VW T-Roc Cabrio: Erste Infos zum offenen SUV

12.10.2018

Volkswagen bringt 2020 den Erfolgs-SUV VW T-Roc als Cabrio auf den Markt. Der Zweitürer soll ein klassisches Stoffdach bekommen und wird im ehemaligen Karmann-Werk in Osnabrück gebaut. Erste Details, Daten, Fotos

VW T-Rock Studie
So stellt sich unser Illustrator das T-Roc Cabrio vor
  • Volkswagen orientiert sich am Konzept des Range Rover Evoque Cabrios
  • Der offene T-Roc wird vermutlich zu Preisen ab 26.000 Euro starten
  • Bis auf den Beetle hat VW derzeit kein Cabriolet im Angebot

 

Volkswagen hat angekündigt, ab 2020 einen offenen SUV auf Basis des T-Roc zu bauen. Eine Investition von 80 Millionen Euro im Werk Osnabrück hat der Aufsichtsrat offiziell genehmigt. Die ehemaligen Karmann-Werke führen damit eine lange Tradition beim Bau von VW-Cabrios fort.

Das T-Roc Cabrio soll Emotionen wecken

Zoom-In
VW T-Roc Studie Skizze
Volkswagen selbst zeigt bislang nur Skizzen des offenen T-Roc

Details zum kommenden T-Roc Cabriolet verrät VW noch nicht. Eine erste Skizze und erste Sichtungen von noch getarnten Prototypen lassen vermuten, dass es sich um eine zweitürige Variante mit einem langgezogenen Stoffdach handeln wird. Bei den Motoren wird das Cabrio vermutlich Aggregate des geschlossenen T-Roc übernehmen (siehe Tabelle unten). Dessen Einstiegspreis liegt derzeit bei rund 20.400 Euro. Das Cabrio dürfte etwa 5000 Euro mehr kosten.

Für die Wolfsburger ist das immer noch stark wachsende SUV-Segment besonders wichtig. Und die Zahlen sprechen für sich: Der Tiguan beispielsweise gehörte mit 720.000 ausgelieferten Fahrzeugen 2017 zu den zehn meistverkauften Fahrzeugen weltweit und zählt zu den Top drei im SUV-Segment.

Daher will VW bis 2020 das SUV-Angebot weltweit auf 20 Modelle ausweiten. Und das T-Roc Cabrio soll die Palette abrunden: Konzern-Chef Herbert Diess: "Volkswagen entwickelt sich zur SUV-Marke. Schon heute setzt der T-Roc neue Maßstäbe bei den Kompakt-SUV. Mit dem Cabrio bieten wir nun eine hochemotionale Variante zusätzlich."

Diese Motoren werden für den VW T-Roc angeboten

Motorisierung
Leistung Normverbrauch
Preis
1.0 TSI  85 kW/115 PS  5,1 – 5,2 l Super/100 km
ab 20.390 €
1.5 TSI  ACT
110 kW/150 PS  5,3 – 5,4 l Super/100 km
ab 22.875 €
2.0 TSI 4Motion  140 kW/190 PS  6,7 – 6,8 l Super/100 km
ab 30.800 €
1.6 TDI  85 kW/115 PS  4,3 – 4,4 l Diesel/100 km
ab 23.075 €
2.0 TDI 4Motion
110 kW/150 PS
5,0 l Diesel/100 km
ab 29.875 €

 

Sehen Sie hier das Evoque-Cabrio im Video-Check

Bislang nur eine Studie: VW T-Cross Breeze

Auf dem Genfer Autosalon 2016 hatte VW mit dem T-Cross Breeze das ungewöhnliche Konzept eines SUV-Cabriolets präsentiert, das auf Basis des VW T-Cross beruht. Dass diese Studie Ausblick auf ein Serienmodell geben könnte, haben wohl nur wenige erwartet. Bis auf den offenen Beetle hat VW derzeit keine Frischluft-Variante im Programm. Die Produktion des Golf Cabriolet endete 2016, zuvor war schon das Klappdach-Cabrio Eos eingestellt worden. Endgültig präsentiert wird das T-Roc Cabrio wohl erst Ende 2019, Verkaufsstart dürfte Anfang 2020 sein.

Text: Mario Hommen/SP-X. Fotos: Schulte Design (1), PR.

Hier finden Sie viele Fahrberichte und Autotests der ADAC Motorwelt.

Kritik, Lob, Anregungen? Schreiben Sie uns: redaktion.motorwelt@adac.de