Menü
Rund ums Fahrzeug
Verkehr
Reise & Freizeit
Produkte
Mitgliedschaft
Der ADAC

Test Toyota Prius: Facelift für das Hybrid-Modell

Der Toyota Prius Hybrid hat jetzt schlankere LED-Scheinwerfer und eine niedrigere Front
Neue Front: Der neue Prius lächelt nicht mehr ∙ © Toyota

Modellpflege beim Toyota Prius: Optisch leicht überarbeitet, blieb technisch das meiste unangetastet. Der Hybrid im ADAC Test. Verbrauch, Daten, Testwerte.

  • Der Toyota Prius Hybrid hat jetzt schlankere LED-Scheinwerfer und eine niedrigere Front 

  • Die Preise starten bei 28.450 Euro

  • ADAC Testverbrauch: 4,8 Liter auf 100 Kilometer

Seit Sommer 2019 gibt es Toyotas Hybrid-Ikone Prius in einer leicht überarbeiteten Version. Zu den optischen Neuerungen gehören verschlankte Scheinwerfer mit doppelten LED-Einheiten (Bi-Beam-LED), die für bessere Sicht in der Dunkelheit sorgen sollen. Ein verändertes Linienspiel an Front und Heck vermitteln zusammen mit modifizierten Stoßfängern einen insgesamt sportlicheren Eindruck. Zudem wurden die Rückleuchten modifiziert.

Neue Lackierungen in Rot und Blau sowie neue 17-Zoll-Räder runden das Maßnahmenpaket ab. Ob das allerdings ausreicht, um den eher lahmenden Verkauf des Fahrzeugs anzukurbeln, bleibt abzuwarten. Auch die Version mit Stecker, der Toyota Prius Plug-in-Hybrid, ist kein Erfolgstyp.

Überarbeitetes Heck, verbesserter Innenraum

Im Interieur wurden die Instrumente zum Teil neu angeordnet. Außerdem vermittelt der Innenraum mehr Qualität. Eine größere Ladeschale für Smartphones und neue Polsterbezüge sorgen zudem für etwas Frische. Das Head-up-Display kann künftig auch Navigationsbefehle einblenden.

In der Mitte des futuristischen Cockpits sitzt das zentrale 4,2-Zoll-Display, das die umfangreichen Bordcomputerfunktionen anzeigt. Es können zum Beispiel unterschiedlichste Verbrauchstatistiken abgerufen werden und man kann sich die tagesgenaue Verbrauchshistorie des letzten Monats anzeigen lassen. Das darunter liegende Multimedia-System hat ein 7-Zoll-Display, auf dem auch das Bild der Rückfahrkamera zu sehen ist, zudem Bluetooth, Digitalradio und Sprachsteuerung bietet.

Lobenswert: Das neue System verfügt wieder über Drehregler – einen zur Lautstärkeneinstellung und einen zum Durchscrollen durch die Menüs oder zum Zoomen. Ansonsten wird das System am Touchdisplay durch Tippen und Wischen wie ein Smartphone gesteuert, die Bedienung der Schaltflächen erfordert jedoch eine zielgenaue Betätigung.

In Sachen Sicherheit hat sich nichts geändert: Weiter sind fünf Assistenzsysteme im Sicherheitspaket "Safety Sense" serienmäßig enthalten: das Pre-Collision System mit Fußgängererkennung, der Spurhalteassistent, der Fernlichtassistent, die Verkehrsschild-Erkennung und die adaptive Geschwindigkeitsregelanlage.

Testverbrauch: 4,8 l Super/100 km

Angetrieben wird der Toyota Prius von einem 1,8-Liter-Benziner mit 72 kW/98 PS und einem 53 kW/72 PS starken Elektromotor. Die Systemleistung beträgt 90 kW/122 PS. Zwar reißt der Prius damit keine Bäume aus, kann im ADAC Ecotest aber sowohl mit einem niedrigen Verbrauch von 4,8 l Super/100 km als auch mit sauberen Abgasen überzeugen.

