Fußgänger im Straßenverkehr: Diese Regeln gelten

Fussgänger überqueren einen Zebrastreifen
Auch Fußgängern drohen Bußgelder, wenn sie sich nicht an die Regeln halten ∙ © iStock.com/ConnelDesign

Die Straßenverkehrsordnung gilt nicht nur für Auto- und Radfahrer, sondern auch für Fußgänger. Alle Regeln und Bußgelder.

  • Auch Fußgänger können Verwarnungs- oder Bußgelder bekommen

  • Wer die Straße überquert, hat Vorrang gegenüber abbiegenden Fahrzeugen

  • Autofahrern, die Zebrastreifen ignorieren, drohen Geldbuße und ein Punkt

Fußgänger müssen grundsätzlich vorhandene Gehwege benutzen. Nur wenn diese fehlen, dürfen sie auf die Fahrbahn ausweichen. Ohne Gehweg müssen Fußgänger innerhalb geschlossener Ortschaften wahlweise den rechten oder linken Fahrbahnrand nutzen. Außerhalb geschlossener Ortschaften den linken Fahrbahnrand, wenn das zumutbar ist. Hintergrund ist, dass entgegenkommende Autofahrer Fußgänger am linken Fahrbahnrand außerorts besser erkennen, da der Lichtkegel sie erfasst und sie so auch selbst die Fahrzeuge besser erkennen können.

Dürfen sperrige Gegenstände auf dem Gehweg transportiert werden?

Wenn Sie als Fußgänger sperrige Gegenstände – z.B. eine Leiter oder ein Fahrrad – mit sich führen, müssen Sie auf die Fahrbahn ausweichen. Sonst sind Sie ein erhebliches Hindernis für andere Passanten.

Wann muss man hintereinander gehen? 

Für Gruppen von Fußgängern, die am Fahrbahnrand unterwegs sind, gilt bei Dunkelheit oder schlechter Sicht, dass sie hintereinander laufen müssen. Hintergrund ist die Sicherheit.

Immer auf kürzestem Weg über die Fahrbahn? 

Auch beim Überqueren von Fahrbahnen haben Fußgänger besondere Regeln zu befolgen. Grundsätzlich müssen sie die Fahrbahn auf dem kürzesten Weg quer zur Fahrtrichtung zügig überschreiten.

Wo darf man die Straße überqueren?

Als Fußgänger müssen Sie immer den Verkehr beachten. Bei hoher Verkehrsdichte oder schlechter Sicht dürfen Sie die Fahrbahn nur an Kreuzungen, Einmündungen, Ampeln, Zebrastreifen oder Verkehrsinseln überqueren. Aber auch hier gilt: Vergewissern Sie sich erst durch einen Blick nach links und rechts, dass Sie wahrgenommen werden bzw. dass kein Auto naht, ehe Sie die Fahrbahn betreten.

Wer hat an einer abgeschalteten Fußgängerampel Vorrang?

Ist die Ampel abgeschaltet oder blinkt nur gelb, ist für Fußgänger entscheidend, auf welche Weise der Überweg auf der Fahrbahn markiert ist: 

Jugendlicher steht an Fußgänerflucht
Fußgängerfurt – fällt die Ampel aus, dann hat der fließende Verkehr Vorrang. ∙ © stock.adobe.com/franz12

Handelt es sich wie meistens um eine Fußgängerfurt – darunter versteht man eine quer zur Fahrbahn verlaufende, durch unterbrochene Linien markierte Fläche –, hat der fließende Verkehr Vorrang. Gleiches gilt, wenn keinerlei Markierung angebracht ist.

Wie deutlich muss ein Fußgänger zeigen, dass er den Zebrastreifen überqueren will?

An Zebrastreifen müssen Autofahrer anhalten und Fußgänger, die die Fahrbahn erkennbar überqueren wollen, über die Straße lassen. Dabei spielt es keine Rolle, ob durch ein Schild auf den Zebrastreifen hingewiesen wird.

Autofahrer müssen stehen bleiben, wenn ein Fußgänger den Überweg erkennbar benutzen will. Besondere Gesten, Zeichen oder Blicke sind nicht erforderlich. Ausschlaggebend ist die "objektive Erkennbarkeit". Das heißt, wenn der Fußgänger zügig auf den Überweg zugeht, muss der Autofahrer anhalten und ihn passieren lassen.

Wer sich nicht daran hält, wird zur Kasse gebeten: Bei Missachtung drohen eine hohe Geldbuße und ein Punkt.

Haben Fußgänger Vorrang vor abbiegenden Fahrzeugen?

