BMW XM: Es geht immer noch größer und stärker

Bulliges SUV mit extravagantem Design: Der neue BMW XM
Bulliges SUV mit extravagantem Design: Der neue BMW XM© BMW

BMW präsentiert sein erstes M-Modell mit E-Antrieb. Und das ist ziemlich groß, ziemlich stark und ein bisschen elektrisch. Der XM kommt als Plug-in mit mehr als üppigen Proportionen und wirkt optisch noch mächtiger als der BMW X7. Offizielle Bilder, Daten, Infos.

  • BMW XM kommt im April 2023 als über fünf Meter langes SUV

  • Antrieb: Plug-in-Hybrid mit 653 PS und rund 80 km Elektroreichweite

  • Optisch ziemlich selbstbewusst und mit Fokus aufs Luxussegment

Schon länger war bekannt, dass für BMW oberhalb des X7 noch nicht Schluss sein muss: Nun kommt mit dem XM das erste Modell mit elektrifiziertem Antrieb von der BMW M GmbH. Entsprechend liegt der Fokus vor allem auf der Performance und der Motorisierung. Kombiniert mit der opulenten Ausstattung und einem nicht minder üppigen Grundpreis von 170.000 Euro ist der XM ein Produkt für die Luxusnische.

BMW XM: Hybrid-SUV am Rande der Skala

Auffällig beim Design sind die sehr schmalen Leuchten und der vergoldete Kühlergrill © BMW

Um sich an die Spitze des ohnehin schon großen SUV-Sortiments von BMW zu setzen, muss ein neues Modell zuerst am X7 vorbei. Doch im Vergleich zum Mega-SUV X7 ist der XM mit einer Länge von 5,10 Metern sogar etwas kürzer als der 5,18 Meter lange X7. Die Breite von zwei Metern unterscheidet sich kaum, beachtlich ist aber das Gewicht: Der XM bringt 2,7 Tonnen und damit noch mal 300 Kilo mehr als der X7 auf die Straße.

Insgesamt macht der XM auch einen deutlich bulligeren Eindruck: Das liegt vor allem an der massiveren Niere und den im Verhältnis dazu sehr schmalen Leuchten. Der Kühlergrill ist zudem mit LED-Licht und goldenen Elementen umrandet, was ihn noch einmal prominenter hervortreten lässt. Auffallend sind außerdem die ziemlich scharfkantigen Charakterlinien und die ebenfalls recht schmalen Heckleuchten. Ob das Design gefällt oder nicht: Fest steht zumindest, dass der XM polarisiert wie kein anderer BMW!

Innen wird sichtbar, was BMW selbst als "extravagantes" Design bezeichnet. Vintage-Leder in der Front und die Lounge-artige Sitzbank im Fond sollen gehobene Geschmäcker befriedigen. Für Extravaganz sorgt außerdem ein skulptural geformter und mit 3D-Prismen bestückter Dachhimmel. Das 14,9 Zoll große, leicht konkave Display kennt man allerdings bereits von den jüngsten BMW-Modellen iX, 2er Active Tourer, BMW 3er und X1. Die Steuerung des Infotainmentsystems dürfte daher ähnlich stark auf den Touchscreen ausgelegt sein, auch wenn immerhin noch das klassische Kontrollrädchen geblieben ist.

BMW XM kommt als 653 PS starker Plug-in-Hybrid

Der BMW XM wird das erste Serienmodell sein, das die M GmbH ausschließlich als Plug-in-Hybrid anbieten will. Als Antrieb dient ein V8-Benziner in Kombination mit einem E-Motor. Das Doppelherz soll 480 kW/653 PS leisten und mit 800 Newtonmetern Drehmoment alle übrigen BMW-X-Modelle in den Schatten stellen, also auch den BMW M5 CS, der auf 635 PS kommt. Übertroffen wird damit auch der Konkurrent Mercedes GLS AMG – ebenfalls im Luxus-SUV-Segment unterwegs. In rasanten 4,3 Sekunden soll es von 0 auf 100 km/h gehen, ein beeindruckender Wert für ein derartiges Riesen-SUV!

Bis zu 88 km elektrische Reichweite

Serienmäßig soll ein Vierradantrieb vor allem in Kurven für Stabilität sorgen © BMW

Die elektrische Reichweite des Teilzeitstromers wird mit bis zu 88 Kilometer angegeben. Rein elektrisch ist eine Höchstgeschwindigkeit von 140 km/h drin, kombiniert 250 km/h. Besonders stromsparend könnte es mit dem Fahrmodus "eControl" vorangehen, der das Maximum aus der Energiegewinnung durch Rekuperation beim Bremsen herausholen soll. Ansonsten ist der Stromverbrauch nach BMW-Angaben mit bis zu 30,1 kWh auf 100 Kilometer recht hoch, was natürlich wiederum am hohen Gesamtgewicht liegt. Am ökologischen Sinn des Hybrid-Modells lässt sich daher durchaus zweifeln.

Alle Modelle kommen mit Allradantrieb und serienmäßig mit umfassenden Assistenzsystemen, etwa Frontkollisions-, Spurverlassungswarnung und Ausweichhilfe.

Das Riesen-SUV BMW XM bedient das Luxussegment

Gold- und LED-Umrandung weisen auf das Segment hin, das BMW vor allem bedienen möchte © BMW

Die weltweite Markteinführung beginnt im Frühjahr 2023, im Laufe des nächsten Jahres legt BMW sogar noch mit dem XM LABEL RED nach, der sogar 550 kW/748 PS unter der Haube haben soll. Käuferinnen und Käufer sucht BMW vornehmlich in den USA, dem Mittleren Osten und China, in Europa dürfte der XM wegen seiner Ausrichtung kaum eine Rolle spielen. Mit einem Kaufpreis von 170.000 Euro zielt der BMW auf den kommenden Maybach-SUV von Mercedes ab – der allerdings fährt rein elektrisch.

Hier finden Sie noch viele weitere Neuvorstellungen, Fahrberichte und Autotests.