Wird der Prius gefordert, arbeitet der Verbrennungsmotor nach wie vor stets mit hohen Drehzahlen und neigt zum Dröhnen, vor allem lange Autobahnetappen können damit zur Belastungsprobe werden – oder man muss sehr behutsam mit dem Gaspedal umgehen.

Beim Platzangebot geizt der Prius vorne nicht, hinten sollten Mitfahrer aber nicht größer als 1,85 Meter sein, um bequem sitzen zu können. In den Kofferraum passen nach ADAC Messungen 335 Liter und damit deutlich mehr als in das Plug-in-Hybrid-Modell, das in seinem flacheren Gepäckabteil nur 200 Liter unterbringt. Ist alles umgeklappt, passen bis zu 1180 Liter in den Prius.

Unter dem Strich bleibt der Prius, was er schon immer war: Ein unkonventionelles Fahrzeug, das sehr sorgsam mit dem Kraftstoff umgeht. Wirklich günstig ist der Toyota allerdings nicht, für die getestete mittlere Ausstattungsvariante muss man mindestens 31.690 Euro bezahlen.

Hier lesen Sie den ausführlichen Testbericht zum Toyota Prius 1.8 Hybrid Comfort.

Testbericht zum Toyota Prius 1.8 Hybrid Comfort
PDF, 733 KB
PDF ansehen
Technische Daten (Herstellerangaben)Toyota Prius 1.8 Hybrid Comfort

Motor

Vierzylinder-Hybrid-Benziner, 1798 cm³, 72 kW/98 PS, 142 Nm Drehmoment bei 3600 U/min. Elektromotor mit 53 kW/72 PS, 163 Nm Drehmoment. Systemleistung: 90 kW/122 PS

Getriebe

Stufenloses Automatikgetriebe

Fahrleistungen

13,1 s von 0 auf 100 km, 180 km/h Spitze

Verbrauch (nach WLTP)

4,5 l Super/100 km, 104 g CO₂/km

Maße

L 4,54 m / B 1,76 m o. Außenspiegel / H 1,47 m

Kofferraum

501 – 1633 l

Leergewicht / Zuladung

1450 kg / 340 kg

Preis

31.690 Euro, Baureihe ab 28.450 €

ADAC Messwerte (Auszug)

Überholvorgang 60-100 km/h

7,4 s

Bremsweg aus 100 km/h

38,7 m

Wendekreis

11,9 m

Verbrauch / CO₂-Ausstoß ADAC Ecotest

4,8 l Super/100 km , 133 g CO₂/km (well-to-wheel)

Bewertung ADAC Ecotest (max. 5 Sterne)

****

Reichweite

895 km

Innengeräusch bei 130 km/h

69,2 dB (A)

Leergewicht / Zuladung

1415 / 375 kg

Kofferraumvolumen normal / geklappt / dachhoch

335 / 675 / 1180 l

ADAC TestergebnisGesamtnote: 2,4

Karosserie/Kofferraum

3,0

Innenraum

2,9

Komfort

2,9

Motor/Antrieb

2,4

Fahreigenschaften

3,1

Sicherheit

2,0

Umwelt/Ecotest

1,6

Das hat uns gefallen: Umfangreiche Serien- und Sicherheitsausstattung. Gutes Platzangebot vorn. Niedriger Verbrauch

Das hat uns nicht gefallen: Mäßiger Bremsweg. Mäßige Sicht nach außen. Ungünstig platzierte Feststellbremse. Beifahrersitz nicht höheneinstellbar

Kein Prius Hybrid mehr in Deutschland

Update Juli 2020: Der Prius Hybrid wird in Deutschland nicht mehr angeboten. Hierzulande wird nur noch der Prius Plug-in-Hybrid vertrieben.

Hier finden Sie viele weitere Fahrberichte und Tests.

Text: Mario Hommen/SP-X, Jochen Wieler