Ja. Fußgänger, die die Fahrbahn überqueren, haben Vorrang gegenüber abbiegenden Fahrzeugen. Der Abbiegende muss auf Fußgänger besondere Rücksicht nehmen und, wenn es nötig ist, warten. Das gilt übrigens auch für Fahrzeuge, die einen Kreisverkehr verlassen.

Kind mit Rad auf dem Gehweg
Auch Kinder müssen absteigen. ∙ © stock.adobe.com/Irina Schmidt

Die Wartepflicht des abbiegenden Autofahrers besteht auch gegenüber Kindern, die mit ihrem Fahrrad auf dem Gehweg fahren. Und auch bei erwachsenen Radfahrern, die auf dem Gehweg fahren und Kinder begleiten. Allerdings müssen Rad fahrende Kinder und Begleitpersonen beim Überqueren der Fahrbahn absteigen.

Mehr zu den Regeln beim Fahrradfahren

Darf man auf der Fahrbahn joggen oder walken?

Eine Spezialregelung für Jogger oder Walker gibt es nicht. Sie sind rechtlich "normale" Fußgänger, die Gehwege benutzen müssen. Auf der Fahrbahn dürfen sie den Sport nur ausüben, wenn es keinen Gehweg gibt. Die Pflicht, den Gehweg zu benutzen, besteht auch, wenn nur auf einer Straßenseite ein Gehweg vorhanden ist.
 
Ist kein Gehweg innerhalb geschlossener Ortschaften vorhanden, darf am rechten oder linken Fahrbahnrand gejoggt bzw. gewalkt werden. Außerhalb geschlossener Ortschaften nur am linken Fahrbahnrand, wenn dies zumutbar ist.

Wenn mehrere Jogger oder Walker gemeinsam unterwegs sind und kein Gehweg vorhanden ist, muss bei Dunkelheit, schlechter Sicht oder wenn die Verkehrslage es erfordert, einzeln hintereinander gelaufen werden.

Gelten Inlineskater als Fußgänger?

Inlineskater gelten als Fußgänger und müssen den Gehweg benutzen. Sind Sie eher ein sportlicher Skater, dann müssen Sie Ihre Geschwindigkeit den Fußgängern anpassen. Ohne Gehweg müssen Sie innerorts am rechten, außerorts am linken Fahrbahnrand skaten, wenn dies zumutbar ist. Fahrbahnen dürfen nur im Rahmen besonderer Veranstaltungen ("Skate-Night") benutzt werden, wenn es die Polizei ausdrücklich erlaubt.

Verkehrsschild Nr. 1020-30 - Inlineskates
Skaten nur, wenn Zeichen 1020-13 da ist ∙ © ADAC

Auf Radwegen ist das Skaten nur dann zulässig, wenn dies durch Zusatzzeichen gestattet ist.

Diese Vorschriften gelten für Inlineskater

Geländer oder Absperrungen an der Fahrbahn – was nun?

Sind an einer Straße Stangen-, Kettengeländer oder andere Absperrungen angebracht, dürfen Fußgänger hier nicht drüberklettern.

Gibt es Bußgelder für Fußgänger?

Auch Fußgänger können ein Verwarnungs- bzw. Bußgeld bekommen. Der Regelsatz beginnt nach dem Bußgeldkatalog für Fußgänger bei 5 Euro. Fußgänger können zudem einen Punkt in Flensburg bekommen, wenn es sich um einen erheblichen Verstoß handelt, der mit mindestens 60 Euro geahndet wird. Beim Eintrag ins Flensburger Fahreignungsregister spielt es keine Rolle, ob Sie einen Führerschein haben oder nicht.

Erfahren Sie mehr zur Sicherheit am Bahnübergang

Unfall mit dunkel gekleidetem Fußgänger?

Ist ein Fußgänger trotz schlechter Sichtverhältnisse sehr dunkel gekleidet, muss er besonders vorsichtig sein. Ist er dies nicht, kann ihm bei einem Unfall zum Beispiel mit einem PKW grobe Fahrlässigkeit vorgeworfen werden, sodass er keinen oder nicht den vollen Schaden von der Haftpflichtversicherung des Pkw-Fahrers erhält.

Kinder gehen bei Dämmerung über einen Zebrastreifen
Fußgänger sollten auf gute Sichtbarkeit achten ∙ © ADAC/Edward Gröger

So wird vor Gericht grobe Fahrlässigkeit angenommen bei Fußgängern, die bei Dunkelheit in dunkler Kleidung, ohne auf den Verkehr zu achten, eine Fahrbahn überqueren. Ebenso grob fahrlässig ist es, bei Dunkelheit in dunkler Kleidung achtlos seinem Hund nachzulaufen.

Mehr zur Sichtbarkeit von Kindern im Straßenverkehr

Stephan Miller
Fach-Autor
Kontakt
Kristina Benecke
Fach-Autorin
Kontakt

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?