Mazda CX-30: Kompakter Crossover-SUV

12.3.2019

In die Lücke zwischen CX-3 und CX-5 soll im Herbst der neue Mazda CX-30 stoßen. Erste Bilder, Daten, Preis und Markstart des kompakten Crossover-SUV

Seitenansicht des Mazda CX 30 stehend
Als Neuling kaum zu erkennen: Mazda CX-30
  • Der neue Mazda CX-30 kommt im September auf den Markt
  • Mit 4,40 Meter Länge misst er 12 Zentimeter mehr als der CX-3
  • Auch der neue Skyactive-X-Motor ("Diesotto") ist im Programm

 

Zwischen den Mazda-Modellen CX-3 und CX-5 wäre eigentlich noch Platz für einen CX-4. Weil der Name auf der internationalen Bühne aber schon vergeben war, musste Mazda beim neuen Crossover-SUV auf die Bezeichnung CX-30 ausweichen.

Der Kofferraum ist eher klein

Zoom-In
Heckansicht des Mazda CX 30
Skyactive-X mit zweiflutiger Auspuffanlage 

Rund 4,40 Meter lang, 1,80 breit und 1,53 hoch fügt sich der CX-30 in die Modellpalette der SUV ein. An Radstand stehen 2,66 Meter zur Verfügung. Damit liegt der Japaner fast mit dem Bestseller dieser Klasse, dem VW Tiguan, auf Augenhöhe. Der weist einen Radstand von 2,68 Meter auf, also nur zwei Zentimeter mehr.

Aufgrund seines schicken, eng geschnittenen Maßanzugs schluckt der Kofferraum des CX-30 nur 430 Liter an Gepäck. Im Tiguan verschwinden locker 600 Liter und mehr. Folgerichtig erklärt Mazda den Innenraum nicht für fünf, sondern nur für vier Personen als bequem.

Zum Ausgleich verspricht Mazda ein hochwertiges Interieur, sehr gute Geräuschdämmung und hervorragende Fahreigenschaften. Insofern darf man auf die Ergebnisse unsere ersten Testfahrten im Sommer gespannt sein. 

Skyactive-X-Motor, Allrad auf Wunsch

Zoom-In
Mazda CX 30 schräg von hinten
Die eng geschnittene Karosserie begrenzt den Platz im Kofferraum

Auf den Markt kommen soll der neue Crossover-SUV im September. Wie der kürzlich vorgestellte Mazda 3 wird auch der CX-30 den innovativen Skyactiv-X-Motor bekommen, der die Vorteile der Diesel-Kompressionszündung bezüglich Kraftentfaltung und Verbrauch in einem Benzinmotor bietet ("Diesotto"). Des Weiteren werden Aggregate eingesetzt, die von einem 24-Volt-Mildhybrid-System kraftvolle Unterstützung erfahren. Allradantrieb ist für den CX-30 auf Wunsch verfügbar.

Weitere technische Daten und Preise gibt es noch nicht. Dass sich der CX-30 auch preislich ungefähr in der Mitte zwischen CX-3 (ab 17.990 €) und CX-5 (ab 25.490 €) einfügen wird, ist indes nicht schwer zu erraten. 


Text: Wolfgang Rudschies. Fotos: PR.

Viele weitere Fahrberichte und Autotests finden Sie auf der Übersichtsseite der ADAC Motorwelt

Kontakt zur Redaktion:  redaktion@adac.de