenreihe (ISBN).


    Programm und Schwerpunkte


    • Aktuelle Aktivitäten der Unfallforschung weltweit
    • Interdisziplinäre Themen der primären, sekundären und tertiären Sicherheit
    • Notfallmedizinische Aspekte bei Verkehrsunfällen
    • Mobilität der Zukunft – Möglichkeiten zur Steigerung der Verkehrssicherheit 


    Programminhalte des Symposiums:



    Programmausschuss


    Prof. Dr. Lars Hannawald, HTW Dresden

    Prof. Dr. Andreas Rupp, HS Kempten

    Dr. Christian Schwarz, SFS Geretsried

    Thomas Schenk, Audi AG

    Olaf Jung, BMW AG

    Dr. Andrea David, ADAC Stiftung

    Dr. Matthias Ruppert, ADAC Luftrettung gGmbH

    Dr. Reinhard Kolke, ADAC e.V.

    Thomas Unger, ADAC e.V.

    Michael Pschenitza, ADAC e.V.


    Organisationskomitee 


    Thomas Heinrich, ADAC Stiftung 

    Volker Sandner, ADAC e.V. 

    Thomas Unger, ADAC e.V.

    Michael Pschenitza, ADAC e.V.


    Tagungsleitung


    Dr. Reinhard Kolke, ADAC e.V.


    Kontakt


    Im Auftrag der ADAC Stiftung:


    ADAC Unfallforschung

    Otto-Lilienthal-Str. 2

    86899 Landsberg am Lech

    E-Mail: ufo-symposium@stiftung.adac.de


    Projektleiter Thomas Unger

    Projektingenieur Michael Pschenitza





Die ADAC Unfallforschung - Film


Weitere interessante Themen für Sie

Die ADAC Rettungskarte

Durch Fahrzeug bezogene Informationen direkt am Unfallort wird die Rettungszeit erheblich verkürzt und die Überlebenschancen steigen! Sie sollte auch in Ihrem Fahrzeug nicht fehlen... Mehr


– Mitgliedschaft –

Vorteile bei Shell

Mitglieder sparen an allen teilnehmenden Stationen in Deutschland 1 Cent* pro Liter Kraftstoff. Mehr




Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität